Die Wintertrends für 2011/2012 sind da!

Mode & Lifestyle von Claudia am 27.10.2011

Quelle:frontlineshop.de

Die Trends für den Winter kommen sehr ausgefallen und unterschiedlich. Im Schrank können die Spitz Pumps und Clogs vom letzten Winter eingemottet werden. Für die Wintertrends in diesem Jahr sollte man noch viel tiefer im Schrank suchen oder einfach mal die Mutti oder Oma fragen. Ein Hingucker wird der Neo-Vintage Look! Das heißt, es geht wieder sehr weit in die Vergangenheit. Eine Mischung aus dem Chic der 60er, über die Hippi- und Schlaghosenbewegung der 70er bis hin zu den schmalen Lederjacken der 80er Jahre! Es ist erlaubt, was gefällt. Einige Besonderheiten aber auch Neuheiten für diesen Winter sollte man sich jedoch genauer ansehen.

Die Trendfarbe wird in diesem Jahr eindeutig Grau werden. Und auch an Strick kommt man definitiv nicht vorbei, denn es gibt ihn in allen Variationen. Von Rollkragenpulli, über Kleider bis hin zur althergebrachten Strickjacke. Je gröber desto besser heißt das Motto. Auch sehen wir Gestricktes in traditionellen skandinavischen Mustern an uns. Was die Schweden und Norweger nur am Nationalfeiertag tragen, gehört jetzt bei uns in jeden Kleiderschrank! Daran kommt man einfach nicht vorbei. Ob auf Mützen, Handschuhen oder Wollpullover, es wird ein Wintertrend!

Quelle: thegoodwillout.com

Um für einen ordentlichen Kontrast zu sorgen, dürfen Mutige gerne wieder in roten Lackschuhen glänzen. Das wird der Hingucker im Schnee! Auch Taschen in Lack werden uns als schicke Begleiter über die grauen Tage helfen. Dabei bestechen neben Rot die Farben Schwarz und Weiß.
Stiefel und Stiefeletten kommen im diesem Jahr mit klackerndem Holzabsatz daher und werden zu einem Wintertrend. Der Keilabsatz ist zurück und wird zum Musthave. An diesem Trend kam sogar ADIDAS nicht vorbei und hat für die kalten Tage extra ein paar standfeste Wedge Boots rausgebracht!

Dieser Modetrend ist super kombinierbar zu der noch vom Sommer im Schrank hängenden Leggings, der Röhre oder einfach zum Ballonrock! Auch der Westernlook der 80er spiegelt sich an den Füßen wieder. Es werden uns die Cowboy- und Fransenstiefel über den Weg laufen, die mit schmalen Lederjacken kombiniert werden können. Ganz im Hirtenlook kommen die Fellwesten und Mäntel daher. An Fake fur kommt kein Trendsetter vorbei. Besonders Lammfell wird in und an Jacken zu sehen sein. Kuschelig kommen auch die Accessoires daher. Denn Taschen und Rucksäcke bestechen durch Ihre flauschige Optik. Um den Hals trägt man in diesem Winter einen Loopschal. Ob in Strick oder als Kunstpelz gewickelt kommt der Schlauchschal daher und wärmt uns. Verspielt mit Bommeln und Fransen, oder wer es klassisch mag, trägt ihn in Grobstrick. Für ganz moderne wird der Schal zum Hingucker mit Pailletten oder Nieten. Lässig um den Hals gelegt runden sie jedes Outfit ab und halten dazu auch noch warm. Und wenn es dann schneit, kann man einige sogar als Kapuze nutzen.

Quelle: frontlineshop.com

Doch auch vor den Kopfbedeckungen macht der Neo-Vintage Look nicht halt. Es geht zurück in die Vergangenheit mit übergroßen Hüten in besonderen Stoffen. Ob in Leder oder Filz, bestechen tut jedenfalls das Hirtendesign. Gerne darf man sich auch wieder mit dem Tiroler Hut schmücken, um seinen Kopf zu erwärmen. Auch wird uns diesen Winter wieder die klassische Daunenjacke erfreuen! Von den früheren Modellen, in denen man aussah wie ein aufgepumptes Männchen, gibt es nun leichte figurbetonte Modelle, die durch Applikationen hervorstechen. Ob mit moderner Gürtelschnalle oder mit Kapuze und Fellkragen, diesen Winter kommt man nicht daran vorbei. Einen besonderen Vorteil hat die Jacke durch ihre einfache Pflege. Man kann sie nämlich ganz einfach zuhause waschen und muss nicht extra in die Reinigung gehen.So ausgestattet kann der Winter kommen – denn niemand muss unstylish frieren!