Shoppen in Paris … quel plaisir!

Mode & Lifestyle von Annika am 22.10.2016

Ach Paris, mon amour! Stadt der Liebe und des guten Essens, der süßen Verführungen und unendlichen schönen Bauten. Jeder sollte sie einmal gesehen haben, denn das besondere Flair ist schnell zu spüren. Und natürlich bietet sich Paris auch an, um eine wunderbare Shopping-Tour zu starten. Wo ihr am besten shoppen könnt und was ihr unbedingt shoppen solltet, verraten wir euch natürlich.

Frau mit Einkaufstaschen

Paris zählt zu den Mode-Metropolen schlechthin, und deshalb sollte man sich unbedingt etwas Schickes zum Anziehen kaufen. Es gibt viele tolle Einkaufsstraßen mit Boutiquen und Kaufhäusern, aber auch tolle Flohmärkte, auf denen ihr sicherlich etwas Passendes finden könnt.

Shoppen in Paris – Wo?

Berühmte Einkaufsstraßen

Die Avenue des Champs-Élysées

Champs Elysee von oben

Die Champs Élysées ist natürlich weltweit bekannt, oft besungen und allein deswegen schon einen Abstecher wert. Auf dieser Einkaufsstraße befinden sich viele Modeketten, Designer-Läden und Luxus-Boutiquen. Geschäfte haben oft sehr lange Öffnungszeiten, so dass man seinen Einkaufsbummel auch auf die Abendstunden verlegen kann. Wer im Disney-Land Paris vergessen hat, sich ein paar Souvenirs zu holen, kann es hier in einem Disney-Shop nachholen. Außerdem kann man gleichzeitig den berühmten Arc de Triomphe (Triumphbogen) bewundern. Die prachtvolle Einkaufsstraße ist 70 Meter breit und knapp zwei Kilometer lang. Die Champs-Élysées ist ein Touristen-Magnet und immer gut besucht.

Die Rue de Rivoli

Ebenso wie die Champs-Élysées beginnt die Rue de Rivoli am Place de la Concorde und verläuft nach Osten bis zur Kirche Saint-Paul-Saint-Louis. In dieser schönen Einkaufsstraße können Touristen viele Souvenirs erwerben, aber auch viele unterschiedliche Geschäfte finden. Nicht ganz so luxuriös gehalten wie Les Champs (Spitzname für Champs-Élysées), aber für „normal-budgetierte“ Menschen gibt es alle Läden, die man braucht. Sie ist gute drei Kilometer lang.

Der Boulevard Haussmann

Diese Einkaufsstraße verläuft zwischen dem 8. und 9. Arrondissement und beherbergt gleich zwei der bekanntesten und sehenswertesten Kaufhäuser: Les Galeries Lafayette und Au Printemps. Auch hier findet man unzählige tolle Geschäfte. Direkt im Anschluss an diese Einkaufstraße befindet sich auch der Boulevard Montmartre, der neben weiteren Geschäften besonders schöne Cafés vorweisen kann.

Berühmte Kaufhäuser

Au Printemps

Wie bereits erwähnt, befindet sich dieses Kaufhaus in der Einkaufstraße Boulevard Haussmann. Neben Designergeschäften und vielen Schmuckläden besitzt das Kaufhaus auch eine grandiose Dachterrasse, von der man einen atemberaubenden Blick über Paris hat. Diese kann man kostenlos nutzen. Gegenüber befindet sich eine weitere Printemps-Filiale mit dem Namen Citadium, die urbane und junge Mode im Programm hat.

Die Galeries Lafayette

Galerie La Fayette

Ebenfalls auf dem Boulevard Haussmann gibt es die Galeries Lafayette. Selbst wenn man keinen Schmuck oder teure Designer-Kleidung kaufen will, sollte man dieses Kaufhaus allein der Architektur wegen besuchen. Die Aufmachung und der Prunk sind nahezu atemberaubend. Natürlich kann man auch viel Geld in den verschiedenen tollen Geschäften lassen. Möglichkeiten sind derer viele.

Le Bon Marché

Das Kaufhaus Le Bon Marché ist das älteste Kaufhaus in Paris und befindet sich im 7. Arrondissement. Neben schicken Galerien findet man hier auch vor allem kulinarische Spezialitäten. Von französischem Wein und Käse bis hin zu bunten Macarons kann man hier wohl alle französischen, wohlschmeckenden Dinge bekommen.

Berühmte Einkaufszentren

Das Bercy Village

Bercy Viertel
Bildquelle: booking.com

Das Einkaufszentrum Bercy Village gehört zu den schönsten Shopping-Möglichkeiten in Paris. Die verschiedenen Geschäfte und Boutiquen befinden sich in alten, umgebauten Weinlagerhallen. Hier findet man viele kleine Cafés und Restaurants, sowie besondere Boutiquen. Das Einkaufszentrum befindet sich im 12. Arrondissement.

Carroussel de Louvre

Das Carroussel de Louvre liegt unterirdisch, und man gelangt von dort aus auch direkt in das berühmte Louvre Museum. Bereits in den unterirdischen Gängen befindet sich eine der Tageslicht spendenden, invertierten Glaspyramiden. Hier findet man von Apple über Swarovski bis zu Souvenir-Shops so ziemlich alles, was das Shopping-Herz begehrt.

Forum des Halles

Meiner Meinung nach sind Les Halles im Moment zwar nicht besonders hübsch und haben mit ihren unterirdisch gelegenen Geschäften eher amerikanisches als französisches Flair, sie gehören aber auf jeden Fall zu den bekannten Lokalitäten fürs Shoppen in Paris. Wer nur shoppen will, findet hier genügend Möglichkeiten. Zwischendurch in einem schönen Pariser Café zur Ruhe kommen, kann man hier aber eher nicht.

Was gibt es sonst noch?

Die Pariser Passagen

Die Pariser Passagen
Bildquelle: stadtrundgang-paris.com

Von den Pariser Passagen gibt es viele (über 20) in ganz Paris verteilt. Es sind überdachte Fußgänger-Passagen, die mittlerweile sogar denkmalgeschützt sind. Hier macht das Shoppen in Paris besonders viel Spaß, denn die Passagen bieten vor allem traditionellen Geschäften und kleinen, individuellen Boutiquen Raum zur Entfaltung.

Outlet – La Vallée Village

Paris Outlet
Bildquelle: myfashionjourney.com

Circa 40 Kilometer außerhalb von Paris findet man das riesige Outlet „La Vallée Village“. Hier kann man Haute Couture zu unschlagbaren Preisen erwerben. Wer also wirklich kostengünstige, tolle und namenhafte französische Mode erwerben möchte, ist hier genau richtig.

Marché aux Puces de Saint-Quen

Shoppen-in-Paris-Saint-Quen
Bildquelle: vogue.com

Paris hat einige Flohmärket, doch der Saint-Quen-Flohmarkt (in der Nähe von Montmartre) ist tatsächlich der größte Flohmarkt der Welt! Über 3000 Stände bieten hier tolle Antiquitäten und Kunst an. Und das auf einer Fläche von 12 000 m²!!! Ein Besuch ist wirklich sehr lohnenswert, selbst wenn man nichts kaufen möchte.

Shakespeare & Company

Bildquelle: wonderful-ne-books.blogspot.com
Bildquelle: wonderful-ne-books.blogspot.com

Diese Buchhandlung ist sehr geschichtsträchtig und mein persönlicher Geheim-Tipp. Zwar werden dort englisch-sprachige Bücher verkauft, trotzdem sollte man diese außergewöhnliche Buchhandlung einmal besucht haben. Zu finden ist sie in der „Rue de la Bûcherie“. In den 50er und 60er Jahren war es ein berühmter Treffpunkt und Zufluchtsort für die Beat-Generation. Zu den damaligen Stammkunden, die sogar in der Buchhandlung übernachten konnten, zählten unter anderem Schriftsteller wie Allen Ginsberg und Henry Miller. Das Gästebett steht immer noch dort und im ersten Stock kann man in Ruhe ein Buch lesen oder sich von den vielen, an den Wänden stehenden Zitaten inspirieren lassen.

Shoppen in Paris – Was?

Macarons

In der Stadt der Mode sollte man sich natürlich irgendein besonderes Kleidungsstück zulegen. Orte und Boutiquen gibt es dafür ja genügend. Wer auf der Suche nach Mitbringsel und Souvenirs ist, wird fast überall fündig. Rund um den „Sacre Coeur“ in Montmartre gibt es besonders viele Souvenir-Shops. Kleine Eiffeltürme, tolle Schürzen mit französischen Spezialitäten darauf oder Paris-Taschen und Shirts, sind immer gute Geschenke für Freunde  oder Verwandte. Wer auf Kulinarisches steht, sollte auf jeden Fall die weltberühmten, wenn auch recht teuren Macarons kaufen und kosten. Als Mitbringsel ungeeignet, aber unbedingt zu versuchen sind auch die überaus vielfältigen Angebote an Quiches und Tartelettes! Diese bunten Leckereien sind fast überall zu finden und extrem schmackgaft!