Katerstimmung und Hangover

Familie & Freizeit von Maria am 10.05.2013

Ja, ja, wer feiern kann, der kann ja bekanntlich auch arbeiten. Trotzdem sitzt heute wahrscheinlich der ein oder andere, der gestern den Herrentag gefeiert hat, mit einem Brummschädel in der Arbeit. Zwar ist gleich schon wieder Wochenende, doch ein paar gute Tipps gegen den fiesen Kater am Tag danach kann man immer gebrauchen.
Vor dem Trinken
Bereits vor der Party kann man schon einiges tun, um dem bösen Erwachen am nächsten Morgen entgegenzuwirken. Eine fetthaltige Mahlzeit stellt dabei den idealen Start in die Feierlichkeiten dar. Pizza, Burger oder ähnliches dürfen es dann ruhig mal sein, denn das Fett hemmt die Aufnahme des Alkohols ins Blut und sorgt für eine gute Grundlage, um auch den ganzen Abend durchzuhalten.
Vor dem Schlafengehen

©ThomasMaxMüller / PIXELIO

Hat man bereits ausgiebig gefeiert und einiges intus, bietet es sich an, irgendwann auf die obligatorische Vernunft-Cola umzusteigen. Ebenso gut ist die vermehrte Aufnahme von Wasser, die den Flüssigkeitshaushalt schnell wieder auf Trab bringen soll. Denn Alkohol macht nicht nur betrunken, sondern entzieht dem Körper Wasser, was oft für die Katerstimmung verantwortlich ist.
Neben Wasser ist auch Sauerstoff ein wichtiger Faktor für das Wohlbefinden. Vor dem Schlafengehen also möglichst das Fenster öffnen, die Heizung ausmachen und am Morgen danach einen kleinen Spaziergang an der frischen Luft machen.
Wenn Nichts mehr zu retten ist…
…dann muss man die harten Geschütze auffahren. Eine Aspirin in reichlich Wasser aufgelöst, ist da ein guter Anfang. Nach der Einnahme ruhig nochmal kurz hinlegen und warten bis sie wirkt. Pfefferminzöl kann ebenfalls zur Linderung der Kopfschmerzen eingesetzt und vorsichtig auf den Schläfen verteilt werden. Das Öl wirkt kühlend und belebend.

©birgitH / PIXELIO

In jedem Falle sollte man sich ein reichhaltiges Frühstück gönnen, wenn der Magen dazu in der Lage ist. Besonders salz- und vitaminhaltige Kost ist den Leidenden zu empfehlen. Der gute alte Rollmops ist da ein schönes Beispiel für, denn er ist in Salz eingelegt und füllt so ganz nebenbei die leeren Mineralstoffakkus wieder auf. Auch ein frisch gepresster Orangensaft kann wahre Wunder wirken und schmeckt auch noch sehr lecker.
Wenn das alles nichts hilft, bleibt nur noch der Ratschlag, beim nächsten Mal vielleicht etwas weniger zu trinken, aber das hat man meist nach dem zweiten Bier eh schon wieder vergessen.
In diesem Sinne: ein schönes und feuchtfröhliches Wochenende für euch!

©Artikelbild: birgitH / PIXELIO