16. Dezember 2016

Vaiana – Das Paradies hat einen Haken

Kurz vor Weihnachten bringt Disney noch einen vielversprechenden animierten Film mit dem Titel „Vaiana – Das Paradies hat einen Haken“ in die Kinos. Wer Vaiana ist, was das für ein Haken ist, und wo dieses Paradies liegt, sagen wir euch natürlich.   Ein Paradies mitten in der Südsee Vor dreitausend Jahren fuhren Seefahrer über die

Kurz vor Weihnachten bringt Disney noch einen vielversprechenden animierten Film mit dem Titel „Vaiana – Das Paradies hat einen Haken“ in die Kinos. Wer Vaiana ist, was das für ein Haken ist, und wo dieses Paradies liegt, sagen wir euch natürlich.

 

Ein Paradies mitten in der Südsee

Vor dreitausend Jahren fuhren Seefahrer über die Meere und entdeckten viele unbewohnte Inseln. So auch Polynesien, wo unsere fiktive Insel Motunui liegt. Diese Seefahrer hörten dann aber mit dem Herumfahren auf und ließen sich auf den Inseln fest nieder. Warum danach keiner mehr eine Schiffsreise wagte, weiß man nicht so genau.

Irgendwann in dieser Zeit lebte die Häuptlingstochter Vaiana – die im Original übrigens Moana heißt. Warum wir in Deutschland wieder einen anderen Filmtitel plus Zusatz benötigen, weiß ich zwar auch nicht… aber unsere Protagonistin heißt eben Vaiana. Also lasst euch nicht verwirren.

Vaiana – eine Prinzessin, die mal wieder keine sein will…

Bild: seventeen.com
Bild: seventeen.com

 

Vaiana kann sich mit ihrer Rolle als Prinzessin nicht so richtig anfreunden. Dafür ist sie zu mutig und zu willensstark. Seit ihrer Geburt hat sie außerdem eine ganz besondere Beziehung zum Ozean, und sie hat dadurch ständig das Gefühl, anders als die anderen zu sein. Ihre Freunde und auch die anderen Inselbewohner interessieren sich nämlich nicht besonders für das Meer.

Der Haken

Bild: pcgames.de
Bild: pcgames.de

 

Doch leider ist die paradiesische Insel verflucht, und so gehen langsam aber sicher die Nahrungsmittel aus. Die mutige Vaiana beschließt deshalb, es ihren Vorfahren gleich zu tun und zusammen mit ihrem Schwein Pua auf Seefahrt zu gehen, um die Insel zu retten. Dieser Versuch scheitert jedoch kläglich und sie kentert. Natürlich wird sie aber gerettet und wagt einen zweiten Versuch, bei dem sie den Halbgott Maui trifft. Dieser unterstützt sie – nach anfänglichem Zögern – tatkräftig in ihrem Vorhaben und begleitet sie auf eine abenteuerliche Reise. Und auch Maui hat einen Haken – allerdings einen echten Haken, der Zauberkräfte besitzt und ihm gestattet, sich in einen Vogel zu verwandeln.

Bisherige Kritiken

In den USA startete der Film bereits am 23.11.2016 in den Kinos und erhielt großen Zuspruch. Kritiker sind sich einig, dass der Film durchaus Chancen hat, als bester Animationsfilm bei den Oscars nominiert zu werden. Disney ist es gelungen die klassische Tradition des Geschichten Erzählens mit modernen Elementen und Pfiff zu verbinden. Auch wenn die Prinzessin, wie man das bereits von Disney-Filmen gewohnt ist, auf einem Selbstfindungs-Trip ist, ist Vaiana eine sehr schlaue und hitzköpfige Heldin, die sich von in Liebeskummer ertrinkenden anderen weiblichen Figuren stark unterscheidet.

Worauf wir uns freuen können

Bild: bento.de
Bild: bento.de

 

Ganz nach Disney-Tradition bekommen wir wieder viele bunte, witzige Figuren zu sehen, die uns einfach nur Spaß bringen. Da gibt es trottelige tierische Begleiter und einen Maui, der einen manchmal um den Verstand bringen kann. Außerdem erwarten uns spannende Meeresungeheuer, Lavamonster und Riesenkrabben. Neben den Figuren spielt natürlich auch die Musik wieder eine tragende Rolle. Der Soundtrack hat laut Kritikern ebenfalls Oscar-Potential. Und es wäre nicht das erste Mal, dass ein Disney-Soundtrack bei den Oscars abräumt. Den Titelsong hat in der deutschen Version übrigens keine andere als Helene Fischer höchstpersönlich gesungen.

 

Am 22.12 geht es los!