Mit dem Trenchcoat in den Herbst

Mode & Lifestyle von Claudi am 11.09.2015

Wenn man das Wort Trenchcoat hört, denkt man erstmal an Menschen, die ihn lüften, um uns die neueste „Rulex“ zu verkaufen, oder noch schlimmer, uns nachts im Park ihren Astralkörper zu präsentieren. Doch nicht nur solch zweifelhafte Gestalten wissen die Vorzüge eines Trenchcoats zu schätzen. Ob nun die klassische Variante oder eine modische Abwandlung, bei Fashion ID findet ihr allerlei verschiedene Ausführungen, die keine Wünsche offen lassen.

trenchcoat

Die Entstehung des Trenchcoats könnte kaum geschichtsträchtiger sein. 1870 legte Thomas Burberry mit der Erfindung des Gabardine Stoffes den Grundstein für den Werdegang. Die wasserabweisenden Eigenschaften des Stoffes machten den Trenchcoat bei sämtlichen Witterungsverhältnissen einsatzfähig, weshalb auch bald das Militär Interesse bekundete. Im ersten Weltkrieg wurde der Trenchcoat schließlich von britischen und französischen Soldaten getragen, die ihm im Schützengraben (Graben = trench) zu seinem heutigen Namen verhalfen. Seinen heutigen Kultstatus hat der Trenchcoat unter anderem Stars wie Audrey Hepburn zu verdanken.

Als Hommage an den Klassiker sind die beiden modischen Abwandlungen des Trenchcoats auf dem Bild in beige gehalten. Doch auch alle, die es lieber dunkler mögen, finden genügend Alternativen in schwarz und grau. Das leichte Material eignet sich perfekt für die Übergangszeit und den nahenden Herbst. Geht es um die Kombinationsmöglichkeiten, sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Es gibt kaum ein Kleidungsstück, zu dem der Trenchcoat nicht passt. Ob nun mit Kleidern, Röcken, Shorts, engen oder weiten Hosen – eigentlich macht ihr in allem eine gute Figur.

Ein weiterer Vorteil dürften wohl die geringen Investitionskosten in das neue Lieblingsteil sein. Bereits ab 39,90€ seid ihr dabei. Den Vorteilspreis könnt ihr euch dank unseres 10€ Fashion ID Gutscheins sichern.

Artikelbild: flickr – jinterwas (CC BY 2.0)