Von Büchercharts, E-Books, Hörbüchern und andere Sauerrein

Familie & Freizeit von Claudia am 28.10.2011

© Wilhelmine Wulff / pixelio.de

Jetzt im Winter wird sich auf die Gemütlichkeit besonnen und man nimmt gerne wieder ein gutes Buch zur Hand. Zum Glück sind jetzt auch wieder so einige herausgekommen, was man besonders anhand der Reaktionen über die Medien und der damit erzeugten Publicity erkennen konnte. Da gab es den Skandal um Charlotte Roche ihr neues literarisches Werk. Jaja da legt sie doch echt ihr halbes Leben offen und während die einen es anstößig finden, wird es zum Bestseller. Oder aber die Tatsache verwundert, dass Steve Jobs stirbt und es nur wenige Tage benötigt, um seine Biografie zu veröffentlichen. Könnte man auch makaber nennen. Jedoch gibt es viel zu viele Apple-Jünger. Bei Amazon hat das Buch es schon mal auf den ersten Platz geschafft. Gefolgt von Eragon und dem BGB. Ach wie schön, die Uni hat begonnen. Und dann wieder, Steve Jobs in English. Awesome! Ja und dann auf Platz sieben, mich trifft der bekanntliche Schlag. Ich war am Sonntag ja schon etwas erstaunt das Duo Helmut Schmidt und Peer Steinbrück gemeinsam bei Günter Jauch zu sehen, aber nun auch noch ein Buch. Der 92 jährige Greis in seinem Rolli und immer ein Kippchen im Mundwinkel. Und daneben, der etwas angesetzte Steinbrück. Da schlägt die SPD aber die Werbetrommel möchte man meinen. Man könnte auch sagen, die Sozis haben das letzte Ass aus dem Ärmel gezaubert. Und dann dieses Buchcover! Schmidt und Steinbrück spielen Schach wie alte Freunde. Großartig. Na vielleicht gibt es das auch als Hörversion, dann kann ich es mir mal in der Bahn anhören.

Spannender sind da schon die Buchbestellungen bei Spiegel. Da sitzt Gabi Köster auf Platz eins fest in der Rubrik Sachbücher. Würde mich ja schon interessieren, was ihr nach Ritas Welt alles so passiert ist. Aber leider bleibt dafür keine Zeit. Gefolgt wird die Gabi von anderen Promis die ein Buch geschrieben haben. Wer hätte gedacht das der Philipp Lahm oder Dieter Nuhr Autoren werden. Ja und dann entdecke ich die lang ersehnte Biografie von Alice Schwarzer. Von einer Emanze zu einer Emanze oder so ähnlich wird der Inhalt sein. Die Belletristik Charts finde sind da schon Spannender. Ich entdecke mir unbekannte Autoren und wunderbare Titel von Romanen, Thriller und Komödien. Eher gemischt geht es bei Weltbild und buecher.de zu. Aber alles halt sehr Mainstream. Wer eher Wert auf Gute aber nicht so bekannte Bücher legt, der kann sein Glück in den Charts von kleineren Bücherläden versuchen. Schön ist dazu beispielsweise das buechereck-vellmar.de. Eine private, langjährig geführte Buchhandlung. Da kann der Kunde noch face to face beraten werden. Das spiegelt sich dann auch in den Charts wieder. Dann entdecke ich in den Focus Büchercharts eine Überraschung. Mir stellt sich die Frage, wie die das machen? Bücher die in keine andere Bestsellerliste aufgeführt sind zu haben. Oder sind sie womöglich die ersten, so drei Wochen nach dem Papstbesucht, den diesen literarische Abbildet? Oder auch die Bücher ‚Das Playboy‘ oder ‚Der Bro Code‘ sind mir vorher nicht aufgefallen. Mein Favorit und Tipp in Sachen Independent Bücher ist tubuk.de. Da gibt es keine Verkaufscharts, sondern Empfehlungen von Lesern. Die Literatur ist oftmals eher unbekannt von der großen Masse, aber hat von Kritikern sehr gute Bewertungen erhalten.

Quelle: redcoon.de

Neuerdings werden auch immer mehr E-Book Reader in Deutschland verkauft. In diesem Jahr schon über eine Million. Dabei steigen natürlich auch die Absatzzahlen der digitalen Bücher. Das interessiert mich ja mal. Obwohl ich vermute das ein zu erwartendender Überhang an Thriller und Romanen bestimmt auch da vorliegt. Was mir jedoch jetzt entgegenzwinkert, sind Erotikbücher auf buecher.de! Das verwundert mich ja. Bei den E-Book Titeln ‚Sklavin für drei Tage‘ oder auch dem Bestseller ‚Feuchtgebiete‘ vermute ich, dass ein gewisses Niveau gehalten werden kann. Schockieren tut mich dann aber ‚Klatsch Nass‘ auf Platz fünf! Bei dem die Beschreibung des Buches, der Phantasie keine Grenzen lässt. Denn ich nehme an, bei ‚20mal feuchtfröhliches Vergnügen‘ geht es um die Verrohung der Sitten? Und dann gleich zwanzig Mal! Unfassbar finde ich das. Und dann noch auf dem Cover ein Pärchen, was im Bad am Sex machen ist. Mhm ist wohl die neue Art von Erotik? Vielleicht ein Trend? Nun gut, ich werde es nie erfahren. Aber ein weiterer Renner scheint auch ‚Ungezähmte Lust‘ und ‚Zuckermond‘ zu sein. Das Bild auf der Hülle erinnert eindeutig an Porno. Da fällt einem nur ein, dass Sex ja bekanntlich Sells. Und das hat scheinbar gut geklappt, wenn man sich die Charts betrachtet. Aber es wird noch schlimmer. Mit dem literarisch hochwertigen Titel ‚Quicky‘ hat es das E-book doch tatsächlich zu den Bestsellern geschafft. Der Inhalt überzeugt ungemein, denn es geht um 20-mal heißen Spontansex. Ja geil, das ist ja wieder was für mich! Ich ziehe die Augenbrauen hoch und glaube langsam das der Buchstabe E indem Fall für Erotik steht. Ich klicke mich weiter zu den Amazon Charts. Da sind keine Schmuddeleien zu sehen.

© norbert möhler / pixelio.de

Ich glaube ich wechsle lieber zu den Hörvarianten. Mal sehen, wie es da so aussieht. Ich lehne mich entspannt zurück und erfreue mich der normalen Hörbuchwelt. Ach ein Krimi auf den Ersten, gefolgt von Komödien und einen immer wieder auftauchenden Hape Kerkeling. Na dass der mehr als einmal weg war hätte ich nicht gedacht. Aber interessieren tut es mich auch nicht. Das sind mal schöne Hörbuchcharts hier. Selbst so skurrile Werke mit dem Titel wie ‚Winterkartoffelknödel‘ oder ‚Dampfnudelblues: ein Provinzkrimi‘ erscheinen in der Auflistung. Das könnte man sich ja zu Weihnachten schenken lassen. Aber nun mal zu Akademikern und andere Menschen mit Niveau. Wir schauen bei Spiegel. Und da sind sie ja die literarischen Batzen. Hier klingt alles schon etwas gediegener und nicht so verspielt. Kein Hape, kein Witz im Wort, sondern knallharte Aneinanderreihung von Worten oder auch nur ein Substantiv, was die knallharten Tatsachen im Buch beschreibt. Da überzeugen dann ‚Mädchenfänger‘ ‚Geisterfjord‘ ‚die Larve‘ oder auch ‚das Kind‘ als Hörbuchtitel! Hier sind mehr die Liebhaber von Dramen und viel Spannung. Wohl fühlt man sich gleich beim Weltbild. Hier ist ein bunter Mischmasch aus vielen Genres vertreten. Da sind viele Krimi und Thriller zu sehen, aber dann auch was für die Kleinen. Schön. Man kauft ‚die Olchis‘ oder auch ‚Lauras Stern‘ und ‚der kleine Angsthase Tuppi‘ gerne. Und wunderbare Hörbuch Boxen werden da bestellt. Von Sherlock Holmes bis hin zu der Miss Marpel. Ja und was es da nicht alles gibt! Die Comedyserie aus dem NDR2 Radio, mit dem großartigen Titel Frühstück bei Stefanie. Das ist hier aber abwechslungsreich. Jetzt muss man sich nur noch entscheiden ob man Lust auf ein hardcover hat oder sich entspannt zurück lehnt und dem Erzähler lauscht.