Alle 150 Jahre verliebt sich ein Single beim Online Dating

Familie & Freizeit von Fabian am 14.04.2016

AN!geblich suchen wir ihn ja alle – den Traumpartner für´s Leben! Zeitungsanzeigen, Blind Dates, Speed Dating, in Einkaufspassagen rumlungern – die Möglichkeiten, mit dem anderen oder auch gleichen Geschlecht in Kontakt zu treten, sind reichhaltig. So sind es rund sieben Millionen Deutsche, die ihr Glück bei der Partnersuche im Internet versuchen. Das Internet ist aus unserem täglichen Leben längst nicht mehr wegzudenken; vor allem hat es sich als Kommunikationsplattform für persönliche Interessen und den globalen Austausch jeglicher Art durchgesetzt, und natürlich haben Partnervermittlungsagenturen entsprechend darauf reagiert. Die Zahlen steigen, die der Singles und der Onlineagenturen. Noch nie waren so viele Menschen alleine wie heutzutage. Die Gründe sind vielfältig. Vor allem in den Großstädten, in denen sich die traditionellen Familien- und Beziehungsmodelle am ehesten wandeln und zudem die Ablenkung durch eine große Auswahl potentieller Partner enorm ist, schnellt die Anzahl der Singlehaushalte in die Höhe. Die Emanzipation, das Aufbrechen gesellschaftlicher Normen und vor allem der Hang zur sogenannten Selbstverwirklichung führen dazu, dass immer weniger Menschen Kompromisse eingehen bei der Partnerwahl. Ansprüche und Kriterien steigen exponentiell und die Onlineagenturen müssen darauf antworten.

shutterstock_398879197

Hat Mann früher ein auf 140 Zeichen begrenztes, im Telegrammstil verfasstes Anforderungsprofil der künftigen Braut für die Samstagsausgabe beim lokalen Stadtanzeiger veröffentlicht, nach dem Motto: „Er, Ende 40, Arzt, gebildet und vermögend, sucht Sie, Mitte 20, vorzeigbar, ordentlich und pflichtbewusst, mit den Tätigkeitsfeldern einer Hausfrau und Mutter bestens vertraut, zwecks gemeinsamer Zukunftsplanung“, so bestehen heutzutage im Netz unendliche Möglichkeiten, die eigenen Stärken und Schwächen und die des potentiellen Partners zu kommunizieren. Alter, Beruf, Lieblingstier- und farbe sind nur die Spitze des Eisbergs. Hier kann man schreiben, was einen bewegt, beruhigt, beängstigt – was man liebt und hasst, sucht und auf keinen Fall möchte. Alternative Lebensstile, extravagante Essensrituale und sexuelle Obsessionen, die Profilseiten der einschlägigen Onlineagenturen lassen keine Wünsche offen. Es gibt nichts, was es nicht gibt und für jeden noch so ausgefallenen Geschmack ist mit Sicherheit etwas dabei. Partnersuche ist ja nicht gleich Partnersuche. Der oder die Eine ist mit einer zweistündigen Bekanntschaft voll und ganz ausgelastet, andere wiederum suchen den Seelenverwandten für den Rest ihres Lebens. Mollige und Große, Akademiker und Landwirte, Senioren und Fetischisten – hier findet jeder Topf seinen Deckel. Man könnte meinen, durch diese Art der Vorselektion müsste Online Dating zwangsläufig zum Erfolg führen. Überraschungen kann es kaum geben, da die wichtigsten Parameter ja bereits vor dem ersten Treffen abgeklärt sind. Klingt allerdings auch irgendwie langweilig, denn worüber soll sich das Onlinepärchen noch unterhalten, wenn es sich das erste Mal vis-a-vis gegenüber sitzt? Der Livecharakter ist dabei sicherlich nicht zu unterschätzen. Aura, Chemie, Attraktivität oder was auch immer das zu sein scheint, was zwei Menschen anzieht und verbindet, lässt sich kaum über das Netz erzeugen. Es wird höchstens Interesse geweckt, und der vielleicht positivste Aspekt des Online Dating besteht darin, dass beide wissen, was der andere sucht, zumindest theoretisch.

shutterstock_404769952

Vielleicht ist der Zauber des ersten Kennenlernens nicht derart vorhanden wie im realen Leben, dafür kann man sich schneller auf die wirklich Willigen konzentrieren. Anderseits kann so ein Treffen natürlich auch ernüchternd wirken. Jeder weiß, dass Fotos nicht unbedingt die Realität abbilden; haben wir alle schon erlebt. Abgesehen davon, dass es mit der Ehrlichkeit im Internet, gerade wenn es darum geht, die eigenen Vorzüge ins rechte Licht zu rücken, nicht immer so genau genommen wird. Die laut eigener Aussage etwas molligere Petra ist letztlich einfach nur dick und der angeblich stattliche Peter kann gerade so über den Tisch kucken, wenn die zwei potentiellen Traumpartner sich dann in Natura begegnen. Aber wie es nun mal mit der Liebe so ist, sie lässt sich nicht rational erklären, und so scheint auch Online Dating bei einigen zu funktionieren. Laut Eigenwerbung einer einschlägiger Datingagentur verliebt sich gar alle 11 Minuten ein Single in Deutschland auf diese Art und Weise. Man könnte jetzt fragen, ab wann die 11 Minuten eigentlich gemessen werden? Ab dem Moment, wenn ein Single sich bei einer Agentur anmeldet und sein Onlineprofil erstellt, ab der ersten Email oder dem ersten Telefonat mit einem anderen Single, oder 11 Minuten nach dem ersten Treffen im realen Leben? Wie dem auch sein, alle 11 Minuten ein, nennen wir es einmal unromantisch Abschluss, – das sind rund 130 Personen pro Tag – bedeuten rosige Aussichten, und in knapp 150 Jahren wären alle sieben Millionen Singles in Deutschland in glücklichen Partnerschaften. Wer der 11 Minuten-Prognose trotz allem nicht vertraut, oder keine 150 Jahre warten möchte, bis ihn Amors Pfeil womöglich trifft, kann auch einfach den traditionellen Weg wählen, den Laptop zuklappen, in eine Bar gehen, und sich genügend Drinks genehmigen, bis er endlich den Mut findet, die hübsche Dame am Tisch gegenüber anzusprechen.