Kultur Vergünstigungen: Hamburgs kulturelle Highlights und Veranstaltungen


Kultur steht in der Freien und Hansestadt Hamburg in vielen Bereichen im Vordergrund. Die norddeutsche Metropole gilt bundesweit als Musical-Hauptstadt und bietet mit weit mehr als jeweils 60 Theatern und Museen sowie zahlreichen weiteren kulturellen Anziehungspunkten eine unglaubliche Vielfalt. Auch zu Veranstaltungen in Hamburg zieht es längst nicht nur die Einwohner der Stadt selbst, sondern auch zahlreiche Touristen aus Deutschland und weltweit. Dabei ist Hamburg in einigen Bereichen auch für kostenfreie Kultur-Highlights sowie entsprechende Vergünstigungen rund um den Kulturgenuss für Jung und Alt bekannt.

Für diese Fragen haben die folgenden Inhalte entsprechende Antworten parat und bieten darüber hinaus einige weitere gezielte Tipps zum Sparen in Hamburg, ohne dabei auf kulturelles Vergnügen zu verzichten.

1. Kulturelle Vergünstigungen für Familien

Familien, die in Hamburg zu Hause sind oder der Metropole einen Besuch abstatten, können in puncto Freizeitgestaltung und auch bezüglich gemeinsamer kultureller Aktivitäten aus dem Vollen schöpfen. Insbesondere im Sommer werden zahlreiche Familien- und Kinderprogramme unter freiem Himmel und kostenfrei angeboten. Für die Ferienzeit hält der Ferienpass für Hamburger Schüler entsprechende Tipps bereit. Allgemein ist die Auswahl an öffentlichen und privat geförderten Projekten groß, wobei Familien mit Kindern im Kulturbereich sich in Hamburg insbesondere auf folgende Highlights freuen können:

  • Ausflugsziele zum Entdecken und spielerischen Lernen
  • Kulturangebote vorgestellt von Jugendinformationszentrum (JIZ) und Kulturring der Jugend
  • Kindermuseum Hamburg und weitere Museumsangebote speziell für Familien
  • Theater Angebote mit Fokus auf Kinder und Familien

Ausgewählte Kultur Ausflugsziele mit Familien-Vorteil

Zu den beliebten Sommeraktivitäten für Familien in Hamburg gehört der Besuch im Park Planten un Blomen. Im Herzen der Hansestadt gelegen, findet hier regelmäßig der KinderSommer mit freiem Eintritt statt. Bei diesem bunt gemischten Veranstaltungsprogramm zwischen Mai und August können Kinder ab vier Jahren auch selbst mitmischen. Neben Kindertheater in den Großen Wallanlagen gehören zum Angebot auch verschiedene Kinder- und Familienfeste sowie Freizeitaktivitäten wie Pony Reiten, Töpfern und viele Möglichkeiten mehr.

Kontakt für Veranstaltungsinformationen: Bezirksamt Hamburg-Mitte, Fachamt Management des öffentlichen Raumes (Tel.: 040 42854-4723)

Ausflugsziele wie das Miniatur Wunderland in der Hamburger Speicherstadt suchen Hamburger und ihre Gäste gleichermaßen gern auf. Die riesige Modelleisenbahn-Anlage beeindruckt dabei nicht nur die kleinen Besucher im Miniatur Wunderland, sondern versetzt aufgrund der detailgetreuen Gestaltung auch viele Erwachsene ins Staunen. In kultureller Hinsicht unternimmt man dabei nicht nur einen Ausflug mitten durch Hamburg im Miniaturformat, sondern hat auch Gelegenheit Landschaften in anderen Ländern, darunter Österreich, die Schweiz oder auch die USA, genauer unter die Lupe zu nehmen. Für Kinder mit einer Körpergröße von unter einem Meter ist der Eintritt frei. Ermäßigungen gibt es darüber hinaus für Kinder unter 16 Jahren, Schüler und Studenten, Wehr- oder Zivildienstleistende, Schwerbehinderte, Erwerbslose, Senioren, Rollstuhlfahrer und Gruppen.

Kontakt: Miniatur Wunderland Hamburg GmbH im Kultur & Gewerbespeicher, Kehrwieder 2-4 Block D, 20457 Hamburg

Bei Initiativen wie dem Hamburger Jugendinformationszentrum kommen Kinder und Jugendliche ebenfalls in den Genuss von speziellen Veranstaltungen und Informationsdiensten zum kulturellen Leben und auch zu vielen anderen Bereichen im Hamburger Alltag. So bietet der Newsletter des Kulturrings der Jugend regelmäßig Empfehlungen zu Hamburger Veranstaltungen, die für Kids und Teens interessant sind. Zusammen mit dem Hamburger Jugendinformationszentrum (JIZ) wird außerdem ein Infoladen (Dammtorwall 1, Hamburg) betrieben. Dort können sich Kinder und Jugendliche in einer reich gefüllten Bibliothek zu Freizeit- und Kulturaktivitäten, Ferienangeboten sowie zu weiteren Themenschwerpunkten (z.B. Ausbildung, Wohnen, Gesundheit) informieren und erhalten Tipps und Ratschläge rund um die persönliche Mediennutzung, angefangen von Computerspielen über soziale Netzwerke bis hin zum Internet an sich.

Museen und Ausstellungen speziell für Kinder

Das Kindermuseum Hamburg (Achtern Born 127, 22549 Hamburg) ist nur eines von vielen Museumsangeboten, dessen Ausstellungen sich gezielt an Kinder wenden. An Samstagen können hier sogar Kindergeburtstage gefeiert werden, werktags ist das Museum von 9 bis 18 Uhr und Sonntags sogar von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Neben einem günstigen Eintrittspreis und speziellen Ticket-Angeboten für Familien und Gruppen überzeugt das Kindermuseum vor allem mit einem interessanten ständigen und einem zusätzlichen wechselnden Ausstellungsangebot rund um die Wissensvermittlung in verschiedenen Bereichen.

In Hamburg besteht außerdem eine aktive Zusammenarbeit mit dem Projekt Kinder ins Museum. Zu den Museen und Ausstellungen der Stadt, die Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre kostenfrei Eintritt bieten, gehören:

  • das Altonaer Museum
  • der Bischofsturm
  • das Bucerius Kunstforum
  • die Deichtorhallen Hamburg
  • das Hafenmuseum im Aufbau
  • die Hamburger Kunsthalle
  • das Helms-Museum
  • das Jenisch Haus
  • die Kramerwitwenstuben
  • das Museum der Arbeit
  • das Museum für Bergedorf und Vierlande
  • das Museum für Hamburgische Geschichte
  • das Museum für Kunst und Gewerbe
  • das Speicherstadtmuseum
  • das Museum für Völkerkunde
  • das Rieck-Haus

Hamburgs Theatervielfalt mit der Familie entdecken

Auch an Theaterprojekten für junge Leute mangelt es der Hansestadt nicht. Musik- und Puppentheater, Märchenlesungen und Mitmach-Programme: In Hamburg ist eigentlich immer etwas los. Besonders empfehlenswert sind die Veranstaltungen der folgenden Theater:

  • Fundus Theater (Hasselbrookstraße 25, 22089 Hamburg): spezielle Programme für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren
  • Hamburger Puppentheater (Haus der Jugend Flachsland, Bramfelder Straße 9, 22305 Hamburg): Puppentheater und Kurse für Kinder und Jugendliche

Die FamilienCard

Für Interessenten an Theaterveranstaltungen in der Hamburger Staatsoper, dem Deutschen Schauspielhaus oder dem Thalia Theater lohnt sich die FamilienCard. Mit dieser Karte, die zu einem Preis von 15 Euro (Stand: Juni 2012) erworben werden kann, erhalten bis zwei Erwachsene in Begleitung von Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre entsprechende Vergünstigungen auf Eintrittskarten in den jeweiligen Preiskategorien. Dabei variiert der Sparvorteil je nach Haus. Die Gültigkeit der FamilienCard ist auf eine Spielzeit begrenzt und kann nur als personengebundenes und damit nicht übertragbares Angebot genutzt werden.

2. Tipps für den Hamburg Besuch: Sightseeing und mehr

Wer in Hamburg zu Gast ist, kann die Stadt beim Sightseeing und einigen Aktivitäten mehr ebenfalls von ihrer kulturellen Seite kennen lernen. Vorteilhafte Angebote bieten sich dabei unter anderem bei:

  • Stadt- und Hafenrundfahrten in Berlin
  • der Besichtigung von Sehenswürdigkeiten
  • interessanten Veranstaltungen und Ausflugszielen
  • Museen der Stadt Hamburg

Tipps für Stadtrundfahrten und Sehenswertes

Wer seinen Hamburg-Besuch plant, trifft im Internet bereits auf so manchen Sparvorteil. Der Online-Rabattgutschein für Angebote von Hamburg City Tour ist nur eines von vielen Beispielen, wie man die Reisekasse mit kleinen Ermäßigungen entlasten kann. Der Gutschein kann auf der nachfolgenden Seite abgerufen werden und bietet für Buchungen im Büro von Hamburg City Tour, nahe den Landungsbrücken, eine Ermäßigung von 2 Euro pro Person: hamburg-city-tour.eu/ueber-uns/online-rabatt-gutschein

Online zum Sparpreis heißt es auch für alle, die einen Besuch im Hamburg Dungeon planen. Das Ausflugsziel in der Speicherstadt ist für Klein und Groß interessant, denn hier erfährt man mitten in einem lebendig werdenden Gruselkabinett mehr über die Geschichte der Hansestadt. Auf der Webseite des Hamburg Dungeon werden die Online-Spartickets hier ausgewiesen.

Zu den Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen in Hamburg, die kostenfrei zum Kennenlernen der Metropole einladen, gehören:

  • das Chilehaus Hamburg
  • der Park Planten un Blomen
  • der Botanischer Garten
  • ein Spaziergang durch Viertel wie St. Pauli (mit Reeperbahn), die Hamburger HafenCity, etc.
  • die Besichtigung der Kirchen Sankt Jacobi, Sankt Katharinen, Sankt Nikolai und Sankt Petri
  • sowie ein Besuch am Elbstrand (Strandperle Övelgönne, Am Schulberg 2, 22605 Hamburg Othmarschen).

Museen: Kostenfreie und vergünstigte Besuche

Die Museumslandschaft Hamburgs umfasst rund 60 verschiedene Museen, darunter einige wenige staatliche und viele private Sammlungen. Zu den Museen, Ausstellungen und Informationsangeboten, die kostenlos besichtigt werden können, gehören:

  • die Schausammlung im Zoologischen Museum (Martin-Luther-King-Platz 3, 20146 Hamburg)
  • das Geologische Museum (Bundesstraße 55, 20146 Hamburg)
  • das Loki Schmidt Haus (Museum für Nutzpflanzen) (Ohnhorststraße 18, 22609 Hamburg)
  • der Museumshafen Övelgönne (Neumühlen 1, 22763 Hamburg)
  • das HafenCity InfoCenter im Kesselhaus
  • die KZ-Gedenkstätte Neuengamme (Jean-Dolidier-Weg 75, 21039 Hamburg)

Die Lange Nacht der Museen

Ein Muss für Kulturliebhaber ist auch die Lange Nacht der Museen, die neben Hamburg auch viele andere Großstädte fest in ihrem Veranstaltungskalender haben. Im Jahr 2012 fand dieses Ereignis bereits zum 12. Mal statt, wobei die Tickets für die Lange Nacht der Museen nicht nur den Eintritt in die knapp 50 teilnehmenden Museen gewährleisteten, sondern auch zur kostenfreien Nutzung der eingesetzten Sonderbusse und aller HVV-Linien am Veranstaltungstag berechtigten. Auf der Webseite Deutsche-Museen.de kann man sich über bereits geplante weitere Termine für die sogenannte Museumsnacht informieren.

Sparen mit der Hamburg Card

Beim Urlaub in Hamburg kann sich die Nutzung spezieller Touristenangebote, darunter die Hamburg Card, finanziell auszahlen. Neben freier Fahrt im öffentlichen Personennahverkehr stehen Hamburg Card Nutzern auch zahlreiche Vergünstigungen zur Verfügung. Sie ist wahlweise als Einzelkarte, 3- oder 5-Tageskarte erhältlich und schließt folgende Leistungen ein:

  • Freie Fahrt mit Bus und Bahn
  • Ermäßigungen bei Hafen-, Alster- und Stadtrundfahrten sowie Stadtführungen
  • bis zu 40 Prozent Ermäßigung beim Besuch verschiedener Museen und Ausstellungen
  • Vergünstigungen bei Sehenswürdigkeiten u.a. touristischen Angeboten
  • Ermäßigungen für Veranstaltungen (z.B. Musicals, Theater, Oper, Operette)
  • Vergünstigungen in Restaurants
  • Rabatte beim Einkaufen in Hamburg
  • Rabatte beim Parken in Hamburg

Einen detaillierten Überblick zur Hamburg Card bietet das folgende pdf-Dokument: http://www.hamburg-tourism.de/fileadmin/files/B2C/Hamburg_Info/Broschueren/PDF/FlyerHamburgCARD.pdf

3. Soziale Förderungsinitiativen für Hamburgs Kulturlandschaft

Neben Vergünstigungen, die direkt von den jeweiligen Institutionen (z.B. Theater, Museen) angeboten werden, unterstützen auch besondere Initiativen den Kultursektor auf dem Gebiet sozialer Förderung. Hierzu gehören:

  • die Hamburger Kulturschüssel: Leben mit Behinderung Hamburg gemeinnützige GmbH, Südring 36, 22303 Hamburg
  • die Kulturloge Hamburg e.V.: Alsenstr. 8, 22769 Hamburg

Hamburger Kulturschlüssel

Ziel der einzelnen Initiativen der Hamburger Kulturschüssel ist es, auch weniger gut gestellten Menschen eine Teilhabe am kulturellen Leben zu ermöglichen. So ergreift die Organisation, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, in Zusammenarbeit mit Kulturveranstaltern unmittelbar Initiative bei der Bereitstellung von Freikarten, dem Angebot von Vergünstigungen sowie in Form von zusätzlichen Angeboten wie dem Finden von Personen, die Interessenten bei ihrem Theaterbesuch oder einer anderen Kulturveranstaltung begleiten.

Freikarten werden für Hamburger und Hamburgerinnen zur Verfügung gestellt, die:

  • Arbeitslosengeld II bzw. Hartz IV beziehen
  • Hilfe zum Lebensunterhalt bzw. Grundsicherung erhalten
  • Leistungen nach dem Asylbewerbergesetz bekommen
  • obdachlos sind.

Dabei richtet sich die soziale Förderung auch gezielt an Kinder bzw. Familien, deren aktuelle Lebensumstände sich anhand der o.g. Bedingungen bemessen. Über das aktuelle Veranstaltungsprogramm, unterstützt von der Hamburger Kulturschüssel, informiert die Webseite http://www.hamburger-kulturschluessel.de/veranstaltungen/.

Kulturloge Hamburg

Für Geringverdiener und jene, die auf entsprechende soziale Förderung angewiesen sind, bietet auch die Kulturloge Hamburg e.V. verschiedene Optionen für eine verbesserte gesellschaftliche Teilhabe. Zum Angebot des Vereins gehört dabei die Vermittlung von Tickets, die dann entsprechend an einen Pool bei der Initiative registrierter ‘Gäste’ kostengünstig weitergeleitet werden. Teilnahmeberechtigt sind:

  • Geringverdiener mit folgenden Einkommensgrenzen (brutto): 900 Euro für Einpersonenhaushalte, 1.200 Euro für Zweipersonenhaushalte, 1.500 Euro für Dreipersonenhaushalte, 150 Euro für jedes weitere Kind im Haushalt
  • Bürger, die folgende Leistungen erhalten und den entsprechenden Nachweis (ALG I, II oder Hartz IV Bescheid, Einkommenssteuerbescheid, Lohnabrechnung) erbringen: Arbeitslosengeld, Grundsicherung, Rente
  • Auszubildende
  • Selbstständige und Freiberufler
  • Vollzeit-Arbeitstätigen, die jeweils dennoch als Geringverdiener eingestuft werden können

Über das aktuelle von der Kulturloge Hamburg unterstützte Veranstaltungsprogramm informiert die Webseite http://www.kulturloge-hamburg.de/veranstaltungen.phtml.

4. Sparen bei Veranstaltungen in Hamburg

Das Veranstaltungsangebot in Hamburg ist sehr vielfältig und findet Interessenten in allen Gesellschaftsschichten. Entsprechendes Sparpotenzial kann man dabei in beinah allen Kulturbereichen ausfindig machen, darunter Theater, Musical, Kunst, Shows und Events.

Vergünstigungen für Theater und Musicals

In Hamburg laden zahlreiche Bühnen mit entsprechend vielseitigem Veranstaltungsangebot ein. Neben den großen und überregional bekannten Theatern, Opern und Operetten gibt es auch zahlreiche kleinere Spielstätten, deren Repertoire sich sehen lassen kann. Die Hansestadt ist darüber hinaus für ihr großes Musical-Angebot bekannt und gilt weltweit nach Metropolen wie New York in Übersee und London für Europa als drittgrößter Standort.

Spar-Tipps für die Musical-Metropole Hamburg

Nirgends ist das Musical Angebot der Stage Entertainment so umfangreich wie in Hamburg. Hier werden in Häusern wie dem Theater im Hafen, der Neuen Flora und dem TUI Operettenhaus weltberühmte Musicals gespielt: König der Löwen, Tarzan, Sister Act, Rocky. Hinzu kommt noch das speziell auf Hamburg zugeschnittene Musical Heiße Ecke, das zu den Highlights im Veranstaltungsplan im berühmten Schmidts Tivoli gehört.

Zu den verfügbaren Sonderkonditionen beim Musical-Besuch in Hamburg gehören (Auswahl):

  • Familientage bei Tarzan: Dienstag und Mttwoch (18:30 Uhr), Donnerstag (20 Uhr) und Sonntag (14, 19 Uhr) besuchen Eltern das Musical zum Vorteilspreis. Bis zu 2 Erwachsene, die mit einem Kind bis 14 Jahre kommen, erhalten 20 Prozent Ermäßigung.
  • Familienangebot für König der Löwen: Am Dienstag, Mittwoch und Sonntagnachmittag zahlen Eltern den Kinderpreis. Bis zu zwei Erwachsene (z.B. Eltern, Großeltern, Verwandte), die mit einem Kind bis 14 Jahre kommen, erhalten 20 Prozent Ermäßigung
  • Schulklassenangebot für bei Musicals: 33 Euro Festpreis für Schüler

Theater Tipps für Sparfüchse

Mit entsprechenden Ermäßigungen beim Besuch anderer Hamburger Theater können Schüler, Auszubildende und Studenten, Zivil- und Wehrdienstleistende, Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger sowie Schwerbehinderte nahezu regelmäßig rechnen. Besondere Vorteile bieten dabei insbesondere:

  • das Schauspielhaus Hamburg (Kirchenallee 39, Hamburg): Ermäßigungsberechtigte erhalten Karten bereits ab 8 Euro.
  • das Thalia Theater: (Raboisen 67, 20095 Hamburg): Schüler und Studenten können Karten zum Vorteilspreis von 9 Euro erwerben (ausgenommen Sonderveranstaltungen und Premieren).
  • das Altonaer Theater (Museumstraße 17, 22765 Hamburg): Schüler und Studenten können für Mittwochsveranstaltungen Karten für nur 5 Euro erwerben (ausgenommen Sonderveranstaltungen).
Hamburger Theaternacht

Empfehlenswert ist auch der Besuch der Hamburger Theaternacht, an der sich insgesamt über 40 Bühnen mit verschiedenen Programmpunkten beteiligen. Mit einem günstigen Ticket, das zum Eintritt in alle teilnehmenden Theater, zur dazugehörigen Abschlussparty und auch zur Nutzung des Linien- und eingerichteten Shuttle-Verkehrs berechtigt, kann man die kulturelle Vielfalt Hamburgs voll und ganz auskosten. Aktuelle Hinweise zur Veranstaltung sind auf der offiziellen Webseite Hamburger-Theaternacht.de zu finden.

Kunst Highlights zum Vorteilspreis

Zu den künstlerischen Kultur-Highlights in der Hansestadt Hamburg gehört die Kunstmeile, die durch folgende Einrichtungen repräsentiert wird:

  • die Deichtorhallen (Deichtorstraße 1-2, 20095 Hamburg)
  • die Hamburger Kunsthalle (Glockengießerwall 1, 20095 Hamburg)
  • den Kunstverein (Klosterwall 23, 20095 Hamburg)
  • das Bucerius Kunstforum (Rathausmarkt 2, 20095 Hamburg)
  • das Museum für Kunst und Gewerbe (Steintorplatz, 20099 Hamburg)

Wer sich für das Ausstellungsangebot dieser Institutionen interessiert, kann mit dem Kunstmeilenpass Vergünstigungen genießen. Zur Einsparung im Vergleich zum Normalpreis kommt zusätzlich, dass der Kunstmeilenpass innerhalb seiner Gültigkeitsdauer von 12 Monaten zu je einem Besuch in den einzelnen Einrichtungen berechtigt, Sonderausstellungen inklusive.

Kostenfreie Kunstausstellungen können Interessierte außerdem hier besuchen:

  • Museum of Art and Ideas, Galerie der Hochschule für bildende Kunst (HfbK): Lerchenfeld 2, 22081 Hamburg, 2. Etage, Loft 214
  • Hit-Technopark (Tempowerkring 6, 21079 Hamburg): kostenfreier Eintritt werktags von 8:30 bis 16 Uhr

Shows und Events

Wer bereits schon einmal in Hamburg zu Gast war oder dort sein Domizil aufgeschlagen hat, weiß auch um die vielfältigen Möglichkeiten in Hamburg kostengünstig Shows und Events zu genießen. Viele dieser besonderen Kultur-Highlights finden im Rahmen von Straßenfesten, Festivals und Traditionsveranstaltungen wie dem Hamburger Hafengeburtstag statt. Darüber hinaus gibt es einige Hamburger Stadtteile, die für ihre Feste bekannt sind. Dabei dürfen kulturelle Höhepunkte im Veranstaltungsprogramm natürlich nicht fehlen, wobei freier Eintritt in vielen Fällen auch Besucher von außerhalb mobilisiert.