Arbeit ist (mindestens) das halbe Leben

Mode & Lifestyle von Maria am 22.05.2013

Morgens um 9 im Büro: müde Menschen mit tiefen Augenringen kämpfen sich aus dem Fahrstuhl, um für den Rest des Tages das zu tun, was sie fast jeden Tag tun, nämlich arbeiten. Ja, die Arbeit bestimmt ab einem gewissen Alter den größten Teil unseres Lebens. Wir stehen am Montagmorgen auf, steigen unter die Dusche, schlingen hastig ein Brot herunter damit man den Bus nicht verpasst und auf Arbeit angekommen, bleibt man dort auch erstmal eine ganze Weile. Abends geht man wieder nach Hause und versucht von sozialen Verpflichtungen bis hin zu profanen Dingen wie Putzen, Kochen und Ordnung schaffen alles unter einen Hut und in die restlichen Stunden des Tages zu bekommen. Das wiederholt sich dann einige Tage und es ist Wochenende.

Klingt jetzt erstmal etwas negativ, aber trotz des Alltagstrotts, der sich bei jeder Arbeit einstellen kann, gibt es einige Möglichkeiten seinen Arbeitstag etwas abwechslungsreicher zu gestalten und so für Motovation zu sorgen.
Ein guter Kaffee/Kakao/Tee am Morgen macht müde Angestellte munter

©Krups KP 2309 Dolce Gusto Melody 3 / REDCOON

Ein guter Start in den Tag ist wichtiger, als so mancher glaubt. Einige brauchen besonders morgens einen starken Kaffee, um in die Gänge zu kommen. Andere fühlen wie bei einem warmen Kakao die Lebensgeister zurückkehren. In jedem Falle sollte man den Tag nicht sofort Stress beginnen, sondern sich mindestens 5 Minuten Zeit nehmen und bei einem Getränk kurz innehalten. Ideal für’s Büro und für viele verschiedene Geschmäcker ist eine Kapselmaschine, die Kaffee, Kaffeespezialitäten wie Latte Macchiato und Tee oder Kakao zubereiten kann. Je nach Geschmack wählt man eine Kapsel aus und die Maschine übernimmt den Rest. Da bekommt man garantiert jeden glücklich und ein guter Start in den Tag ist sicher. Wer vor solch einer Maschine und den Folgekosten zurückschreckt, der sollte einmal die Gutscheine auf unserer Seite nach attraktiven Angeboten durchsuchen, da ist garantiert ein passendes dabei.
Vitamine machen gute Laune
Frisches Obst und Gemüse schmecken nicht nur gut, sie geben auch noch jede Menge Energie und machen gute Laune. Gesunde Angestellte sind zudem leistungsfähiger und natürlich weniger krank. Obst kann man sich hervorragend ins Büro liefern lassen.
Obstkisten auch aus der Region gibt es von verschiedenen Anbietern. Wenn man viel auf saisonales Obst und Gemüse setzt, ist zudem die Frische und die Fülle an Vitaminen gewährleistet.

©Jungfernmühle / PIXELIO

Wer die Möglichkeit hat im Büro zu kochen, sollte das einfach mal ausprobieren. Freitag ist z.B. ein prima Tag als Ausklang der Woche lecker zusammen zu kochen.
Eine Mittagspause voll Sport
Sport statt Pizza? Klingt doch eigentlich ganz gut. Wer sich seine Mittagspausen frei einteilen und sich auch mal für eine Stunde in die Pause begeben kann, der sollte eine kurze Runde durch den Park oder die Stadt drehen. Es muss ja nicht immer das super Workout sein, nachdem man nur ausgepowert ist. Ein wenig Bewegung reicht meist aus, den Kopf wieder frei zu kriegen und neue Energie zu tanken.

©TischtennisplatteAdidas / SPORTSCHECK

Für alle, die sich auch während der Arbeitszeit etwas bewegen wollen, ist z.B. eine Tischtennisplatte auf Arbeit eine perfekte Möglichkeit, um zwischendurch mal seinen Kopf frei zu machen und zudem mit den Kollegen in Kontakt zu kommen.

Jetzt muss man nur noch den Arbeitgeber von den Ideen überzeugen. Denn Arbeit macht einen so großen Teil unseres Lebens aus und sollte nicht nur Mittel zum Zweck sein, um Geld zu verdienen sein, sondern auch Freude machen und Motivation sowie Inspiration für das eigene Leben sein. Auch wenn das ein wirklich hochgestecktes Ziel ist, sollte man es nicht aus den Augen verlieren.

©Artikelbild: Rike / PIXELIO