Studieren in Leipzig: Spartipps für Alltag und Studium


Leipzig ist eine Studentenstadt, die als vergleichsweise günstig gilt. Ein weiterer Vorteil des Studienstandorts ist zudem die große Auswahl an Hochschulen und Forschungseinrichtungen, die in der Region beheimatet sind. Die Universität zu Leipzig wurde beispielsweise bereits im Jahr 1409 gegründet und zählt damit zu den besonders traditionsreichen Universitätsstandorten in Deutschland. Nicht nur an der Universität, sondern auch an den vielen weiteren Hochschulen findet man dabei interessante Studiengänge aus ganz unterschiedlichen Fachrichtungen. Für das Studium im Leipzig stehen dabei insbesondere folgende Institutionen zur Auswahl:

  • die Universität zu Leipzig
  • die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK)
  • die Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“
  • die Hochschule für Grafik und Buchkunst
  • die Hochschule für Telekommunikation (Deutsche Telekom)
  • die Berufsakademie Leipzig
  • und einige Hochschulen und Bildungseinrichtungen in privater Trägerschaft, darunter z.B. die AKAD-Fachhochschule und die Handelshochschule in Leipzig.

Auf vielen Gebieten hat die Universitäts- und Messestadt im Studienumfeld auch aufgrund bedeutender Kooperationen mit Vertretern aus der Wirtschaft einen hervorragenden Ruf. Wer sich einen Überblick über besondere Vorteile des Studienstandorts Leipzig verschaffen möchte, findet bei uns einige interessante Anregungen zu den nachfolgenden Themengebieten:

  1. Studienwahl: Infos & Tipps
  2. Studentisches Wohnen und Leben in Leipzig
  3. Kommunikation mit Sparvorteil für Studenten
  4. Mobilität in und um Leipzig: Angebote für Studenten

1. Studienwahl: Infos und Tipps

Studieren probieren und erste Campus-Luft schnuppern? Hierfür stellen die Leipziger Hochschulen einige interessante Optionen bereit und sprechen damit nicht nur potenzielle Studienanfänger, sondern auch Kinder, Schüler oder beispielsweise auch interessierte ältere Semester an.

Hochschulen kennen lernen bei der Langen Nacht der Wissenschaften

Regelmäßig findet in Leipzig die Lange Nacht der Wissenschaften statt, an der sich verschiedene Institutionen im Hochschulbereich, Forschungsinstitute und einige weitere Einrichtungen mehr beteiligen (www.wissenschaftsnacht-leipzig.de). Sie bieten Interessenten zur Veranstaltungsnacht öffentlichen Zugang zu ihren Räumen und stellen ihre Arbeit bzw. Studien- und Forschungsinhalte genauer vor.

Angebote für Kinder, Schüler und andere Studieninteressierte

Klein, aber ganz groß heißt es bei der Kinderuni Leipzig. Begleitet vom Maskottchen „Kunigunde“ werden für Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 12 Jahren. Nach entsprechender Anmeldung bei der Universität Leipzig können die jungen Forscher kostenlos an speziell auf sie zugeschnittenen Lehrveranstaltungen teilnehmen und so den eigenen Wissenserwerb auf ganz besondere Art und Weise fördern. Mehr dazu hier: http://www.uni-leipzig.de/kinderuni/

Zum regelmäßigen Angebot an den Leipziger Hochschulen gehören auch Studieninformationstage. Dann werden eigens Informationsveranstaltungen für Studieninteressierte angeboten, die sich vor Ort im Gespräch mit Universitätsmitarbeitern, Studierenden, der Studienberatung, dem Studentenwerk uvm. Rund um das Studium in Leipzig informieren können. Zudem lädt das Schnupperstudium zum Tag der offenen Hochschultür an der Universität Leipzig dazu ein, aktuell laufende Lehrveranstaltungen verschiedener Fachrichtungen zu besuchen.

Auch viele weitere Hochschulen in Leipzig setzen auf entsprechende Kennenlern-Angebote. Ein Schnupperstudium wird auch an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) angeboten. Dieses Angebot in den Ferien richtet sich gezielt an Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 10 bis 12, ist kostenfrei und wird durch ein entsprechendes Teilnahme-Zertifikat bestätigt.

Junge Talente fördern will man an der HTWK Leipzig auch durch das Frühstudium. Im Rahmen dieses Angebots können leistungsstarke Abiturienten bereits vor dem Schulabschluss an Lehrveranstaltungen an der Hochschule teilnehmen. Werden dabei bereits Prüfungsleistungen durch die Schüler erbracht, können diese beim späteren Studium auch angerechnet werden.

Auch staatliche Initiativen wie der Girls’ Day werden von verschiedenen Fakultäten an der HTWK Leipzig gezielt unterstützt, um Mädchen insbesondere einen Einblick in naturwissenschaftliches Arbeiten sowie entsprechende Studienmöglichkeiten im Bereich Technik und Ingenieurwesen zu bieten. Über weitere Angebote für Studieninteressierte, die noch zur Schule gehen, informiert die Hochschule auf der nachfolgenden Seite: http://www.htwk-leipzig.de/de/studieninteressierte/angebote-fuer-schueler/

Studienluft schnuppern: Hochschulangebote mit öffentlichem Zugang

An vielen Universitäten besteht die Möglichkeit, als Gasthörer an Lehrveranstaltungen teilzunehmen. Über die entsprechenden Teilnahmebedingungen informieren die einzelnen Hochschulen jeweils auf ihren Webseiten. Auf dieser Basis müssen dann beispielsweise Anträge durch die Studieninteressierten gestellt und entsprechende Gebühren geleistet werden. Was die Gasthörerschaft im Einzelnen kostet, regelt u.a. die Sächsische Hochschulgebührenverordnung.

Zu den empfehlenswerten Angeboten gehört auch das Studium universale an der Universität Leipzig. Bei dieser Vorlesungsreihe trifft man nicht nur auf Studenten, sondern auch auf Gasthörer aus ganz unterschiedlichen Bereichen und Altersklassen. Ähnlich verhält es sich an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur mit dem Studium generale. Die Ringvorlesungen sind öffentlich und stehen damit auch interessierten nicht-hochschulangehörigen Besuchern zur Verfügung.

An der Universität Leipzig können auch Senioren studieren. Hierfür besteht bereits seit vielen Jahren das Seniorenkolleg mit entsprechendem Vorlesungsangebot für Menschen ab 50 Jahren. Ausgewählte Veranstaltungen sind zudem für das Programm Seniorenstudium freigegeben und bieten entsprechend eingetragenen Gasthörern die Möglichkeit, gemeinsam mit immatrikulierten Studenten am persönlichen Wissenserwerb zu feilen.

Studienluft können Interessierte außerdem kostenfrei im Rahmen folgender Veranstaltungen schnuppern:

  • Bei der Veranstaltungsreihe „Leipziger Gespräche zur Mathematik“ arbeitet die Universität Leipzig (Mathematisches Institut) mit dem Leipziger Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften sowie der Stadt Leipzig zusammen.
  • Zum „Sonntagsgespräch“ laden Stadt und Universität Leipzig zu einer weiteren öffentlichen Veranstaltung mit wissenschaftlichem Dialog ein.

2. Studentisches Wohnen und Leben in Leipzig

Das Studentenleben in der Universitätsstadt Leipzig wird vergleichsweise als günstig beschrieben. Dennoch kommt es immer darauf an, was man aus der Studienzeit macht. Angefangen vom Wohnungsmarkt bis hin zu studentischen Vergünstigungen rund um den Alltag: Mit den nachfolgenden Ratschlägen zum Studieren in Leipzig kann man die Haushaltskasse gut im Blick behalten.

Günstige Wohnlagen für Studenten

Im Leipziger Stadtgebiet gibt es einige Wohnlagen, die bei Studenten – nicht nur aufgrund günstiger Mietpreise – besonders gefragt sind. Dazu gehören die Südvorstadt, Connewitz, Reudnitz und Gohlis. Im Stadtteil Connewitz und in der Südvorstadt profitieren Studierende dabei nicht nur von einer guten Verkehrsanbindung, sondern auch von vielen weiteren studentischen Angeboten in umliegenden Restaurants, Kneipen, Clubs und Bars.

Wohnheimplatz als Alternative zur eigenen Wohnung

In Leipzig stehen ca. 5.200 Wohnheimplätze zur Verfügung. Für diese Art des studentischen Wohnens entscheiden sich etwa 14 Prozent der Studierenden, wie das Studentenwerk Leipzig informiert. Aufgrund der günstigen Mieten und eingeschlossenen Leistungen (z.B. Internet), sind die Wohnheimplätze zu Semesterbeginn meist schnell verteilt. Daher lohnt es sich, frühzeitig vor Studienbeginn Informationen zu den Wohnhäusern und Wohnanlagen des Studentenwerks Leipzig einzuholen. Ein Formular zur Online-Bewerbung für einen Wohnheimplatz steht hier zur Verfügung und richtet sich an Studierende folgender Leipziger Hochschulen:

  • Berufsakademie Sachsen
  • Universität Leipzig
  • HTWK Leipzig
  • Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
  • Hochschule für Musik und Theater Leipzig
  • Hochschule für Telekommunikation Leipzig
  • Handelshochschule Leipzig

Wie es um die Zufriedenheit der Studierenden bestellt ist, die in einem Wohnheim untergebracht ist, steht regelmäßig auf dem Prüfstand. So wurde hierzu beispielsweise im Jahr 2013 vom Studentenwerk Leipzig entsprechende Studienergebnisse veröffentlicht (vgl. http://www.studentenwerk-leipzig.de/wohnen/wohnzufriedenheit), die insbesondere auch zu den Gründen und besonderen Vorteilen der Entscheidung für einen Wohnheimplatz informieren.

Zuzugsbonus: Städtische Unterstützung für Leipziger Studenten

Wer an einer der Leipziger Hochschulen studiert und seinen Hauptwohnsitz nach Leipzig verlegt, kann einen entsprechenden Antrag auf Zuzugsbonus stellen. Dieser wird einmalig gewährt,

  • wenn der Antrag fristgerecht eingereicht wird (Hinweis. Antragsfrist endet zum 31.12., Beantragung max. 6 Monate vor der Immatrikulation möglich)
  • wenn es sich um eine erste Anmeldung für einen Hauptwohnsitz in der Stadt Leipzig handelt und diese im Jahr des Studienbeginns erfolgt.

Der Antrag ist bei den Bürgerämtern zu stellen. Nach erfolgreicher Prüfung der Voraussetzungen für den Zuzugsbonus wird dieser per Überweisung im Folgejahr der Antragstellung (1. Quartal) ausgezahlt. Antragsformulare für das Ummelden des Wohnsitzes und den Zuzugsbonus können auf den Internetseiten der Stadt Leipzig abgerufen werden.

Zusätzlicher Hinweis: Nicht nur aufgrund des Zuzugsbonus lohnt es sich für Studenten, ihren Hauptwohnsitz in Leipzig anzumelden. Wird nämlich nur ein Nebenwohnsitz in Leipzig geführt, wird auch für Studenten die von der Stadt erhobene Zweitwohnungssteuer fällig. Diese ist einkommensunabhängig zu entrichten und bemisst sich nach dem jährlichen Mietaufwand.

3. Kommunikation mit Sparvorteil für Studenten

Egal ob Telefon, Internet oder Fernsehen: Bei vielen Anbietern kommen Studenten in den Genuss besonderer Vergünstigungen. Wer im Bereich Kommunikation nach entsprechenden Angeboten sucht, sollte sich daher unbedingt nach Studententarifen erkundigen. Gespart werden kann beispielsweise:

  • durch spezielle Angebote für Studenten bei Telefon- und Mobilfunkanbietern, wobei als Nachweis häufig eine gültige Immatrikulationsbescheinigung dient. Manchmal müssen jedoch auch gesondert Anträge für den Studentenvorteil ausgefüllt werden.
  • durch die Veranlassung einer Rundfunkbeitrag-Befreiung. Diese Möglichkeit besteht für Studierende, die BAföG erhalten (Nachweis: beglaubigte Kopie des BAföG-Bescheids) sowie eine Behinderung haben (Nachweis: beglaubigte Kopie des Schwerbehindertenausweises, RF-Merkzeichen) und jeweils einen entsprechenden Antrag bei der Gebühreneinzugszentrale (GEZ) stellen.
  • durch die Nutzung kostengünstiger Angebote für den Internetzugang.

Internet und WLAN Tipps für Leipziger Studenten

Wer sich rund um Studieninhalte auf dem Laufenden halten möchte sowie mit Hochschulangestellten und Kommilitonen im Austausch bleiben möchte, kommt an einer Internetverbindung kaum vorbei. Studierende können dabei in Leipzig auch einige besondere Angebote in Anspruch nehmen und damit beispielsweise auf einen teuren Internetanschluss in der eigenen Studentenwohnung verzichten. Anbei einige Tipps:

  • Das Studentenwerk Leipzig betreibt mit dem studNet ein Internet-Netzwerk, das Bewohnern der Wohnheime nach entsprechender Registrierung zur Verfügung steht.
  • Studierende und Mitarbeiter der Hochschule haben zudem in der Universitätsbibliothek Zugriff auf das örtliche WLAN-Netz. Auch hierfür ist eine entsprechende Anmeldung im Netzwerk erforderlich, die Nutzung für Studenten und Universitätsangehörige ist kostenfrei.
  • Die Rechenzentren der einzelnen Hochschulen informieren zudem darüber, wie man auf dem Campus und in Hochschulgebäuden per VPN oder WLAN einen Internetzugang für den eigenen Laptop einrichten kann.
  • Wer außerhalb des Campus-Geländes umsonst surfen möchte, findet in vielen Leipziger Cafés, Restaurants und Bars Angebote zur kostenfreien WLAN-Nutzung für Gäste. Hier sollten Studierende besonderen Wer auf gesicherte Netzwerke legen.
  • Wer gern in Büchern stöbert, kann auch in Lehmanns Fachbuchhandlung (Grimmaische Str. 10, 04109 Leipzig) mobil surfen. Hier stehen ein Terminal sowie ein kostenfreier, aber auch ungesicherter WLAN-Hotspot zur Verfügung.

4. Mobilität in und um Leipzig: Angebote für Studenten

Studierende können auch beim Thema Mobilität entsprechende Vorteile geltend machen. Egal ob mit dem LVB-Semesterticket oder dem MDV-Vollticket: Mit diesen besonderen Tickets für die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) bzw. den Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) einiges sparen und zeitgleich kostengünstig mobil und unterwegs sein.

Das LVB-Semesterticket

… ist gültig für Studierende

  • an der Universität Leipzig,
  • an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“,
  • an der Berufsakademie und
  • an der Handelshochschule Leipzig.

Folgende Leistungen umfasst das LVB-Semesterticket:

  • ganztägige Nutzung von Bahnen und Bussen im LVB-Netz
  • wochentags (19 – 5 Uhr) sowie an Wochenenden und Feiertagen (ganztags) ist kostenfrei je Semesterticket eine Fahrrad-Mitnahme möglich
  • Nutzung von Angeboten aus dem Mobilitätsfonds

Studierende können dabei zwischen einem etwas kostengünstigeren Vollticket für die Stadt Leipzig oder einem Vollticket für das gesamte LVB-Netz wählen.
Hinweis: Die Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig (HGB) gehört seit Beginn des Wintersemesters 2012/13 nicht mehr zum Hochschulverbund derer, die das LVB-Semesterticket anbieten. Über den Mobilitätsfonds finanzierte Leistungen können von Studierenden an dieser Hochschule jedoch weiterhin genutzt werden.
Weiterführende Informationen: http://www.lvb.de/tarife/studenten

Das MDV-Vollticket

… ist gültig für Studierende

  • an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK)
  • an der Hochschule für Telekommunikation (HfT)

Folgende Leistungen umfasst das MDV-Semesterticket:

  • ganztägige Nutzung von Nahverkehrsmitteln und LVB-Linien auf dem gesamten Gebiet des MDV
  • wochentags., an Wochenenden und Feiertagen (jeweils 19 – 5 Uhr) ist kostenfrei je Semesterticket eine Fahrrad-Mitnahme in Bussen und Bahnen in Leipzig möglich
  • in den Nahverkehrszügen im MDV-Gebiet kann täglich und tageszeitunabhängig ein Fahrrad kostenfrei mitgenommen werden
  • Nutzung von Angeboten aus dem Mobilitätsfonds

Weiterführende Informationen: http://www.mdv.de/inhalte/fahrkarten_neu.php?kategorie=9

Weitere Vergünstigungen für Leipziger Studenten

Studentenpreise gibt es auch für jene, die an einer Leipziger Hochschule eingeschrieben sind und regelmäßig oder gern zu weiter entfernten Zielen unterwegs sind. Sofern die Zeit es zulässt, können Spartarife beispielsweise bei Fernlinienbussen oder auch bei Reisen in den Zügen der Deutschen Bahn (Erwerb der BahnCard 25 bzw. 50 zum ermäßigten Preis für Studenten) geltend machen.
Mobilität ist auch gefragt, wenn es um den Umzug nach Leipzig geht. Das Studentenwerk Leipzig unterstützt dabei beispielsweise anhand von Kooperationen mit Anbietern wie teilAuto die Bereitstellung kostengünstiger Angebote. Dies gilt beispielsweise in den Bereichen Transporterverleih und Carsharing. Als Nachweis zur Inanspruchnahme entsprechender Vergünstigungen dient der SB-Aufdruck auf dem Studentenausweis, welcher die Einzahlung des Sockelbetrags mit dem Semesterbeitrag belegt.
Wer viel mit dem Rad unterwegs ist, kann je nach Hochschule anhand des Nachweises des SB- bzw. MDV-Aufdrucks die aus dem Mobilitätsfonds finanzierten Dienstleistungen der Selbsthilfewerkstätten für Radfahrer in Anspruch nehmen. Hierzu gehören:

  • die Werkstatt des Villa e.V. (Lessingstraße 7, 04109 Leipzig)
  • die "Radgeber" (Leplaystraße 5, 04103 Leipzig)