München als Kultur- und Veranstaltungsmetropole: So geht’s günstig


München ist nicht nur ein bedeutendes politisches und wirtschaftliches Zentrum im Freistaat Bayern, sondern auch eine vielseitige Kultur- und Veranstaltungsmetropole. Wer in München zu Gast ist, kann viele Sehenswürdigkeiten besichtigen und sich dabei auch immer wieder eine Auszeit vom Großstadttrubel gönnen. Kulturliebhaber können sich insbesondere auf zahlreiche staatliche, städtische und auch private Bühnen freuen, die ein abwechslungsreiches Programm bieten. Auch die interessante Museumslandschaft Münchens spricht längst nicht nur Gäste der Isar-Metropole an.

Münchner Urgesteine, Neu-Münchner und Besucher der Stadt können bei kulturellen Aktivitäten und Veranstaltungen auch an entscheidenden Stellen sparen. Da die bayrische Landeshauptstadt neben hoher Lebensqualität auch für verhältnismäßig hohe Lebenshaltungskosten bekannt ist, ist dies ein nicht unwichtiger Punkt um in München gut über die Runden zu kommen.

  1. Welche günstigen Sightseeing Möglichkeiten bieten sich in der Landeshauptstadt München?
  2. München für Familien – Wo kann man im kulturellen Bereich sparen?
  3. Wo kann man soziale Unterstützung und Förderung erhalten?
  4. Welche Veranstaltungen und Events in München sind besonders kostengünstig?

1. Günstiges Sightseeing: Tipps für den Besuch in München

München gehört deutschlandweit zu den besonders gefragten Städtereisezielen. Touristen treffen dabei neben berühmten Sehenswürdigkeiten auch vielfach auf typisch Bayerisches. Damit die Urlaubskasse bewusst geschont wird, lohnt sich ein genauerer Blick auf spezielle Vergünstigungen für Sightseeing & Co., die den Besuch in München in bestimmten Bereichen erschwinglicher machen. Weitere Insider-Tipps, wie man München kostengünstig kennen lernen kann, stehen hier ebenso zur Verfügung.

Sehenswertes kostenfrei oder mit Vergünstigungen

Stadtgeschichte einmal anders? Auf den Münchner KulturGeschichtsPfaden werden nicht nur Touristen, sondern auch viele Einwohner der Stadt einige Besonderheiten entdecken. Broschüren zu den einzelnen KulturGeschichtsPfaden können Interessierte beispielsweise bei der Stadtinformation am Marienplatz erhalten. Die einzelnen Stadtbezirke der Isar-Metropole können dann auf historischen Pfaden, vorbei an bedeutsamen Plätzen und kulturell interessanten Bauten, erkundet werden. Die KulturGeschichtsPfade wurden von der Landeshauptstadt München (Kulturreferat, Abteilung 2) ins Leben gerufen und ermöglichen interessante Rundgänge oder beispielsweise auch Radtouren, auf denen man Freizeit und Kultur gelungen miteinander verbinden kann.

Wer sich für eine Stadtrundfahrt in München interessiert, kann beim Ticketkauf im Voraus bares Geld sparen. So bietet einer der örtlichen Anbieter beispielsweise gezielt einen Rabatt für die Online-Buchung der beliebten City Touren mit mehreren Zu- und Ausstiegsmöglichkeiten.

Sehenswert sind insbesondere auch die zahlreichen Plätze im Herzen der Stadt, allem voran der Marienplatz. Hier kann man beispielsweise kostenfrei dem berühmten Glockenspiel lauschen. Auch der Viktualienmarkt ist einen Besuch wert und bietet dabei auch die eine oder andere typisch Bayerische Stärkung in Form von Kostproben vor dem Kauf.

Auch in den Münchner Parks und Gärten wird Sehenswertes zum Nulltarif geboten. Besonders bekannt ist der Englische Garten, der sich mit seiner einzigartigen Gartenarchitektur an den Ufern der Isar einreiht. Des weiteren lädt der Olympiapark nicht nur zu sportlichen Aktivitäten, sondern auch zu interessanten Besichtigungen ein. Zu den Touristenmagneten gehört dabei beispielsweise die BMW Welt. Kostenfrei bietet der Park vom Olympiaberg auch eine schöne Aussicht auf die Stadt. Wer die Aussichtsplattform des Olympia-Turms besuchen möchte, hat auch Chancen auf einen besonderen Sparvorteil: Für Geburtstagskinder ist der Eintritt frei. Für weitere beliebte Aussichtspunkte in München, darunter das Neue Rathaus und St. Peter, muss ein kleinerer Unkostenbeitrag gezahlt werden. Für Kinder bis 6 Jahre ist der Eintritt jedoch frei.

Auf den Besuch der Frauenkirche München, einem der Markenzeichen der Stadt, müssen Sparfüchse ebenso wenig verzichten. Die Kirche Zu unserer Lieben Frau wurde im 15. Jahrhundert errichtet und kann kostenlos besichtigt werden.

Kostenfrei oder günstiger in Münchner Museen & Ausstellungen

Was wäre Münchens Kulturlandschaft ohne die vielen Museen, in denen Besucher vielfältige Eindrücke von Kunst und Kulturgeschichte sammeln können? Bei der großen Auswahl an Museen in München lohnt es sich über entsprechende Sonderkonditionen und Besuchervorteile Bescheid zu wissen.

Zu den kostenfreien Museen der Landeshauptstadt gehören:

  • das Museum für Abgüsse klassischer Bildwerke (Meiserstraße 10)
  • das Geologische Museum (Richard-Wagner-Str. 10)
  • das Kartoffelmuseum (Grafinger Straße 2)
  • das Feuerwehrmuseum (An der Hauptfeuerwache 1)
  • die Münchner Kaiserburg (MO-SA)

Freien Eintritt hat man außerdem:

  • in der KZ-Gedenkstätte Dachau,
  • in der Städtischen Kunsthalle/Lothringer dreizehn,
  • in der Multimedia-Ausstellung des Infopoint Museen und Schlösser in Bayern.

Zu den Besonderheiten zählt auch, dass einige Museen ihre Ausstellungen sonntags mit besonders günstigem Eintritt (z.B. 1 Euro, ausgenommen Sonderausstellungen) öffnen. Hierzu gehören:

  • das Bayerische Nationalmuseum (Prinzregentenstraße 3)
  • die Pinakotheken (Barer Straße 40)
  • das Museum Brandhorst (Theresienstraße 35)
  • das Museum Mensch und Natur (Schloss Nymphenburg, 80638 München)
  • die Glyptothek und die Staatliche Antikensammlung (Königsplatz)
  • die Archäologische Staatssammlung (Lerchenfeldstraße 2)
  • die Staatliche Münzsammlung (Residenzstraße 1)
  • das Staatliche Museum für Völkerkunde (Maximilianstraße 42)
  • das Staatliche Museum Ägyptischer Kunst (Hofgartenstraße 1)

Weiteren Vergünstigungen für Museumsbesucher in München sind:

  • kostenfreie thematische Führungen in der Neuen Pinakothek (MO + MITT),
  • Blauer Montag mit 50 Prozent Eintrittsermäßigung in der Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung (Theatinerstraße 8 )
  • die Kombikarte der Städtischen Museen: Das Ticket berechtigt am Kauftag und an zwei darauffolgenden Öffnungstagen zum ermäßigten Eintritt (50% Rabatt) im Stadtmuseum, dem Museum Villa Stuck, in der Städtischen Galerie (Lenbachhaus/Kunstbau) und im Jüdischen Museum.

München CityTourCard: Spar-Vorteile für Touristen

Speziell für Touristen empfiehlt sich der Erwerb der München CityTourCard. Das Kombi-Ticket, erhältlich als Tageskarte und auch für mehrere Tage, dient dabei nicht nur für die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs in München. Bei zahlreichen touristischen Angeboten profitiert man mit der München CityTourCard ebenfalls von Vergünstigungen. Im kulturellen Bereich sind das u.a.:

  • 15 Prozent Rabatt auf Segway-Touren für Sightseeing
  • Ermäßigung für die Stadtrundfahrt (Gray Line Sightseeing, Hop On Hop Off Tour)
  • Ermäßigungen für verschiedene Angebote von Munich Walk Tours (z.B. Altstadttour)
  • Kutschfahrt-Bonus für Touren im Englischen Garten bzw. in der Altstadt (Anbieter: Kutscherei Holzmann)
  • Ermäßigung bei der Fahrt mit Linienschiffen der Bayerischen Seenschifffahrt
  • Eintrittsermäßigung in vielen Museen:
    • Alpines Museum des DAV (Praterinsel 5)
    • Bier- und Oktoberfestmuseum (Sterneckerstraße 2)
    • BMW Museum (Am Olympiapark 2)
    • Deutsches Jagd- und Fischereimuseum (Neuhauser Straße 2)
    • Marstallmuseum in Neuhausen-Nymphenburg
    • Staatliches Museum für Völkerkunde München (Maximilianstraße 42 )
    • Valentin-Karlstadt-Musäum (Isartor / Tal 50)
  • Eintrittsermäßigungen für viele Sehenswürdigkeiten und Bauten:
    • Sealife München (Willi-Daume-Platz 1)
    • Arena Tour in der Allianz-Arena (Werner-Heisenberg-Allee 25)
    • Residenz München mit Schatzkammer (Residenzstraße 1)
    • Schloss Nymphenburg (Neuhausen-Nymphenburg): Eintrittsermäßigung
  • Ermäßigungen für Veranstaltungskarten:
    • im Deutschen Theater (Werner-Heisenberg-Allee 11) für ausgewählte Veranstaltungen
    • Cuvilliés-Theater (Residenzstraße 1)
    • GOP Varieté-Theater (Maximilianstraße 47)
    • Komödie im Bayerischen Hof (Promenadeplatz 6) für Karten an der Tageskasse
    • Kultur im Schlachthof (Zenettistraße 9) für Karten an der Abendkasse

Interessenten können die München CityTourCard direkt vor Ort, beispielsweise an den Verkaufsstellen und Ticket-Automaten der MVV oder in den Tourist-Informationen am Hauptbahnhof und am Marienplatz, kaufen.

2. Kulturelles Familienvergnügen leicht gemacht

Familien gehören zu den Zielgruppen, für die Vergünstigungen ganz besonders wichtig sind. Schnell summieren sich die Kosten, wenn man beispielsweise mit Kind und Kegel Veranstaltungen besuchen möchte. In München können Familien aber auch kostenlos auf eine kulturelle Entdeckungsreise gehen. Neben Museen und Theatern laden auch Erlebniswelten mit Sonderkonditionen für Familien zum Genießen der vielfältigen Münchner Kulturlandschaft ein.

Kostenlos auf Entdeckungstour in München

In vielen Münchner Museen haben Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 18 Jahren freien Eintritt. Zum kostenfreien Besuch laden diese Zielgruppe demnach folgende Museen ein:

  • Bayerisches Nationalmuseum (Prinzregentenstraße 3)
  • Pinakotheken (Barer Straße 40)
  • Museum Mensch und Natur (Schloss Nymphenburg, 80638 München)
  • Residenzmuseum und Schatzkammer (Residenzstraße 1)
  • Bavaria und Ruhmeshalle (Theresienhöhe 16)

Im Museum Mensch und Natur werden Freitags zusätzlich spezielle Führungen für Kinder und Familien angeboten. Dabei wird lediglich Eintritt für die erwachsenen Begleitpersonen erhoben, für alle Kinder ist die Führung kostenlos.

Bei kulturellen Familienausflügen spart man in München auch im Deutschen Theatermuseum (Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre frei), im Haus der Kunst (Kinder und Jugendliche bis 12 Jahre frei) und im Botanischen Garten (freier Eintritt bis 18 Jahre) an Eintrittsgeldern. Ein Highlight für die ganze Familie ist mit Sicherheit auch der Planetenweg. Er führt als interessanter Themenpfad vom Deutschen Museum auf einer rund 4,6 Kilometer langen Strecke durch das Sonnensystem. Zudem erreicht man entlang des Planetenwegs auch das beliebte Freizeit-Ziel Tierpark Hellabrunn.

Besondere Erlebnisse verspricht auch die BMW Welt. Dabei beinhaltet das dort angebotene Junior Programm verschiedene Workshops und Führungen, die einen besonderen Einblick in die mobile Themenwelt rund um den Fahrzeugbau geben. Der letzte Sonntag des Monats ist zudem Familientag und bietet neben kostenlosen Führungen und ermäßigtem Eintritt auch ein besonderes Veranstaltungsprogramm.

Theater Tipps für Familien

Theaterprojekte von und für Kinder sind in der bayerischen Landeshauptstadt keine Seltenheit. Bei den verschiedenen Angeboten, nicht nur in den Ferien, können sich interessierte Kinder und Jugendliche selbst auf der Bühne ausprobieren oder altersgerechte Aufführungen zum kleinen Preis genießen.

Mehrmals im Monat finden beispielsweise verschiedene Schnupper-Workshops im FestSpielHaus München (Quiddestraße 17) für Interessierte zwischen 16 und 27 Jahren statt. Die Teilnahme an den entsprechenden Theaterprojekten und Workshops ist kostenlos.

Das Deutsche Theater (Werner-Heisenberg-Allee 11) räumt Kindern bis 14 Jahre eine Ermäßigung von 50 Prozent ein. Zum Repertoire des Hauses gehören einige interessante Stücke für Familien mit Kindern.

Junges Theater verspricht auch die SchauBurg (Franz-Joseph-Straße 47). Im Theater der Jugend werden vormittags auch spezifische Vorstellungen für Besucher aus Kindergärten und Schulen angeboten. Theaterbesucher bis 18 Jahre können die angebotenen Vorstellungen zu einem ermäßigten Preis genießen. Auch werden spezifische Familienkarten angeboten, die einen entsprechenden Sparvorteil bieten.

3. Soziale Unterstützung für Kulturliebhaber in München

Die Stadt München ist eines der kulturellen Zentren im Freistaat Bayern und engagiert sich auch in Bereichen wie kultureller Bildung entsprechend. Hierzu wurde im Jahr 2010 ein Konzept verabschiedet, nach dem Kulturelle Bildung als fester Bestandteil im Bildungssektor angesehen wird. Neben verschiedenen Formen der sozialen Unterstützung geht es dabei beispielsweise auch um die Förderung entsprechender Projekte und Institutionen.

Neben einigen weiteren Zielgruppen rücken dabei erneut Familien in den Fokus verschiedener kultureller Angebote und geförderter Programme. Dazu gehören beispielsweise:

  • das „Campus“ Kinder- und Jugendprogramm der Bayerischen Staatsoper und des Bayerischen Staatsballetts,
  • die Projektwochen und Schul-Kooperationen des Vereins Spielen in der Stadt e.V., der auch regelmäßig Festivals zu Tanz und Theater veranstaltet,
  • die städtische Förderung von „Tanz und Schule“,
  • die spezifischen Angebote für Familien, Kinder und Jugendliche im Kinder- und Jugendmuseum München,
  • das Veranstaltungsangebot des Vereins KuKi, Kunst für Kinder e.V., zu dem verschiedene Kunstprojekte und auch spezielle Führungen in Münchner Museen gehören.

Mit dem München-Pass zu mehr Kultur

Für Münchner Einwohner, die für Ihren Lebensunterhalt entsprechende finanzielle Unterstützung benötigen und in diesem Zusammenhang entsprechende staatliche Leistungen beziehen, bietet sich ergänzend die Beantragung des München-Pass an. Anspruchsberechtigte können dann verschiedene Vergünstigungen in Anspruch nehmen, darunter auch einige Angebote aus dem kulturellen Bereich (Auswahl):

  • Rabatte, Ermäßigungen und freier Eintritt in Museen & Ausstellungen
    • Deutsches Museum (Museumsinsel 1)
    • Münchner Stadtmuseum (St.-Jakobs-Platz 1): freier Eintritt zu Dauerausstellungen
    • Museum Villa Stuck (Prinzregentenstr. 60)
    • Jüdisches Museum München (St.-Jakobs-Platz 16)
    • Städtische Galerie im Lenbachhaus (Luisenstr. 33)
    • Kinderkunsthaus (Siegesstr. 23)
  • Ermäßigung beim Besuch des Münchner Rathausturms
  • Ermäßigung bei Veranstaltungen im Münchner Volkstheater (Brienner Str. 50)
  • Ermäßigung um Kinderkunsthaus (Siegesstr. 23)

Ausführliche Informationen zum München-Pass hat das Amt für Soziale Sicherung im folgenden pdf-Dokument zusammengestellt.

Vereinsangebote mit entsprechenden Initiativen nutzen

Kulturförderung und soziale Unterstützung bieten auch einige Vereine den Münchner Bürgerinnen und Bürgern. Mit verschiedenen Kulturprojekten und Initiativen begeistern dabei beispielsweise folgende Adressen:

  • der Verein Kultur & Spielraum e.V. (Ursulastraße 5): Zahlreiche Projekte rund um das Jahr, die Kindern, Jugendlichen, aber auch Erwachsenen Kunst & Kultur näher bringen
  • die Kinder- und Jugendkulturwerkstatt Pasinger Fabrik (August-Exter-Straße 1): Zahlreiche offene Angebote (Voranmeldung empfohlen), Kurse und Aufführungen
  • die Kulturloge München e.V. (Dachauer Str. 114)

Im Rahmen des Projekts KulturRaum München ermöglicht die Kulturloge München e.V. sozial schwächer gestellten Einwohnern in der Stadt ebenfalls die kulturelle Teilhabe. Wer Inhaber des München-Pass ist oder verschiedene Sozialleistungen (z.B. Grundsicherung, Mini-Rente, ALG II) bezieht, kann sich KulturGast anmelden und bekommt dann kostenfrei Tickets für kulturelle Highlights (z.B. Theater, Lesungen, Konzerte) zur Verfügung gestellt. Zudem informiert die Vereinsinitiative auf Ihrer Webseite auch ausführlicher über allgemein kostenlose Veranstaltungen und Events im Großraum München.

Vergünstigungen für Münchner mit ehrenamtlichem Engagement

Wer selbst entsprechende soziale Unterstützung anbietet und sich ehrenamtlich engagiert, erhält als Dankeschön über die Ehrenamtskarte verschiedene Vergünstigungen. In München können Ehrenamtliche so zum Beispiel

  • Ermäßigung im GOP Varieté-Theater erhalten,
  • die Staatlichen Museen und Sammlungen ermäßigt besuchen,
  • das BMW Museum vergünstigt besichtigen und auch an Führungen teilnehmen
  • sowie viele weitere Vergünstigungen im Freizeitbereich in Anspruch nehmen.

4. Veranstaltungen in München mit Sparvorteil

An einem attraktiven und abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramm fehlt es der bayerischen Landeshauptstadt ebenfalls nicht. Längst sind dabei auch nicht alle angebotenen Veranstaltungen kostenpflichtig. Wo Kunst, Kultur, Musik und Theater beispielsweise gar nichts kosten oder einen besonderen Sparvorteil bieten, zeigt die folgende Übersicht.

Konzerte & Musik – Theater, Bühnen & Museen

Wer klassische Musik liebt, sollte sich die Hochschule für Musik und Theater in München vormerken. Im Gasteig (Rosenheimer Str. 5) geben Studierende regelmäßig Konzerte, deren Besuch kostenfrei ist. Speziell für Schüler und Studenten lohnt sich ein Blick auf die Termine der Generalproben der Münchner Philharmonie, die diese klassischen Konzerte kostenlos besuchen können.

Bei der Langen Nacht der Musik verwandelt sich die Innenstadt von München einmal pro Jahr in eine große Konzertbühne. Hier ist der Eintritt zu den verschiedenen Veranstaltungen zwar nicht kostenfrei, aber das günstige Kombi-Ticket berechtigt zum Zutritt zu allen Konzerten in den verschiedenen Spielstätten, die über den eingerichteten Shuttle-Verkehr dann auch miteinander vernetzt und gut erreichbar sind.

Ebenfalls im Sommer heißt es in München Oper für Alle. Unter diesem Namen feiert die Bayerische Staatsoper jährlich die aktuelle Saison mit einer großen Open-Air Veranstaltung, Eintritt frei.

Mehr von den Münchner Bühnen, Theatern und Museen bietet auch diese Veranstaltungen:

  • Münchner Sommertheater im Englischen Garten: kostenfreie Theateraufführungen
  • Lange Nacht der Münchner Museen: Zahlreiche Museen, Sammlungen, Galerien und einige weitere Institutionen öffnen bis in die Nacht. Das Kombi-Ticket berechtigt zum Eintritt in die verschiedenen Ausstellungen sowie zur Nutzung des eingerichteten Bustransfers zwischen den teilnehmenden Museen.

Feste und regelmäßige Veranstaltungen

Zu den besonders großen Anziehungspunkten in München gehört mit Sicherheit das Oktoberfest. Doch nicht nur diese regelmäßig wiederkehrende Veranstaltung begeistern Münchner und ihre Gäste mit entsprechendem Unterhaltungsangebot. Eine Auswahl von weiteren Veranstaltungen für wenig Geld und auch komplett kostenlose Events haben wir für Sie zusammengestellt:

  • Kostenfrei rocken heißt es im Sommer im Backstage (Reitknechtstr. 6) beim Free & Easy Festival. Hier treten viele verschiedene Künstler auf und verlangen für ihre Konzerte auf dem besonders beim jüngeren Publikum beliebten Festival keinen Cent.
  • Im Olympiapark München findet im Sommer das Theatron-Festival statt. Dieses hält sogar einen Rekord im Guiness Buch und punktet im Vergleich zu anderen Festival-Legenden mit freiem Eintritt an den einzelnen Veranstaltungstagen.
  • Auch Umsonst & Draußen, ein Sommerfestival des durch die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V gegründeten Projekts LILALU, findet mit vielen verschiedenen Freizeit- und Kulturaktivitäten für die ganze Familie im Sommer im Olympiapark statt.
  • Ein bunt gemischtes Veranstaltungsprogramm verspricht auch das Stadtgründungsfest. Im Juni 2013 feiert die bayerische Landeshauptstadt München dabei bereits ihren 855. Geburtstag mit vielen besonderen Anziehungspunkten am Marienplatz und in der näheren Umgebung im Stadtzentrum.
  • Das Streetlife-Festival von Green City e.V. nutzen ebenfalls viele Besucher, um in entspannter Atmosphäre gemeinsam zu feiern. Anlass hierfür ist übrigens der autofreie Tag auf der sonst vielbefahrenen Ludwig- und Leopoldstr. in München.
  • Beim Kocherlball im Juli wird an eine langjährige Tradition angeknüpft. Im Englischen Garten am Chinesischen Turm darf dann bei einer der meist besuchten Veranstaltungen das Tanzbein geschwungen werden.
  • Beginnend mit der Adventszeit laden zudem die verschiedenen Christkindlmärkte in München zu einem Bummel ein.