Sonntag, schlechtes Wetter, Lust auf Shopping! Wir stellen euch 9 Online Flohmärkte vor

Sparen von Fabian am 26.02.2017

Sonntags shoppen gehen – ein Traum! Längst hat der Einzelhandel erkannt, dass der am Wochenende entschleunigte und entspannte Kunde ein dankbarer Sonntagseinkäufer ist. Verkaufsoffene Sonntage sind heute weitverbreitet und entsprechend erfolgreich. Doch was tun, wenn die Geschäfte sonntags nicht geöffnet haben? Sich frustriert dem Sonntagsblues hingeben und auf Montag hoffen?

Natürlich nicht. Die Alternative heißt, auf den Flohmarkt gehen und in altem Zeug stöbern. Zugegebenermaßen ist die Aussicht, sich bei den momentanen, ekligen Temperaturen draußen herumzutreiben alles andere als reizvoll. Schnee, Regen, Kälte – bäh! Zum Glück gibt es genügend Online Flohmärkte, auf denen man gemütlich sonntagnachmittags in heimischen, wohltemperierten Gefilden nach Herzenslust shoppen gehen kann.

Online Flohmärkte

Online Flohmärkte sind eine bequeme Alternative

Sonntagsflohmärkte sind Kult. Alte Möbel und Bücher, Schallplatten und ausgefallene Klamotten locken jedes Wochenende zigtausende Besucher auf die unzähligen Flohmärkte unserer Republik. Doch warum sind Flohmärkte so beliebt? Der Mensch ist von Natur aus ein Schnäppchenfuchs, jeder spart gerne den einen oder anderen Euro. Zudem findet man auf Flohmärkten oft Raritäten und Retrozeug, das es im normalen Einzelhandel nicht mehr zu kaufen gibt.

Abgesehen von der Kaufkomponente hat der Sonntagsflohmarktbesuch aber auch etwas von Sonntagsspaziergang. Man ist an der frischen Luft, trifft eventuell den Nachbarn, das Shoppen, Schlendern und Stöbern macht einfach Spaß, und vielleicht findet man ja unverhofft tatsächlich ein sensationelles Schnäppchen. Klingt super! Ist es auch, zumindest so lange wie das Wetter mitmacht. Die aktuelle Wetterlage lädt nun wirklich nicht zu ausgedehnten Shoppingtouren und Spaziergängen einen. Warum also nicht über Online Flohmärkte flanieren? Gemütlich von der Couch aus, versteht sich.

Online Flohmärkte

Wir stellen euch 9 Online Flohmärkte vor

Es gibt natürlich unzählige Internetanbieter, bei denen es ebenso unzählige Superangebote gibt. Zum Beispiel kauft man Laptops am besten bei notebooksbilliger.de – erst recht, wenn es dafür auch noch Gutscheine gibt. Wir reden aber von Online Flohmärkten, auf denen quasi alles angeboten wird.

Und damit ihr auch wisst, wo ihr suchen müsst, haben wir uns einmal 9 Online Flohmärkte genauer angeschaut. Darunter befinden sich die großen Player, einige Durchschnittsanbieter und auch ein paar Exoten. Es ist mit Sicherheit für jeden Geschmack etwas Passendes dabei. Dass alle Online Flohmärkte auch über eigene Apps verfügen, versteht sich mittlerweile von selbst.

1. ebay Kleinanzeigen

„In Germany we call it a Klassiker“, der Spruch von Kaiser Franz Beckenbauer passt auch hier; ebay Kleinanzeigen ist quasi die Mutter aller Online Flohmärkte. ebay Kleinanzeigen ist mittlerweile der größte und bekannteste Tummelplatz für Anbieter, Suchende und leider hin und wieder auch zwielichtige Gestalten, und es gibt so ziemlich alles und jeden zu verkaufen. Da man hier nur eine Emailadresse benötigt, um sich registrieren zu lassen, hat man immer das Risiko, an nicht ganz koschere Geschäfte zu geraten. Dafür ist ebay Kleinanzeigen kostenlos und man findet bei diesem Online Flohmarkt wirklich alles.

2. reBuy

Ursprünglich als Plattform für den Kauf/Tausch für Videogames von Schülern gegründet, entwickelte sich das ehemalige Berliner Startup zu einem der bekanntesten Online Flohmärkte mit über 100 Mitarbeitern und einem Millionenumsatz. reBuy hat sich vor allem im Bereich Unterhaltungselektronik einen Namen gemacht. Das Konzept „Hin zu Gebrauchtware“ besteht darin, dass reBuy gebrauchte Waren kauft, diese repariert/instand setzt und dann quasi neuwertig zu einem relativ günstigen Preis verkauft. Wer ein neues Handy, einen Computer oder Fernseher sucht, wird hier sicherlich fündig. Und von uns gibt es noch den passenden reBuy-Gutschein dazu.

3. markt.de

„Ihr Marktplatz für Deutschland“ – so wirbt dieser Online Flohmarkt für sich selbst. Hier findet ihr eine wirklich große Auswahl an kostenlosen Kleinanzeigen, Kauf- und Verkaufsangeboten, aber auch Kontaktanzeigen und vieles mehr. markt.de rühmt sich seiner zahlreichen Ratgeber zu allen Lebenslagen. Umzug, Hochzeit, Haustiere – hier gibt es wirklich zu jedem Thema entsprechende Hinweise. Positiv hervorzuheben ist das für eine Anmeldung nötige persönliche Profil und eine entsprechende Sicherheitsüberprüfung, wenn man auf markt.de mitmischen möchte. Das verspricht einen gewissen Schutz vor Betrügereien.

4. zum-Flohmarkt.de

Der nächste Anbieter in Sachen Online Flohmärkte nennt sich passenderweise auch noch „zum-Flohmarkt.de“. Hier wird tatsächlich online Flohmarkt gespielt. Wer sich registriert, erhält eine Flohmarktstandnummer und schon kann es losgehen. Bei zum-Flohmarkt.de gibt es wie auf einem realen Flohmarkt wirklich alles. Bücher und DVDs, Klamotten und Möbel, Kunst und Krempel, aber auch Baby- und Kindersachen, Spielzeug, Beauty- und Genussartikel, Sport-, Modellbau- und Musikinstrumentenzubehör. Da kann man nur viel Spaß und Erfolg beim Stöbern wünschen.

Online Flohmärkte

5. Kleiderkreisel

Der Kleiderkreisel gehört ebenfalls zu den Klassikern unter den Online Flohmärkten. Bereits seit 2009 besteht diese Secondhand-Plattform, auf der größtenteils weibliche User alle Arten von Klamotten kaufen, verkaufen und tauschen, oder sich einfach nur in den berühmtberüchtigten Kleiderkreiselforen austauschen. Diese Foren erinnern etwas an das Bravo-Dr.Sommerteam, und erfreuen sich großer Beliebtheit. Eine durchaus clevere Methode, um die User auf der Seite zu halten. Kleiderkreisel ist ein international agierendes Millionenunternehmen, dass sich mit seriösen und sicheren Geschäftsabwicklungen rühmen kann.

6. Mädchenflohmarkt

Apropos Online Flohmärkte für weibliche Shopperinnen: Auf maedchenflohmarkt.de gibt es alles was das Mädchen- und Frauenherz begehrt. Im Unterschied zu Kleiderkreisel ist die Auswahl vielleicht nicht ganz so hoch, dafür sind die angebotenen Artikel etwas hochwertiger und auch entsprechend teurer. Hier werden auffällig mehr Markenklamotten verkauft. Wer also auf der Suche nach einem qualitativ guten Kleidungsstück und bereit ist, etwas mehr als die üblichen Flohmarktpreise zu bezahlen, ist mit dem Mädchenflohmarkt gut bedient.

7. oldthing.de

Der Name lässt es unschwer erraten, bei oldthing.de handelt es sich um einen Antiquitäten Online Flohmarkt. Sammler, Liebhaber und Fans alter Bücher und Ansichtskarten, Uhren und Autos, Möbel und allen möglichen künstlerischen Erzeugnissen kommen auf diesem Portal voll auf ihre Kosten. Die Auswahl ist außergewöhnlich groß, und jeden Tag kommen tausende Neueinstellungen hinzu. oldthing.de ist zwar gebührenpflichtig, aber dafür macht es einen grundsoliden Eindruck.

Online Flohmärkte

8. shpock

Der nächste Schritt in Sachen Online Flohmarkt ist die App. Bei shpock – das Kürzel steht für „Shop in your Pocket“ – handelt es ich also um einen primär mobilen Online Flohmarkt. Es gibt allerdings auch eine PC-Version. Einige Vorteile der App sind offensichtlich. Die örtliche- und zeitliche Gebundenheit entfällt fast völlig, Verkaufsgegenstände lassen sich fotografieren und gleich hochladen, und shpock ist kostenlos. Nachteil aus unserer Sicht: Man kann sich nur über Facebook, Google oder die eigene Handynummer anmelden.  – Das heißt, einer von den Genannten hat auf jeden Fall eure Daten, Fotos und/oder Handynummer, und kann alles mitlesen.

9. Facebook „Marketplace“

Wo wir gerade bei großen Internetanbietern sind, die sich Zugriff auf unsere persönlichen Daten erhoffen, oder uns zumindest mit personalisierter Werbung zumüllen wollen, zum Schluss noch ein weiterer Tipp, oder besser gesagt Antitipp: Wenn ihr auf der Suche nach einem Online Flohmarkt seid, solltet ihr den seit kurzem von Facebook angebotenen „Marketplace“ möglichst meiden.

Falls ihr doch auf diesem Flohmarkt tätig werden wollt, müsst ihr euch bewusst sein, dass hier nichts geheim und verschlüsselt bleibt. „Marketplace“ befindet sich noch in einer Testphase und wird bisher nur in den USA, Großbritannien, Australien und Neuseeland angeboten, es dürfte aber lediglich eine Frage der Zeit sein, bis wir mit einer weiteren Errungenschaft aus dem Hause Zuckerberg beglückt werden.