8. März 2017
Daniel in News

Tinder Select: die Eliteversion für die attraktivsten Menschen der Welt

Die beliebte Dating-App Tinder soll eine zusätzliche geheime, interne Version enthalten, sozusagen ein „Geheimbund“ in der App. Dem Online-Magazin „Techcrunch“ zufolge werden bereits seit über sechs Monaten besonders attraktive User, wie Prominente, Models und Menschen in Führungspositionen dazu eingeladen, die Version der Schönen und Reichen zu verwenden. Dürfen Auserwählte weiter rekrutieren? In der App namens

Die beliebte Dating-App Tinder soll eine zusätzliche geheime, interne Version enthalten, sozusagen ein „Geheimbund“ in der App. Dem Online-Magazin „Techcrunch“ zufolge werden bereits seit über sechs Monaten besonders attraktive User, wie Prominente, Models und Menschen in Führungspositionen dazu eingeladen, die Version der Schönen und Reichen zu verwenden.

Dürfen Auserwählte weiter rekrutieren?

In der App namens Tinder Select sollen die bereits eingeladenen Mitglieder wiederum weitere User in den erlauchten Kreis einladen dürfen, diese wiederum haben allerdings keine Möglichkeit, ihre Freunde einzuweihen.

Wie kommt man da rein?

Es ist zwar noch nicht abschließend geklärt, nach welchen Kriterien das Unternehmen die VIP-User für Tinder Select auswählt, allerdings ist mit hoher Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass das „Tinder Elo Score“ eine grundlegende Rolle im Verfahren spielt, das interne Ranking, welches schon seit einiger Zeit in aller Munde ist.

Tinder Select Wie kommt man da rein

Attraktivität nach Punkten

Jeder Tinder-User bekommt durch die App einen Attraktivitätswert zugewiesen, welcher zum einen aus der Anzahl der „Likes“ anderer Nutzer errechnet wird, zum anderen aus vielen weiteren Faktoren wie deren Attraktivitätswert, die Zahl der versandten Nachrichten und Antworten, einem vollständig ausgefüllten Nutzerprofil, sowie dem eigenen Verhalten beim Wischen nach links oder rechts.

Gleich und gleich gesellt sich gerne

Der Elo Score wird nicht offen preisgegeben, man selber kennt ihn auch nicht, allerdings wird man nur potentiellen Partnern angezeigt, die sich in etwa auf dem selben Level befinden. Es wird also vorselektiert und nur ähnlich attraktive User können sich überhaupt gegenseitig kennenlernen. Eventuell war all dieses Bemessen und Kategorisieren nur eine Vorbereitung auf Tinder Select.

Werden nur die Attraktivsten zu Tinder Select eingeladen?

„Techchrunch“ vermutet, dass Nutzer mit den absoluten Spitzenwerten zu Tinder Select eingeladen werden. Ob es sich nur um eine Betaphase handelt und die Eliteversion überhaupt jemals öffentlich bekannt gemacht wird, ist noch unklar, möglicherweise ist Geheimhaltung und Mundpropaganda in diesem Fall die beste Werbung und steigert den Reiz besonders, einem exklusiven Kreis anzugehören.

Jeder Zeit switchen möglich?

Die Auserkorenen können einfach zwischen Tinder Select und dem Angebot für Normalsterbliche hin und her wechseln. Im Gegensatz zur Standardversion ist Tinder Select in dunklen Blautönen und in Schwarz, statt in Rot-Orange gehalten und statt des bekannten Flammenlogos erscheint ein „S“ in der App.

Dass es seit der Einführung so lange gedauert hat, bis die Information über Tinder Select an die Öffentlichkeit kam lässt darauf schließen, dass die Auserwählten extrem rar selektiert werden.