1. Home
  2. Magazin
  3. Zuhause
  4. Shit happens: Hundekot am Schuh saubermachen

Shit happens: Hundekot am Schuh saubermachen

 3. Juli 2018
Isabel in Zuhause
Da geht man ganz rechtschaffen durch die Welt - ein kleiner Spaziergang, ein kurzer Sprint zum Bus oder der sonntägliche Gang zum Bäcker. Und plötzlich ist es etwas glitschig unter dem Fuß, oder, mindestens genauso schlimm, man bemerkt erst in der Bahn oder gar Zuhause einen unangenehmen, unverkennbaren Mief. Puh - irgendjemand ist da wohl in einen Haufen getreten! Ein kurzer Kontrollblick: Mist, das bin offensichtlich ich mit dem Hundekot am Schuh...

In dieser Situation war wahrscheinlich jeder schon einmal: Die Schuhe oder sogar weißen Sneaker sind voll mit braunen Hundehinterlassenschaften und stinken zum Himmel. Ziemlich widerlich - und wie macht man das jetzt sauber? Ich helfe dir aus der (wortwörtlichen) Patsche und zeige dir, wie du im Nu den Dreck und auch den Gestank los wirst!

 

Hundekot am Schuh - Wenn der Tritt daneben ging

Es ist also passiert, die Schuhe sind schmutzig und stinken. So ein Hundehaufen kann ganz schön Ärger machen!

Schrubben hilft einfach nicht. Kleine Partikel werden in den Rillen und Löchern der Sohle haften bleiben und gehen auch durch kräftiges Schrubben mit dem Schwamm nicht ab - also wird es auch weiterhin müffeln. Auch wenn der Alltagsdreck das Ganze irgendwann überdecken wird: Mit ein wenig Wischen und konsequentem Ignorieren kommst du hier nicht weiter!

  1. Stecke den (oder, Glücksmarie bewahre, beide) kontaminierten Schuh(e) in eine Plastiktüte, dafür eignet sich zum Beispiel ein Gefrierbeutel. Verschließe diesen und lege ihn für einige Stunden in dein Gefrierfach. Ja, das mag eklig wirken - ein Hundehaufen im Tiefkühler. Aber durch die Tüte ist alles fein hygienisch voneinander getrennt, und wenn sie ordentlich verschlossen ist, kommt auch kein Geruch durch. Die einzigen Tretminen, die im Kühlschrank erlaubt sind, haben wir euch bereits gezeigt.
  2. Nach einigen Stunden holst du die Tüte aus dem Gefrierfach und nimmst den Schuh heraus. Ziehe dir besser Gummihandschuhe an und nehme dir einen Bleistift, den du nicht mehr brauchst. Wir alle haben doch diese zig Werbegeschenk-Stifte zu Hause rumfliegen. Jetzt ist ihr Einsatz gefragt! Pule dann mit dem spitzen Bleistift die Hundehinterlassenschaft aus den Rillen. Versuche so fein wie möglich zu arbeiten. Da das organische Material gefroren ist, lässt es sich viel leichter entfernen und klebt nicht so sehr an der Sohle.
  3. Ganz gründlich kannst du sein, wenn du dir eine alte Zahnbürste nimmst. Mache sie nass und versehe sie mit etwas Spülmittel: Jetzt kannst du die ganz feinen Linien und Unebenheiten reinigen und erwischst wirklich alles. Danach, ich denke ich muss es eigentlich nicht sagen - Zahnbürste wegschmeißen!
  4. Dann kannst du die Sohle mit etwas Wasser sauber spülen. Trocknen lassen, fertig.
  5. Wenn du deine Schuhe komplett sauber bekommen möchtest: Schuhe, die nicht aus Leder sind, kannst du auch in die Waschmaschine geben - falls dir die Vorstellung nicht zu eklig ist, kontaminierte Schuhe in deine saubere Waschmaschine zu stecken. Ich würde es nicht tun, mein Kollege schon - offensichtlich gehen die Meinungen in diesem Fall also etwas auseinander. Falls du es wagst, empfehle ich zumindest, Hygienespüler zu verwenden, und die Maschine danach einmal bei 90°C durchlaufen zu lassen - sicher ist sicher. Außerdem glänzen dreckige weiße Sneaker aller Art nach unserem Wasch-Rezept wie neu!

Also: Luftanhalten und durchhalten! Shit happens ;)

Danach: Duftspray rüber. Oder: Speisestärke rein, um üble Gerüche nachhaltig zu entfernen.

Und wenn nix mehr hilft: Her mit den neuen Schuhen, ob günstig bei Asos oder About you und vielen mehr...