Kultur und Veranstaltungen mit Vergünstigungen in Frankfurt


In einer Metropole wie Frankfurt blüht das kulturelle Leben. Eine Vielzahl von Veranstaltungen und kultureller Einrichtungen erlauben es den Einwohnern und Besuchern der Mainmetropole aus einer Fülle von Angeboten zu wählen. Um dabei das persönliche Kulturbudget nicht zu überziehen, kann es hilfreich sein, Möglichkeiten zu kennen, wie man die Ausgaben für kulturelle Aktivitäten in Frankfurt reduzieren kann.

  1. Mit welchen Mitteln kann man günstig kulturelle Angebote in Frankfurt wahrnehmen?
  2. Was können Besucher in Frankfurt günstig erleben?
  3. Welche günstigen Kultur-Highlights bietet Frankfurt speziell für Familien?
  4. Welche kostengünstigen Veranstaltungen hat Frankfurt zu bieten?
  5. Wie kann man in Frankfurt bei einem Theaterbesuch sparen?

1. Günstig Kultur erleben in Frankfurt

Da Frankfurt eine Stadt mit umfangreichem Kulturangebot darstellt, bietet es sich besonders für Einwohner der Metropole an, durch Rabatte beim Kulturkonsum Geld zu sparen. Menschen mit geringen finanziellen Mittel können durch den Frankfurt-Pass aber auch mit Hilfe des Kulturpasses in vielen Kultureinrichtungen sowie -institutionen vergünstigte Eintritte erhalten. Dadurch wird diesen Einwohnern die Teilhabe an kulturellen Aktivitäten erleichtert. Aber auch für andere Einwohner Frankfurts, die gerne Museen und Ausstellungen besuchen, gibt es günstige Angebote. So kann man die MuseumsuferCard oder den Naturpass kaufen, mit denen man eine Dauerkarte für die jeweils beteiligten Einrichtungen erwirbt.

Frankfurt-Pass

Wer seinen 1. Wohnsitz in Frankfurt hat und über ein niedriges Einkommen verfügt, wird von der Stadt zusätzlich durch den Frankfurt-Pass gefördert. Dieser erleichtert Frankfurter Einwohnern mit kleinem Budget eine Teilhabe am öffentlichen Leben der Stadt, indem man insbesondere im kulturellen Bereich Rabatte und Vergünstigungen erhält.
Beantragt werden muss der Frankfurt-Pass im jeweils zuständigen Sozialrathaus. Die Zuständigkeit ergibt sich aufgrund der Lage des Wohnsitzes oder aufgrund des Sitzes der Dienstelle, von der man Sozialhilfeleistungen nach dem SGB XII bezieht. Menschen, die Arbeitslosengeld I oder II bekommen, stellen ihren Antrag ebenfalls beim lokalen Sozialrathaus.

Für Menschen, die in Alten- oder Pflegeheimen leben, ist das Rathaus für Senioren zuständig. Suchtkranke, Menschen ohne Wohnung und Flüchtlinge melden sich bei der Stelle Besonderer Dienst 3, wenn sie den Frankfurt-Pass beantragen wollen.

Um den Frankfurt-Pass bekommen zu können, dürfen bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschritten werden. Diese fallen höher aus, je mehr Personen nachweislich im Haushalt leben, dabei werden alle Personen der Haushaltsgemeinschaft bei der Berechnung berücksichtigt, unabhängig von Verwandtschaftsgrad, Familienstand und Alter. Zur Beantragung müssen vorgelegt werden:

  • gültiger Personalausweis/Reisepass,
  • Wohnsitz- /Meldebescheinigung, (für alle im Haushalt gemeldeten Personen: ein erweiterte Meldebescheinigung, die nicht älter als drei Wochen ist)
  • Mietvertrag,
  • vollständige Einkommensnachweise,
  • Lichtbild,
  • wenn vorhanden: aktueller BaFöG-Bescheid, Bescheinigung des Sozialamtes oder Bescheide Arbeitslosengeld I oder II

Mit dem Frankfurt-Pass entfällt für die Inhaber die Benutzungsgebühr der städtischen Bibliothek, außerdem erhalten Kinder mit dem Pass die Frankfurter Ferienkarte kostenlos. Weiterhin muss man als Besitzer des Frankfurt-Passes nur einen geringen Beitrag in bestimmten Einrichtungen bezahlen, dies gilt für:

  • die städtischen Hallen- und Freibädern sowie
  • den Zoo und
  • den Palmengarten.

Zudem entrichten die Pass-Inhaber nur 50 % der Eintrittspreise bzw. der festgesetzten Kostenbeiträge

  • in der Eissporthalle,
  • im Rebstockbad,
  • beim Besuch von Sonderausstellungen in den städtischen Museen und im Senckenbergmuseum,
  • beim Besuch des kommunalen Kinos,
  • im Theater der Stadt Frankfurt am Main (Oper, Schauspiel, Ballett),
  • beim Besuch von Kursen der Volkshochschule

Zusätzlich kann man ermäßigte Monatskarten für Erwachsene und Junioren (beim Juniortarif gibt es auch ermäßigte Wochenkarten) des Rhein-Main-Verkehrsbund für die Tarifzone 50 erwerben, wobei die Monatskarten nicht übertragbar sind.

Kulturpass

Neben dem Frankfurt-Pass kann man auch den Kulturpass beantragen. Dieser stammt vom Verein Kultur für ALLE e.V. und kostet einen symbolischen Euro , für Kinder bis 13 sogar nur die Hälfte. Die Stellen bei denen man ihn beantragen kann findet man auf www.kulturpass.net. Den Kulturpass können beantragen:

  • Ich habe einen Frankfurt-Pass
  • Ich beziehe Leistungen vom Job-Center// ALG II
  • Ich beziehe Hilfe zum Lebensunterhalt //SGB XII
  • Ich bin Rentnerin / Rentner und beziehe Grundsicherung // SGB XII
  • Ich beziehe Hilfe nach dem Asylbewerberleistungsgesetzgesetz //
    (AsylbLG)
  • Die in meinem Haushalt lebenden Kinder unter 25 Jahren leben unter einer der vorgenannten Bedingungen // ALG II/SGB XII
  • Ich bin Student/in und beziehe Unterstützung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG)
  • Ich bin Auszubildende/r und beziehe Unterstützung nach dem Berufsausbildungsbeihilfegesetz (BAB)
  • Ich bin wohnsitzlos

Der Kulturpass soll dazu beitragen, dass Menschen trotz eines sehr geringen Einkommens am kulturellen Leben teilhaben können. Daher gibt es viele
Kultur- und Freizeitangebote in Frankfurt, für die Kulturkarteninhaber minimale Beiträgen zahlen müssen, die oft für Kinder sogar noch niedriger ausfallen. Vergünstigungen gibt es bei fast 200 Kulturinstitutionen, die auf dem tagesaktuell redaktionell gepflegten Internet – Portal www.kulturpass.net gelistet sind, beispielsweise hier:

  • Historisches Museum Frankfurt am Main
  • Staedelmuseum
  • Alte Oper
  • Palmengarten
  • Senckenberg Naturmuseum
  • Hochschule für Musik und darstellende Kunst
  • Haus am Dom

MuseumsuferCard und MuseumsuferTicket

Für kulturell interessierte Einwohner Frankfurts bietet es sich an, die MuseumsuferCard zu kaufen. Nach dem Erwerb kann man über 30 Museen in der Metropole am Main kostenlos besuchen. Dabei wird unterschieden nach Karten für eine Person und Familienkarten. Außerdem gibt es die Karte für eine Person zu einem ermäßigten Tarif, diesen bekommen:

  • Kinder vom 6. bis zur Vollendung des 18. Lebensjahrs,
  • Schüler und Studierende,
  • Wehr- und Zivildienstleistende,
  • Arbeitslose sowie
  • Schwerbehinderte (mit verminderter Erwerbsfähigkeit ab 50 %).

Die MuseumsuferCard ist ab dem Ausstellungsdatum ein Jahr lang gültig. Neben den Partnermuseen können ebenfalls die Veranstaltung “Nacht der Museen” und das Museumsuferfest kostenlos besucht werden. Zusätzlich wird dem Karteninhaber viermal im Jahr das Magazin Artkaleidoscope zugeschickt.

Um die beteiligten Museen auch als Besucher der Stadt günstig besuchen zu können, wurde das MuseumsuferTicket eingerichtet. Damit kann man an zwei aufeinander folgenden Tagen die Dauer- sowie Sonderausstellungen der Museen besichtigen. Sollte der Tag nach dem Ausstellungsdatum ein Schließtag sein, dann verlängert sich die Gültigkeit des Tickets entsprechend um einen Tag. Auch hier gibt es neben der normalen Einzelkarte auch die ermäßigte Variante sowie die Familienkarte. Ermäßigungen erhalten dieselben Personengruppen wie oben beschrieben.

Übersicht der beteiligten Museen

Altana Kulturstiftung im Sinclair Haus Geldmuseum der Deutschen Bundesbank* Museum für Kommunikation
Archäologisches Museum Goethe-Museum / Goethe-Haus Museum für Moderne Kunst
Bibelhaus am Museumsufer- Erlebnismuseum Haus der Stadtgeschichte Museum Giersch
Caricatura Museum Frankfurt Hindemith Kabinett im Kuhhirtenturm Museum Judengasse
Kronberger Haus – Dépendance des Historischen Museums Frankfurt Historisches Museum Frankfurt Portikus*
Deutsches Architekturmuseum Ikonen-Museum Schirn Kunsthalle Frankfurt
Deutsches Filmmuseum / Deutsches Filminstitut – DIF e.V. Institut für Stadtgeschichte / Karmeliterkloster Senckenberg Naturmuseum
Deutsches Ledermuseum Jüdisches Museum Städel Museum
Dommuseum Frankfurt Kinder Museum Frankfurt Stoltze-Museum der Frankfurter Sparkasse*
Eintracht Frankfurt Museum Klingspor Museum Struwwelpeter-Museum
Fotografie Forum Frankfurt Liebieghaus – Skulpturensammlung Weltkulturen Museum
Frankfurter Kunstverein Museum für Angewandte Kunst
*Diese drei Museen gewähren allen Besuchern freien Eintritt.

 

Sowohl die Museumsufercard als auch das Museumsuferticket können vorab online oder direkt bei den oben genannten Museen erworben werden, zusätzlich erhält man sie auch bei folgenden Stellen:

  • Frankfurt Ticket Hauptwache B-Ebene
  • Verkehrsinsel an der Hauptwache
  • Tourist Information Hauptbahnhof
  • Tourist Information Römer

Kulturamt Frankfurt am Main
Brückenstraße 3-7
60594 Frankfurt am Main

Naturpass

Der Zoo Frankfurt, das Senckenberg Naturmuseum und der Palmgarten bieten eine gemeinsame Jahreskarte an. Nach deren Erwerb kann man die Einrichtungen ein Jahr lang unbegrenzt besuchen. Die Kosten dafür lohnen sich für Naturinteressierte, die gerne häufig Tiere und Pflanzen ansehen und sich über deren Herkunft sowie Entwicklung informieren wollen.

Der Naturpass ist ab dem Ausstellungstag ein Jahr lang gültig und kann nicht auf eine andere Person übertragen werden. Daher wird zum Ausstellen des Dokuments ein Passfoto benötigt. Erhältlich ist der Naturpass in den drei Standorten der beteiligten Institutionen:

  • Zoo Frankfurt am Main; Bernhard-Grzimek-Allee 1, 60316 Frankfurt am Main
  • Palmengarten; Siesmayerstraße 61,60323 Frankfurt am Main
  • Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum; Senckenberganlage 25, 60325 Frankfurt am Main

Für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren sowie für Schwerbehinderte ab Behinderungsgrad 50 unter Vorlage des entsprechenden Schwerbehindertenausweises gibt es einen Sondertarif, wodurch diese beim Kauf eines Naturpasses noch mehr sparen können.

2. Frankfurter Sehenswürdigkeiten für Besucher

Die vielbesuchte Metropole am Main besitzt ein vielfältiges Angebot für Reisende, die das Flair dieser einzigartigen Stadt erleben wollen. Die alte Handelsstadt Frankfurt mit ihrer abwechslungsreichen Geschichte zeigt in der Gegenwart ein modernes Gesicht, ohne dabei ihre bewegte Vergangenheit ganz zu verdecken. Dies spiegelt sich besonders in der Architektur wider, die eine Brücke vom alten zum neuen schlägt. So erinnert die Frankfurter Paulskirche in ihrer Funktion als Versammlungsort der Nationalversammlung, die 1848 die zusammenkam, an eine wichtige Etappe der deutschen Geschichte. Dagegen zeugt die beeindruckende Skyline der Stadt, die besonders am Abend ein toller Anblick ist, von der Bedeutung als moderne Finanz- und Dienstleistungsmetropole.

Frankfurt besitzt natürlich weiteres Sehenswertes, das die Stadt für Touristen interessant macht. Dazu gehören auch der Frankfurter Römer, das bekannte Rathaus oder die Hauptwache, die man in der Innenstadt finden kann. Ebenfalls dort kann man die Wolkenkratzer Frankfurts bestaunen, darunter den Maintower, der mit seiner Größe von 240m (vom Boden bis zur Spitze) beeindruckt.

Stadtrundfahrt

Am besten kann man Frankfurt während einer Stadtrundfahrt mit dem Ebbelwei-Express der Verkehrsgesellschaft Frankfurt erkunden. Dieser fährt vom Frankfurter Zoo (Ostend) über verschiedene Stationen zum Westend und von dort über das Ebbelwei-Viertel (Sachsenhausen) wieder zurück zum Ausgangpunkt. Die Fahrt dauert etwa eine Stunde und die Tickets sind günstig zu haben, wobei Kinder (bis 14 Jahre) sogar noch weniger bezahlen. Außerdem bekommt man wahlweise eine Flasche Apfelwein, Apfelsaft oder Mineralwasser sowie eine Tüte Knabbergebäck.

Kostenloser Besuch in der Frankfurter Börse

Möchte man das hektische Treiben auf dem internationalen Börsenparkett einmal hautnah erleben, ist man im erst 2007 umfangreich restaurierten Handelssaal der Frankfurter Wertpapierbörse richtig. Der Besuch der Galerie sowie der einführende Vortrag sind kostenfrei. Spätestens ein Werktag vor dem Besuch muss eine telefonische Anmeldung erfolgen. Die Mitnahme eines Lichtbildausweises ist obligatorisch.

Börse Frankfurt
Besucherzentrum
Börsenplatz 4
Frankfurt am Main

Telefonische Reservierung des Besuches (Mo-Fr 09:00-17:00 Uhr): 069 21111515

Die Frankfurt Card

Verbringt man ein Wochenende in der Mainmetropole Frankfurt und möchte dabei das Kulturangebot der hessischen Großstadt intensiv nutzen, so kann man mit der Frankfurt Card viel Geld sparen. Neben Ermäßigungen in vielen Museen, im Zoo, im Palmengarten sowie auf einer Schifffahrt auf Rhein oder Main, können Besitzer der Karte auf allen Nahverkehrslinien innerhalb des Tarifgebietes 50 einschließlich des Flughafens frei fahren. Die Karte gibt es als 1-Tageskarte und als 2-Tageskarte an den verschiedenen Verkaufsstellen, z.B.:

Touristinfo Hauptbahnhof
Tourismus + Congress GmbH Frankfurt am Main
Hauptbahnhof – Passage
60329 Frankfurt am Main
Telefon: 069 21238800

Touristinfo Römer
Tourismus + Congress GmbH Frankfurt am Main
Römerberg 27
60311 Frankfurt am Main
Telefon: 069 21238800

Weiterhin kaufen kann man die Frankfurt Card:

  • Am Flughafen Frankfurt Main im Terminal 1, Ankunft Halle B, Hugo-Eckener-Ring, 60547 Frankfurt/Main
  • Im Reiseland DB-Reisebüro im Hauptbahnhof, 60329 Frankfurt am Main
  • In der RMV-Mobilitätszentrale Hauptwache (“Verkehrsinsel”), an der Hauptwache, Zeil 129, 60313 Frankfurt am Main
  • An allen Ticketcorner-Vertriebsstellen wie Verkaufsstellen, Reisebüros, Bahnhöfen, sowie online werden Voucher ausgestellt (Ticketcode: CARFRA), die in den zwei oben angeführten Frankfurter Touristeninformationen gegen die Frankfurt Card eingelöst werden

Für beide Gültigkeitszeiträume lässt sich mit einer Gruppenkarte für maximal 5 Personen die Frankfurter Kulturlandschaft günstig erleben.
Die nachstehende Tabelle veranschaulicht alle Vergünstigungen der Frankfurt Card:

Einrichtung Vergünstigung mit der Frankfurt Card
STADTRUNDFAHRT & STADTRUNDGANG  
Yellow Cab- Hop on-Hop off Stadtrundfahrt im roten Doppeldecker 20 % Rabatt täglich
Tourismus & Congress GmbH Frankfurt am Main 20 % Rabatt auf Stadt- und Themenrundgänge am Wochenende
MUSEEN  
Archäologisches Museum 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis
Bibelhaus Erlebnismuseum 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis
Caricatura Museum Frankfurt 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis
Deutsches Architektur Museum 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis
Deutsches Filmmuseum 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis
Eintracht Frankfurt Museum 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis
ExperiMINTa ScienceCenter FrankfurtRheinMain 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis
Explora – Science Center Frankfurt 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis
Frankfurter Goethe-Museum und Goethe-Haus 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis
Frankfurter Kunstverein 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis
Historisches Museum Frankfurt 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis
Ikonen-Museum der Stadt Frankfurt, Stiftung Dr. Schmidt-Voigt 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis
Institut für Stadtgeschichte 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis
Jüdisches Museum 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis
Jugendbegegnungsstätte Anne Frank 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis
Kinder Museum Frankfurt 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis
Liebieghaus Skulpturensammlung 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis
Museum der Weltkulturen 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis
Museum für Angewandte Kunst Frankfurt 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis
MMK Museum für Moderne Kunst 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis
Museum Giersch 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis
Museum Judengasse 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis
Schirn Kunsthalle Frankfurt 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis
Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis
Städel Museum 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis
Struwwelpeter-Museum im Heinrich-Hoffmann-Haus 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis
 
ATTRAKTIONEN  
Zoo Frankfurt Bis zu 50 % Ermäßigung auf den Eintrittspreis
Rebstockbad-Erlebnisbad Bis zu 50 % Ermäßigung auf den Eintrittspreis
Palmengarten 50 % Ermäßigung auf den Eintrittspreis
Nextbike Fahrradverleih (Winterpause Dezember bis März/April) Bis zu 50 % Ermäßigung auf den Endpreis
Frankfurt Flughafen Besucherterrasse, Terminal 2 (Winterpause Dezember bis März) 50 % Ermäßigung auf den Eintrittspreis
 
SCHIFFFAHRTEN  
Frankfurter Personenschifffahrt A. Nauheimer GmbH 20 % Rabatt auf planmäßige Schiffstouren
Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt AG 20 % Rabatt auf planmäßige Schiffstouren
 
BÜHNEN  
Oper Frankfurt 15 % Ermäßigung auf den Eintrittspreis
Schauspiel Frankfurt 15 % Ermäßigung auf den Eintrittspreis
Volkstheater Frankfurt – Liesel Christ 15 % Ermäßigung auf den Eintrittspreis
Theater Willy Praml 15 % Ermäßigung auf den Eintrittspreis
 
GALERIEN  
Artig Galerie Heinz-Frank zu Franken 15 % Rabatt
 
SHOPPING  
Äpplergalerie Sachsenhausen Bis zu 10 % auf das Sortiment
Bürstenhaus Stiftstraße GmbH Bis zu 10 % auf das Sortiment
Weingut der Stadt Frankfurt Bis zu 10 % auf das Sortiment
Frankfurter Senfgalerie Bis zu 10 % auf das Sortiment
 
RESTAURANTS, CAFES, BARS  
Dauth-Schneider Freigetränke und Rabatte
Fichtekränzi Freigetränke und Rabatte
Gasthaus Malepartus Freigetränke und Rabatte
Gasthaus Zum Bären Freigetränke und Rabatte
Lorsbacher Thal Freigetränke und Rabatte
Osteria L’isola Sarda Freigetränke und Rabatte
Restaurant Zum Storch Freigetränke und Rabatte
Taste of Darkness Freigetränke und Rabatte
Zum Grauen Bock Freigetränke und Rabatte
Zum Lahmen Esel Freigetränke und Rabatte
Zur Schönen Müllerin Freigetränke und Rabatte

3. Günstige Kulturangebote für Familien

SaTOURday- Das Familienprogramm

Jeden letzten Samstag im Monat (bis auf August und Dezember) kann man die Frankfurter Museen kostenfrei besuchen. Dort werden Familien Führungen, Workshops und andere Sonderaktionen geboten. Nur im Deutschen Filmmuseum, im Goethe-Hause, im Museum für Kommunikation, im Palmengarten und im Naturmuseum Senckenberg wird Eintritt erhoben, spezielle Programmangebote für Familien gibt es aber auch in diesen Einrichtungen.

Zoo Frankfurt-Angebote für Familien

Einen Zootag können Familien besonders günstig mit einer Familienkarte genießen. Zwei Erwachsene kommen mit maximal 4 Kindern zwischen 6 und 17 Jahren sowie allen Kindern bis 6 Jahren zu einem Sonderpreis in den Zoo.

Jeden letzten Samstag im Monat ist Samstag-Spezial-Tag im Zoo. Dann erhalten Erwachsene wie Kinder zwischen 6 und 17 Jahren vergünstigte Eintrittspreise. Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt.

Zoo Frankfurt
Bernhard-Grzimek-Allee 1
60316 Frankfurt am Main
Hotline: 069 21233735

Der Kobelt Zoo

Kostenlos kann man den Kobelt Zoo besuchen. Dort kümmern sich die ehrenamtlich arbeitenden Helfer um zahlreiche Tiere. Der Zoo wird durch Spenden, Kuchenverkauf und ehrenamtliches Engagement der Mitglieder finanziert. Da die Mitarbeiter nicht hauptberuflich tätig sind, beschränken sich die Öffnungszeiten auf die Wochenenden und Feiertage in der Saison von Mai bis September. Eine Ausnahme bilden Gruppenveranstaltung für Kindergärten, Schulen und andere Institutionen, hierfür werden Führungen innerhalb der Saison auch an Wochentagen (Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag) am Vormittag angeboten. Termine dazu werden auf Anfrage vergeben (Fr. Diefenhardt, [email protected]).

Gesellschaft Prof. Dr. Wilhem Kobelt e. V.
“Kobelt-Zoo Schwanheim”
Schwanheimer Bahnstraße
60529 Frankfurt am Main

Der Kobelt Zoo

Kostenlos kann man den Kobelt Zoo besuchen. Dort kümmern sich die ehrenamtlich arbeitenden Helfer um zahlreiche Tiere. Der Zoo wird durch Spenden, Kuchenverkauf und ehrenamtliches Engagement der Mitglieder finanziert. Da die Mitarbeiter nicht hauptberuflich tätig sind, beschränken sich die Öffnungszeiten auf die Wochenenden und Feiertage in der Saison von Mai bis September. Eine Ausnahme bilden Gruppenveranstaltung für Kindergärten, Schulen und andere Institutionen, hierfür werden Führungen innerhalb der Saison auch an Wochentagen (Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag) am Vormittag angeboten. Termine dazu werden auf Anfrage vergeben (Fr. Diefenhardt, [email protected]).

Gesellschaft Prof. Dr. Wilhem Kobelt e. V.
“Kobelt-Zoo Schwanheim”
Schwanheimer Bahnstraße
60529 Frankfurt am Main

Geldmuseum der Deutschen Bundesbank

Das Museum bietet kostenfrei jede Menge Informationen rund um die Geschichte des Geldes. Auf Wunsch können Führungen gebucht werden. Auch werden 20-minütige Themenrallys für verschiedene Altersklassen angeboten.

Wilhelm-Epstein-Straße 14
60431 Frankfurt am Main
Termine: 069 95663073

Kinder museum frankfurt

Das speziell für Kinder ausgelegte Museum bietet wechselnde Ausstellungen und Werkstätten für Schulklassen oder auch privat für Familien an. Günstigen Eintritt erhält man mit einer Familienkarte. Das extra für Kleinkinder zwischen 2 und 5 Jahren und ihre Eltern konzipierte mini museum ist kostenfrei. Es werden die Wahrnehmungsfähigkeit und die Entdeckerlust gefördert, zudem bietet es Raum für Bewegung.

Anmeldung und Information:
Mo – Do: 10:00-15:30 Uhr
Tel: 069 21235154

An der Hauptwache 15
Zwischenebene
60313 Frankfurt am Main

Junges Literaturhaus Frankfurt

Junge Literatur und Literatur für Junge – so lautet die Selbstbezeichnung des Jungen Literaturhauses Frankfurt. An speziellen Kinderbuch-Sonntagen kommen bekannte Kinderbuchautoren und Illustratoren zu Bilderbuchkinos, Lesestunden oder Workshops nach Frankfurt und gehen mit den Kleinen auf Abenteuerreise in ferne Bücherwelten.
Tickets können Mo-Fr 8:30-19:30 Uhr gegen eine Bearbeitungsgebühr telefonisch bestellt werden unter 069 407662580.

Karten können aber auch in Frankfurt direkt erworben werden bei:

  • Best Tickets in der Zeilgalerie 4. OG, Zeil 112-114
  • HR Ticketcenter Frankfurt, Bertramstrasse 8
  • Frankfurter Rundschau Kartenservice, Textorstraße 35

Junges Literaturhaus Frankfurt
Schöne Aussicht 2
D-60311 Frankfurt am Main
Telefon: 069 7561840

Kinderkino des Deutschen Filmmuseums

Günstige Eintrittspreise für Kinder und Erwachsene gibt es im Kinderkino des Deutschen
Filmmuseums. Mit einem speziellen Kinderprogramm werden hier den Kleinsten mediale
Kompetenz und Filmkultur erklärt. Jeden Freitag und Sonntag werden nachmittags
englische und französischsprachige Kinderfilme in Originalfassungen mit deutschen
Untertiteln gezeigt.

Deutsches Filmmuseum
Schaumainkai 41
60596 Frankfurt am Main
Tel.: 069 961220220

Senckenberg Naturmuseum

An allen anderen Öffnungstagen des Jahres können Familien günstig mit einer
Familienkarte, die für zwei Erwachsene und bis zu drei Kinder im Alter von 6 bis 15
Jahren gilt, in die Welten unserer Vorfahren und Urzeitwesen abtauchen. Ein besonderes
Angebot ist die Familienkarte Hessen, bei der für einen geringen Mehrbetrag 2
Erwachsene mit allen Kindern unter 18 Jahren das Museum besuchen können.
Kinder unter 6 Jahren haben generell freien Eintritt.

Forschungsinstitut und Naturmuseum
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt

4. Feste und Veranstaltungen in der Mainmetropole Frankfurt

Verteilt über das Jahr kann man in Frankfurt verschiedene Festveranstaltungen erleben. In der Metropole am Main laden mehrmals jährlich verschiedene Stadtteilfeste oder Traditionsveranstaltungen dazu ein, Frankfurt von seiner ausgelassenen Seite kennenzulernen. Der Eintritt zu den einzelnen Festen ist in der Regel kostenlos.

Das Antoniterfest

Am dritten Augustwochenende jedes Jahres wird durch die Interessengemeinschaft Töngesgasse (eine Parallelstraße zur berühmten Frankfurter Einkaufsstraße Zeil) und die Padres des benachbarten Liebfrauenklosters das Antoniterfest veranstaltet. Auf der Töngesgasse haben viele Geschäfte ihren Sitz, diese fördern traditionell mit dem Reinerlös, der aus der dort stattfindenden Tombola stammt, die soziale Arbeit der Kapuzinermönche. Denn diese kümmern sich seit jeher um Arme sowie Menschen, die keinen Wohnsitz haben. Zusätzlich zu einem Angebot an Essen und Trinken gibt es Live-Musik.

Das Mainfest

Der Brauch, den Main als Lebensader der Stadt zu ehren, stammt aus dem 14. Jahrhundert. Bis heute existiert zu diesem Anlass das Mainfest. Dieses findet im Sommer in der Innenstadt statt und richtet sich an die ganze Familie. Dabei gibt es eine große Anzahl von Karussells, Fahrgeschäften und Spielebuden, die für Abwechslung und Spaß sorgen. Eine alte Tradition, die bewahrt wurde, ist das Fischerstechen. Im Zuge dieses Wettkampfs befahren die Teilnehmer in Booten den Main und versuchen dabei sich gegenseitig mit Lanzen ins Wasser zu stoßen. Am letzten Abend können die Besucher dann am Mainufer ein beeindruckendes Feuerwerk erleben, während mit Lampions geschmückte Boote auf dem Main fahren.

Die Dippemesse

Zweimal im Jahr – im Frühling und im Herbst – kann man in Frankfurt die Dippemesse erleben. Die Dippemesse ist das größte Volksfest im Rhein-Main-Gebiet und findet auf dem Gelände am Ratsweg statt. Dabei unterscheidet sich die buntere Dippemesse im Frühling von der gemächlicheren, rustikalen Variante im Herbst, die sich besonders für einen Familienausflug eignet. Ob aufregende Fahrgeschäfte, Töpfermarkt oder Stände mit besonderen Kirmes-Leckerbissen – auf diesem großen Volksfest lässt sich einiges erleben. Und auch das obligatorische Feuerwerk am Abschlussabend weiß die Besucher zu begeistern. Familien können am Familientag sparen, da sie dann nur den halben Preis für die Angebote der Fahrgeschäfte bezahlen.

Das Höchster Schloßfest

Das größte Frankfurter Stadtteilfest ist das Höchster Schloßfest. Es wird immer von Mitte Juni bis Mitte Juli in Höchst veranstaltet. Im Zuge der Festwochen herrscht ein fröhliches Treiben im alten kurmainzischen Schloss, wobei die vielen Programmpunkte Unterhaltung und Vergnügen für jede Altersklasse bieten: Darunter fallen u.a. zahlreiche Freiluftveranstaltungen wie Konzerte sowie Kabarett- und Kleinkunstaufführungen. Aber auch das Altstadtfest der Vereine oder die Kerb am Mainufer gehören zum Umfang des Programms. Die meisten Veranstaltungen können dabei kostenlos besucht werden.

Das Opernplatzfest

Beim Opernplatzfest vereint sich gastronomischer mit kulturellem Genuss. Die Veranstaltung findet mehrere Tage im Sommer auf dem Opernplatz statt. Hier werden Sonnenschirme aufgestellt und Frankfurter Gastronomen bieten eine große Bandbreite kulinarischer Köstlichkeiten an. Zudem gibt es in jedem Jahr abwechslungsreiche musikalische Programmpunkte, die von Künstlern aus verschiedenen Musiksparten dargeboten werden. Der Eintritt zu den einzelnen Veranstaltungen ist frei.

Das Museumsuferfest

Ein besonderes Highlight des Kulturangebots in Frankfurt ist das Museumsuferfest. Mit den Veranstaltungen soll das Museumsufer als kultureller Raum gefeiert werden. An drei Festtagen im August werden daher neben Ausstellungen in den beteiligten Museen auch Führungen, Workshops sowie Lesungen veranstaltet. Zudem gibt es weitere Attraktionen wie Varieté, Kleinkunst oder Live-Musik aus allen Genres. Weitere Kulturschaffende bieten Bühnenprogramm und Inszenierungen an. So stellt das Museumsuferfest eines der größten Kulturfestivals in Europa dar. Eintritt erhält man mit einem kostengünstigen Museumsuferfest-Button. Die Inhaber einer MuseumsuferCard können die Angebote kostenfrei wahrnehmen.

Die Nacht der Museen

Einmal im Jahr steht eine große Anzahl Museen in Frankfurt und Offenbach den Besuchern zwischen 19 Uhr bis 2 Uhr in der Nacht offen. Zu dieser ungewöhnlichen Zeit können Kulturinteressierte sich die Ausstellungen der beteiligten Museen ansehen und das vielfältige Kulturprogram genießen, das zusätzlich angeboten wird. Besonders am Museumsufer ist die Dichte der Museen und kulturellen Einrichtungen sehr hoch, weshalb die Standorte leicht erreichbar sind. Zudem existieren kostenlose Shuttle-Busse, welche zu den Museen und Veranstaltungsorten fahren, die nicht am Museumsufer liegen.

Karten für die Nacht der Museen erhält man ab circa zwei Wochen vor der Veranstaltung

  • in allen beteiligten Häusern,
  • bei den Touristinformationen am Römerberg und am Hauptbahnhof
  • und in den bekannten Vorverkaufsstellen.

Mit der MuseumsuferCard kann man die Nacht der Museen kostenlos besuchen.

5. Auf den Bühnen Frankfurts

Schauspiel Frankfurt

Bühneninszenierungen von aktuellen und klassischen Theaterstücken können Theaterbegeisterte im Schauspiel Frankfurt und den dazugehörigen Spielstätten genießen.

Für Liebhaber der Schauspielkunst bietet sich die Schauspiel-Card an. Diese gilt für die Dauer eines Jahres und ermöglicht dem Inhaber eine Ermäßigung von 50 % auf die Angebote aller Spielstätten. Ausgeschlossen von dieser Vergünstigung sind Premieren, Gastspiele, Sonder- und Fremdveranstaltungen sowie Silvester-Vorstellungen. Zudem wird einer Begleitperson 15% Ermäßigung gewährt. Die Schauspiel-Card kann nicht übertragen werden.

Mit der Schauspiel-Card sind Karten hier erhältlich:

  • Vorverkaufskasse der Städtischen Bühnen; Willy-Brandt-Platz 1, 60311 Frankfurt am Main
  • per Telefon: Kartenverkauf unter 069 21249494

Ermäßigung erhalten zudem:

  • Schüler, Studenten, Auszubildende sowie Wehr- und Zivildienstleistende (unter Vorlagen des entsprechenden Nachweises)
  • Inhaber des Frankfurt-Passes, Schwerbehinderte (ab 50 % MdE) mit einer Begleitperson und Arbeitslose (Ermäßigung von 50% auf alle Vorstellungen des Schauspiels)
  • für Rollstuhlfahrer und je eine Begleitperson (extra günstige Tickets).

Gruppentarif:

Zudem können die Besucher des Schauspiels Frankfurt ab fünf Stunden vor der Vorstellung, für die sie ein Ticket besitzen, kostenlos die Verkehrsmittel des Rhein-Main-Verkehrsverbunds zur Hinfahrt benutzen. Auch zur Rückfahrt gilt die Eintrittskarte bis Betriebsschluss des Vorstellungstages als Fahrausweis.

Die Oper

Auch einen Opernbesuch kann man in Frankfurt günstig genießen.

  • Die OpernCard gibt einen Nachlass von 30 % auf den Ticketpreis.
  • Die JuniorCard gilt für alle bis 30 -Jahre, hier erhält man zusammen mit einer Begleitperson günstige Tickets für die Oper (einzelne Aufführungen sind von dieser Regelung ausgeschlossen).

Beide Karten können in der Vorverkaufskasse der Städtischen Bühnen (Willy-Brandt-Platz 1, 60311 Frankfurt am Main) gekauft bzw. unter [email protected] bestellt werden.

  • Oper für Familien: Ein Erwachsener, der den vollen Preis zahlt, bekommt für bestimmte Aufführungen kostenfrei Eintrittskarten für maximal drei Kinder bzw. Jugendliche (zwischen von 8 bis 18 Jahren)
  • Oper für alle: Innerhalb einer Saison werden für drei besondere Vorstellungen günstige Ticketpreise angeboten
  • Für Einwohner Frankfurts, die einen Kulturpass besitzen, besteht die Möglichkeit bestimmte Vorstellungen und Liederabende zu stark reduzierten Preisen zu besuchen.

Spezielle Ermäßigungen auf reguläre Tickets gibt es für:

  • Frühbucher: 10% bis 4 Wochen vor der Vorstellung (automatisch beim Kauf bzw. bei der Bestellung abgezogen, einzelne Aufführungsarten vom Frühbucherrabatt ausgeschlossen)
  • Rollstuhlfahrer mit einer Begleitperson: sehr preiswerte Karten
  • Menschen mit Behinderungen (ab einem Grad der Behinderung von 50%) und deren Begleiter
  • Schüler und Studierende (bis zum Alter von einschließlich 30 Jahren mit Nachweis): 50% Ermäßigung, einzelne Veranstaltungen davon ausgeschlossen, extra günstige Restkarten an der Abendkasse für Studenten
  • Studierende folgender Institutionen: Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt, Dr. Hoch’s Konservatorium Frankfurt, Musikschule Frankfurt in der Schirn, Hochschule für Gestaltung in Offenbach (besonders preiswerte Tickets)
  • Schüler im Klassenverband: extra günstige Tickets; ausgeschlossen davon sind Opernpremieren und alle Vorstellungen der Neuproduktion (Ausnahme sind Schulprojekte), Vorbestellung ab 4 Monate vor Vorstellungstermin möglich
  • Auszubildende, Arbeitslose und Frankfurt-Pass-Inhaber: 50% Ermäßigung (Abgabe der Karten nach vorhandenem Angebot)
  • Abonnenten der Frankfurt Oper: 15% Ermäßigung

Zusätzlich kann die Eintrittskarte am jeweiligen Vorstellungstag in den Verkehrsmitteln des Rhein-Main-Verkehrsverbunds zur Hinfahrt zum Veranstaltungsort genutzt werden. Dies ist ab fünf Stunden vor der Vorstellung möglich. Für die Rückfahrt gilt die Karte bis Betriebsschluss am Vorstellungstag als Ticket.

Das Frankfurter Volkstheater

Im Frankfurter Volkstheater e.V. (Großer Hirschgraben 21, 60311 Frankfurt am Main) gibt es einen Treuebonus, wobei man bei Abgabe des Tickets des letzten Stücks 20% Rabatt auf den vollen Preis der neuen Eintrittskarte bekommt. Zudem bietet das Haus auf alle regulären Theatervorstellungen Vergünstigungen an:

Wer erhält Ermäßigung? Höhe der Ermäßigung
Kinder und Jugendliche (unter 18 Jahren) 50 %
Vollzeit-Schüler und -Studenten (unter 30 Jahren) 50 %
Schwerbehinderte (GdB ab 80) und Begleitung (Merkzeichen B) 50 %
Gruppen ab 20 Personen 10 %
Gruppen ab 50 Personen 20 %
 
 
 

Auch mit der Frankfurt Card (nur direkt an der Vorstellungskasse 15 % Ermäßigung auf eine Eintrittskarte) und mit dem Frankfurt-Pass (50 % Ermäßigung) kann man günstig die Vorstellungen des Volkstheaters Frankfurt besuchen.