9. März 2017

Wann wird es Zeit für Sommerreifen?

Wir haben tolle Sommerreifen Angebote für euch! Was? Ihr meint, das ist noch viel zu früh? Dann klären wir euch mal auf.  Von O bis O So lautet eine alte Regel, die besagt, dass man von Oktober bis Ostern mit Winterreifen fahren soll. Aber Ostern fällt auch jedes Jahr anders. Allerdings hatten wir schon Eis und

Wir haben tolle Sommerreifen Angebote für euch! Was? Ihr meint, das ist noch viel zu früh? Dann klären wir euch mal auf. 

Sommerreifen-Angebote-Sommer-und-Winterreifen-Saison

Von O bis O

So lautet eine alte Regel, die besagt, dass man von Oktober bis Ostern mit Winterreifen fahren soll. Aber Ostern fällt auch jedes Jahr anders. Allerdings hatten wir schon Eis und Schnee an Ostern, aber auch haufenweise geschmolzene Schokoladen-Eier. Was ist also richtig? Sagen wir mal so, die Tendenz stimmt schon. Bis Ostern kann es immer wieder zu Frost und Kälteeinbrüchen kommen. Danach sinkt die Wahrscheinlichkeit. Allerdings ist dies auch regional unterschiedlich. Daher gibt es eine zweite Regel und die lautet: Wenn es konstant über sieben Grad Celsius beträgt, kann man Sommerreifen montieren. Und wem das zu lange dauert, der geht so lange einfach in den Urlaub, bis auch wir wieder konstant warme Temperaturen haben. 

Wieso nicht Ganzjahresreifen verwenden?

Die Vergesslichen unter euch könnten die einfache Variante wählen und auf Ganzjahresreifen wechseln. Dann muss man sich über so etwas wie Reifenwechsel keine Gedanken machen. Allerdings gibt es schon gute Gründe, die passenden Reifen für die richtige Jahreszeit zu wählen. So haben Winterreifen einfach einen besseren Grip, wenn es rutschig und glatt wird. Und Sommerreifen verbrauchen weniger Benzin und besitzen eine bessere Fahrstabilität. Hier eine kleine Übersicht mit den wichtigsten Unterschieden zwischen Sommer- und Winterreifen:

  • Die Gummimischung unterscheidet sich; bei Sommerreifen ist das Gummi wesentlich härter, da es extrem hohen Temperaturen standhalten muss.
  • Das Profil des Winterreifens besitzt, im Unterschied zum Sommerreifen, viele kleine Lamellen und Profileinschnitte, die sich in Schnee oder Eis verzahnen, um ein Rutschen zu verhindern.
  • Ein Sommerreifen eignet sich bei starkem Regen besser, weil er mehr Wasser als ein Winterreifen verdrängen kann.
  • Da ein Winterreifen ein weicheres Gummi hat, verbraucht er im Sommer mehr Benzin, hat einen höheren Abrieb und einen längeren Bremsweg.

Sommerreifen Angebote

Sommerreifen-Angebote-Wechsel-Reifen

Und bevor ihr die Sommerreifen überhaupt montiert, könnt ihr ja auch schon mal nach tollen und günstigen Angeboten schauen. Natürlich haben wir passende Sommerreifen Angebote für euch. Wie wäre es zum Beispiel mit einer kostenlosen Reifen-Lieferung? Oder wollt ihr eure Sommerreifen lieber günstig ersteigern?

Was passiert, wenn ich bei Schnee mit Sommerreifen fahre?

Zuerst einmal ist es wichtig zu erwähnen, dass es keine vorgeschriebenen Zeiten für Sommer- oder Winterreifen gibt. Allgemein müssen Reifen für die jeweilige Wettersituation passend sein. Das heißt, man muss nicht zwangsläufig den ganzen Winter mit Winterreifen (M + S Reifen) fahren. Aber wer hat schon Lust, morgens aufzustehen und zu überlegen, welche Reifen er aufs Auto macht? Ganz so schnell wie Schuhe anziehen geht es eben nicht. Gefährlich kann es auf jeden Fall werden, wenn man bei Schnee, Eis und Matsch mit Sommerreifen unterwegs ist. Da gibt es außerdem auch schnell mal einen Punkt und Bußgeld von 60 bis 120 Euro. Außerdem kann es zu Schwierigkeiten mit der Versicherung bei Unfallfolge kommen, wenn man mit der falschen Bereifung unterwegs war. Selbst bei einer Vollkasko-Versicherung kann die Versicherung auf Fahrlässigkeit plädieren, und der Verursacher muss einen Teil der Kosten selbst tragen.

Worauf man beim Reifenwechsel noch achten muss

Man sollte jeden Reifen – egal ob Sommer- oder Winterreifen – regelmäßig auf Luftdruck und Profiltiefe prüfen. Die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe beträgt 1,6 Millimeter. Der ADAC und die deutsche Verkehrswacht empfehlen allerdings eine deutlich höhere Profiltiefe. So sollten Sommerreifen spätestens bei drei Millimetern und Winterreifen bei vier Millimetern Profiltiefe erneuert werden. Auch sollten Reifen, die älter als acht Jahre sind, nicht weiter verwendet werden, selbst wenn sie noch genügend Profil haben. Beim Kauf von neuen Reifen solle man außerdem darauf achten, dass sie nicht älter als drei Jahre sind.

Die richtige Reifenlagerung

Sommerreifen-Angebote-Lagerung-Halle

Wer seine Reifen nicht in einer Werkstatt lagern will, sondern zu Hause, muss einige Dinge beachten. Zuerst sollte man eine kühlen, dunklen und trockenen Ort für die Reifen haben. Beim Ausbau ist es sinnvoll, die Reifen mit Kreide oder Ähnlichem zu markieren, um sie bei einer erneuten Montage wieder an der richtigen Stelle zu montieren. Also zum Beispiel einen Reifen mit VR für vorne Rechts markieren. Die Reifen entweder gestapelt oder noch besser an einem Felgen- oder Reifenbaum aufgehängt lagern. Gleich auf Beschädigungen achten und eventuell rechtzeitig austauschen.

So, und wann jetzt?

Unsere einleitenden Regeln sind zur Orientierung schon in Ordnung. Da wir in Deutschland keine gesetzliche Regelung für Sommer- und Winterreifen (was den Zeitraum betrifft) haben, müssen wir uns individuell an Region und Wetter orientieren. In Österreich zum Beispiel ist fest vorgeschrieben, wann man welche Reifen benutzen soll. So müssen Österreicher vom 1. November bis zum 15. April Winterreifen fahren. Da Ostern dieses Jahr auf den 16. April fällt, sind wir der Regelung unseres Nachbarn ja recht Nahe. Falls der März aber schon mit dauerhaften Frühlings-Temperaturen auf uns wartet, können wir theoretisch auch schon vorher wechseln. Und wer bis dahin noch Zeit hat, kann sich ja mal um die richtige und intensive Reinigung und Pflege des Autos kümmern. Unsere lieben Kollegen von Zitronenzauber haben da tolle Tipps für euch zusammengestellt.