„Dinner for One“ – 50. Jubiläum des Silvester-Klassikers

Familie & Freizeit von Henry am 29.12.2013

Freddie Frinton (Diener James) und May Warden (Miss Sophie) führten im März 1963 erstmalig „Dinner for One“ in der bekannten Fassung im deutschen Fernsehen auf. Seitdem wurde der Kult-Sketch viele Male im deutschen TV ausgestrahlt. Die Sendung feiert dieses Jahr also ihr 50. Jubiläum. Im Herkunftsland Großbritannien ist Dinner for One heute quasi gänzlich unbekannt. Die dritten Programme zelebrieren das 50. Jubiläum mit Sondersendungen.

©Rita Köhler / PIXELIO

Beeindruckende Zahlen
Die Aufzeichnung von 1963 landete zunächst im Archiv und wurde erst zehn Jahre später zu einer westdeutschen Tradition zum Jahreswechsel. Laut Stefan Mayr, Autor des Lexikons „Dinner for One von A bis Z“, lief die Show über 350-mal im deutschen Fernsehen. Die Sendung ist seit 1988 im Guinness-Buch der Rekorde als meistwiederholte TV-Produktion vermerkt. Im Jahr 2004 sahen sich zu Silvester ganze 14 Millionen Deutsche die Show an. Der NDR ließ Frinton für die Aufzeichnung gerade einmal 4150 Mark zukommen.

©Rike / PIXELIO

Weshalb ist Dinner for One so populär?
Die Show hat keinerlei Bezug zu Silvester und die Komik wirkt zunächst so veraltet wie das Tigerfell im Salon von Miss Sophie, über das der alkoholisierte Butler James stolpert. Worauf ist also die Popularität der Sendung zurückzuführen?

Stefan Mayr zufolge ist der Humor vor allem Frinton zu verdanken. Der britische Schauspieler habe den Sketch so oft auf Kleinkunstbühnen dargeboten, dass jede Bewegung perfekt gesessen habe. Zu berücksichtigen ist auch, dass mittlerweise ganze Generationen mit Dinner for One aufgewachsen sind. Der Erfolg ist also auch Nostalgie zu verdanken.

Zu Silvester werden die Dritten das „Dinner for One“ und seine regionalen Mundart- und Dialektversionen fast 20-mal ausstrahlen. Man wird Miss Sophie also häufig zum 50. Jubiläum ihres 90. Geburtstags gratulieren können.
Filme und Serien günstig ansehen
Wer Filme und Serien preiswert sehen möchte, kann diese beispielsweise auf verleihshop.de ausleihen. Unschlagbar günstig wird es mit einem verleihshop.de Gutschein. Eine weitere Möglichkeit ist die Online-Videothek Videobuster. Wer von einem Videobuster Gutscheincode Gebrauch macht, erhält auch dort einen Rabatt.

Artikelbild: ©Renate Tröße / PIXELIO