1. Home
  2. Magazin
  3. Zuhause
  4. DIY: Kleiderstange aus Kupferrohren

DIY: Kleiderstange aus Kupferrohren

 10. Juli 2018
Katrin in Zuhause
Wer mehr als ein Kleidungsstück besitzt und Ordnung halten will, der kommt um ein Kleider-Aufbewahrungssystem nicht herum. Es geht aber auch anders, billiger und schöner. Wie? Indem wir einfach selbst zu Säge und Bohrer greifen. Dabei muss es nicht zwingend ein Kleiderschrank sein, frei stehende Kleiderstangen liegen gerade hoch im Kurs.

Kein Bastler? Auch kein Problem

An deine Kupfer-Gardebrobe kommst du trotzdem dran - shoppe dich mit unseren Vergünstigungen also einfacher dort glücklich :) Für alle anderen gilt: Hier kommt die ultimative DIY Anleitung für die schmucke Garderobe aus Kupferrohr!

© DaWanda/ Industrial-Chic


Kleiderstange aus Kupferrohren selbst bauen

Der IKEA Effekt besagt, dass wir Möbelstücke umso mehr zu schätzen wissen, wenn wir sie selbst zusammen gebaut haben. Dass es sich dabei nicht zwingend um vorgefertigte Massenware handeln muss, wollen wir euch mit der Kleiderstange aus Kupferrohren zeigen. Aufgrund der Einfachheit ist sie perfekt für DIY-Beginner geeignet und macht optisch dennoch einiges her.

Was brauche ich für eine Kleiderstange aus Kupferrohren?

Was die Kupferrohre angeht, solltest du eher zu dickeren Rohren greifen, wenn du planst, sie schwer zu behängen. Die Länge variiert je nach Bedarf. Zusätzlich benötigst du Verbindungsstücke in der passenden Dicke. Wenn du die Stange an der Wand montieren willst, brauchst du auch gebogene Verbindungsstücke mit Durchgangslöchern für Schrauben – und zwar für jenes Ende des Rohrs, das in Richtung Wand abgeht. Du kannst die Einzelteile entweder aneinander löten oder mit Metallkleber festkleben. Solltest du nicht zufällig einen Lötkolben besitzen, würde ich dir zu Kleben raten – geht schneller und hält genauso gut.

Materialien

  • Kupferrohre
  • Verbindungsstücke
  • Plastikpfropfen
  • Metallkleber

Werkzeug

  • Metallsäge
  • Bohrer
  • Schleifpapier

DIY: die Kleiderstange

Zuerst kommt die Metallsäge zum Zug. Mit ihr sägst du die Rohre auf die richtige Länge zu. Hast du dies geschafft, ist der schwerste Teil Geschichte. Wenn du willst, kannst du schon mal die Plastikpfropfen in die Enden der Rohre stecken. So schonst du nicht nur deinen Fußboden, sondern sorgst zugleich für mehr Stabilität.

Nun geht es daran, die Einzelteile zusammenzukleben. Schleife dafür die Enden der Kupferrohre etwas ab, damit der Kleber gut haftet. Da Metallkleber schnell verhärtet und Reste so unbrauchbar werden, muss es jetzt schnell gehen. Du solltest also schon bevor du den Kleber anbrichst sämtliche Teile herrichten und passend positionieren. Vergiss nicht, auch jene Stücke, die du zum Festschrauben an der Wand benötigst, bereits jetzt festzukleben.

Ab an die Wand mit der Stange – so kannst du genau anzeichnen, wo gebohrt werden muss. Gesagt, getan. Ran an den Bohrer und schon kannst du die Stange festschrauben. Et voilà – fertig ist deine maßgeschneiderte Kleiderstange aus Kupferrohren.

Wer übrigens seine IKEA Möbel etwas aufhübschen möchte, der kann sich gerne an IKEA Pimps versuchen - wir haben ein wenig Inspiration und die Profi-Seiten zum Thema zusammengesucht.