Städtetrip Leipzig

Familie & Freizeit von Maria am 26.06.2013

Das Venedig des Ostens ist mit seiner weitreichenden Seenlandschaft und den vielen Kanälen vor allen Dingen im Sommer eine Reise wert. Wo vor 25 Jahren noch Tagebauten und große Schornsteine das Landschaftsbild bestimmten, entwickelt sich heute ein Naherholungsgebiet, das mit Badeseen und dem Freizeitpark Belantis nicht nur die Einheimischen lockt, sondern auch Gäste aus ganz Deutschland und Europa.
Natur und tierischer Spaß

©Günter Schlee / PIXELIO

Ein Highlight ist der Auenwald, der sich komplett durch die ganze Stadt zieht und so ein seltenes Mikroklima schafft, das Tiere und Pflanzen mitten in der Stadt eine Heimat bietet. Ein Highligh im Auenwald ist der Wildpark, den man das ganze Jahr über kostenlos besuchen kann und der heimische Tiere zeigt, die in großen Gehegen viel Auslauf haben. Wer mit Kindern unterwegs ist, für den ist das genau das Richtige.
Noch mehr Tiere gibt es nur im berühmten Leipziger Zoo zu sehen, der seit 1878 die großstädtischen Besucher erfreut. Mit über 2 Millionen Besuchern und dem neu eröffneten Gondwanaland gehört der Leipziger Zoo zu den erfolgreichsten Zoos in Deutschland. Der Besuch ist nicht ganz billig, lohnt sich aber auf jeden Fall, wenn man schon einmal in Leipzig vor Ort ist. Nahe dem Zoo findest du übrigens auch ein großes A&O Hostel, in dem du günstig unterkommen kannst und zentral wohnst, so dass du dir die Stadt in Ruhe anschauen kannst.
Kulturelles Leben
Doch nicht nur Natur wird den Leipzig-Besuchern geboten, auch eine lebendige kulturelle Szene ist in den letzten Jahren in Leipzig gewachsen. Wem Berlin zu voll und überlaufen ist und Hamburg zu teuer, der kommt gerne in die sächsische Großstadt, wo günstige Mieten und viele unsanierte und zum Teil leerstehende Häuser besonders Künstler und Studenten in die Stadt locken.

©Makrodepecher / PIXELIO

Schon Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy ließen sich in Leipzig nieder und beeinflussten mit ihrem Wirken die kulturelle Entwicklung Leipzigs enorm. Besonders die Bedeutung des Gewandhausorchesters und des Thomanerchors gehen in das 18. und 19. Jahrhundert zurück. Die jungen Thomaner kann man auch heute noch in der Thomaskirche zur Motette antreffen. Freitag und Samstag bietet sich allen Interessierten die Möglichkeit für einen geringen Eintritt der Motette beizuwohnen.
Party trifft Kunst
Für alle, die es etwas moderner mögen, geht es in den verschiedenen Leipziger Clubs hoch her. Moritzbastei, Ilses Erika und Werk 2 sind da nur einige Orte, an denen sich das Leipziger Nachtleben abspielt. Richtig außergewöhnlich und unbedingt besuchenswert sind die Partys im Szenebezirk Plagwitz. Dort finden in alten Fabrikhallen wie der alten Damenhandschuhfabrik und dem Westwerk coole Partys statt, die auch gerne mal bis in den nächsten Morgen gefeiert werden.

©roberto reisch / PIXELIO

Am Tage hat man dann die Möglichkeit Kunst in Plagwitz zu entdecken. In der Baumwollspinnerei haben sich Leipziger Künstler einen Ort für Ateliers geschaffen und dort fing auch die Karriere eines gewissen Neo Rauch an, der wie kein Anderer den Begriff der Leipziger Schule als Kunstrichtung prägte.
Shoppen nach Herzenslust
Nach dem Kulturprogramm kann dann nach Herzenslust in den kleinen Leipziger Boutiquen und Läden eingekauft werden. Wer die großen Ketten und Modemarken sucht, der ist in der Innenstadt genau richtig. Ob H&M, Peek und Cloppenburg oder Butlers im Leipziger Zentrum wirst du auf jeden Fall dein Geld los. Auch einige besondere Geschäfte wie Monki oder TK Maxx werden die Shopping Fans und Schnäppchenjäger unter euch begeistern.

©Dirk Pollzien / PIXELIO

Für alle, die lieber durch kleinere Läden bummeln und nach individueller Mode Ausschau halten wollen, denen sei der Weg in die Südvorstadt entlang der Karl-Liebknecht-Straße (im Volksmund auch liebevoll KarLi genannt) oder rüber nach Plagwitz entlang der Karl-Heine-Straße empfohlen.

Ein Trip nach Leipzig lohnt sich also in jeder Hinsicht. Wer etwas mehr Zeit mitbringt, der kann die Stadt und das Umland noch genauer entdecken und wird sich in idyllischen Auen wiederfinden und viele kleine Städte entdecken, die das Sächsische Land so charmant machen. Wenn du länger bleiben möchtest, lohnt sich vielleicht das Mieten eines Ferienhauses für dich. Auf der Seite von e-domizil findest du viele günstige Unterkünfte nicht nur in Deutschland, sondern sogar weltweit.
Viel Spaß also in Leipzig und keine Angst vor einem teilweise lustigen, teilweise unverständlichen Dialekt.

©Artikelbild: Rene Haffner / PIXELIO