7. September 2017
Isabel in Sparen

Urlaubsangebote 2017: Seid ihr Frühbucher oder Spätzünder?

Es ist Anfang des Jahres und ihr seid ganz nervös, weil ihr immer noch keinen fett markierten Urlaub in eurem Terminplaner stehen habt? Das muss sich ändern, finden wir und helfen euch dabei, die besten Urlaubsangebote 2017 zu finden. Diese Länder liegen 2017 im Trend Wer das perfekte Schnäppchen aus allen Urlaubsangeboten für 2017 ergattern

Es ist Anfang des Jahres und ihr seid ganz nervös, weil ihr immer noch keinen fett markierten Urlaub in eurem Terminplaner stehen habt? Das muss sich ändern, finden wir und helfen euch dabei, die besten Urlaubsangebote 2017 zu finden.

Die-besten-urlaubsangebote-2017-finden-fruehbucher

Diese Länder liegen 2017 im Trend

Wer das perfekte Schnäppchen aus allen Urlaubsangeboten für 2017 ergattern will, sollte erst einmal wissen, wo es sich in diesem Jahr am besten urlauben lässt. Wonach man das idealerweise entscheidet? Klassische Kriterien sind neben Wetter, Wärme und Entfernung vor allem das liebe Geld. Wer letzteres nicht gerade exorbitant locker sitzen hat, sollte sich vorher ausreichend informieren. So landet man am Ende nicht nur das ein oder andere Schnäppchen beim Urlaub buchen, sondern auch vor Ort – dem starken Euro sei Dank!

Geht es nach dem Lonely Planet, der jedes Jahr seine „Best in Travel“-Reihe herausgibt, solltet ihr 2017 übrigens unbedingt in einem der folgenden Länder Urlaub machen: Kanada, Äthiopien, Mongolei, Nepal, Kolumbien, Finnland, Dominica, Bermuda, Oman, Myanmar.

Manche dieser Regionen lohnen sich für Europäer gleich doppelt. Sie haben nicht nur eine einzigartige Landschaft und Kultur, sondern auch noch eine extrem schwache Währung, die den ein oder anderen finanziellen Vorteil für Urlauber aus Euro-Ländern bringt.

In diesen Ländern steht der Wechselkurs besonders günstig

1. Mongolei

Die Mongolei ist gleich in vielerlei Hinsicht eine Reise wert. Zum einen ist das asiatische Land touristisch noch ziemlich unbefleckt, zum anderen ist es landschaftlich ein absolutes Highlight. Lonely Planet hat das erkannt und es gleich auf seine Top-Reiseziele-Liste gesetzt. Was aber noch viel wichtiger ist: Für Europäer ist es verdammt billig. Urlauber haben dort einen Wechselkurs-Vorteil von 21 Prozent! Für 1 Euro bekommt man 2646 Mongolische Tögrög.

Urlaubsangebote-2017-fuehren-euch-auch-in-die-mongolei

2. Mexiko

Donald Trump hat es geschafft. Nach seinem Wahlsieg, der unter anderem auf dem geplanten Bau einer Mauer zu Mexiko fußt, raste der mexikanische Peso in den Keller, verlor innerhalb der letzten 24 Monate stolze 31 Prozent gegenüber dem Euro. Für den gibt es jetzt schon 22 Pesos, nicht mehr nur 17, wie noch zwei Jahre zuvor. Tendenz steigend.

3. Türkei

Ähnlich schlecht geht es der Türkei. Dort bekam man laut travelcircus.de 2015 noch 2,70 Türkische Lira für einen Euro, in diesem Jahr sind es aktuell schon 3,74 Lira. Für deutsche Urlauber heißt das: Ab in die Türkei und günstig Urlaub machen.

4. Argentinien

Argentinien musste 2016 mit 40,5 Prozent die größte Inflationsrate hinnehmen. Gegenüber dem Euro stinkt der argentinische Peso richtig ab. 2015 bekam man für 1 Euro noch 10,30 Pesos. In diesem Jahr sind es schon 16,85 Pesos! In Argentinien werden aber aufgrund der hohen Inflationsrate auch die Preise ordentlich angezogen. Viele zahlen dort mittlerweile mit US-Dollar.

5. Großbritannien

Nach dem Brexit-Votum scheint Großbritannien zum Dauerbrenner in Sachen günstiger Wechselkurs geworden zu sein. Der Wechselkursvorteil von Euro in Britische Pfund beträgt 16 Prozent. Während man früher etwa 0,7 Pfund für einen Euro bekam, sind es mittlerweile 0,85 Pfund. Der nächste Städte-/Shopping-Trip ist dann wohl schon für 2017 gebucht?!

Early Bird: Frühbucher Reisen 2017

Wer sich traut, sich zeitig auf ein Urlaubsziel festzulegen, kann auch 2017 wieder satte Rabatte einstreichen. Nachdem Frühbucher-Reisen nämlich 2016 wegen der unsicheren politischen Lage in Urlaubsländern wie Ägypten und der Türkei nur selten in Anspruch genommen wurden, deutet 2017 alles auf eine Renaissance hin. So kann man bei den Reiseveranstaltern TUI und Thomas Cook bis in den April hinein noch mindestens 10 Prozent sparen, wenn man seinen Sommerurlaub plant.

Entscheidet man sich schon im Februar oder gar im Dezember des Vorjahres hat man die Chance auf 25 bis 40 Prozent Rabatt. Auch andere Anbieter wie FTI oder Der Touristik bieten Frühbucher Reisen für 2017 an. Dort kann man, ähnlich wie bei Musikfestivals, gestaffelte Preise buchen. Es sind sogar bis Ende April 40-prozentige Rabatte auf Urlaube in Mexiko oder Thailand drin. Andere Angebote lassen Kinder umsonst reisen. Aber Vorsicht! Bei Frühbucherrabatten gilt immer: checken, welche Stornierungs-Bedingungen gelten. Man weiß ja nie!

Wer-zeitig-seine-koffer-packen-will-muss-sich-fruehbucher-reisen-2017-sichern

Generell gilt: Reisen innerhalb Europas kann man mit einem Sparpotential von etwa 23 Prozent drei bis fünf Monate vor Reisebeginn buchen. Auch Reisen nach Afrika und in den nahen Osten sind im Schnitt fünf bis vier Monate vor Abflug am günstigsten. Wer einen Urlaub in den USA, Zentralamerika oder der Karibik plant, kann sich entspannt zurücklegen. Die Preise für diese Ziele sind ganzjährig konstant.

Chronisch unentschlossen? Dann fliegt einfach Last Minute in den Urlaub

Ihr habt die besten Urlaubsangebote 2017 für Asien, Afrika und den Nahen Osten verpasst? Frühbucherrabatte sind weg, der reguläre Zeitraum zum Buchen ist auch dahin? Bleibt also nur noch ein teurer Urlaub? Nein! Ihr müsst nur entspannt bleiben. Abwarten und Tee trinken lautet die Devise, wenn man in eine dieser Regionen reisen möchte.

Im Schnitt steigen dort die Preise drei bis fünf Wochen vor Abflug in den Sommerurlaub nochmal ordentlich an. Sitzt ihr das aber bis zwei Wochen vor Abflug aus und bucht erst dann euren Urlaub, könnt ihr vor allem in Asien so richtig absahnen!

Wollt ihr lieber nach Südamerika, könnt ihr bis zu 20 Prozent sparen, wenn ihr vier Monate im Voraus bucht, wartet ihr allerdings geduldig bis kurz vor eurem Urlaub, macht ihr in der Regel noch einmal vier Prozent gut!

Mit diesen Tricks findet ihr garantiert die besten Urlaubsangebote 2017!

  • Einzelne Flüge bucht ihr am besten dienstags. Da sind sie am billigsten.
  • Wer am Wochenende fliegt, zahlt drauf. Also seid zum einen flexibel, was Abflugtag sowie -zeit angeht, und fliegt idealerweise zwischen Dienstag und Donnerstag. Informiert euch vorab, ob vor Ort an euren Reisedaten eine Großveranstaltung stattfindet oder Ferien sind. Dann wird’s teuer.
  • Die günstigsten Inlandsflüge bekommt ihr in der Regel acht Wochen vor Abflug. Wer auf dem Laufenden bleiben will, sichert sich einfach die passenden Apps für seine Reise.
  • Bevor ihr eine Reise bucht, solltet ihr dringend den Cache eures Internetbrowsers leeren. Warum? Der Cache ist das Gedächtnis eures Browsers. Hilft man dem nicht etwas beim Vergessen, merkt es sich, dass ihr seit Wochen nach billigen Urlaubsangeboten und Flügen in eine bestimmte Stadt sucht. Dementsprechend bekommt ihr auch nur teure Preise angezeigt.
  • Error Fares und Gabelflüge checken. Mit etwas Glück fällt euer Urlaub 2017 besonders günstig aus. Das geht vor allem dann, wenn ihr euch auf Reiseportalen wie tripdoo.de herumtreibt. Solche Seiten finden u.a. Error Fares für euch. Das sind falsch hinterlegte Preise für Flüge, die ihr aber völlig legal buchen könnt.