Erster Monat nach Neujahr: Langfristig gute Vorsätze einhalten

Mode & Lifestyle von Isabel am 02.02.2017

Es ist gerade einmal Februar und von euren Neujahrsvorsätzen ist nicht mehr viel übrig? Irgendeine magische Kraft hindert euch seit geraumer Zeit am Fitnessstudiobesuch? Die gesunde Ernährung fällt schwer, solange abgehalfterte Schoko-Weihnachtsmänner noch euer Sichtfeld blockieren? Mehr Fahrradfahren geht auch überhaupt nicht, weil es noch viel zu kalt ist, und wie soll man denn bitte weniger Zeit vor Netflix verbringen, wenn draußen immer noch der ungemütliche Winter tobt?

 

Gute-Vorsätze-einhalten-kann-so-einfach-sein

Die Checkliste der Vorsätze fürs neue Jahr ist schnell im Kopf geschrieben und genauso schnell auch wieder vergessen. Gutscheinpony.de hat euch dabei ertappt und verrät, welche Vorsätze fürs neue Jahr man sich in Deutschland am liebsten vornimmt, aber vor allem wie ihr sie auch nachhaltig einhaltet.

Gute Vorsätze einhalten: Das nehmen sich die Deutschen am liebsten vor

Abgesehen von den 23 Prozent der Deutschen, die von vornherein wissen, dass sie sich lieber gar keine Neujahrsvorsätze vornehmen sollten, weil sie diese eh nie einhalten, ist sich der Rest der Republik ziemlich einig.

25 Prozent nehmen sich zu Beginn des neuen Jahres vor mehr Sport zu treiben, während weitere 25 Prozent sich statista.de zufolge gern gesünder ernähren würden. 21 Prozent möchten gern mehr Zeit mit Familie und Freunden verbringen. Der Rest will sich gern verlieben, ein Laster aufgeben, die Welt bereisen oder seine Karriere pushen.

Seine Vorsätze fürs neue Jahr hält man aber am besten ein, wenn man sie konkretisiert und wirklich auf sich abstimmt. Wer da eher zu den unkreativen gehört, aber dennoch etwas ändern möchte, ist mit mehr Sport treiben eigentlich ziemlich gut beraten. Das geht immer, wer ein paar zusätzliche Anregungen braucht, bekommt hier sieben knackige Vorsätze, die man einfach einhalten kann.

Checkliste – 7 Vorsätze, die eigentlich ganz einfach umzusetzen sind

1. Nichts mehr auf die lange Bank schieben
2. häufiger selbst den Kochlöffel schwingen
3. Momente bewusster genießen
4. weniger Plastikmüll produzieren
5. öfter Mal bei Oma, Opa, Mama, Papa anrufen
6. auch mal vor Mitternacht ins Bett gehen
7. brav hinter sich das Licht ausschalten

Gute-Vorsätze-einhalten_25-Prozent-aller-Deutschen-wollen-mehr-Sport-treibenSo haltet ihr eure Vorsätze auch wirklich ein

Dass man sich an seinen Vorsätzen immer mal wieder die Zähne ausbeißt, ist absolut keine Besonderheit. Ihr fallt nicht aus dem Raster, wenn euer Plan, häufiger ins Fitnessstudio zu gehen, im Januar noch nicht allzu viel Anklang bei eurem inneren Schweinehund gefunden hat.

Laut einer Studie der Universität Scranton gelingt es ohnehin nur acht Prozent der Menschen ihre Vorsätze für das neue Jahr einzuhalten, die restlichen 92 Prozent scheitern. Und trotzdem wollen wir uns nicht so einfach geschlagen geben. Es muss doch Wege und Mittel geben sich selbst zu überlisten und seine guten Vorsätze einzuhalten. Dabei ist es durchaus auch einen Monat nach Jahreswechsel noch nicht zu spät sich den ein oder anderen Vorsatz ans Bein zu binden. Mit diesen praktischen Tipps haltet ihr eure Vorsätze definitiv ein!

1. Nehmt euch nicht zu viel auf einmal vor

Ihr wollt ja schließlich langfristig mit alten Gewohnheiten brechen und nicht nur einen Haken an etwas setzen. Es ist ohnehin nicht klug sich einen riesigen Berg an Vorsätzen fürs neue Jahr aufzuschütten. Der erscheint von vornherein nicht zu erklimmen und demotiviert.

2. Entscheidet nicht aus einer Laune heraus

Wie sind eure Vorsätze fürs neue Jahr zustande gekommen? Habt ihr sie Punkt Mitternacht am 31.12. beim Anstoßen in eurem Kopf zusammengeschmissen oder doch länger darüber nachgedacht? Kleiner Tipp: mit letzterer Variante fahrt ihr besser. Wer gute Vorsätze einhalten will, sollte sie sich langfristig überlegen, realistisch stecken und planen. Wer vorher überlegt, was im letzten Jahr gut und schlecht lief, wo seine Stärken und Schwächen liegen und worin man wirklich seine Zeit und Mühe investieren will, hat beste Chancen sein Vorhaben auch durchzuziehen.

3. Schreibt eure Vorsätze auf und platziert sie gut sichtbar in eurer Wohnung

Ihr wollte euch gesünder ernähren? Wo macht dieser Vorsatz wohl am meisten Sinn? Am Kühlschrank. Verschriftlicht, was ihr euch vorgenommen habt und seht es euch immer wieder an. Damit macht ihr euch selbst Feuer unterm Hintern. Am besten schreibt ihr auch auf, was passiert, wenn ihr eure guten Vorsätze nicht einhaltet. Strafen gehen immer.

gute-Vorsätze-einhalten-geht-am-besten-mit-einer-checkliste

4. Erzählt möglichst vielen Leuten von ihnen

Haut so richtig auf die Kacke! Erzählt möglichst vielen Leuten davon, wie oft ihr ab sofort in der Woche Sport treiben wollt. Eure Freunde werden dann in regelmäßigen Abständen nachfragen wie es mit der Umsetzung aussieht. Außerdem sollte ja bei dreimal Fitnessstudio in der Woche irgendwann auch optisch ein Erfolg zu sehen sein. Müsst ihr euch dann trotzdem Niederlagen eingestehen, ist zumindest die Hemmschwelle höher.

5. Setzt euch Meilensteine

Keine Sorge, ihr müsst nicht alle guten Vorsätze in den ersten zwei Monaten des neuen Jahres umsetzen. Damit sich auch wirklich nachhaltig etwas ändert, solltet ihr euch einzelne Etappen abstecken, in denen ihr eure Ziele erreichen wollt. Der Vorsatz „mehr Sport treiben“ ist schwammig und unkonkret. Wer ab April mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt, macht automatisch mehr Sport, wer die Treppen zum Büro nimmt, statt wie sonst mit dem Fahrstuhl zu fahren, ist auch schon sportlicher unterwegs als im Vorjahr und wer sich einmal in der Woche zum Yoga aufraffen kann, hat sich binnen kürzester Zeit sein ganz eigenes entspanntes und dennoch sportliches Ritual geschaffen.

6. Sucht euch Verbündete

Eure eigenen Vorsätze hin und wieder über den Haufen zu werfen, ist uncool, aber hey, merkt ja keiner. Damit ihr euch selbst nicht untreu werdet, sucht ihr euch am besten Verbündete. So könnt ihr euch gegenseitig auf die Finger schauen und seid motivierter.

Gute-Vorsätze-einhalten_geht-am-besten-mit-verbuendeten

7. 72-Stunden-Regel

Bis neue Gewohnheiten in euren Alltag übergehen, dauert es laut einer Studie von Phillippa Lally vom University College in London etwa 66 Tage, also mindestens zwei Monate. Dafür muss man sie aber auch jeden Tag praktizieren. Später kann man dann durchaus auch mal einen Tag auslassen. Das wichtigste ist aber überhaupt erst einmal anzufangen. Das besagt auch die 72-Stunden-Regel. Das heißt: Alle guten Vorsätze, die ihr euch fürs neue Jahr vorgenommen habt, solltet ihr binnen 72 Stunden beginnen, andernfalls sinkt eure Chance sie überhaupt umzusetzen auf ein Prozent.

This is for Losers – Die Zahlen sind auf eurer Seite

Aber machen wir uns nichts vor. Rückschläge gehören dazu. Das wissen auch Alan Marlatt und Elizabeth Miller. Die beiden US-Psychologen der Universität Washington haben für euch herausgefunden, dass es tatsächlich extrem schwer ist gute Vorsätze einzuhalten. Aber vor allem zeigt ihre Studie, dass ihr nicht allein seid. Die beiden fanden heraus, dass fast niemand seine Neujahrsvorsätze beim ersten Mal einhält. Ganz im Gegenteil, in der Regel braucht jeder Fünfte mehr als sechs Anläufe.