So machst du deine guten Vorsätze zu barem Geld

Fun von Claudi am 14.09.2015

Jedes Jahr die gleiche Leier: Wir wollen mehr Sport machen und uns gesünder ernähren. Meistens siegt dann doch die Tafel Schokolade. Allen, die einen kleinen Tritt in den Allerwertesten brauchen, möchten wir die App Pact ans Herz legen. Je nachdem, wie diszipliniert ihr seid, gibt es hier etwas (Bares) zu gewinnen – oder eben zu verlieren. Alles, was ihr dafür machen müsst, ist eure Ziele erreichen (und bestätigen). Die aus Amerika stammende App gewinnt langsam auch hier an Bekannt- und Beliebtheit: Mehr als 26.000 Deutsche sind bereits dabei.
pact-gewinnen

Fordert euch selbst heraus

Habt ihr euch die App Pact heruntergeladen, könnt ihr eine der drei Herausforderungen wählen, oder gleich alle annehmen. Zur Wahl stehen Sport, Veggie und ein Ernährungstagebuch. Das meiste Geld winkt übrigens, wenn ihr alle drei Pakte miteinander kombiniert. Nachdem ihr eure(n) Pakt(e) ausgewählt habt, geht es an den Wetteinsatz. Ihr setzt hier quasi auf euch selbst. Schafft ihr es nicht, eure Ziele zu erreichen, geht euer Einsatz an jene Mitglieder, die standhafter waren. Genauso sieht es umgekehrt aus. Wart ihr die Disziplinierten, profitiert ihr von dem Versagen der Anderen. Eure Gewinnauszahlung erhaltet ihr wöchentlich via PayPal. Wie ihr euch vermutlich denken könnt, ist der mögliche Gewinn an den erfolgten Einsatz gekoppelt. Finanziert wird das Ganze übrigens ausschließlich durch die jeweiligen Wetteinsätze (und Werbung).

Mit dem Veggie-Pakt Geld verdienen

Fällt eure Entscheidung auf den Veggie-Pakt, heißt es, mehr Obst und Gemüse zu essen. Wie viel das tatsächlich sein soll, legt ihr im Zuge des Abschlusses der Herausforderung fest. Pro Tag könnt ihr euch maximal fünf Punkte gutschrieben lassen. Nun fragt ihr euch bestimmt, woher Pact wissen will, wie viel Obst und Gemüse bei euch auf den Tisch kam. Ganz einfach – ihr werdet zu Food-Fotografen. Dafür öffnet ihr die App und aktiviert über das Tomaten-Icon die Veggie Pact Kamera. Es ist wichtig, dass ihr die Fotos über die App von eurem Handy macht, damit Pact feststellen kann, ob diese auch tatsächlich von euch sind, und nicht von Google und Co. Wie Pact wissen möchte, ob die Mahlzeit auch tatsächlich eure waren, oder doch die vom lieben Kollegen, ist eine andere Frage. Gesagt, getan. Nun geht es daran, das Foto hochzuladen, damit die Pact Community entscheiden kann, ob es genug Obst und Gemüse war und die Mahlzeit wirklich zählt. Da es sich um wöchentliche Challenges handelt, müsst ihr alle Fotos bis Sonntag Mitternacht hochgeladen haben. Bis Dienstag können diese dann von anderen Usern überprüft werden. Danach ist Zahltag – je nach Erfolg für euch oder die anderen.

Bewegung für Bares

pact-app
Ihr wollt also sportlich aktiv werden und müsst nur den inneren Schweinehund überwinden? Dann setzt doch einfach mal eine gehörige Summe auf euch selbst. Wer möchte schon Geld verlieren, wenn er den Einsatz auch vervielfachen kann. Bei dem Gym-Pakt müsst ihr nicht zwingend täglich ins Fitnessstudio – es gibt allerlei Aktivitäten, die zählen. So seid ihr beispielsweise schon dabei, wenn ihr mehr als 10.000 Schritte zurück legt. Das Ganze trackt ihr einfach über eine andere App, die ihr mit Pact synchronisiert. Genauer gesagt Jawbone UP, Fitbit oder Moves. Wer draußen läuft oder Fahrrad fährt, der übermittelt dies ganz einfach über GPS und die App RunKeeper oder MapMyFitness. Jedes Workout ab 30 Minuten mit einer Aktivität von mehr als 3,2 km/h zählt. Wie ihr seht, sind selbst mit Stöcken walkende Senioren nicht ausgeschlossen. Soll es ins Fitnessstudio gehen, müsst ihr dort nur über Pact und GPS einchecken. Sollte euer Studio noch nicht bei Pact gelistet sein, wird es von deren Team überprüft und hinzugefügt. Alle die lieber zu Hause trainieren, dürfen dies weiterhin machen, und übermitteln ihre Daten mit dem Gym Pact Motion Tracker. Auch hier klingelt der Glücksspielautomat, wenn ihr die Ziele erreicht.

Bewusste Ernährung finanziert die nächsten Einkäufe

Das Ernährungsprotokoll ist der dritte und letzte Pakt, mit dem ihr Geld verdienen oder verlieren könnt. Um teilzunehmen ladet ihr euch die App MyFitnessPal herunter und notiert in dieser alles, was ihr zu euch nehmt. Das Ganze wird natürlich wieder mit Pact synchronisiert. Mit dem Ernährungsprotokoll verschafft ihr euch einen Überblick darüber, was ihr so im Laufe des Tages zu euch nehmt und seht, ob genügend Nährstoffe, Mineralien und Proteine auf dem Speiseplan stehen. Vorraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme sind mindestens drei Mahlzeiten und 1.200 kcal am Tag. Außerdem müsst ihr das jeweilige Protokoll bis Mitternacht übermitteln. Das war eigentlich schon alles, was ihr für diese Herausforderung machen müsst. Die Challenge gilt auch als gewonnen, wenn ihr mehr esst. Der Pakt zielt nur darauf ab, euer Bewusstsein für gesunde Ernährung zu fördern.

Na dann ran an den Speck – ihr habt schließlich nichts zu verlieren. Zumindest dann nicht, wenn ihr standhaft bleibt und eure guten Vorsätze endlich in die Tat umsetzt. Als Belohnung winkt dann ein kleines Extra in Form von Geld. So macht der neu gewonnene gesunde Lebensstil gleich doppelt glücklich.

Bilder: Pact