Drachen steigen lassen im Herbst

Familie & Freizeit von Melanie am 28.10.2012

Die Herbstzeit eignet sich bekanntermaßen am besten zum Drachen steigen, denn es weht ein frischer Wind, welcher deinen Drachen hoch in die Lüfte hebt und ihn nahe am Himmelszelt gleiten lässt. Wie in jedem Jahr erfreut dieser Sport auch in diesem Herbst viele Kinder und Junggebliebene. Dort wie lasse ich einen Drachen eigentlich richtig steigen und besteht die Möglichkeit sich seinen eigenen Drachen zu basteln? Diesen und weiteren Fragen wollen wir heute einmal auf den Grund gehen und ich könnte mir gut vorstellen, dass der eine oder andere im Anschluss nur noch die nächste Windböe abwartet, um auch endlich seinen Drachen fliegen zu lassen.

© nature.picture / PIXELIO

Welche Arten von Drachen gibt es?

Der klassische Drache ist der Lenkdrache und diesen gibt es bereits in verschiedenen Ausführungen, so zum Beispiel den Einleinerdrachen, Mehrleiniger Drache, Mattendrache, Vielleinerdrachen und der Zugdrache.

Einleinerdrachen:

  • Der Einleinerdrachen stellt sozusagen die einfachste Drachenform da, da er lediglich über eine Schnur bedient wird und sich in der Regel nicht lenken lässt. Er bahnt sich am Himmel seinen eigenen Weg und fliegt von Böe zu Böe, in seiner Farbe und Form kann er durchaus variieren undkann  somit besonders hübsch anzusehen sein.

Mehrleiniger Drachen:

  • Mehrleinige Drachen besitzen zwei Leinen, an denen unterschiedlich stark gezogen werden kann. Er ist damit lenkbar, die Leinen sind in der Regel am linken und am rechten Ende befestigt, so dass sich der Drachen in Flugrichtung (nach oben) lenken lässt.  Für weitere Richtungen ist demnach ein weiteres Leinenpaar notwendig. Womit wir auch gleich zum Vielleiner übergehen.

Vielleiner Drachen:

  • Der Vielleiner Drachen ist bei Drachenfreunden ziemlich beliebt, da er sich durch seine zwei Leinenpaare in verschiedene Richtungen navigieren lässt. Er kann nach oben, unten, links, rechts und rückwärts gelenkt werden, auch ein Verbleib auf der Stelle sowie Loopings und Schrauben sind für den Profi drin.

Mattendrachen

  • Mattendrachen sind Drachen ohne Stäbe, die wie ein Gleitschirm fungieren. Der Mattendrachen besteht aus mehreren Kammern, unter denen sich Druck aufbaut, welchen man mit Hilfe der Leinen für sich nutzen und den Drachen so lenken kann. Aufgrund der Kammern und das der Drache nur aus Gewebe und Leinen besteht lässt er sich problemlos zusammenpacken und leicht verstauen.

Zugdrachen

  • Bei Zugdrachen handelt es sich meist um vierleinige Mattendrachen, welche allerdings mit neuester Technik und Raffinesse ausgeschmückt sind. Durch den technischen Aufwand werden Zugdrachen gerne auch im Drachensport eingesetzt und kommen bei diversen Turnieren zum Einsatz.
© Jens Bredehorn / PIXELIO

Doch wie lässt man einen Drachen eigentlich richtig steigen?

Drachen haben in der Regel die Eigenschaft, bei genügend Wind von selbst aufzusteigen und doch bringen nur wenige ihren Drachen gleich beim ersten Mal sicher in die Luft. Dass richtige Drachen steigen lassen beginnt nämlich schon bei der Ortswahl. Es sollte sich für einen Ort entschieden werden, an dem genügend Platz ist (Wichtig: Auf Strommaste achten bzw. diese komplett meiden – Lebensgefahr!). Am besten sind hierfür große freie Flächen oder Wiesen geeignet, auf denen sich keine Bäume oder andere Störmittel befinden. Sobald du einen geeigneten Platz gefunden hast solltest du in Erfahrung bringen aus welcher Richtung der Wind kommt. Stelle mich mit dem Wind im Rücken hin und lege deinen Drachen vor dir auf den Boden. Die Leinen sollten nach oben zeigen. Gehe jetzt ein paar Schritte rückwärts (der Wind bleibt im Rücken) und rolle die Leine langsam von deiner Spule ab und bleibe in ein paar Meter Entfernung stehen. Spreize deine Beine ein wenig, um einen sicheren Halt zu bekommen. Schon kann es losgehen, ziehe erst leicht und dann mit Kraft aber nicht zu ruckartig an der Leine. Im besten Fall beugt sich der Drache jetzt leicht auf, so dass der wind in ihn hinein fahren kann und ihn empor zum Himmel trägt. Während des Fluges sollte die Leine immer straff gespannt sein, denn lässt du etwas Leine nachrutschen oder gehst auf den Drachen zu kommt er zu dir zurück auf den Boden.

Einen Drachen selber basteln

Für Kinder und ihre Eltern ist es ein großer Spaß sich einen eigenen Drachen zu basteln und diesen im Anschluss steigen zu lassen. Einen Drachen basteln ist gar nicht so schwer, alles was du dafür benötigst ist

  • Tyvek (papierartiges Faserfunktionstextil, welches in jedem Bastelshop erhältlich ist)
  • 2 Holzstäbe (jeweils 1 Meter lang und ca. 7mm dick)
  • Schnur (ca. 10 Meter lang)
  • Handgriff mit Schnur
  • Stoffreste oder Krepppapier für den Schwanz

Als erstes wird das Segel aufgezeichnet und ausgeschnitten. Zur Versteifung wird der Rand allseitig um 3cm umgeknickt und verklebt. In der Drachenmitte wird ein 10 x 10 cm großes Tyvek Stück aufgeklebt, um den Kreuzungspunkt der Diagonalen zu verstärken. Die Klebearbeiten sind nun auf der Rückseite und die andere Seite kann frei nach Belieben gestaltet werden. Dieses macht sich vorab besser bevor die Knoten und Stäbe im Weg sind.

Jetzt kommt in alle 4 Ecken eine Schlaufe von ca. 1 cm Länge, welche die Stäbe halten wird. Steche dazu einen Faden von der Rückseite durchs Segel und hole ihn im Abstand von 5 mm wieder zurück und einen Knoten zu machen. Erst nach Einpassen der Stäbe kannst du die Knoten mit Klebstoff sichern und die überstehenden Fadenenden abschneiden.

Passe nun die Stäbe dem Drachen an (sowohl die Quer- als auch Längsstäbe). Passe hier beim Kürzen allerdings auf, dass sie nicht zu kurz werden. Im Anschluss ein Stabende mit der Säge einkerben und diesen Teil in die Eckschlaufe hängen und die Stablänge am Segel bis zur gegenüberliegenden Schlaufe abmessen. Eine Zugabe an der Schlaufe von ca. 5 mm wird für die Kerbe benötigt. Jetzt den Stab kürzen, am Ende einkerben und die Schlaufe hängen. Das Segel muss straff gespannt sein, zur Not den Knoten um ein weniges verschieben, bis das Segel richtig sitzt. Fertig ist der Drache.

Jetzt raus in die Natur und gleich probieren, ob er fliegt. Sollte dir basteln nicht so liegen oder du möchtest einen tollen ausgefallenen Drachen haben, dann kannst du dir Lenkdrachen günstig online kaufen im Volango Shop.