9. Februar 2018
Isabel in Mode & Lifestyle

Fashion-Allrounder! Lange Jumpsuits für kalte Tage

Trends kommen und gehen, aber einer hält sich seit Jahren erbittert in der Fashionwelt: Jumpsuits! Die Overalls gibt es in kurz und lang, in sportlich und elegant, in bunt und einfarbig, aber immer extrem stylisch. Wenn auch du ganzjährig mit der perfekten Symbiose aus Hose und Oberteil herumlaufen möchtest, brauchst du einen langen Jumpsuit!

Jumpsuits lang und lässig

Vom Jumpsuit in lang bis hin zum Playsuit in richtig kurz - Einteiler sind das absolute Musthave in deinem Kleiderschrank. Es gibt sie in jeder Facon, zu jedem Anlass und schmeichelhaft für jede Figur. Doch wie trägt man die Overalls richtig und was ist der Unterschied zu einem Onesie? 

Was ist der Unterschied zwischen Jumpsuit, Playsuit, Onesie und Co?

In der undurchsichtigen Fashionwelt heutiger Tage reicht es längst nicht mehr einen "Einteiler" zu tragen. Die Kombination aus Hose und Oberteil hat mittlerweile so viele Namen, dass es schwer fällt den Überblick zu behalten. Doch während man einige Begriffe zusammenfassen kann, müssen andere klar abgegrenzt werden. In unserem kleinen Lexikon verraten wir dir die Begriffe, die du brauchst, um auf deiner Shoppingtour garantiert den passenden Einteiler zu finden! 

Jumpsuit: Eigentlich beschreibt der Name die Uniform von Fallschirmjägern und -Springern. Also einen ziemlich hässlichen, schlabberigen Anzug, der in erster Linie praktisch sein soll. Die Fashion-Variante des guten Stücks hat damit aber nichts zu tun, denn sie ist alltags- und ausgehtauglich. Im Duden wird der der Begriff als einteiliger Hosenanzug beschrieben. Das stimmt auch - so halbwegs. Denn der ist zwar ein langer, einteiliger Hosenanzug, kann aber noch viel mehr. Denn anders als der in der Modebranche bekannte, eher strenge Hosenanzug, sitzen Jumpsuits locker und überzeugen seit ihrer Erfindung in den 70ern mit mutigen Design. 

Playsuit: Ein Playsuit ist wie es der Name schon verrät, verspielter als der eigentliche Jumpsuit und zudem seine kurze Variante. Er wird zwar oft Synonym verwendet, bezeichnet aber in der Regel eher Anzüge mit kurzen Beinen, die in Seide, Glitzer, groß gemustert oder Spitze daherkommen. 

Einteiler: Damit bezeichnet man üblicherweise einfach nur Kleidungstücke, die im Bereich der Gürtellinie verbunden sind - also gleichzeitig Unter- und Oberkörper bedecken. Sowohl Jumpsuits mit langen Beinen als auch Playsuits mit kurzen Beinen gehören demnach dazu. Wäre der Begriff nicht so unsexy, würdest du ihn heute sicher auch häufiger verwenden. 

Overall: Der Overall grenzt sich insofern vom Jumpsuit ab, dass er in Anlehnung an seine ursprüngliche Bedeutung heute im Alltag eher lässig als elegant getragen wird. Im Duden wird es als "einteiliger, den ganzen Körper bedeckender Anzug, der besonders zum Schutz bei bestimmten Arbeiten, Tätigkeiten getragen wird", beschrieben. Der Overall hat wie der Jumpsuit lange Beine, ist aber wesentlich lockerer und sportlicher geschnitten. So erinnert er auch im stylischen Alltag trotz absolutem Fashionstatement an seine ursprüngliche Bedeutung. 

Onesie: Diese optisch wie Kinder-Strampler aussehenden Anzüge unterscheiden sich von den klassischen Fashion-Jumpsuits. Sie beschreiben sehr lockere Einteiler aus Stoffen wie Baumwolle, Frottee oder Fleece und sind oft eher plüschig. Sie werden gern zu Hause als kuscheliges Wohlfühloutfit, zum Schlafen oder dank ihres lockeren Schnitts auf Skipisten über der Funktionskleidung, damit man sich auf der Piste besser erkennt. Sie haben optisch so rein gar nichts mit den stilvollen und eleganten Jumpsuits der Fashionwelt zu tun. 

Jumpsuit lang und rot

Wie trägst du deinen Jumpsuit am besten?

Das tolle an deinem langen Jumpsuit ist, dass er dich sowohl im Sommer als auch im Winter fantastisch kleidet. Er schmeichelt dir in der richtigen Ausführung genau an den Stellen, an denen du es dir wünscht und begleitet dich zu den spannendsten Events, durch den stressigen Alltag und zu den schönsten Dates. Dabei ist elegant nicht gleich elegant, denn vom hautengen Jeans-Einteiler bis hin zum raffinierten langen Jumpsuit mit Top und Chinohose gibt es ihn in sämtlichen Varianten. 

Der große Vorteil: Im Winter bleiben deine Nieren und du dank des durchgängigen Stoffs immer warm! 

Um den perfekt sitzenden langen Jumpsuit zu finden, solltest du drei Grundregeln beim Kauf beachten: 

  1. Kaufe deinen Jumpsuit im Zweifel eine Nummer größer, denn Platz ist Trumpf beim Sitzen, aber kaufe ihn auf keinen Fall viel zu groß! Dann schwimmst du darin und deine Figur verschwindet in einem großen Sack. 
  2. Trage deinen Einteiler deiner Figur entsprechend. Bei kaum einem anderen Kleidungsstück kannst du so viel richtig und falsch zur selben Zeit machen. 
  3. Dein Jumpsuit und deine Schuhe sollten sich vom Stil her decken. Immer gut wirken High Heels und Pumps. Bei lässigeren Modellen empfehlen sich Sandaletten, Bei Overalls Boots und Sneaker. 

Welcher Jumpsuit passt am besten zu meiner Figur?

Du kennst das Problem sicher. Das kann ich nicht tragen, weil ich zu klein bin, das geht nicht, weil meine Beine zu dick sind, dafür ist mein Hintern zu flach, darin schwitzt man so, in dem Stoff fühl ich mich nicht wohl, bei den Ärmeln sehen meine Arme dick aus... An Klamotten rumnörgeln ist so etwas wie Volkssport in den Umkleidekabinen dieser Welt. Zum Glück kannst du aber auch alles online bestellen und dann ganz heimlich dein Wohnzimmer zu Hause zum Catwalk umfunktionieren. Die passenden langen Jumpsuits findest du dafür in unserer Kategorie Kleidung & Accessoires. Bei den dort vertretenen Fashionlabels wie About You, H&M, Asos oder Sheego findest du mit Sicherheit einen passenden Jumpsuit mit langen Beinen, der dich dann auch schick und warm durch den Winter bis in den Frühling umschmeichelt. 

Damit du nicht erst tausende Kleidungsstücke anprobieren musst, verraten wir dir mit welcher Art von Jumpsuit du am besten durch die lange Partynacht feierst, deinen Büroalltag meisterst oder auf der Cocktailparty die beste Figur machst. 

  • Du bist klein? Dann wähle einen Jumpsuit mit hoch sitzendem Bund
  • Du bist etwas kräftiger? Dann trage den passenden Gürtel als Accessoire um die Taille, wo dein hochgeschnittener Bund sitzt. 
  • Du willst deine Beine etwas verstecken? Dann trage Jumpsuits mit langen gerade oder ausgestellten Beinen im Marlene- oder Culotte-Stil. 

Welche langen Jumpsuits trage ich zu welchem Anlass? 

Jetzt haben wir dir oft genug gesagt, dass du sie wirklich in jeder Lebenslage tragen kannst, jetzt kommen auch endlich die passenden Beispiele. Während du mit der kurzen Jumpsuit-Variante, dem Playsuit im Büro und auf förmlicheren Veranstaltungen etwas vorsichtiger sein solltest, sind Jumpsuits mit langen Beinen die Allrounder schlechthin. Sie haben sogar fast den Status von Blue Jeans und weißem Shirt, die jede im Schrank haben sollte. 

Zur Hochzeit: Ein klassisch weißes Brautkleid kann ja jeder. Willst du es individueller, schreitest du im weißen Jumpsuit aus Satin zum Traualtar. 

Zur Shoppingtour: Fließende Stoffe, lässiger Schnitt, unten als Chinohose mit lockerem Schritt, oben als lockeres T-Shirt. 

Im Sommerurlaub: Flipflops an und mit dem einfachen Jumpsuits aus dünnen Stoffen und großen Mustern die Promenade herunterschlendern. Der Bund sitzt perfekt auf Taillenhöhe. Da ist auch etwas Platz für lecker Essen. Eignet sich übrigens auch perfekt, um mit den Kids zu spielen. 

Sommerurlaub ohne langen Jumpsuit? Niemals!

Beim Ausgehen: Wasserfallkragen, Wickeloptik und stilvolle Farben wie dunkelblau, grau oder schwarz. 

Wie kombiniere ich meinen langen Jumpsuit am besten?

Mit einem Jumpsuit bist du immer komplett angezogen, ohne dir besonder viele Gedanken über dein Outfit zu machen. Während andere noch überlegen, welche Hose sie mit welchem Oberteil tragen können, hast du mit einem Griff in den Kleiderschrank die entscheidende Frage geklärt. Die so gewonnene Zeit, kannst du schon vor allen anderen in deine Accessoires und Kombiteile investieren. 

  • Die passenden Schuhe: Je nachdem, welche Schuhe du mit deinem Einteiler kombinierst, kannst du mit ein und demselben Jumpsuit einen anderen Look erzeugen. 
    • Sneaker machen deinen Jumpsuit zum tollen Casual-Outfit für die Shoppingtour.
    • Elegante Schnürer machen ihn zum Büro-Allrounder.
    • High Heels machen deinen Jumpsuit zum Partykracher. 
  • Der passende Schmuck: Kombinierst du auffälligen Schmuck zu deinem Outfit, kannst du sicher sein, dass du beim Feiern am Abend auffällst. Bleibst du zu deinem Einteiler bei einer einfachen Kette und stilvoller Uhr, blitzt du im Büro zwar auf, fällst aber keineswegs negativ auf. Ganz im Gegenteil.
  • Die passende Handtasche: Am Abend komplettiert die auffällige Clutch deinen Look, im Alltag eher eine Umhängetasche und im Office die Tote-Bag. 
  • Die passende Jacke: Während du im Winter über deinem Jumpsuit einen klassischen Wollmantel tragen solltest - schließlich ist es auch kalt, kommt im Frühjahr der Blazer und die Lederjacke zum Einsatz! 

Das sind die Jumpsuit Trends 2018

Wenn du gern hautenge Jumpsuits trägst, wirst du im Jahr 2018 wenig Spaß beim Shoppen haben, denn der Trend geht in einen ganz andere Richtung! Ähnlich wie auch bei Hosen, Shirts und Blusen setzt die Fashionwelt bei Jumsuits dieses Jahr nämlich auch auf weite fließende Stoffe, die trotz der gemütlichen Passform extrem elegant aussehen. Win-win quasi. 

  1. Culotte Style: Die Hosenbeine der 20er Jahre sind zurück. Die weiten Hosenbeine, die fast schon an einen Rock erinnern reichen meist nur bis kurz unters Knie und werden im oberen Bereich mit dünnen Trägern kombiniert. Wintertauglich machst du den Look mit langen Socken oder Strumpfhosen an den Beinen und einem Rollkragenpullover obenrum - unter dem Jumpsuit, versteht sich. 
  2. Gestreifte Jumpsuits. Auch an diesem Trend wirst du im Jahr 2018 nicht vorbeikommen. Egal wie, Hauptsache gestreift lautet die Devise für deinen Jumpsuit mit langen Beinen in diesem Jahr. Wer sich noch mehr traut, trägt nicht nur die Streifenvariante, sondern ergänzt diese auch mit einer großen Schleife. 
  3. Asymmetrie! Wer 2018 zu den Trendsettern gehören möchte, sollte sich von seiner Vorliebe für Symmetrie verabschieden und auf das genaue Gegenteil setzen: Schiefe Träger, nur eine Schulter bedeckt und an der Hüfte ein fehlendes Stück - asymmetrische Jumpsuits sind 2018 ein Riesending! 
  4. Zeig Haut in 2018! Auch, wenn ein langer Jumpsuit relativ viel Haut bedeckt, muss das noch lange nicht heißen, dass du sie nicht dennoch durchblitzen lassen kannst. Transparenz ist das Ding 2018. Egal, ob bei Mänteln oder Blusen. Der halbdurchsichtige Look ist 2018 auch bei den Jumpsuits angekommen.