Spartipps und Fördermöglichkeiten für Studenten in Bremen


Wer in Bremen studieren möchte, muss sich vielen Fragen und Entscheidungen stellen. Selbst wenn man sich für einen passenden Studiengang entschieden hat, bleiben immer noch viele Dinge unbeantwortet. Soll es ein Zimmer im Wohnheim sein oder doch lieber eine eigene Wohnung? Welche Bremer Stadtteile sind für das Studentenleben besonders geeignet und wo gibt es die besten Angebote für Studenten, angefangen vom günstigen Einkauf bis hin zu Party und Nachtleben?

Im Mittelpunkt steht natürlich oft der kleine studentische Geldbeutel. Wie man an den richtigen Stellen sparen kann, wenn man in Bremen studiert und welche Ermäßigungen und Finanzierungshilfen den Alltag und auch das Studium günstig gestalten, zeigen die nachfolgenden Empfehlungen.

1. Bildung und Finanzierung leicht gemacht

In Bremen studieren derzeit mehr als 30.000 Menschen an verschiedenen Hochschulen und anderen Bildungseinrichtungen. In der Freien Hansestadt gibt es zwei Universitäten, drei staatliche Hochschulen sowie weitere Institute, die entsprechend breit gefächerte Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten bieten. Auch Bremen selbst setzt auf Studenten, die sich hier vor Ort wohl fühlen sollen: Das äußert sich beispielsweise anhand einer abwechslungsreichen Kulturszene, vieler Grünflächen, einem ausgezeichneten Verkehrsnetz, zahlreichen Radwegen und auch anhand von außergewöhnlichen Stadtteilen, ideal für Studenten.

Ein weiterer Grund Bremen als Studienstadt zu wählen ist das Entfallen von Studiengebühren vom 1. bis zum 14. Semester. Parlament und Landesregierung entschieden, dass erst anschließend eine Langzeitstudiengebühr in Höhe von 500 Euro pro Semester erhoben wird.

Schlüsselkompetenzen für das Studium und den Karrierestart

Hat man sich für ein geeignetes Studium entschieden, ist es neben den regulären Lehrveranstaltungen auch äußerst wichtig andere Kompetenzen aufzubauen. Für Studenten gibt es in dieser Hinsicht zahlreiche Möglichkeiten, die sowohl günstig als auch kostenfrei genutzt werden können, darunter:

  • die Studierwerkstatt
  • das Career Center
  • und BRIDGE

Mit Hilfe der Studierwerkstatt erfolgreich abschließen

Schlüsselkompetenzen sind von zentraler Bedeutung, um im Arbeitsleben wichtige Türen zu öffnen. Aus diesem Grund ist die Studierwerkstatt eine empfehlenswerte und wichtige Einrichtung der Universität Bremen. Gegen geringe Gebühr kann man sich für Veranstaltungen rund um Studienmethoden oder beispielsweise auch zu Schreibtechniken anmelden. Ein weiterer Vorteil der Studierwerkstatt ist, dass für alle Veranstaltungen ECTS/CP im Bereich General Studies erworben werden können. Auf der Seite www.uni-bremen.de/studierwerkstatt.html findet man eine Übersicht aktueller Kurse und weitere Informationen zur Studienwerkstatt.

Sicherer Berufseinstieg durch das Career Center

Eine Gemeinschaftseinrichtung der Universität Bremen und der Agentur für Arbeit Bremen ist das Career Center. Alle Studierenden, die sich auf den Einstieg in das Berufsleben entsprechen vorbereiten wollen, finden bei dieser Institution zahlreiche Kurse und Veranstaltungen, die das spezifische Rüstzeug für den Karrierestart liefern. Neben Studenten können auch Absolventen sowie wissenschaftliche Mitarbeiter die Angebote nutzen. Viele Veranstaltungen sind kostenfrei. Workshops rund um die Bewerbung und Selbstpräsentation sowie Kurse zu verschiedenen betriebswirtschaftlichen Kompetenzen gehören dabei zum regelmäßigen Angebot.

Career Center Universität Bremen
Bibliothekstr. 1
28359 Bremen

BRIDGE Unterstützung für Existenzgründung und Selbstständigkeit

Die Hochschul-Initiative BRIDGE wird auch vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert und bietet Studierenden ein interessantes Kursprogramm rund um Fragen wie Existenzgründung und Selbstständigkeit. Träger von BRIDGE sind neben den Universität Bremen und den Hochschulen Bremen und Bremerhaven auch die Bremer Aufbau-Bank GmBH sowie die Wirtschaftsförderung Bremen GmbH.

Das Kurs- und Beratungsangebot von BRIDGE schließt dabei auch Informationen zu gezielten Finanzierungshilfen ein. Dazu gehören beispielsweise das Bremer Förderungsprogramm für Unternehmensgründungen (BRUT), die Förderprogramme der B.E.G.IN Gründungsleitstelle und das EXIST-Gründerstipendium (bundesweit).

BRIDGE, c/o Universität Bremen
Enrique-Schmidt-Str. 7
28359 Bremen

Weitere Fördermöglichkeiten und Tipps zur Studienfinanzierung

Die Kosten, die während eines Studiums anfallen, müssen in den meisten Fällen nicht alleine bewältigt werden. Staatliche und private Institutionen bieten zahlreiche Optionen zur Studienfinanzierung an. Die wichtigsten sind:

  • finanzielle Unterstützung auf Basis des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG)
  • das Bildungskreditprogramm
  • ein Studierendendarlehen
  • Stipendien

BAföG

Studierende haben die Möglichkeit vom Bundesausbildungsförderungsgesetz, kurz BAföG, Gebrauch zu machen und für die Regelstudienzeit Ihres Studiums finanzielle Unterstützung zu erhalten. Die Förderung besteht dabei einerseits aus einem Zuschuss und zum anderen aus einem Staatsdarlehen, welches zinslos in der Regel fünf Jahre nach Beendigung der Regelstudienzeit abgezahlt werden muss.

Über die Beantragung von BAföG sowie über weitere Finanzierungsmöglichkeiten können sich Bremer Studierende gezielt im örtlichen Studentenwerk informieren. Dort liegen auch die Antragsformulare aus, können aber auch online ausgefüllt werden.

Studentenwerk Bremen
Bibliothekstraße 3
28359 Bremen
Internet: http://www.studentenwerk.bremen.de/files/main_info/bafoeg/baf_info/baf_info.htm

Das Bildungskreditprogramm

Die Bundesregierung bietet außerdem ein BAföG- und einkommensunabhängiges Bildungskreditprogramm, welches Studenten in fortgeschrittenen Studienphasen zur Verfügung steht. Der Kredit kann sowohl für inländische als auch für ausländische (gleichwertige) Studienaufenthalte genutzt werden. Darüber hinaus können mit Hilfe dieses Programms auch die Kosten für ein Praktikum im Ausland, auch außerhalb Europas, gedeckt werden.

Folgende Studierende haben Anspruch auf einen Bildungskredit:

  • Studierende im Hauptstudium
  • Studierende im Zusatz-, Ergänzungs- sowie Aufbaustudium
  • Studierende mit einem Abschluss im weiterführenden Studiengang

Alle wichtigen Informationen zum Bildungskredit hat die Bundesregierung gemeinsam mit der KfW Bankengruppe in einem pdf-Dokument zusammengefasst. Neben Studierenden können auch Schüler vom Bildungskreditprogramm profitieren

Studierendendarlehen

Darlehen sind eine weitere Möglichkeit sein Studium zu finanzieren. Dafür bieten zahlreiche Institute spezielle Studienkredite an, die bundesweit und auch regional vertrieben werden. Als wichtige Kreditinstitute gelten dabei:

  • die KfW-Förderbank
  • die Deutsche Bank
  • die Deutsche Kreditbank (DKB)

Diese Darlehen sind, wie der Bildungskredit, unabhängig von Einkommen und BAföG. Aus diesem Grund müssen sie auch inklusive Zinsen (derzeit sechs bis acht Prozent, Stand: August 2012) komplett zurückgezahlt werden.

2. In Bremen günstig wohnen und leben

Nach einer Erhebung des Studentenwerks sind die Lebenshaltungskosten für Bremer Studierende vergleichsweise günstig. Im Durchschnitt liegen die Ausgaben bei 704,16 Euro pro Monat (Stand: August 2012), was im Vergleich zu ähnlich großen Universitätsstädten günstig ist. Neben den Wohnungsangeboten, welche die Hochschulen in Bremen beisteuern, lohnt sich für Bremer Studenten auch ein Blick auf den privaten Wohnungsmarkt. Egal ob WG-Leben oder günstige 1-Zimmer-Wohnung: Bremen hält für Studenten so manches Schnäppchen bereit.

Studentisches Wohnen in der Freien Hansestadt Bremen

Die neun Wohnheime der Freien Hansestadt Bremen bieten insgesamt 1720 Wohnheimplätze für Studenten sowie Familien an. Neben 1-Zimmer-Apartments können außerdem auch 2-, 3- oder 4-Zimmer-Wohnungen für Familien oder Paare gemietet werden. Darüber hinaus gibt es auch Gruppenwohnungen, die als Wohngemeinschaften (WGs) fungieren. Die wichtigsten Wohnheime des Bremer Studentenwerks sind:

  • “Haus im Viertel” , Schönhausenstr. 32A/32B, 28203 Bremen
  • Wohnanlage “Horn-Lehe”, Leher Heerstraße 17-21, 28359 Bremen
  • Wohnanlage “Neustadt”, Geschwornenweg 176, 28201 Bremen
  • Wohnanlage “Weidedamm”, Kasseler Str.37/ Dresdener Str.25, 28215 Bremen
  • Wohnanlage “Campus”, Leobener Str. 4, 28359 Bremen
  • Wohnparks “Am Fleet”:
    • Spittaler Straße 1-1F, 28359 Bremen
    • Vorstraße 91, 93, 95, 97 und 99, 28359 Bremen
  • Wohnpark “Luisental”:
    • Luisental 28 und 29, 28359 Bremen
    • Luisental 29 A, B, C + D, 28359 Bremen
    • Luisental 29E + 29F, 28359 Bremen

Neben den Wohnheimen gibt es natürlich auch die Möglichkeit in eine nicht vom Studentenwerk organisierte Wohngemeinschaft zu ziehen. Neben www.wg-gesucht.de gibt es auch viele andere vergleichbare Portale, auf denen man ein günstiges WG-Zimmer oder Einzelappartment findet. Gefragte und entsprechend günstige Bremer Stadtteile für Studenten, in denen sich auch zahlreiche Wohngemeinschaften befinden, sind:

  • Findorff: Ein zentraler Stadtteil, der sich in der Nähe des Hauptbahnhofs befindet.
  • Neustadt: Die vordere Neustadt liegt relativ zentral und grenzt an die Innenstadt, die hintere Neustadt liegt etwas weiter entfernt. Beide Teile sind zum Wohnen trotzdem billig.
  • Viertel: DAS Studentenviertel, nicht weit von der Innenstadt entfernt. Hier gibt es viele Kneipen und Discos.
  • Walle und Gröpelingen: Diese Bremer Stadtteile befinden sich außerhalb des Zentrum und sind dementsprechend günstiger.

Begrüßungsgeld sichern

Studenten, die ihren Hauptwohnsitz erstmals in Bremen anmelden, haben die Möglichkeit ein sattes Begrüßungsgeld in Höhe von 150 Euro (Stand: August 2012) zu kassieren. Der Antrag kann ganz bequem online gestellt werden. Das Begrüßungsgeld sollte unmittelbar nach der Ummeldung beantragt werden.

Als Student ausweisen und regelmäßig sparen

Neben dem Studentenausweis, den Studierende direkt von der jeweiligen Hochschuleinrichtung erhalten, bietet der Verein ISIC (International Student Identity Card) einen Internationalen Studentenausweis, mit dem über die nationalen Grenzen hinaus ermäßigte Eintritte in Museen oder kulturelle Veranstaltungen sowie vergünstigte Reisen und Unterkünfte genutzt werden können. Der Ausweis kostet 12 Euro und ist stets von September bis Dezember des Folgejahres gültig.

Der Studentenausweis ist weltweit anerkannt und kann von Vollzeitstudenten, Schülern und Auszubildenden in In- und Ausland für folgende Bereiche genutzt werden:

  • Transport
  • Unterkunft
  • Museen und Galerien
  • Gastronomie
  • Einkaufen

Für Bremen werden durch diesen Internationalen Studentenausweis zahlreiche Rabatte geboten. Teilnehmende Institutionen und Einrichtungen sind beispielsweise (Stand: August 2012):

  • das Dom Museum (freier Eintritt)
  • das Focke-Museum (40% Ermäßigung auf den Eintrittspreis)
  • das Krankenhaus Museum (freier Eintritt)
  • die Schwankhalle (50% auf den Eintrittspreis)
  • das Theater Bremen (50% auf den Eintrittspreis)
  • das Theater im Schnoor (20% auf den Eintrittspreis)

Weitere Informationen über aktuelle Partner der ISIC findet man auf der offiziellen Webseite des Vereins. Darüber hinaus können Bremer Studenten auch mit ihrem einfachen Studentenausweis bei vielen Freizeit-, Sport- und Kultureinrichtungen entsprechende Vergünstigungen erhalten.

Semesterticket: Viel Transport für wenig Geld

Nach der Einschreibung erhält jeder Student ein Semesterticket, mit dem beinahe alle öffentlichen Verkehrsmittel, das heißt Busse, Straßen- sowie Regionalbahnen, Nahverkehrszüge im VBN Gebiet und Linienbusse im VEJ Gebiet sowie VGC Gebiet, kostenlos genutzt werden können.

Darüber hinaus können die Nachtlinien der BSAG, die Nachtexpressbusse der VWG sowie die Nachtschwärmerlinien genutzt werden. Außerdem gilt das Semesterticket für (Stand: August 2012):

  • Busse der VGC
  • Die Buslinie 495 von Wilhelmshaven nach Bremerhaven
  • Die EVB Strecke Bremerhaven – Bremervörde – Buxtehude

Des Weiteren gibt es Nahverkehrszüge wie RB, RE, NWB sowie Metronom, die mit dem Semesterticket kostenlos nutzbar sind. Außerhalb des VBN Gebietes gilt das Ticket auf folgenden Strecken (Stand: August 2012):

  • Ahlhorn – Cloppenburg – Osnabrück Hauptbahnhof
  • Augustfehn – Leer – Emden, Außenhafen – Norddeich, Mole
  • Bremerhaven – Cuxhaven
  • Diephollz – Osnabrück Hauptbahnhof
  • Leer – Rheine
  • Rastede – Wilhelmshaven
  • Rotenburg (Wümme) – Hamburg Hauptbahnhof
  • Verden – Eystrup – Hannover Hauptbahnhof
  • Wildeshausen – Vechta – Osnabrück Hauptbahnhof
  • Wilhelmshaven – Sande – Esens (Ostfriesland)

Mensen und Cafeterien: Verpflegung zum Studentenpreis

Universitäre gastronomische Betriebe wie Mensa und Cafeteria bieten sowohl Studierenden als auch Hochschulangestellten ein vielfältiges Angebot an Essen und Getränken. Für Studenten gibt es gesonderte Preise, die entsprechend günstiger sind. Somit kann man an den Bremer Hochschulen stets eine günstiges Mahlzeit erhalten. Derzeit gibt es folgende Einrichtungen, in denen Studenten ermäßigt essen können (Stand: August 2012):

  • Unimensa am Boulevard (Universität Bremen): montags – freitags 11:30 bis 14:00 Uhr, Leobener Straße 3, 28359 Bremen, Telefon: 04 21/ 22 01-18101
  • Mensa Neustadtswall (Hochschule Bremen): montags – freitags 07:45 bis 16:00 Uhr, Neustadtswall 33, 28199 Bremen, Tel.: 04 21/2201-18201
  • Mensa Werderstraße (Hochschule Bremen): montags – donnerstags 08:00 bis 16:00 Uhr, freitags 08:00 bis 15.00 Uhr, Werderstraße 73, 28199 Bremen, Telefon: 04 21/2201-18501
    Mensa Airport (Hochschule Bremen): montags – freitags 07:30 bis 14:30 Uhr, Flughafenallee 10, 28199 Bremen, Tel.: 04 21/2201-18401

Kostenfrei ins Internet in Bremen

Nicht nur für Studenten lohnt es sich, über WLAN Spots und weitere Möglichkeiten für die kostenfreie Internetnutzung informiert zu sein. Neben universitären Einrichtungen bieten beispielsweise auch Cafés und Bars entsprechende Möglichkeiten sich zu vernetzen. Wer diesen Sparvorteil nutzen möchte, kann insbesondere auf folgende Angebote zurückgreifen:

  • Universität Bremen: flächendeckendes Wireless LAN (WLAN) mit gültigem ZfN-Account sowie mögliche temporäre Gastzugänge
  • Hochschule Bremen: kostenfreier Zugang zum WLAN-Netzwerk (eduroam) für Studierende und Mitarbeiter der Hochschule
  • Staats- und Universitätsbibliothek Bremen (SuUB): kostenfreie Nutzung von PC-Arbeitsplätzen sowie WLAN-Zugang
  • Stadtbibliothek Bremen: PC-Arbeitsplätze für Bibliotheks- und Internetrecherchen sowie kostenfreie WLAN-Nutzung mit der BibCard
  • WLAN-Hotspots in Bremen (Auswahl):
    • McDonald’s Restaurants (z.B. Am Dom 6, 28195 Bremen – Bahnhofstraße 28-31, 28195 Bremen – Obernstr. 80, 28195 Bremen)
    • Bistro Cabra (Wielandstr. 1, 28203 Bremen)
    • Schlachthofkneipe im Kulturzentrum Schlachthof (Findorfstraße 51, 28215 Bremen)
    • GUZHaus (Am Fuchsberg 10, 28239 Bremen)
    • Neues Museum Weserburg Bremen (Teerhof 20, 28199 Bremen )

3. Studierende auf Schnäppchenjagd beim Einkaufen und Ausgehen

Neben dem universitären Leben darf auch das Studentenleben in den Bereichen Einkaufen und Ausgehen für Viele nicht zu kurz kommen. Mit den nachfolgenden Spartipps findet man so manche Gelegenheit, die Studienzeit ohne Geldsorgen in vollen Zügen zu genießen.

Einkaufen auf dem Campus

Auf dem Campus der Universität Bremen gibt es verschiedene Läden, die unter anderem Bücher, Technik oder Schreibwaren anbieten. Bei manchen Produkten können Studenten gegen Vorlage des gültigen Ausweises einen Studentenrabatt erwirken oder von zahlreichen Preissenkungen profitieren.

  • Campuspoint: Notebooks und Zubehör, viele Produkte mit Studentenrabatten von 15 Euro (Stand: August 2012) oder Modelle im Abverkauf günstiger verfügbar
  • Universitäts-Buchhandlung Bremen
  • Universitäts-Schreibwarenhandlung: zahlreiche Semesterstartangebote sowie Semesterdauertiefpreise

Fahrradmarkt des ADFC

Was wäre so mancher Student ohne sein Rad, um schnell von A nach B zu kommen? Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) verkauft jeden ersten Samstag von Mai bis September gebrauchte Fahrräder und Ersatzteile zu günstigen Preisen.

  • Wer: ADFC
  • Wo: Bahnhofsplatz 14a, 28195 Bremen
  • Wann: Jeden ersten Samstag 10:00 bis 13:00 Uhr
  • Weiterer Kontakt: Tel. 0421 – 794 795 11

Beliebte Studentenkneipen und Studentenpartys

Die Hansestadt Bremen bietet zahlreiche Studentenkneipen, die mit günstigen Cocktails und Getränken, freiem Eintritt sowie interessanten Veranstaltungen und tollen Shows locken. Hervorzuheben ist insbesondere das Ostertorviertel, das mit vielen In-Locations, Cafés und Bars regelmäßig von Studenten besucht wird. Welche Bars, Kneipen und Clubs in Bremen bei Studenten besonders beliebt sind und wie man beim Besuch dieser Locations sparen kann, zeigt die folgende Übersicht:

  • Caipi-Bar: billige Cocktails, Happy Hour von 20 – 21 Uhr (Fehrfeld 35, 28203 Bremen)
  • Cosmic Lounge: wird von Studenten verwaltet, freier Eintritt, niedrige Getränkepreise, wechselnde DJs (Leobener Straße 4, 28359 Bremen)
  • Rum Bumpers: Happy Hour von 21 – 22 Uhr, 2 für 1 bei Cocktails, Bieren etc. (Humboldtstraße 34, 28203 Bremen)
  • Tower: Dienstags ist Studententag, freier Eintritt (Herdentorsteinweg 7a, 28195 Bremen)
  • La Viva: Freier Eintritt immer Freitags (Auf der Brake 7-21, 28195 Bremen)
  • Stubu Dancehouse: freier Eintritt bis 24 Uhr (Rembertiring 21, 28195 Bremen)

4. Studenten Empfehlungen für Freizeit und Kultur in Bremen

Bremen bietet vielfältige Freizeit- und Unterhaltungsmöglichkeiten, die das Studentenleben in der Freien Hansestadt entsprechend mitgestalten. Egal ob Kulturgenuss, Freizeitvergnügen oder Sport im Verein: Studenten können in Bremen auch in diesem Bereich sparen.

Museums- und Theaterbesuch zum Vorteilspreis

Nahezu alle Bremer Museen bieten Studierenden ermäßigte Eintrittspreise an, womit Dauer- oder auch Sonderausstellungen vergünstigt besucht werden können. Das Überseemuseum offeriert beispielsweise zahlreiche Exponate in den Bereichen Natur, Kultur sowie Handel anderer Kontinente. Darüber hinaus finden in regelmäßigen Abständen Sonderausstellungen zu verschiedenen Themengebieten statt. Studenten erhalten für 4,50 Euro (Stand: August 2012) ermäßigten Eintritt.

Das Hafenmuseum in Speicher XI bietet Studenten für 3,50 Euro (Stand: August 2012) die Möglichkeit sich mit der Geschichte der Hansestadt und der Bremer Hafenentwicklung anhand von Exponaten sowie Interviews genauer zu beschäftigen.

Im Universum Bremen können Studenten ermäßigte Eintrittspreise erhalten und die etwa 4000 m² große Ausstellung in den Bereichen Mensch, Erde und Kosmos bestaunen. Darüber hinaus erhält man mit dem Ticket Zutritt zu den regelmäßig variierenden Sonderausstellungen in der SchauBox und dem EntdeckerPark.

Gegen Vorlage des aktuellen Studentenausweises können in vielen weiteren Museen und anderen kulturellen Einrichtungen ermäßigte Eintrittspreise erwirkt werden, darunter

  • das Focke-Museum (Bremer Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Tel. 0421 – 699 60 00)
  • das Gerhard-Marcks-Haus (Tel. 0421 – 327 200)
  • die Kunstsammlungen Böttcherstraße (Tel. 0421 – 338 82 22)
  • die Weserburg (Museum für moderne Kunst, Tel. 0421 – 598 390)
  • das Wilhelm Wagenfeld Haus (Design im Zentrum, Tel. 0421 – 33 88 116)
  • die GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst (Teerhof 21, 28199 Bremen, Tel. 0421 – 50 08 97)
  • das Schulmuseum Bremen (Auf der Hohwisch 61-63, 28207 Bremen, Tel. 0421 696 233 0)
  • das WUSEUM (Franz-Böhmert-Straße 1c, 28205 Bremen)

Jeden Dienstag bietet das Bremer Theater in der Uni-Mensa Theaterkarten zum Sonderpreis von 7,50 Euro an (Stand: August 2012). Wer sich hier kein Ticket sichern kann, hat direkt an der Theaterkasse Gelegenheit unter Vorlage des Studentenausweises ermäßigte Eintrittskarten zu erhalten.

Campus Kino

Im Theatersaal auf dem Campus gibt es ein von Studenten organisiertes Kino, welches in Kooperation mit dem Studentenwerk aktuelle Filme für Studenten anbietet. Für einen Euro, der für den Kauf einer Mitgliedskarte entrichtet werden muss, können Studierende an der Universität Bremen Kino auf Leinwandformat schauen.

Das Programm ist stets für das Semester ausgelegt. In den Semesterferien finden keine Filmvorstellungen statt. Egal ob klassisch oder ausgefallen – das CampusKino AStA ist jeden zweiten Mittwoch im Semester ab 20 Uhr im Seminarraum GW2 B 2280 geöffnet (Stand: Juli 2012).

Neben der Initiative Campus Kino kann man in den Bremer Kinos auch an Aktionstagen bzw. mit Studentenrabatt sparen. Anbei eine Auswahl von Empfehlungen für den günstigen Filmgenuss und Kinobesuch in Bremen:

  • Multiplex Kino Waterfront (Ag-Weser-Str. 1, 28237 Bremen) : Super-Kino-Spar-Tag (nicht kombinierbar mit anderen Vergünstigungen) und ermäßigter Eintritt für Studenten, Schüler und Auszubildende
  • Cinemaxx (Breitenweg 27, 28195 Bremen): Dienstag Kinotag, ermäßigter Eintritt für Studenten, Schüler und Auszubildende
  • Kinos der Bremer Filmkunsttheater: Dienstag Kinotag

Sportangebote mit Vergünstigungen für Studenten

Um neben dem Studium aktiv zu werden, bieten sich die günstigen Sportangebote der Universität Bremen an. Hier können Studierende für viele verschiedene Sportarten Kurse belegen, für die eine rechtzeitige Anmeldung empfohlen wird. Häufig beginnt die Einschreibung bereits vor Semesterbeginn und aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl sind beliebte Kurse schnell belegt. Teilnahmeberechtigt sind:

  • an der Universität Bremen, Hochschule Bremen oder anderen Universitäten/Hochschulen eingeschriebene Studierende,
  • Universitätsmitarbeiter,
  • Bremer Bürger/-innnen und Einwohner aus umliegenden Gemeinden.

Zum aktuellen Kursangebot, Sportstätten und Teilnahmebedingungen können sich Interessierte auf der Seite http://www.hospo.uni-bremen.de/informieren.
Studentenermäßigungen im Bereich Sport bieten auch

  • die Bremer Bäder GmbH,
  • die VHS Bremen
  • und verschiedene Fitness- und Sportzentren in Bremen.