Malle ohne Sangria und Currywurst

Familie & Freizeit von Michaela am 27.09.2016

Schlemmen auf der Baleareninsel – Letztes Jahr kamen rund zehn Millionen Touristen nach Mallorca. Diesen Sommer wurde erneut ein Rekord aufgestellt. Allein im Juli waren es 1.8 Millionen Menschen. So viele wie noch nie zuvor. Und das bei gerade mal 850.000 Einwohnern. Während die All-inclusive-Touristenmassen den Ballermann überfluten, gibt es für Individualisten immer wieder ruhige Oasen auf der Insel zu entdecken, wo man auch hervorragend speisen kann. Wir stellen hier einige kulinarische Tipps vor.

mallorca_abendsonne

Mallorca – Mercat de L’Olivar

Im Mercat de L’Olivar, der größten Markthalle im Zentrum von Palma de Mallorcas erledigen die Einheimischen ihre Markteinkäufe. Hier findet man Stände mit Obst und Gemüse, Brot und Süßwaren, Fleisch und Wurst. Fisch und Meeresfrüchte gibt es in großer Auswahl in einer eigenen Halle. Und überall finden sich Bars und Imbisstheken. Klassische Tapas, Pinchos und Paella, aber auch Sushi und Burger lassen sich hier bei einem Glas Cava oder Wein genießen.

mallorca_pinchosDer Stand „Ostras“ bietet Austern aus aller Welt und ist samstags Mittag der gesellschaftliche Treffpunkt der Inselbewohner. Im ehemaligen Fischerviertel Santa Catalina findet sich die kleinere, viel familiärere Markthalle Mercat de Santa Catalina, wo man ebenfalls eine gute Auswahl an Bars und Essenständen antrifft. In der „Bar La Taita“ gibt es ausgefallene Tapas und Tintenfisch in allen Variationen.

Plaça de l’Olivar, 4, 07002 Palma de Mallorca

Can Punta

In dem kleinen, romantischen Fischerdorf El Molinar, östlich von Palmas Zentrum, hat sich an der Uferpromenade die Schauspielerin Sonja Kirchberger einen Traum erfüllt: sie übernahm 2014 die griechische Hafenkneipe Can Punta und bietet auf der Terrasse und in dem fröhlich mediterranen Ambiente im Vintage-Style eine Küche, die sie als „mediterranean with a global twist“ bezeichnet. Fangfrische Fische, Salate, Pasta und Falafel in überraschenden Kombinationen stehen hier auf der Karte. Auch der XL Burger mit Fleisch oder als Veggie Burger gehören zu den Highlights. Und dann natürlich das Wiener Schnitzel: Die Semmelbrösel lässt die gebürtige Wienerin aus Österreich einfliegen. Inzwischen hat sich das Can Punta zu einem Szenelokal gemausert, in dem man viele bekannte Gesichter antrifft.

Vicari Joaquim Fuster, 105, 07006 Palma de Mallorca, Telefon: +34 971 27 43 34

sonja kirchberger
Sonja Kirchberger vor ihrem Restaurant „Can Punta“

Terra di Vino

Rund 20 Kilometer von Palma entfernt, liegt das idyllische Dorf Binissalem. Seit dem 14. Jahrhundert wird hier Wein gekeltert und es gilt als Zentrum des mallorquinischen Weins. Auf dem Kirchplatz finden sich im Schatten der Platanen ein paar Tische der angrenzenden Bars und Restaurants. Die rot-weiß karierten Tischdecken gehören zu dem winzig kleinen Italienischen Restaurant Terra di Vino. Gastwirt und Chefkoch Simone Panighello erlernte das Kochen in seiner Italienischen Heimatstadt Jesolo und zaubert nun in seiner kleinen Küche als one-man-show täglich neue Kreationen. Die ausgewählten, frischen Zutaten schmecken nicht nur hervorragend, auch die Präsentation der Speisen bereitet Freude. Die selbstgemachte Pasta Principe ist köstlich: mit Ricotta gefüllt, an Steinpilzen und Wallnüssen auf einem Gorgonzola -Trüffelschaum. Dazu gibt es eine sehr gute Auswahl Italienischer und lokaler Weine aus der Region.

Calle Creu 3, 07350 Binissalem,Telefon:  +34 871 91 02 26

Pasta Principe
Pasta Principe

Bistro 19 by Livingdreams

Zwei Dörfer weiter liegt Santa Maria del Cami. Die dörfliche Idylle weicht Sonntags dem Markttreiben, dass Besucher von der ganzen Insel anlockt. An der Hauptstraße hat in einem wunderschön renovierten historischen Stadtpalast einem verwunschenen Innenhof ein Concept Store eröffnet. Die Einrichtungsgegenstände, vor allem die asiatischen Möbel im Außenbereich, werden hier auch verkauft. Sowie lustige und ausgefallene Accessoires. Das Bistro 19 ist fast das ganze Jahr über geöffnet und verwandelt sich vom morgendlichen Café, über die Tapasbar zur raffinierten Fusionsküche am Abend. Ein Highlight ist der frische Butterfisch mit Blumenkohlpüree, Tintenfischtinte, Quinoa mit mariniertem Gemüse und Haselnuss.

Placa Hostals 19, ES-07320 Santa Maria Del Cami, Telefon: +34 971 140 016

Bar Cala Torta

Mitten in einer gebirgigen, unbebauten Landschaft liegt der traumhafte Sandstrand Cala Torta. Erreicht wird die Bucht über eine zum Teil sehr holprige Landstraße. Hier gibt es keine Liegen und Sonnenschirme zu mieten. Natur pur. Nur eine kleine Strandbar befindet sich am Ende des Sandstrandes. Es gibt Plastikteller und Plastikbecher. Keine Speisekarte. Die Fischgerichte werden vom Kellner vorgetragen. Auf den ersten Blick ist es unverständlich, warum die Mallorquiner aus Palma eine Stunde Fahrt in Kauf nehmen, um hier zu essen. Doch schon beim Anblick der Fischplatte ahnt man, dass hier auf Gourmet-Niveau zubereitet wird. Die Qualität der Fische ist hervorragend. Der Wirt Manolo bietet dazu auch gute, lokale Weine. Allerdings sind die Preise auch deutlich über Strandbuden-Niveau.

Cala Torta, 07570 Arta

Die malerische Bucht Cala Torta
Die malerische Bucht Cala Torta

Sa Grípia

Im Nordosten der Insel liegt die Kleinstadt Artà. Über den steilen und engen Gassen des Ortskerns thront die Festungsmauer der Wallfahrtskirche Sant Salvador. Von dort hat man einen herrlichen Blick über weite, unbewohnte Flächen. Hier, fern vom Massentourismus kann man noch dem mallorquinischen Alltag begegnen. Mitten im Zentrum, am Platz vor dem Rathaus von Arta geht man durch eine Toreinfahrt und gelangt in einen idyllischen Innenhof. Im Schatten der Zitrusbäume nimmt man an Holztischen Platz und geniest die traditionelle Mallorquinische Küche mit überraschenden, neuen Interpretationen. Vor allem die Salatvariationen sind ausgefallen und sehr beliebt.

Carrer de la Rosa. I, 07570 Arta, Telefon: +34 97 183 6925