Wochenendtrip in den Spreewald

Familie & Freizeit von Maria am 27.11.2013

Wie der Name bereits vermuten lässt, hat der Spreewald etwas mit dem Fluss zu tun, der auch durch die Hauptstadt Berlin fließt, nämlich die Spree. Weiter südlich im Brandenburgischen beginnt dann ein Gebiet, in dem sich die Spree in viele kleine Arme, sogenannte Fließe, aufteilt und ein Naherholungsgebiet schafft, das im Berliner Umland seines Gleichen sucht. Das Biosphärenreservat Spreewald lädt seine Gäste nicht nur zum Entdecken der vielen Kanäle auf einer ausgedehnten Kahnfahrt ein, es hat auch noch viele andere Highlights zu bieten, die man besonders gut im Herbst und Winter zum Entspannen nutzen kann.
Therme, Sauna und Co.

©Spreewelten Lübbenau / SPREEWELTEN

Wenn es draußen nieselt, regnet oder schneit, dann gibt es kaum etwas Besseres, als den Tag in der Sauna zu verbringen und sich dort vom Alltagsstress zu erholen, das schlechte Wetter zu ignorieren und die Abwehrkräfte zu aktivieren. Der Spreewald bietet mit einer Reihe von Thermen, an die immer gleich ganze Saunalandschaften angeschlossen sind, viele Möglichkeiten sich zu erholen. Ein besonders Hightlight sind die Spreewelten im beschaulichen Ort Lübbenau.

©schwimmen mit Pinguinen / SPREEWELTEN

Dort kann man tatsächlich mit Pinguinen schwimmen, die ihr eigenes Becken im äußeren Teil des Bades haben und nur von einer Glaswand abgetrennt sind. Wenn du dir ein richtig gemütliches Wochenende gönnen möchtest, solltest du unbedingt eine angenehme Bleibe buchen, in der du gutes Frühstück und andere Annehmlichkeiten genießen kannst. Ein gutes und trotzdem bezahlbares Hotel findest du zum Beispiel über HRS oder Berge und Meer. Wenn du clever bist, setzt du bei deiner Buchung auf jeden Fall einen Gutschein aus der Kategorie Reisen und Urlaub ein und sparst somit Geld, das du bei deinem Spreewald-Aufenthalt nicht nur in eingelegte Gurken investieren kannst.
Raus an die frische Luft
Der Spreewald und die kleinen beschaulichen Ortschaften, die dort zu finden sind, laden ein zu langen Spaziergängen und gemütlichen Stadtbummeln. Wenn du dich aufwärmen möchtest, findest du nicht nur in der Sauna ein Plätzchen, sondern auch in vielen kleinen Cafés, die mit einer heißen Tasse Tee oder Kaffee und frisch gebackenem Kuchen locken. Manchmal braucht es eben doch nur die kleinen Dinge im Leben, um wieder neue Kraft zu schöpfen und aufzutanken. Hartgesottene können auch im Winter eine Kahnfahrt über die Fließe des Spreewalds wagen und bei schönem Wetter lohnt sich auch eine Radtour über die gut ausgeschilderten Radwege des Spreewalds.

©Peter Becker / PIXELIO

Besonders für die geplagten Großstädter heißt es also: Nichts wie hin in den Spreewald und mal richtig abschalten. Ganz entspannt beginnt deine Reise schon mit einer Zugfahrt mit der Deutschen Bahn, die dich direkt in die Urlaubs- und Erholungsorte des Spreewalds bringt. Und als Mitbringsel sollte man wirklich ein paar Spreewaldgurken und den guten einheimischen Meerrettich mit nach Hause bringen, um den Wochenendtrip noch ein wenig zu verlängern.

©Artikelbild: Postkarte aus dem Spreewald / WIKIPEDIA