Der beste Bio-Supermarkt

News von Claudi am 25.04.2014

Die Menschen legen immer mehr Wert auf nachhaltige Ernährung und investieren dafür auch gerne etwas mehr Geld in Bio-Produkte. Die grösste Auswahl gibt es da natürlich in den Bio-Supermärkten. Doch welcher ist der Beste? Wo warten die grösste Auswahl und fairsten Preise? Das freundlichste Personal? Wir haben für euch die fünf Bio-Ketten in Berlin unter die Lupe genommen.

Bio-Supermärkte im Vergleich

Berlin beherbergt mehr als drei Millionen Menschen, von denen immer mehr einen nachhaltigen Lebensstil pflegen. Demnach wird auch das Angebot an entsprechenden Bio-Supermärkten immer größer. Mit LPG, BioCompany, denn’s, viv und basic beherrschen fünf große Ketten den Berliner Bio-Markt. Wir haben uns in die Filialen aufgemacht, um herauszufinden, welcher der beste Bio-Supermarkt der Stadt ist. Neben den Preisen bewerten wir natürlich auch das Sortiment und den Service der Bio-Läden.

LPG Biomarkt

LPG -Bio MarktSeit 1994 der erste LPG Markt in Berlin eröffnete, hat sich der Laden immer weiter fortgepflanzt. Sieben Filialen gibt es heute in Berlin. Es wirkt etwas wie in einer großen, leicht chaotischen Lagerhalle. Aber genau das ist es, was die Kette von anderen Märkten abhebt und so charmant macht. Ergänzt wird dies durch die entspannten Angestellten und das nette Miteinander der einkaufenden Kunden. Bei LPG besetht die Möglichkeit, eine Mitgliedskarte zu erwerben, durch die sämtliche Produkte billiger erhältlich sind. Der Bio-Supermarkt kann auf seine Stammkunden zählen: Je nach Filiale liegt der Anteil der Nichtmitglieder bei 15 bis 25%.

Lohnt sich die LPG-Karte?

Die Mitgliedskarte rentiert sich erst dann, wenn ihr pro Woche mehr als 25€ bei LPG lasst. Sollte es weniger sein, kommt ihr mit dem normalen Ladenpreis besser weg.

Für Bio-Großeinkäufer gibt es drei verschiedene Tarife:

  • Den Gemeinschaftstarif, der bei mindestens zwei Mitgliedern pro Person zu begleichen ist.
  • Den Single-Tarif, für alle Alleinlebenden.
  • Den ermäßigten Tarif, für alle mit einem Netto-Einkommen von weniger als 1.000€.

Alle Standorte findet ihr auf der Homepage von LPG.

basic – Bio-Genuss für alle

Biomarkt basicWer nicht gerade in Zehlendorf oder Steglitz wohnt, muss eine weite Reise auf sich nehmen, um bei basic einzukaufen. Lediglich zwei Märkte gibt es in Berlin und die haben sich mit ihren Preisen wohl an die Gegend angepasst. Quasi die Bio-Version des Zehlendorfer Kaisers. Die erste Filiale wurde 1998 in München eröffnet. Heute sind es 26 in ganz Deutschland und zwei weitere in Österreich, die 2012 einen Gesamtumsatz von 111 Millionen Euro erreichten.

Die Adresse der beiden Läden findet auf auf der Seite von basic.

BioCompany

biocompanySeit 1999 die erste Filiale eröffnete, folgten 34 weitere. Mit 28 Märkten ist BioCompany in der ganzen Stadt zu finden. Sieben weitere gibt es in Deutschland und es folgen stetig neue Standorte. Die Auswahl an regionalen Produkten ist groß und gut sortiert, was 2012 zu einem Jahresumsatz von 80,5 Millionen Euro geführt hat.

Auf der Homepage von BioCompany findet ihr eine Liste aller Filialen.

viv- BioFrischeMarkt

Viv Bio-MarktNeun viv Märkte versorgen seit 2001 die Stadt mit Bio-Produkten. Eine weitere gibt es in Rostock. Inzwischen gehört der BioFrischeMarkt zu dem Unternehmen Dennree. Wenn der Platz reicht, wird sogar eine Kinderspielecke aufgefahren, um dem Klischee der Bio-Käufer gerecht zu werden. Die Muttis freut’s, und während die Kinder spielen, kommt die Kundenkarte zum Einsatz. Diese ist hier kostenfrei und dient dazu, den Einkaufswert zu ermitteln. Der Erwerb der Karte lohnt sich ab einem monatlichen Einkauf in Höhe von 50€. Gestaffelt nach Umsatz winken Rabatte bis zu 10%.

Infos zu der Kundenkarte und die Adresse aller Filialen gibt es auf der Seite von viv.

denn’s Biomarkt

Denn's Biomarkt1994 erwachte auf einem Bauernhof das Unternehmen Dennree zum Leben. Das Tochterunternehmen denn’s folgte 1996. 18 Filialen gibt es in Berlin. Deutschlandweit sind es 114 und zwölf weitere in Österreich. Das ganze Imperium, bestehend aus der Exklusivmarke, der BioMarkt-Verbundgruppe und den Supermärkten erwirtschaftete 2013 einen Gesamtumsatz von 615 Millionen Euro. Allzu preiswert geht es zwar nicht zur Sache, dafür wird umso mehr mit den freundlichen und bemühten Angestellten gepunktet. Außerdem könnt ihr hier PAYBACK Punkte sammeln und einlösen.
Alle denn’s Märkte sind hier aufgelistet.

Wo erhält man die günstigsten Bio-Produkte?

Wer glaubt, dass Markenprodukte überall den gleichen Preis haben, der irrt sich. Der Unterschied mag zwar erstmal minimal wirken, bei größeren Einkäufen erhöht sich die Differenz allerdings recht schnell.

Markenprodukte im Vergleich

Wie ihr seht, erhaltet ihr die günstigsten Bio-Markenartikel auch ohne Mitgliedskarte bei LPG . Auf zum vollständigen Markenprodukte-Preisvergleich.

So wie in jedem herkömmlichen Supermarkt, könnt ihr auch in einem Bio-Supermarkt Produkte der Eigenmarke erstehen. Erneut finden sich teils gravierende Preisunterschiede.
Bio-Eigenmarken im Vergleich

Wie zuvor siegt LPG, dicht gefolgt von viv und denn’s. Da viv vor einiger Zeit von denn’s übernommen wurde, gibt es hier die gleiche Eigenmarke und auch die Preise sind fast identisch. Hier geht es zu der vollständigen Tabelle des Eigenmarken Preisvergleichs.

Wie viel kostet der Einkauf im Bio-Supermarkt?

Der vollständige Inhalt ( je 14 Markenprodukten und Eigenmarken) unseres imaginären Einkaufswagens schlägt uns wie folgt zu Buche.

LPG ist der günstigste Bio-Supermarkt in Berlin

Biomarkt-Vergleich-Fazit
Der Markt punktet nicht nur mit den Preisen, sondern begeistert ebenso durch die Atmosphäre und das nette Personal. Alle, die keine Filiale in ihrer Nähe haben, sind auch bei BioCompany, denn’s und viv gut aufgehoben. Bei basic erklären die Preise die Standort-Wahl.