Die besten Online Portale für Second Hand Klamotten

Mode & Lifestyle von Claudi am 22.05.2014

„Ich habe nichts zum Anziehen! Also doch, aber das kann ich nicht mehr sehen. Ich will das. Und das. Das Teil hier BRAUCHE ich auch.“ Jeden Morgen die gleiche Leier. In etwa 90% unserer Klamotten langweilen uns und am liebsten würden wir sie alle in die nächste Humana Box werfen. Die heiß ersehnte neue Garderobe können wir uns allerdings nicht leisten. Dabei wollen wir doch so sehr. Deswegen freuen wir uns über jedes Schnäppchen, das wir im Sale ergattern. Hin und wieder durchforsten wir auch die 2nd Hand Läden. So viel Müll. Wer will denn das? Und wenn man dann doch mal etwas Schickes findet, ist es total überteuert. Vielleicht im nächsten Shop? Oh, ans andere Ende der Stadt? Nee, lass mal. Die Second Hand Läden in Großstädten verlangen utopische Preise, einfach weil sie es können. Vintage-Trend sei Dank. Wer nicht zufällig hin und wieder in einer Kleinstadt abhängt, kommt also schwer an tolle, gebrauchte Kleidung zu einem angemessenen Preis. Oder doch? Da war doch noch was. Wir leben in der Zeit des Internets, in der man alles online macht. Natürlich können wir auch online gebrauchte Kleidung erwerben. Von Händlern und Privatpersonen. Zu fixen Preisen, mit Handeln oder wir zittern bei einer Auktion. Sogar tauschen können wir.

Aber bei welchem der vielen Portale finden wir denn auch wirklich etwas Brauchbares?
ebay – kaufen, ersteigern, verkaufen

eBay

Seit Jahren wird hier schon ersteigert und gekauft, weshalb es wohl kaum jemanden gibt, der ebay nicht kennt. Ihr könnt euch dem Nervenkitzel des Ersteigerns hingeben oder die Funktion „Sofort Kaufen“ nutzen. Hier sind auch etliche neue und ungetragene Teile dabei.

eBay Cos KleideBay Cos Kleid

Bei ebay Kleinanzeigen kontaktiert ihr den Verkäufer direkt und holt euer neues Teil entweder ab oder lasst es euch schicken.

Sichert euch bei Versand immer ab, indem ihr mit PayPal bezahlt.
Kleiderkreisel – kaufen, tauschen, verkaufen

Kleiderkreisel

Kleiderkreisel ist nach ebay wohl inzwischen zu einem der bekanntesten Second Hand Portale geworden. Bei den jüngeren Generationen ist es sogar um einiges beliebter. Privatpersonen stellen die Stücke ein, die sie nicht mehr wollen. Meistens könnt ihr sie nur kaufen, aber ab und an wird auch ein Tausch angeboten. Das erkennt ihr an dem „Pfeil-Kreis-Symbol“ neben dem Preis. Sollte dies nicht angegeben sein, nervt die Mitglieder nicht mit Tauschanfragen.

KleiderkreiselKleiderkreisel

Hier gibt es Unmengen an Klamotten, die andere nicht mehr wollen und euch glücklich machen. Natürlich könnt auch ihr eure Fehlkäufe hochladen und in bares Geld verwandeln. Ganz ohne Beine in den Bauch stehen auf dem Flohmarkt.
Rebelle – Designer Schnäppchen

Rebelle

Wenn ihr es gerne richtig luxuriös mögt, werdet ihr hier bestimmt fündig. Bei Rebelle findet ihr Unmengen an Second Hand Designerware. Je nachdem, um was es sich handelt, sind richtig tolle Teile für wenig Geld dabei. Auch hier könnt ihr selbst verkaufen.

RebelleRebelle

Kleiderkorb – der kleine Klon von Kleiderkreisel

Kleiderkorb

Kleiderkorb ist wie Kleiderkreisel aufgebaut, allerdings nicht so übersichtlich und mit weniger Auswahl. Dafür aber noch billiger. Während beim Original öfters mal übertrieben wird, was die Preise angeht, geht es hier zu wie bei einem Kirchenflohmarkt. Ihr müsst nur etwas länger suchen und herumklicken.

KleiderkorbKleiderkorb

be vintage – das Portal in den Kinderschuhen

be vintage

Das Grunddesign ist eigentlich richtig schön, nur die Anzeigebilder, der zum Verkauf stehenden Kleidung sind zu klein und schlecht eingebunden. Als Artikelbezeichnung scheint leider nicht der eigentliche Titel (mit brauchbaren Infos), sondern „Tinas Kleid“ oder dergleichen auf. Bleibt nur zu hoffen, dass be vintage noch in den Kinderschuhen steckt. Tolle Kleidung gibt es hier nämlich sehr wohl.

ÜbersichtAnsicht