Rückzug in die Badewanne

Familie & Freizeit von Maria am 30.01.2014

Wenn es draußen eisig kalt ist und Nase und Füße sich wie Eisklumpen anfühlen, dann hilft nur ein heißes Bad. Dazu braucht es meist nicht mehr als eine große und gemütliche Badewanne, etwas warmes bis heißes Wasser und einen wohlriechenden Badezusatz. Ein paar Kerzen auf den Badewannenrand gestellt und ab geht es in den Relax-Modus. Doch trotz aller Badefreuden, solltest du gut auf deine Haut aufpassen, die bei überlangen Badesessions schnell austrocknen kann.
Wohltuende Badezusätze

©Anita Winkler / PIXELIO

Schon Cleopatra wusste ein reinigendes Bad durchaus zu schätzen. Um ihre Haut dabei zu pflegen, verwendete sie Milch, Honig und einen Schuss Olivenöl. Diese Mischung tut der geschundenen Winterhaut gut und lädt zum längeren Verweilen in der Wanne ein. Wem dieses natürliche Rezept zu langweilig ist, der sollte es mit einem Badezusatz probieren, der ätherische Öle enthält. Diese bringen einen tollen Duft in dein Badezimmer und lassen dich in andere Welten abtauchen. Der Klassiker unter den Aromabädern ist das mit Lavendel, denn der Duft von Lavendel entspannt und lässt dich voll und ganz abschalten. Einen tollen Badezusatz mit Lavendel und vielen pflegenden Inhaltsstoffen bekommst du bei L’Occitane.
Für die richtige Stimmung

©Marianne J. / PIXELIO

Um sicher zu gehen, dass dein Rückzug in die Badewanne auch wirklich eine entspannte Sache wird, solltest du unbedingt alle möglichen Störfaktoren beseitigen. Das heißt Handy und Laptop aus, Tür abschließen und bei Kerzen und schummerigen Licht entspannen. Lustige Details für ein gemütliches Badezimmer findest du im BUTLERS Online Shop und bei badmöbeldirekt. Kerzen und gemütliche Lichter gibt es standardmäßig bei IKEA und bei light11.

©Artikelbild: pogobuschel / PIXELIO