Hamburgs Freizeit- und Sportangebote zum Vorteilspreis


Die Hansestadt Hamburg ist nicht nur bei Maritimen deutschlandweit führend, sondern präsentiert sich auch in anderen Freizeit- und Sportbereichen als vielseitige Metropole. Kostenfreies und günstige Optionen für die Freizeitgestaltung gehören dabei zum regelmäßigen Angebot in der Hansestadt. Daher lohnt sich ein genauerer Blick auf entsprechende Freizeit-Highlights, Initiativen und Sportaktivitäten, bei denen besondere Konditionen eingeräumt werden.

  • Welche Aktionsangebote und Vergünstigungen gibt es speziell für Familien?
  • Welche Freizeit-Highlights sind für Hamburger und Besucher der Stadt besonders günstig?
  • Wo profitieren Familien am meisten?
  • Welche besonderen Initiativen gibt es in Hamburg speziell für die Freizeitförderung von Kindern und Jugendlichen?
  • Wo kann man in Hamburg günstiger aktiv werden?

Diese und einige Hamburg Freizeit Tipps mehr wurden an dieser Stelle zusammengetragen, um einen besseren Überblick über Hamburgs besonderes Sport- und Freizeitangebot zu bieten.

1. Freizeit Highlights in Hamburg: Kostenfreies und Vergünstigungen

Im Freien auf Entdeckungstour

Wer Freizeit und Sport in Hamburg kostenfrei genießen möchte, kann direkt im Freien starten. Insbesondere im Sommer laden die Stadtparks und Gartenanlagen zu Freizeitaktivitäten ein. Zu den Parks in Hamburg, die dabei besonders zu empfehlen sind, gehören:

  • Planten un Blomen
  • der Alsterpark
  • der Volkspark Altona mit dem Dahliengarten

Besucher-Highlights für Planten un Blomen

Nicht nur der Zugang zum weitläufigen Park- und Gartengelände von Planten un Blomen ist kostenfrei. Inmitten der gut gepflegten Parklandschaft erreicht man auch das Tropenhaus, Teil des Botanischen Instituts der Universität Hamburg. Hier kann man sich täglich von tropischer Flora inspirieren lassen und die zugehörigen Gewächshäuser kostenlos besichtigen. Das Tropenhaus ist zu folgenden Zeiten geöffnet (Stand: Juni 2012):

März-Oktober: Wochentags 9:00 bis 16:45 Uhr, Wochenende und Feiertage 10:00 bis 17:45 Uhr
November-Februar: Wochentags 9:00 bis 15:45 Uhr, Wochenende und Feiertage 10:00 bis 15:45 Uhr

Darüber hinaus hat sich Planten un Blomen bei Einwohnern Hamburgs und Stadtbesuchern gleichermaßen als Ausflugsziel etabliert. Inmitten der Hamburger City locken dabei Spielplätze, spezielle Kinderangebote, interessante Gärten sowie Konzerte und Theateraufführungen – vieles davon erneut kostenfrei – auf das Gelände von Planten und Blomen und den Alten Wallanlagen. Zwischen Mai und August finden außerdem regelmäßig Wasserlichtkonzerte mit freiem Eintritt statt.

Weitere Park Besonderheiten der Hansestadt Hamburg

Wer maritimes Flair beim Joggen genießen und trotzdem zentrumsnah Sport treiben möchte, sollte sich den Alsterpark merken. Er bietet einen etwa 7,5 Kilometer langen Rundkurs und begeistert durch seine Lage unmittelbar an der Außenalster. Für Picknicks und andere Freizeittreffs mit Freunden sind die Liegewiesen im Alsterpark ideal geeignet.

Als größter öffentlicher Park Hamburgs wartet auch der Volkspark Altona mit einem attraktiven Freizeit- und Sportangebot auf. Egal ob man einen Ausflug in den ältesten Dahliengarten Europas unternehmen möchte, Freizeitvergnügen auf dem Waldlehrpfad oder im Heckentheater genießt oder sich mit Minigolf die Zeit vertreibt: Abwechslungsreicher kann man Hamburgs Parklandschaft kaum entdecken.

Filmgenuss mit Kino & Co.

Wer gern ins Kino geht, hat im Hamburg viele Lichtspielhäuser zur Auswahl. Um sich kostengünstiger in den Filmgenuss zu stürzen, bietet es sich an auf Kinotage zu achten. Darüber hinaus sind in der Stadt Hamburg einige Initiativen vorhanden, die spannende Kino-Momente kostenfrei oder gegen eine kleinere Gebühr bieten.

Vergünstigt ins Kino: Wann ist Kino-Tag in Hamburg?

Viele Hamburger Kinos führen einen oder mehrere Kino-Tage, an denen Besucher Vorstellungen zu einem Vorteilspreis besuchen können. In diesen sechs Kinos kann man beispielsweise an einem spezifischen oder mehreren Wochentagen sparen (Auswahl):

  • MONTAG: Zeise Hallen Kinobetriebs GmbH (Friedensallee 7-9, 22765 Hamburg)
  • DIENSTAG: Passage Kino (Mönckebergstraße 17, 20095 Hamburg), UCI Kinowelt Mundsburg (Mundsburg Center, Hamburger Str. 9, 22083 Hamburg)
  • MITTWOCH: Abaton Kino Betriebs GmbH (Allendeplatz 3, 20146 Hamburg)
  • DONNERSTAG: Cinemaxx Dammtor (Dammtordamm 1, 20354 Hamburg), UCI Kinowelt Mundsburg (Mundsburg Center, Hamburger Str. 9, 22083 Hamburg)

Weitere Kino- und Filmtipps für die Freizeitgestaltung in Hamburg

Wer Programmkino Atmosphäre zu schätzen weiß, ist beim Verein B-Movie (Brigittenstr. 5, 20359 Hamburg) an der richtigen Adresse. Diese Kulturinitiative auf St. Pauli organisiert unter anderem das B-Movie Open Air am Stintfang Hamburg mit vielen kostenfreien Veranstaltungen, die zudem noch werbefreien Filmgenuss versprechen. Über das aktuelle Veranstaltungsprogramm kann man sich jederzeit online informieren.

Freiluftkino hat sich auch am Hamburger Rathausmarkt etabliert. Hier findet in der Sommersaison regelmäßig Open Air Kino bei freiem Eintritt statt. Im Jahr 2012 finden die Veranstaltungen zwischen dem 23. August und 2. September statt. Wenn das Internationale Kurzfilmfestival, bei dem verschiedene Kinos als Veranstaltungsorte genutzt werden, in Hamburg gastiert, lohnt sich ebenfalls ein Blick auf den Spielplan. Einige Filmvorführungen kann man kostenfrei besuchen.

Speziell für Studenten sind die Angebote des Instituto Camões, Teil der Universität Hamburg, und Kino im Hörsaal (Audimax, Universität Hamburg) hervorzuheben. Während man beim Instituto Camões vor allem Filme in portugiesischer oder englischer Sprache teilweise kostenfrei und teils gegen geringe Gebühr ansehen kann, lädt Kino im Hörsaal (Unifilm) Studenten zu einem Sparpreis von unter 4 Euro zu Freizeitstudien ein.

2. Familienerholung leicht gemacht

Familien bietet die Stadt Hamburg nicht nur ein umfangreiches Vereinsangebot für Groß und Klein, sondern auch vielfältige Ausflugsziele. Wer mit Kind und Kegel in der Hansestadt unterwegs ist, freut sich dabei natürlich über Sparpotenzial. Die folgenden ausgewählten Tipps informieren Familien über spezifische Freizeitangebote und Vergünstigungen, mit denen man sich einen schönen Tag in Hamburg machen kann.

Freizeitspass in den Wallanlagen

Die Großen Wallanlagen sind mit verschiedenen S-Bahn (Haltestelle Dammtor) und U-Bahn-Linien (Haltestellen Stephansplatz, Messehallen oder St. Pauli) bequem zu erreichen. Familien finden auf dem Gelände nicht nur verschiedene Spielplätze und Ruhezonen, sondern auch die frei zugängliche Rollschuhbahn. Sie ist jährlich von Ende März bis Anfang November zwischen 9 und 21 Uhr geöffnet. In der Winterzeit wird die Fläche als Eisbahn (Indoo Eisarena, Holstenwall 30, 20355 Hamburg) genutzt, wobei dann für die Nutzung entsprechende Gebühren verlangt werden.

Ausflugsziel Wildgehege

Tiere in freier Wildbahn erleben? Dieses besondere Erlebnis bieten zwei Gehege der Hansestadt, die darüber hinaus noch entsprechende Freizeitangebote und spezifische Familien-Highlights bieten. Das Wildgehege Klövensteen kann kostenfrei besucht werden und ist auch mit dem öffentlichen Nahverkehr (S1, Rissen) erreichbar. Es ist Teil eines rund 500 Hektar großen Naturareals, das Hamburger als eines ihrer Naherholungsgebiete bezeichnen. Neben Spielgeräten mit Klettermöglichkeit und abenteuerlustigem Waldspielplatz kann man hier auch wunderbar picknicken und gemeinsam mit Jung und Alt Rotwild, Wasservögel, Uhus und andere Tiere beobachten.

Das Niendorfer Gehege erreicht man ebenfalls bequem (U2, Niendorf Markt) und kann danach einen abwechslungsreichen Freizeit-Tag mit Wandern, Wildgehege-Besichtigung, Ponyhof und Spielplatz Besuch verbringen. Vor Ort stehen auch Liegewiesen und ein Platz zum Grillen zur Verfügung.

Weitere Familien-Tipps für die Hamburger Innenstadt

Beim Besuch in Hamburg darf ein Familienausflug in den Tierpark Hagenbeck nicht fehlen. Dieser bietet speziell für Familien Ticket-Optionen mit Sparvorteil. Wer Tierpark und Tropenhaus besuchen möchte, sollte sich am besten für die Kombikarte für Familien entscheiden. Die Preise der Familien-Tierpark, -Tropenhaus- und Kombi-Eintrittskarten sind je nach Anzahl der Familienmitglieder (2 Erwachsene und 2 Kinder zwischen 4 und 16 Jahren bzw. 2 Erwachsene und 3 Kinder zwischen 4 und 16 Jahren) gestaffelt.

Auch im Planetarium Hamburg gibt es einige besondere Vorstellungen speziell für Kinder. Am Planetariumstag (Dienstag) kann man eine große Auswahl von Nachmittagsveranstaltungen zum ermäßigten Eintrittspreis besuchen. Im Ticketpreis ist übrigens auch der Besuch der Aussichtsplattform mit schönem Blick über Hamburg inklusive. Bei speziellen Vorstellungen im Kuppelsaal, darunter Sternenwissen oder Sterne für Kinder, erhalten Schüler und Lehrpersonal jeweils eine spezifische Ermäßigung.

Viele weitere Freizeit-Tipps hat das Jugendinformationszentrum (JIZ) Hamburg zusammengestellt. Unter http://www.kindernetz-hamburg.de/list.php können Eltern und Kinder nach entsprechenden Aktivitäten (z.B. Kinderfreizeiten, Feste, Bewegung, Kulturveranstaltungen) in bestimmten Stadtteilen Hamburgs und für bestimmte Altersgruppen suchen.

3. Besondere Initiativen für Kinder und Jugendliche

Hamburg ist auch eine Stadt, die bürgerschaftliches Engagement zu schätzen weiß. Egal ob Aktion Kinderparadies, Jamliner, das Kultur- und Kommunikationszentrum Fabrik oder viele weitere Initiativen mehr: Für Kinder und Jugendliche wird in Hamburg einiges an Initiativen geboten.

Aktion Kinderparadies: Kinderbetreuung auf dem Spielplatz in Hamburg

Auf insgesamt 28 öffentlichen Kinderspielplätzen in der Hansestadt wird durch Aktion Kinderparadies gegen einen geringen Unkostenbeitrag eine stundenweise Betreuung angeboten. Das Angebot gilt jeweils vormittags an Wochentagen (Montag-Freitag) und steht für Kinder ab eineinhalb Jahre zur Verfügung. Neben dem Toben auf dem Spielplatz steht insbesondere bei schlechtem Wetter ein beheiztes Spielhaus zur Verfügung.

Eine Standort-Übersicht und vieles mehr findet man auf der offiziellen Webseite des Vereins, der im Bundesgebiet auch als Träger der freien Jugendhilfe gem. § 75 KJHG anerkannt ist.

Jamliner: Musik verbindet

Eine empfehlenswerte Initiative für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren ist der Jamliner. Optisch erinnert dabei kaum noch etwas an einen HVV-Linienbus, denn der heutige Jamliner vereint die Vorzüge des klassischen Fortbewegungsmittel mit einer hervorragenden musikalischen Ausstattung. Der mobile Einsatzwagen bietet beispielsweise Proberaum und Tonstudio und ist an allen Wochentagen zu sozialen Brennpunkten in Hamburg unterwegs. Seit 2000 wird das Projekt geführt, wobei auch Schulen, Vereine und andere Initiativen mit dem Team von Jamliner kooperieren. Seit 2008 steht sogar ein zweiter Bus zur Verfügung, wodurch noch mehr Kids und Teens gemeinsam Musik machen können. Zu den Hamburger Stadtteilen, in denen der Jamliner anzutreffen ist, gehören:

  • MONTAG: Osdorfer Born (Kroonhorst, Nähe Borncenter), Neuwiedenthal (Neumoorstück 1-2)
  • DIENSTAG: St. Pauli (Hein-Köllisch-Platz), Mümmelmannsberg (Kandinskyallee / Große Holl)
  • MITTWOCH: Wilhelmsburg (Kirchdorf Süd, Marktplatz am Karl-Arnold-Ring), Jenfeld (Bei den Höfen, Nähe Jenfeld-Center)
  • DONNERSTAG: Steilshoop (Einkaufszentrum Gropiusring), Billstedt (Möllner Landstr./Papyrusweg)
  • FREITAG: Harburg (Baerer Platz, Ecke Baerer Straße / Würfelstraße)

Wer mehr über Jamliner wissen möchte, kann sich an die Projektleitung der Musiker vor Ort (Tel. 040 8506264 oder: 0171 6930862) oder an die Staatliche Jugendmusikschule Hamburg sowie an den MusikSchulVerein e.V. (beide Mittelweg 42, 20148 Hamburg) wenden.

Kostenloses im Kultur- und Kommunikationszentrum FABRIK

Ein umfangreiches Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche bietet auch Die Fabrik (Barnerstraße 36, 22765 Hamburg). Dabei können Kleinere und Größere gleichermaßen aus einem großen Spektrum an Aktivitäten wählen. Das Motto der Initiative lautet Kultur für Alle, aber insbesondere im Freizeitbereich profiliert sich das Kultur- und Kommunikationszentrum mit täglichen interessanten Angeboten in den Bereichen:

  • Sport: Inline Skating, Roller und Waveboard, Tischtennis, Klettern
  • Spiel und Spaß: Malen, Basteln, Töpfern, Kickern
  • Freizeit und Lernen: Hausaufgabenhilfe, Sprach- und Lernförderung, Ausflüge
  • Medienberatung: Internetwerkstatt

Vereinssport in Hamburg

Auch im Bereich sportlicher Initiativen ist Hamburg federführend. Bereits seit 2004 entstand die Idee zum heute erfolgreichen ‘Kids in die Clubs’, das inzwischen n vielen weiteren deutschen Städten Schule gemacht hat. Gefördert von der Hamburger Sportjugend (HSJ) und dem Verein Menschen helfen Menschen, können durch diese Initiative auch finanziell schlechter gestellte Familien ihrem Kind eine Vereinsmitgliedschaft ermöglichen.

Und so geht’s:

Auf den Seiten von Vereinssport-Hamburg.de stehen der entsprechende Antrag auf Übernahme des Mitgliedsbeitrages und die Rahmenvereinbarung zwischen Verein und der HSJ zum Download zur Verfügung. Mit diesen Dokumenten wendet man sich an den Sportverein des Kindes, der beim Ausfüllen der Unterlagen unterstützt.

Nach Angaben der Initiative konnte im Jahr 2011 mehr als 2.000 Kindern und Jugendlichen eine gezielte Vereinsförderung zukommen. Unterstützt wird die Aktion Kids in die Clubs dabei auch regelmäßig von Sponsoren.

4. Aktiv werden zum Vorteilspreis

Die Hansestadt gehört auch zu den Zielen, die für sportlich Aktive entsprechende Highlights, kostenfrei oder vergünstigt, bereithält. Bei der Suche nach entsprechenden Angeboten hilft erneut Vereinssport-Hamburg.de weiter, wo man gezielt nach Sportangeboten in verschiedenen Stadtteilen Hamburgs und an bestimmten Wochentagen suchen kann. Wer neue Sportarten kennen lernen möchte, sollte auch auf die vom Hamburger Sportbund (Schäferkampsallee 1, 20357 Hamburg) veranstaltete Reihe Sport vor Ort Acht geben. Dabei stellen verschiedene Sportvereine aus Hamburg ihr Angebot in Einkaufszentren vor und bieten dabei angefangen von Infoständen über Schaudarbietungen bis hin zu Mitmach-Aktionen einen kostenfreien Kennenlern-Vorteil.

Im maritimen Hamburg dürfen natürlich auch Wassersportangebote nicht fehlen. Für regelmäßige Besuche in den Schwimm- und Freizeitbädern der Stadt Hamburg lohnt sich die Multi Card des Bäderlandes. Sie räumt den Badegästen in drei unterschiedlichen Preiskategorien entsprechende Vergünstigungen ein (Stand: Juni 2012):

  • 8 Prozent Rabatt auf den Eintritt mit der Multi Card zu 25 Euro
  • 16 Prozent Rabatt auf den Eintritt mit der Multi Card zu 75 Euro
  • 18 Prozent Rabatt auf den Eintritt mit der Multi Card zu 125 Euro

Der jeweils rabattierte Einzeleintritt wird bei der Nutzung automatisch von der Multi Card abgebucht. Da diese übertragbar ist, kann die ganze Familie vom Sparpreis profitieren. Auch für spezielle Kurse und die Eisland Eissporthalle in Farmsen gilt die Multi Card. Zu den klassischen Ermäßigungen in den Hamburger Bädern gehören natürlich auch Familienkarten und vergünstigter Eintritt für Kinder unter 16 Jahren.

Für weitere Ermäßigungen und die gleichzeitige Förderung von Hamburger Sportvereinen ist das Good Buy Gutscheinheft zu empfehlen. Zum Vorteilspreis von 20 Euro (Stand: Juni 2012) erhält man Vergünstigungen für:

  • Freizeit und Kultur
  • Beauty und Wellness
  • Shopping und Lifestyle
  • Essen und Trinken

Die Hälfte des Verkaufspreises des Gutscheinhefts kommt Hamburger Sportvereinen zugute.

Beim Sportnetzwerk Funpool.de kann man sich zudem als Testsportler für Hamburg bewerben. Die Registrierung ist kostenfrei. Nach der Anmeldung erhält man den Guide Weg vom Sofa, der entsprechende Vergünstigungen und Rabatt-Gutscheine für regionale Sportangebote enthält. Diese können die Testsportler vor Ort einlösen und werden danach gebeten, Ihre Bewertung online abzugeben.