Freizeit und Sport: Fit & Gesund in Frankfurt


In einer Metropole wie der deutschen Bankenhauptstadt Frankfurt am Main mangelt es nicht an unterschiedlichsten Freizeitangeboten. Ob kulturell, kulinarisch oder zum Feiern, hier findet jeder das passende Angebot. Zur Naherholung bietet die Stadt am Main zahlreiche grüne Ruhezonen, wo gestresste Städter herrlich vom Großstadtleben ausspannen können.

Auch sportliche Aktivitäten spielen in der Metropole am Main eine wichtige Rolle, nicht umsonst bezeichnet sich diese auch als Sportstadt.

  1. Was für kostengünstige Freizeitangebote gibt es in Frankfurt am Main?
  2. Was können Frankfurts Kinder und Jugendliche besonders in den Schulferien unternehmen?
  3. Wie und wo kann man in Frankfurt sportlich aktiv werden?

1. Freizeitgestaltung in Frankfurt am Main

Inmitten der Großstadt Frankfurt finden sich zahlreiche Grünflächen. Hier kann man seine Freizeit allein oder zusammen mit Freunden sowie Familie kostenfrei verbringen und dabei die natürliche Umgebung genießen. Genau das Richtige für Naturfreunde.

Filmliebhaber kommen hingegen in den unterschiedlichen Kinos der Stadt auf ihre Kosten. Für Menschen mit niedrigem Einkommen gibt es den Frankfurt-Pass, der ihnen u.a. auch die Teilnahme an Freizeit- sowie Sportangeboten durch Ermäßigungen möglich macht.

Aktiv im Grünen

Die zahlreichen Grün- und Parkanlagen der Stadt stellen tolle Orte dar, um seine freie Zeit in einer schönen Umgebung zu verbringen. Hier findet sich Platz für Jogger, Skater und Radfahrer aller Altersklassen. Auch für Familien sind die Anlagen tolle Ausflugsziele, die man beispielsweise für einen ausgedehnten Spaziergang im Park am Wochenende nutzen kann. Dabei bietet sich die Möglichkeit in einer naturnahen Umgebung aktiv zu sein und miteinander Zeit zu verbringen.

Grüngürtel

Frankfurt besitzt den sogenannten Grüngürtel, der aus einer Reihen von zusammenhängenden Grünanlagen besteht, die sich um bzw. durch die Stadt ziehen. Insgesamt bilden 8.000 Hektar der Stadt den Frankfurter Grüngürtel, der als Landschaftsschutzgebiet von Bebauung ausgeschlossen ist und größtenteils eine naturbelassene Umgebung darstellt. Zur Fläche des Grüngürtels gehören über 50 Parks und Gärten, sowie Auen und Waldabschnitte. Zudem prägen Wiesen und Ackergebiete, aber auch Dünen, Bäche und Hügel den Charakter des Landschaftsschutzgebietes.

Teil des Grüngürtels ist ein Rundradweg, der auf 75km dazu einlädt, das Stadtgebiet einmal zu umrunden und dabei überwiegend auf Feld- und Forstwegen eine andere Seite Frankfurts kennen zu lernen. Umrunden kann man die Metropole auch auf dem etwa 65km langen Rundwanderweg, der komplett um das bebaute Kernstadtgebiet führt. Auf dem gesamten 450km langen Wegenetz erhalten die Einwohner und Besucher Frankfurts die Gelegenheit zu joggen, mit dem Rad unterwegs zu sein oder einfach dazu, die Natur zu genießen.

Volksparks

Daneben gehören zu Frankfurt weitere grüne Oasen wie die sieben Volksparks, in denen sich die Einwohner erholen können:

  • Ostpark (Stadtteil Ostend)
  • Lohrpark (Stadtteil Seckbach)
  • Niddatal (Stadtteilen Praunheim, Ginnheim und Hausen)
  • Grüneburgpark (Stadtteil Westend)
  • Günthersburgpark (Stadtteil Nordend)
  • Huthpark (Stadtteil Seckbach)
  • Rebstockpark (Frankfurts Bockenheim)

Die Volksparks dienen als Naherholungsgebiete, in denen es eine Reihe von Spielplätzen und ausgedehnte Wiesen zum Verweilen gibt. In einigen Parks finden sich zudem Wasserspiele, Abenteuerspielplätze, Grillplätze und Sportflächen. Zusätzlich gibt es auch Cafès oder Kioske in einzelnen Parkanlagen.

Waldspielparks

Zusätzlich zu den Volksparks gibt es auch die sieben stadtnahen Waldspielparks:

  • Carl-von-Weinberg-Park (Stadtteil Niederrad)
  • Heinrich-Kraft-Park (Stadtteil Fechenheim)
  • Scheerwald (Stadtteil Oberrad)
  • Schwanheimer Waldspielpark (Stadtteil Schwanheim)
  • Waldspielpark Goetheturm (Stadtteil Sachsenhausen)
  • Waldspielpark Louisa (Stadtteil Sachsenhausen)
  • Waldspielpark Tannenwald (Stadtteil Sachsenhausen)

Auch hier gibt es in bewaldeter Umgebung Spielplätze und Liegewiesen. Weiterhin lassen sich Ballspielplätze, Flächen zum Skateboardfahren sowie Trimmpfade finden. Neben Wasserspielen und Wassersprühflächen, über die manche der Anlagen verfügen, gibt es in einigen Waldspielparks auch Planschbecken für die jüngsten Besucher.

Freier Eintritt im StadtWaldHaus

Das StadtWaldHaus informiert kostenlos anhand verschiedener Lehrpfade Kids und Eltern über den heimischen Wald. Seit 1976 ist die ehemalige Fasanerie des Frankfurter Forstamtes mit seiner Lage inmitten des GrünGürtels Mittelpunkt seiner Öffentlichkeitsarbeit. 1995 wurde aus Platzgründen das StadtWaldHaus gebaut, welches seitdem das forstlich-ökologische Informationszentrum beherbergt. Von der Aussichtsplattform des StadtWaldHauses kann man die angegliederte Tierpflegestation sowie den Erlebnispfad überblicken.

Kuhpfadschneise
60528 Frankfurt am Main
Telefon: 069 683239

Frankfurt-Pass

Der Frankfurt-Pass kann von Personen mit niedrigem Einkommen bei den entsprechenden Stellen beantragt werden und ermöglicht es u.a. bestimmte Einrichtungen des Sport-und Freizeitbereichs zu ermäßigten Tarifen zu nutzen. Die entsprechenden Einkommensgrenzen bzw. die Antragsformalitäten finden sich im Beitrag Kultur in Frankfurt.
Bezüglich der Bereiche Freizeit und Sport sind folgende Tipps für Vergünstigungen interessant:

  • Eissporthalle
  • Rebstockbad
  • Besuch des kommunalen Kinos

Interessant für die Gestaltung der Freizeit ist auch die Möglichkeit, eine ermäßigte Monatskarte (nicht übertragbar) für Erwachsene und Kinder für die Tarifzone 50 des Rhein-Main-Verkehrsverbunds zu erwerben.

Filmerlebnisse in Frankfurt

In den verschiedenen Lichtspielhäusern Frankfurts können Filmliebhaber ganz unterschiedlicher Genres fündig werden. Auch für Cineasten mit kleinem Geldbeutel lassen sich Angebote finden, durch die man sein Budget einhalten kann. So gibt es in einigen Filmtheatern spezielle Kinotage sowie Rabatte für Familien.

Kino Kinotag
CineStar – Mainzer Landstraße
Mainzer Landstr. 681
65933 Frankfurt am Main
Dienstag
CineStar – Metropolis
Eschenheimer Anlage 40
60318 Frankfurt am Main
Dienstag
CINEMA
Roßmarkt 7
60311 Frankfurt am Main
Dienstag
HARMONIE
Dreieichstr. 54
60594 Frankfurt am Main
Dienstag
E-Kinos
Zeil 125 / Hauptwache
60313 Frankfurt am Main
Dienstag
ldorado
Schäfergasse 29
60313 Frankfurt
Dienstag
 

 

Neben den Kinotagen sparen Familien durch diese Angebote:

  • CineStarkinos: Happy-Family-Veranstaltungen: alle Familienmitglieder in Begleitung eines Kindes unter 12 Jahren bezahlen für Filme vor 18 Uhr nur den Kinderpreis
  • Kino im Deutschen Filmmuseum (Schaumainkai 41, 60596 Frankfurt am Main) : Kinderkino: Kinder und begleitende Erwachsene: ermäßigten Eintritt (50% vom Erwachsenenpreis)

Inhaber des Frankfurt-Passes erhalten im Kino im Deutschen Filmmuseum (kommunales Kino) zudem 50% Rabatt auf den regulären Preis.

2. Kinderferienprogramm in Frankfurt

In den Schulferien können Frankfurter Kinder einiges erleben. In dieser Zeit bietet sich den jungen Einwohnern Frankfurts die Gelegenheit außerhalb der Schule kreativ oder sportlich aktiv zu werden. Auch im Bereich Kultur können Kinder und Jugendliche in Frankfurt während der Schulferien preiswerte Angebote wahrnehmen.

Ferienkarte

Damit die Kinder an möglichst vielen Unternehmungen zu kleinen Preisen teilnehmen können, kann man in Frankfurt die Ferienkarte erwerben. Mit dieser dürfen Kinder auch kostenlos den Zoo sowie Frei-, Hallen- und Erlebnisbäder besuchen. Zudem dürfen die Besitzer einer Ferienkarte die öffentlichen Verkehrsmittel Frankfurts im Tarifgebiet 50 (einschl. Flughafen) während der Ferienzeit kostenfrei nutzen. Frankfurt-Pass Inhaber können die Ferienkarte gegen Nachweis kostenfrei erhalten, allerdings müssen diese den Frankfurt-Pass dann immer gemeinsam mit der Ferienkarte in den einzelnen Einrichtungen vorzeigen.

Ferienkarussell

Eine weitere Möglichkeit für Kinder, ihre Ferienzeit schön zu gestalten, ist die Teilnahme an einer Ferienfreizeit. Dazu existiert in Frankfurt des Programm Ferienkarussell. Für die betreffenden Veranstaltungen können sich Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 15 Jahren anmelden, die in Frankfurt am Main leben oder in der Stadt ihre Ferien verbringen. Angeboten werden in diesem Zusammenhang Erlebnistage, Erlebniswochen oder Ferienfreizeiten, in denen die Kinder u.a. sportlich oder künstlerisch aktiv werden können. Über das aktuelle Programm kann man sich unter www.ferienkarussell-frankfurt.de informieren. Die Kosten sind überwiegend gering, zudem erhalten Inhaber eines Frankfurt-Passes Ermäßigungen auf die erhobenen Gebühren.

Main- und Opernspiele

Richtig austoben können sich Kinder von 1 bis 18 Jahren in den Sommerferien während der hinter einander stattfindenden Main- Und Opernspiele. Diese Veranstaltungen gibt es seit 1994 in Frankfurt, wobei man die Mainspiele auf der Sachsenhäuser Mainseite und die Opernspiele auf dem Opernplatz erleben kann. Jeweils von 11 bis 19 Uhr wird den Kindern und Jugendlichen der Stadt ein buntes Programm geboten. Beide Orte werden durch den Abenteuerspielplatz Riederwald e.V. in eine Erlebniswelt für Kinder verwandelt. Überwiegend sind die Angebote kostenfrei, für einige (z. B. Kinderschminken, Bungee-Trampolin) muss jedoch ein Kostenbeitrag geleistet werden.

3. Aktiv und fit in der Mainmetropole Frankfurt

Ob allein oder in der Gruppen – in Frankfurt gibt es viele Gelegenheiten, um sich sportlich zu betätigen. Dabei existieren auch günstige Angebote, um einzelne Sportarten kennen zu lernen. Außerdem gewähren einzelne Einrichtungen Nachlässe für bestimmte Personengruppen bzw. für Menschen mit niedrigem Einkommen. So wird sichergestellt, dass alle Einwohner der Stadt an gesellschaftlichen Aktivitäten teilhaben können. Denn besonders sportliche Betätigung fördert die Gesundheit in allen Altersklassen und wirkt somit präventiv. So kann man seine freie Zeit sinnvoll ausfüllen und hat noch Spaß dabei.

Eissporthalle

Ein Highlight bei der Freizeitgestaltung in Frankfurt ist die Eissporthalle:

  • Eissporthalle Frankfurt, Am Bornheimer Hang 4, 60386 Frankfurt am Main

Dort kann man in jeder Jahreszeit Spaß auf Kufen haben. Außerhalb der Hauptsaison (Anfang November bis Mitte März) ist der Eintritt preiswerter. Zudem gibt es für Gruppen (ab 10 Personen) einen Nachlass auf den Eintrittspreis, denn ab zehn Personen erhält das 11. Gruppenmitglied freien Eintritt (ab 20 Personen erhalten 2 Personen kostenlosen Eintritt usw.). Speziell für Schülergruppen werden noch günstigere Preise angeboten. Mit dem Frankfurt-Pass bekommt der Besitzer 50% Nachlass auf den Eintritt. Weiterhin erhalten ermäßigten Eintritt:

  • Kinder von 6-17 Jahren, Schüler, Studenten, Auszubildende sowie Menschen mit Behinderung ab Schweregrad 80 nach Vorlage eines gültigen Ausweises.

Schlittschuhe können im Hockeyshop Forster (Tel. 0 69 9 414 111) ausgeliehen werden. Der Shop befindet sich in der Eissporthalle. Auch hier gibt es ermäßigte Tarife in der Vor-, Nach- und Zwischensaison sowie für die Mitglieder von Gruppen bzw. für Schüler- und Kindergartengruppen.

Badespaß in Frankfurt

Um in Bewegung zu bleiben, bietet sich auch ein Besuch in einem der Erlebnis-, Hallen- oder Freibäder Frankfurts an. Dort gibt es spezielle Nachlässe für Kinder, Jugendliche und Familien, aber auch für Studenten und Menschen mit Behinderungen. Zusätzlich bekommen auch die Inhaber eines Frankfurt-Passes eine Ermäßigung. In der Metropole am Main stehen folgende Bäder zur Auswahl:

Erlebnisbäder

  • Rebstockbad; Zum Rebstockbad 7,60486 Frankfurt am Main
  • Titus Thermen; Im Nordwestzentrum, Walter-Möller-Platz 2, 60439 Frankfurt am Main
  • Panoramabad Bornheim; Inheidener Straße 60, 60385 Frankfurt am Main

Hallenbäder

  • Riedbad Bergen-Enkheim; Fritz-Schubert-Ring 2, 60388 Frankfurt am Main
  • Hallenbad Höchst; Melchiorstraße 21, 65929 Frankfurt am Main
  • Textorbad; Textorstraße 42, 60594 Frankfurt am Main

Freibäder

  • Riedbad Bergen-Enkheim; Fritz-Schubert-Ring 2, 60388 Frankfurt am Main
  • Freibad Brentano; Rödelheimer Parkweg, 60489 Frankfurt am Main
  • Freibad Eschersheim; Alexander-Riese-Weg, 60439 Frankfurt am Main
  • Freibad Hausen; Ludwig-Landmann-Straße 341, 60488 Frankfurt am Main
  • Freibad Nieder-Eschbach; Heinrich-Becker-Straße 22, 60437 Frankfurt am Main
  • Freibad Silo; Hunsrückstraße 100, 65929 Frankfurt am Main
  • Freibad Stadion; Mörfelder Landstraße 362, 60528 Frankfurt am Main

Schnuppermonate

Um eine Sportart zunächst kennenzulernen, gibt es dreimal im Jahr Schnupperkurse, in denen man kostenlos aktiv werden kann. Dazu werden in ausgewählten Monaten, bestimmte Kurse angeboten:

  • WinterFitWochen (Januar)
  • KidsGoSports (Mai)
  • FrauenSportSommer (September)

Angebote zum jeweiligen Thema finden sich auf dem Mainova Sportportal Rhein-Main, hier kann man auch die entsprechenden Termine bzw. den Ort und die Konditionen (Art/Dauer) der Schnupperkurse in Erfahrung bringen. Die Trainingseinheiten sind kostenlos und völlig unverbindlich.

Jugendsport

Die Sportjugendzentren in Frankfurt zeigen wie soziale Arbeit und sportliche Aktivitäten miteinander vereint werden können. Die Einrichtungen wollen einen Raum schaffen, in dem Sport ein Mittel der Gewaltprävention sowie der Integration darstellen soll. Ziel ist es, über den Sport gerade jene Jugendliche zu erreichen, deren Aufmerksamkeit man über andere soziale Projekte nicht bekommt.

  • Jugendzentrum Kuckucksnest; Schwarzsteinkautweg 5a, 60598 Frankfurt am Main
  • Sportjugendhaus Rödelheim; Auf der Insel 14, 60489 Frankfurt am Main
  • Sportjugendzentrum Lindenviertel; Karl-Blum-Allee 5-9, 65929 Frankfurt-Höchst

Im Jugendzentrum Kuckucksnest existiert ein vielfältiges Sportangebot (zum Beispiel Konditions- und Fitnesstraining), das gemeinsam mit Projekten der offenen Jugendarbeit kombiniert wird. Ziel hier ist es u.a. Gewaltprävention zu betreiben, aber auch dass die Jugendlichen bzw. die jungen Menschen Spaß in ihrer Freizeit haben und ihnen gleichzeitig bei Problemen geholfen werden kann.

Das Sportjugendhaus Rödelheim bildet eine weitere Anlaufstelle für Jugendliche und junge Leute. Die Angebote richten sich an junge Leute zwischen 14 und 27 Jahren. Auch im Sportjugendhaus Rödelheim werden soziale Projekte mit Sport verbunden. So gibt es neben PC-Kursen u.a. auch Fußballtraining. Zudem steht ein Fitnessbereich zur Verfügung, in dem man sein Training durchführen kann.

Das Sportjugendzentrum Lindenviertel bietet sportliche Betätigung zu günstigen Preisen, dabei können junge Menschen bis 27 Jahren mit dem Frankfurt-Pass zu ermäßigten Tarifen und teilweise sogar ganz beitragsfrei trainieren. Zudem erfolgt im Rahmen des Konzepts eine Drogen- und Gewaltprävention sowie eine Aufklärung zum Thema gesunde Ernährung. Weiterhin werden gesunde Mahlzeiten zu kleinen Preisen angeboten. Das Angebot umfasst verschiedene Sportarten, die in der Gruppe betrieben werden können, wie Beachvolleyball, Beachsoccer, Badminton, Tischkicker, Tischtennis oder Fußball mit Torwand. Außerdem spielt Fitnesstraining eine wichtige Rolle, dazu gibt es Stepper, diverse Ergometer und Laufbänder. Aber auch das Training an Maschinen bzw. Freihanteln ist möglich.

Neben den Sportzentren für Jugendliche kümmert sich die Sportjugend Frankfurt noch um weitere Projekte im Sportbereich. So gibt es das Sportcamp Gallus (Rebstöcker Str.49a, 60326 Frankfurt am Main), das unabhängig von Herkunft, Alter und Geschlecht Boxkurse anbietet, die der Gewaltprävention dienen. Außerdem sollen die Mitglieder durch die Teilhabe am Sport auch ein Gemeinschaftsgefühl entwickeln und so das soziale Miteinander gestärkt werden. Bei Kindern und Jugendlichen werden zudem die Hausaufgaben kontrolliert und auch die Schulzeugnisse werden berücksichtigt. Um den vorhandenen Raum optimal zu nutzen, wurden in den Räumlichkeiten Gelegenheiten zum Tischtennisspielen geschaffen.

Sportlich aktiv im Alter

Sport im Alter hilft Senioren, sich beweglich zu halten und bestimmten Alterserscheinungen vorzubeugen. Je nach Alter bzw. abhängig von der körperlichen Verfassung müssen ältere Menschen beim Sport jedoch auf einiges achten. Zum Beispiel sollte ein Training die Gelenke nicht übermäßig belasten. Daher ist es hilfreich, wenn Menschen auch in fortgeschrittenem Alter spezielle Sportangebote wahrnehmen können, die auf ihre Bedürfnisse abgestimmt sind.

Seniorenfitnessanlagen

Damit die Einwohner Frankfurts auch in fortgeschrittenem Alter Sport treiben können, wurden zwei Senioren-Fitnessanlagen eingerichtet:

  • Senioren-Fitnessanlage Elli-Lucht-Park (Niederrad)
  • Senioren-Fitnessanlage Rose-Schlösinger-Anlage (Bornheimer Hang)

Hier kann man an der frischen Luft verschiedene Übungen durchführen, die dazu dienen dazu, den Körper zu kräftigen und beweglich zu halten. Auch die Ausdauer kann so verbessert werden. Es stehen Geräte zur Verfügung, die auf den Trainingsbedarf von Senioren ausgerichtet sind. Die Anlagen besitzen einen ebenerdigen Zugang und die Benutzung der Sportgeräte wird durch Piktogramme veranschaulicht, damit das Training richtig durchgeführt werden kann.

Aktiv bis 100

Eine Gemeinschaft von verschiedenen Einrichtungen und Vereinen beteiligt sich in Frankfurt an dem Projekt “Aktiv bis 100″, dabei soll Menschen auch im hohen Alter (über 80 Jahre) sportliche Betätigung ermöglicht werden. Die Initiative wird in Frankfurt vom Sportamt, vom Amt für Gesundheit sowie vom Sozialamt der Stadt Frankfurt gefördert und auch durch Geldmittel unterstützt. Die Umsetzung treiben der Deutschen Turner-Bund, der Hessischen Turnverband und der Turngau Frankfurt aktiv voran. Mittlerweile haben sich in einzelnen Stadtteilen verschiedene Gruppen gebildet, in denen sich die Senioren gemeinsam bewegen.

  • Bornheim; Kohlbrandstr. 24, 60385 Frankfurt am Main, mittwochs um 9:30 Uhr in der AWO Altenwohnanlage
  • Fechenheim; 1. Gruppen: Turnhalle der TSG Fechenheim, Pfortenstr. 55, 60386 Frankfurt am Main, montags um 9 Uhr; 2. Gruppe: in der Seniorenwohnanlage Roter Graben, Fechenheim Nord, dienstags um 10 Uhr
  • Ostend; Rhönstr. 98, 60385 Frankfurt am Main, freitags um 10 Uhr im Begegnungszentrum des Frankfurter Verbandes
  • Sachsenhausen; Mörfelder Landstr. 210-212, 60598 Frankfurt am Main; mittwochs um 9 Uhr im Begegnungs- und Servicezentrum Sachsenhausen, Frankfurter Verband
  • Sindlingen; Farbenstr. 85a, 65931 Frankfurt am Main; 3 Gruppen: montags um 15 Uhr, freitags um 10:15 Uhr und freitags um 11:30 Uhr, jeweils im Turnerheim des TV Sindlingen

So gibt es für die verschiedenen Altersgruppen in Frankfurt am Main entsprechende Möglichkeiten, günstig sportlich aktiv zu werden, bzw. die Freizeit durch preiswerte oder kostenlose Angebote zu gestalten.