Gesunde lunchbox für die Schule

Familie & Freizeit von Arlinda am 22.09.2014

Viele Kinder scheuen sich vor gesundem Essen und wollen die lunchbox gar nicht erst öffnen, da sie Angst vor dem haben, was drin sein könnte. Was auch immer in ihnen vorgeht, sobald es gesund aussieht, wollen sie es meistens nicht essen. Mit diesen Leckereien schafft ihr es, eure Kleinen für gesundes Essen zu begeistern.

Es gibt einfache Tricks und auch Regeln, wie ihr dieses Vorhaben positiv meistern könnt. Eure Kinder werden endlich das essen, was ihr ihnen mit zur Schule gebt. Die Zeiten als volle Brotboxen wieder nachhause gebracht wurden, sind vorbei.

Kinder mögen es, wenn das Essen bunt ist. Außerdem sollte es abwechslungsreich und interessant sein.

gesunde lunchbox

©flickr- Amanda Quintana-Bowles (CC BY-NC-SA 2.0)

Was ihr für die ultimative lunchbox braucht
1. Eine gute lunchbox, die innen eingeteilt ist. So braucht ihr nicht mehr alles durcheinander in die Box quetschen. Lasst es appetitlich aussehen, auch wenn es schon einige Stunden drin lag. Achtet auch darauf, dass die lunchbox luftdicht verschlossen werden kann. Dadurch sieht die Banane auch nach einigen Stunden appetitlich aus.
2. Ihr braucht Ausstechformen. Die wenigsten mögen es, wenn sich eine ganze Paprika in die lunchbox verirrt hat. Stecht doch lustige Formen aus dem Gemüse heraus.
3. Legt euch Lebensmittel Farbstifte zu. Mit Hilfe dieser Stifte könnt ihr einfach etwas auf das Essen malen oder eurem Kind eine schöne Botschaft hinterlassen.
4. Ohne Ideen wird das Essen nicht abwechslungsreich oder interessant. Dekoriert das Essen nach Mottos. Es könnte zum Beispiel das Motto der Lieblingsserie sein. Dann versucht ihr das Essen dementsprechend herzurichten.
Ideen für gesunde lunchboxen
Wie wäre es denn mal mit einem Sandwich der ganz anderen Art? Hierzu braucht ihr einen Spieß, bei dem ihr die Spitzen Enden nach dem Zubereiten abschneiden könnt. Am besten eignet sich Holz oder Kunststoff. Schneidet das Brot in zwei Vierecke. Diese nutzt ihr um beide Enden abzuschließen. Fügt Gemüse und Aufschnitt hinzu, damit es wie ein Toast auf einem Spieß aussieht.

Spießtoast© Elise Johnson

Das bewährte Butterbrot muss nicht immer trist sein. Nehmt zwei verschiede Sorten Tost, bestenfalls mit deutlich unterschiedlichen Farben. Schneidet Formen heraus und steckt diese in einander. Daraus entsteht ein echt Tolles Design. Oder ihr toastet Brot und schneidet es anschließend in Form.

Toast© flickr- Wendy Copley (CC BY-NC-SA 2.0)

Bekanntlich isst das Auge mit. Bei Kindern ist das erst Recht der Fall. Je bunter, interessanter und lustiger das Essen aussieht, desto mehr bekommen sie Lust darauf. Seid kreativ, eure Kinder werden sich bei euch mit leeren Brotboxen bedanken.