Alternative Ernährungsstile als Trend

News von Claudi am 28.07.2016

Was als Nettigkeit geplant war, endet schnell im Chaos. Man will den Freundeskreis mit selbstgekochtem Gaumenschmaus beglücken und schon geht das Grübeln los. Was soll man bloß servieren? Eine leidet unter Glutenunverträglichkeit, der Nächste posaunt bei jeder Gelegenheit lautstark seine Meinung zu Fleischkonsum durch den Raum und eine Andere probiert es mit Steinzeiternährung. Bei den verschiedenen Ernährungsstilen geht es nicht mehr nur um Nahrungsmittelunverträglichkeiten, sondern um ganze Lebensstile.

Alternative Ernaehrungsstile als trend

Die folgende Auflistung über aktuelle Ernährungs-Trends zeigt dir entweder, was du beim Kochen berücksichtigen solltest, oder bringt dich dazu, das geplante Essen abzusagen.

Intolerant auch ohne Unverträglichkeit

Nein, hier geht es nicht um Intoleranz im Sinne von Unduldsamkeit, sondern um Laktoseintoleranz und Glutenunverträglichkeit. Natürlich gibt es auch Allergien gegen Eier, Nüsse, Erdbeeren, und, und, und. Wir wollen uns hier jedoch auf die beiden am weitesten verbreiteten Unverträglichkeiten konzentrieren.

Laktoseintoleranz

Die Intoleranz gegenüber Laktose ist nichts Neues. Seit Jahren klagen Menschen nach dem Konsum von Milchzucker über Beschwerden, da Laktose aufgrund eines Mangels an Laktase nicht gespalten werden kann. Einige verzichten auf Laktose, weil sie meinen, sich ohne besser zu fühlen. Der Großteil weiß die Intoleranz jedoch seitens eines Arztes bestätigt. Weltweit sind etwa 70 Prozent der Bevölkerung betroffen. Während in Nordeuropa, -amerika und Russland lediglich etwa zehn bis 20 Prozent der Einwohner unter einer Unverträglichkeit gegenüber Laktose leiden, ist Laktoseintoleranz im Süden der Welt Gang und Gebe. Mit fast 100 Prozent ist China Spitzenreiter in Punkto Unverträglichkeit gegen Milchzucker. Die geografisch bedingte Verteilung der Intoleranz ist genetisch bedingt.

Glutenunverträglichkeit

Im Fachjargon nennt man die Unverträglichkeit gegenüber dem Klebereiweiß Gluten Zöliakie. Die Glutenintoleranz führt zu einer chronischen Entzündung der Dünndarmschleimhaut und kann nicht behandelt werden. Aktuell ist glutenfreie Ernährung die einzig verfügbare „Behandlung“.

Glutenfreies Brot

Nach Laktoseintoleranz ist die Glutenunverträglichkeit „der neue Shit“, wenn es um Sonderwünsche in Restaurants geht. Vor allem in hippen Städten wie Berlin setzen immer mehr Restaurants auf glutenfreie Gerichte. Vegan ist für Anfänger, wer etwas auf sich hält, kombiniert Veganismus mit Glutenverzicht – vorzugsweise raw.

Apropos raw: Rohkost ist auf dem Vormarsch. Mach es vor der Masse und werde zum Ernährungsstil-Trendsetter.

Low Carb – High Fat

Was als empfohlene Diät für Sportler begann, ist heute längst publik. Keine Pasta, kein Reis und Zucker ist sowieso die Ausgeburt des Teufels höchstpersönlich. Sämtliche Nahrungsmittel, deren Kohlenhydratgehalt bei mehr als 10 Gramm pro 100 Gramm liegt, sind tabu. Weniger als 50 bis 100 Gramm Kohlenhydrate pro Tag sind der Schlüssel zum Erfolg. Noch extremer wird es mit der ketogenen Diät. Maximal 20 bis 50 Gramm Carbs kommen dabei pro Tag auf den Tisch.

Damit der Körper dennoch funktioniert, fungiert Fett als Energielieferant. Davon musst du also massig zu dir nehmen, wenn du nicht mit grippeähnlichen Symptomen dahinvegetieren möchtest. Low Carb lebt man nicht mal eben nebenbei. Der Ernährungsstil erfordert nicht nur eiserne Disziplin, sondern auch umfangreiche Recherche. Inzwischen gibt es viele deutsche Blogs mit umfangreichen Informationen zu der Low Carb Diät.

Mit Paleo zurück in die Steinzeit

Serviert wird nur, was es schon in der Steinzeit gab – mit Empfehlung von Fred Feuerstein.

Von allen hier vorgestellten Ernährungsstilen ist Paleo wohl noch der unbekannteste. Der Fokus liegt bei der Steinzeiternährung auf Nachhaltigkeit und hoher Qualität der Lebensmittel.

Paleo Ernaehrung macht glücklich?

Wenn du es genauer wissen willst: Die Hauptbestandteile des Paleo Ernährungsstils sind neben Fleisch, Fleisch und nochmal Fleisch gesunde Fette, Fisch, Eier, Nüsse und Samen sowie Obst und Gemüse.

Alle Lebensmittel, die erst nach der Einführung des Ackerbaus und der Viehzucht verfügbar waren, sind bei der Steinzeiternährung tabu. Dazu zählen sämtliche verarbeitete Lebensmittel sowie Getreideprodukte, Hülsenfrüchte, Milchprodukte und Zucker.

Oldie but Goldie: Veganismus

#vegan #veganer #veganismus. Das Thema wurde von Allen zu genüge durchgekaut, von der einen Seite zu genüge belächelt, von der anderen Seite zu genüge rausposaunt. Bashing gegen Veganer sowie auch Belehrungen von Veganern sind so over.

Vielen Menschen verzichten aus den unterschiedlichsten Gründen auf verschiedene Nahrungsmittel. Und? Wen interessiert’s? Jeder Mensch kann selbst entscheiden, wie er sich ernährt (solange er anderen damit nicht auf die Nerven geht). Leben und leben lassen lautet die Devise – auch wenn es um Ernährungsstile geht. Dich zwingt schließlich niemand, für Menschen mit anderen Ernährungsstilen zu kochen und vermutlich möchtest auch du nicht belehrt werden, wenn du dir genüsslich einen Burger bei McDonalds reinschaufelst.