Beliebte Serien, auf deren Reboot wir warten

Unterhaltung von Daniel am 21.12.2016

Wenige Medienformen werden derzeit so gefeiert wie Serien. Wohingegen es früher noch den Abstieg eines Hollywoodstars bedeutete, wenn er in der endlos vor sich hinplätschernden Fernsehlandschaft versank, stehen heute Oscargewinner wie Matthew McConaughey Schlange für beliebte Serien. Weder Budget noch Produktionsaufwand müssen sich heutzutage hinter Kinofilmen verstecken, eine Folge „Game of Thrones“ kostet zehn Millionen US-Dollar. Mit all diesen neuen Möglichkeiten und Voraussetzungen ist es bei vielen von unseren früheren Lieblingsserien nur eine Frage der Zeit, bis sie in nie dagewesener Qualität über die Bildschirme flackern. Bei uns gibt’s Infos zu angekündigten Reboots von Serien sowie solchen, die dringend eins bekommen sollten.

©youtube.com
©youtube.com
  • Miami Vice

„Hände hoch, Miami Vice!“ – Vor 30 Jahren feierte die TV-Serie ihr Debüt und hob sich durch ihre Videoclip-Optik, damals aktuelle Popmusik, schnelle Schnitte und natürlich den coolen, unkonventionellen Cops im weißen Ferrari und den pastellfarbenen Anzügen von der Konkurrenz ab. „Plötzlich hatte Miami ein neues, anziehendes Image – sexy und gefährlich. Jeder wollte auf einmal dieses Leben mit den Autos, den Hotels, den Frauen, dem Strand und dem tropischen Lebensstil“ erklärt Jorge Zamanillo vom Museum HistoryMiami. 111 Episoden lang bekämpften Sonny Crockett und Ricardo Tubbs  Drogenbosse, lieferten sich Verfolgungsjagden und führten lakonische Dialoge, bis die Serie 1989 eingestellt wurde. 2006 gab es ein Remake mit Colin Farrell und Jamie Foxx in den Hauptrollen, was zwar ebenfalls vom damaligen Schöpfer Michael Mann inszeniert wurde, aber der Zeit angepasst wurde und von einer deutlich realistischeren Handschrift und einer düsteren Atmosphäre geprägt war. Leider floppte die Neuauflage sowohl bei Kritikern als auch an den Kinokassen und es wurde keine Fortsetzung produziert. Einen Reboot der Serie würden wir uns umso mehr wünschen, gerne auch wieder mit einem dauerverkaterten, schlecht gelaunten und wortkargen Colin Farrell mit widerlichem Schnauzer.

  • Twin Peaks

Ursprünglich ausgestrahlt auf Disneys ABC, zog Twin Peaks mit seiner düsteren, mystischen und surrealen Atmosphäre die Zuschauer in seinen Bann. Fans der Serie können die alten Folgen nicht nur immer wieder auf Netflix sehen, seit geraumer Zeit ist es offizielle Gewissheit, dass die Kultserie von David Lynch höchstpersönlich fortgesetzt werden wird. Sein Regie-Kollege Mark Frost ließ gegenüber Deadline.com verlauten, dass die Idee bereits vor mehreren Jahren bei einem gemeinsamen Mittagessen entstanden war: „Plötzlich waren wir mit unseren Gedanken wieder in dieser fiktiven Stadt und erkannten, dass wir noch viel mehr darüber wissen wollten.“ Zu erwarten sind wieder parallele, genial miteinander verknüpfte Handlungsstränge, die gegen Konventionen und die Erwartungen der Zuschauer laufen, sowie Komik, Horror und Seifenoper gekonnt verschmelzen lassen.

  • Robot Wars

Beim diesjährigen Reboot der Kultserie „Robot Wars“ von BBC nach über 12 Jahren treten wieder ferngesteuerte Roboter in Arenen gegeneinander an. Zu den stählernen Kampfmaschinen des Originals gesellen sich auch komplett neue Exemplare um ihre Kontrahenten möglichst spektakulär zu demolieren, nachdem sie von ihren Teams mit Leidenschaft und Kreativität zusammengebaut wurden. Natürlich sind die Robotor aufgrund der heutigen technischen Möglichkeiten den damaligen Modellen um Lichtjahre überlegen, wenngleich sie nie ganz das Niveau von Hollywood-Blockbustern wie Real Steal oder Transformers erreichen.

  • Akte X

Für viele Fans endete die Serie schon nach der siebten Staffel, als sie ohne Fox Mulder fortgesetzt wurde. Ohne unseren Lieblings-Verschwörungstheoretiker machte Akte X einfach keinen Sinn. Zwar gab es dieses Jahr nach 15 schier endlosen Jahren die langersehnte Fortsetzung, allerdings dauerte der Spaß nur ganze sechs Folgen lang und obwohl sie mit einem Cliffhanger endete herrscht aktuell noch Ungewissheit darüber, ob und wann es eine elfte Staffel geben wird. An Anhängern dürfte es der Serie nicht mangeln, mit ihren kompliziert verwobenen Handlungssträngen um die beiden ungleichen Agenten bei der Erforschung des Paranormalen. Die akkurate Gratwanderung zwischen Science Fiction- und Horrorelementen, mysteriösen Kleinigkeiten wie dem immer wiederkehrenden rauchenden Unbekannten, Aliens und düsteren Machenschaften der Regierung sorgte in den 90ern für einen Hype, der seinesgleichen suchte.

  • Firefly

Unzählige Science-Fiction Fans auf der ganzen Welt denken beim Thema Reboot von Serien zu allererst an Firefly, Joss Whedons beliebte Cowboy-Weltraum-Oper. Firefly schafft es, das Science Fiction – und Western-Genre perfekt zu kombinieren und fühlt sich vom ersten Moment an gleichzeitig altmodisch und futuristisch an. Der Hauptprotagonist Mal Reynold’s, unvergesslich verkörpert von Nathan Fillion, ein heldenhafter, anti-autoritärer, rebellischer Schurke im Stil von Han Solo wird von sehr unterschiedlichen Gefährten begleitet: Mit dabei unter anderem ein Priester im Ruhestand, ein psychopathisches Genie und ein Luxus-Callgirl. Zwölf Jahre, nachdem die „Serenity“ das letzte Mal über unsere Bildschirme glitt, ist Whedon, der Macher der Serie fest bei Marvel unter Vertrag und wir können von einer Fortsetzung nur träumen.

  • Prison Break

Ganze sechs Jahre lang herrschte Ungewissheit, inzwischen ist ein Reboot von „Prison Break“ offiziell angekündigt und die beste Nachricht zuerst: Wentworth Miller alias Michael Scofield ist wieder mit an Bord, was nach dem Ende der vierten Staffel mehr als fraglich schien, nachdem der Tod des Hauptprotagonisten angedeutet worden war. Gerüchteweise ist im Frühjahr 2017 mit neuen Folgen zu rechnen, Drehbeginn war dieses Jahr.

  • Xena

Javier Grillo-Marxuach, der bereits als Drehbuchautor an der Serie „Lost“ beteiligt war, wird sich an NBCs Reboot der Kultserie „Xena“ beteiligen, wie das Branchenblatt „The Hollywood Reporter“ berichtet. Die ehemalige Darstellerin Lucy Lawless wird nichtmehr mitspielen, da es eine komplette Neuauflage werden soll und eine moderne Version der Kriegerprinzessin mit dem „Charisma und dem Charme einer Lucy Lawless und dem Köpfchen einer Katniss der „Tribute von Panem“-Reihe“  gecastet werden soll. Lucy soll allerdings eine beratende Funktion bei der Produktion einnehmen.