Der große Payback Check – Alle Infos zur Karte

News von Claudi am 28.08.2014

Acht von zehn Deutschen ist die Marke Payback ein Begriff. Viele sammeln mit ihren Einkäufen bei den Partnerunternehmen fleißig Punkte und freuen sich über die dadurch erhältlichen Gutschriften sowie Prämien. Andere stehen der Payback Karte kritisch gegenüber und winken aus Datenschutzgründen dankend ab.

Payback ist eine Tochtergesellschaft der Management Holding Loyalty Partner GmbH, welche zu der American Express Group gehört.

Wie beantrage ich eine Payback Karte?

Die Karte könnt ihr in allen teilnehmenden Partnerunternehmen beantragen und sofort mitnehmen, da sie nicht personalisiert wird. Das Design der Karte ist abhängig von dem jeweiligen Partner. Von diesem flattert dann auch hin und wieder Werbung in eure Briefkästen. Alle zwei Monate einen Brief ist zu verkraften. Alternativ könnt ihr auch online die „original“ Payback Karte anfordern. In diesem Fall müsst ihr euch allerdings mit einer vorläufigen Version auf Papier begnügen, bis die Payback Karte zu euch nach Hause kommt.
payback-karte

Wo kann ich Payback Punkte sammeln?

Ihr könnt in allen Filialen der Partnerunternehmen Payback Punkte sammeln:

payback-partner

Außerdem in über 600 Onlineshops.

Wie viel sind meine Payback Punkte wert?

Die Anzahl der gutgeschriebenen Punkte variiert je nach Partner. Bei Rewe beispielsweise erhaltet ihr je 2€ Einkauf einen Punkt. Bei dm hingegen gibt es für jeden Euro einen Punkt. Zusätzlich gibt es immer wieder Coupons (ob in digitaler Form oder auf Papier), mit denen ihr für euren Einkauf 5, 10 oder 15fach Punkte erhaltet. Pro 100 gesammelten Punkten bekommt ihr eine Gutschrift in Höhe von einem Euro. Diese könnt ihr euch an den Terminals bei den Partnerunternehmen ausdrucken. Prinzipiell könnt ihr die gesammelten Punkte bei allen Partnern einlösen. Wo ihr dies schlussendlich macht, hängt davon ab, bei welchem Partner ihr die Gutschrift ausdruckt. Alternativ zur Gutschrift können die Punkte auf der Homepage von Payback gegen Prämien eingetauscht werden.

payback-coupon

Wie viel Geld kann ich mit Payback tatsächlich sparen?

Lasst uns mal die Ersparnis eines Single-Haushalts berechnen. Coupons, mit denen direkt gespart wird gibt es nicht. Wir rechnen also nur anhand der gesammelten Punkte. Unser Single lässt durchschnittlich 10 Euro pro Woche bei dm und 60 Euro bei Rewe. Somit bekommt er allein durch die getätigten Einkäufe monatlich 160 Punkte gutgeschrieben. Dazu kommen zwei Coupons für 5 fach Punkte. Einen davon verwendet er bei einem Einkauf in Höhe von 32 Euro bei Rewe, den anderen bei dm, wo er zwölf Euro lässt. Das macht 148 Extrapunkte. Somit sammelt er monatlich durchschnittlich 308 Punkte. Dafür erhält er eine Gutschrift von drei Euro. Das ist zwar nicht viel, aber trotzdem ein nettes Extra.

payback-ersparnis

dm-automat-payback

Payback Kreditkarten

Mit den Kreditkarten von Payback können auch Punkte gesammelt werden, wenn der Einkauf außerhalb eines Partnerunternehmens stattfindet.

Die Payback American Express Karte

Eigentlich beträgt die Jahresgebühr der AmEx 40€, welche bei der Payback Version jedoch entfällt. Die Karte ist somit dauerhaft kostenfrei. Einen Punkt gibt es hier schon je 2€ Umsatz und für das Beantragen der Karte weitere 750 Extra-Punkte. Dm bietet eine eigene American Express Payback Karte. Mit dieser gibt es pro Euro zwei Punkte und bei allen anderen Partnern wie gewohnt einen Punkt je 2€. Dafür müsst ihr für die dm Version ab dem zweiten Jahr die Gebühr übernehmen.

Das Mehr an Punkten und die entfallenen Kosten haben allerdings einen Haken in Form von mangelndem Datenschutz.

Die Daten dürfen an sämtliche Gesellschaften der American Express Gruppe weltweit übermittelt werden. Sie werden unter anderem in den USA verarbeitet und gespeichert, wo die Datenschutzgesetze nicht so umfangreich sind wie hier. Falls keine gegenteilige Anweisung vorliegt, dürfen die Daten an Vertragspartner weitergegeben werden.

Die Payback Visa Karte

payback-visa

Wenn ihr eine Payback Visa Karte beantragt, werden eure Daten ausschließlich von der Landesbank Baden Württemberg erhoben. An Payback selbst gehen lediglich die Kundennummer und der jeweilige Punkteneuzugang. Die Karte ist im ersten Jahr kostenlos. Danach fallen jährlich Gebühren in Höhe von 25€ an. Neben der Möglichkeit, bei über 600 Partnern Punkte zu sammeln, erhaltet ihr mit ihr billigere Prämien. Für die Anschaffung der Karte winken 500 Extra-Punkte und je 4€ Umsatz erhaltet ihr einen Punkt.

Welche Daten speichert Payback?

Payback speichert von allen Nutzern die folgenden Daten:

  • Partner, bei dem eingekauft wurde
  • Datum, an dem Eingekauft wurde
  • Umsatz, mit dem gepunktet wird
  • Je nach Partner Informationen über gekaufte Waren

Allein der Partner, dessen Karte ihr besitzt, hat neben Payback selbst die Adresse des Kunden. Außerdem kann dieser auch einsehen, welche Waren bei ihm gekauft wurden. Alle anderen Partner erhalten keine Informationen über die getätigten Einkäufe.

Sämtliche Informationen über gespeicherte Daten zu eurer Person können jederzeit bei Payback angefordert werden. Dazu reicht eine Anfrage per Mail an [email protected] In der Mail solltet ihr die Daten mitschicken, die ihr auch für die Anmeldung am Terminal und auf der Homepage benötigt. Also neben eurer Kundennummer auch das Geburtsdatum und die Postleitzahl mitsenden. Etwa ein bis zwei Wochen später kommt der Datenauszug per Post zu euch nach Hause geflattert. Sämtliche gesammelten Punkte sowie der entsprechende Einkaufswert sind gelistet. Außerdem der Partner, bei dem sie gesammelt wurden, das Datum des Einkaufs und die jeweilige Filiale beziehungsweise Adresse des Partners.
Was macht Payback mit den gespeicherten Daten?
Die Daten werden in Rechenzentren gespeichert und nicht personenbezogen analysiert. Payback selektiert auf anonymisierter Basis spezifische Kundengruppen mit ähnlichem Einkaufsverhalten. So werden beispielsweise Familien erkannt, die an bestimmten Angeboten interessiert sein könnten.

Mailings erhalten diese dann von Payback selbst (und dem Partner, bei dem die Karte beantragt wurde), da keine Adressen an Partnerunternehmen weitergegeben werden. Sollte sich das Mitglied bei der Anmeldung jedoch damit einverstanden erklären, erhält es auch Mailings mit Angeboten und Informationen anderer Partner.

Aus Datenschutzgründen dürfen die gespeicherten Informationen nicht an Dritte verkauft werden.

Die Payback App

Genauso wie online, könnt ihr auch über die App eCoupons aktivieren. Ihr seht, wann ihr bei welchem Partner wie viele Punkte gesammelt habt. Außerdem gibt es einen Filialfinder, falls ihr mal auf der Suche nach der nächsten Aral Tankstelle seid.

payback-apppayback-ecoupon