Gutscheinpony
Günstige Fitnessstudios - so trainierst du für kleines Geld

Günstige Fitnessstudios - so trainierst du für kleines Geld

Wie wäre es mit einem neuen, günstigen Fitness-Studio? Oder überhaupt mal wieder mit Sport? Egal ob Sparen oder Fitness für euch im Vordergrund stehen - mit unserem Vergleich findet ihr das perfekte Fitnessstudio für eure Bedürfnisse. Und dann wird es auch was mit deiner Wohlfühlfigur, einer höheren Ausdauer oder erhöhtem Muskelaufbau.
  1. Home
  2. Magazin
  3. Urlaub & Freizeit
  4. Günstige Fitnessstudios - so trainierst du für kleines Geld

Der Sommer und damit die Badesaison kommen näher und näher, da ist euch bestimmt der Gedanke gekommen, sich in einem Fitnessstudio anzumelden, um an der Strandfigur zu arbeiten. Sobald ihr euch ein wenig mit der Materie befasst, werdet ihr merken, dass schon die Wahl in Schwerstarbeit enden kann, da günstige Fitnessstudios nur so aus dem Boden schießen... Deshalb haben wir für euch die Top-Player zusammengefasst. Du bist dir nicht sicher, ob Fitnessstudio etwas für dich ist? Vielleicht passt ja ein selbstständiges Training mit Fitnesstracker am Besten zu euch? Und was gehört natürlich auch zur Strandfigur wie ein Biereimer nach El Arenal? Eine gute Ernährung - zum Beispiel Low Carb mit Rührei-to-go

Fitnessstudios günstig

Darf man den perfekten Models, von welchen man auf den Werbeplakaten angegrinst wird, Glauben schenken, hat man für sehr wenig Geld in kürzester Zeit ein genauso gestähltes Sixpack wie sie es stolz präsentieren – und hat dabei auch noch einen Haufen Spaß. Bei den günstigen Fitnessstudios habt ihr schon für gut 20 Euro im Monat Zugang zu Trainingsfläche, Geräten und Kursen. So könnt ihr in Ruhe ausprobieren, was euch wirklich gefällt, um dann nicht nur Muskeln nachzujagen und Kalorien zu verbrauchen, sondern auch ein paar coole Moves zu lernen, Kicks zu lernen oder die Rückenmuskulatur zu stärken.

Der Thron des Marktführers wackelt

Bislang belegt der Würzburger Anbieter McFit noch den unangefochtenen ersten Platz unter den Billiganbietern. 1,37 Millionen Fitnessbegeisterte europaweit ließen sich bisher in wilder Entschlossenheit zu exzessivem Hantelstemmen in rund 250 günstige Fitnessstudios locken, um den Speckschwarten den Kampf anzusagen. Große Konkurrenz droht neuerdings durch FitX. Aber schaut euch die Daten einfach selbst an und macht euch ein Bild..

Anbieter Monatspreis (€) Aufnahmegebühr Filialen (D) Betreuung Extras
McFit 19,90 19 250 tagsüber inkl. Video-Kurse
Kieser ab 45 unterschiedlich 113 kostenpflichtig keine
High 5 19,90 19 30 + McFit kostenpflichtig Partnerkarte
FitX 20 44 tagsüber inkl. tagsüber inkl.
Fitness First 50 bis 85 49 bzw. 99 Euro je nach Startpaket 80 Spezielle Kurse viele Optionen, Pool, Sauna, Solarium
Cleverfit ab 19,90 39,80 428 bei „all in“-Tarif Dusche, Solarium, Getränke bei „all in“
Bodystreet 19,90 pro Training 230 inklusive Stromtraining


Für die unter euch, die z.B. beruflich viel unterwegs sind, aber immer Platz für ein Paket Sportklamotten haben, lohnen sich günstige Ketten besonders, da sie viele Standorte bedienen. So könnt ihr euch unter gewohnten Bedingungen deutschlandweit auspowern. Für Vielbeschäftigte an einem Ort sind kurze Trainings wahrscheinlich das Praktischste. Aber aufgepasst: bei einigen Ketten zahlt ihr eine Aufnahmegebühr oder einen Preis für eine Einweisung. 

Achtung Preisfallen!

Bevor es mit dem Training losgehen kann, gilt es erstmal, sich durch einen schier unendlichen Datenwust und Dschungel verschiedenster Faktoren und Vertragsklauseln zu kämpfen. Viele Studioketten verraten nicht einmal die monatlichen Preise auf ihren Webseiten, sondern weisen freundlich darauf hin, dass es sich um eine Franchise handelt, weshalb jede Filiale eigene Preise hat. Bei Kieser, Bodystreet und Cleverfit sind die Preisangaben besonders gut versteckt oder einfach nicht auffindbar. Bei Fitness First gibt es Filialen verschiedener Kategorien, die dann auch unterschiedliche Monatspreise haben. Es ist allerdings halbwegs transparent, welches Studio in welche Kategorie fällt - und das dann finanziell anfällt. 

günstige Fitnessstudios

Ketten sind überschaubarer

Da sind die festen und überschaubaren Preismodelle der Discounterketten deutlich leichter zu vergleichen. Eine Garantie dafür, schon nach kurzer Zeit Erfolge zu verzeichnen, gibt es nicht - schließlich hängt das Ergebnis von eurem Einsatz ab - aber immerhin sind die Preise pro Monat weniger hoch und die Aufnahmegebühren offengelegt. Bei Franchises und kleineren Studios dagegen erfährt man erst mehr, wenn man zum Probetraining vorbeischaut, was in den meisten Fällen kostenlos ist. In einigen, unverschämten Fällen zahlt man eine Trainingsgebühr, die nur bei einer späteren Anmeldung verrechnet werden. Und von diesen Studios würden wir euch dann doch abraten. 

Vergleichen lohnt sich

Ihr kennt euren inneren Schweinehund, der dafür sorgt, dass ihr nach einem Probetraining zwar die Anmeldung durchzieht, aber quasi nie zum Training erscheint? Dann solltet ihr dafür sorgen, dass sämtliche Ausreden wie "die S-Bahn fährt nicht" oder "das ist mir jetzt zu weit" gar nicht erst Anwendung finden, und das Studio fußläufig erreichbar ist. Ein weiterer Tipp: legt euch Sportklamotten zu, in denen ihr euch wohlfühlt - günstig bekommt ihr T-Shirts, Tops, Hosen, Schuhe und Sporttaschen bei Decathlon

Außer der Lage zu eurem Wohnsitz könnt ihr folgendes betrachten, wenn es um die Wahl des richtigen Fitnessstudios geht: was kostet mich das Fitnessstudio insgesamt - also inklusive Anmeldegebühr - im Jahr? Gibt es Kurse, die mich interessieren? Gibt es Wellnessmöglichkeiten, wie Pool, Sauna oder ähnliches? Was gibt es noch für Extras? Beispiele dafür können Beratungsangebote zu Ernährung und Co., buchbares Personaltraining, Videotrainings, Getränkebar oder Solarium, ist das Fitnessstudio ein reines Frauenstudio? Gibt es Kinderbetreuung?

Zieht die Wurzel aus all diesen Aspekten und findet dann euer perfektes Fitnessstudio, wo ihr nur einen schmalen Taler entrichtet, um euren Kreislauf regelmäßig in die Höhe zu treiben.


günstige-fitnessstudios-laufband

Fitnesstrends variieren von Jahr zu Jahr 

Laut einer Studie des Arbeitsbereichs Fitness und Gesundheit an der Bergischen Universität Wuppertal unter der Leitung von Prof. Dr. Theodor Stemper, verschieben sich Trends im Fitnessstudio innerhalb eines Jahres zwar, gewisse Grundeigenschaften bleiben aber immer gefragt. So ist vor ein paar Jahren die Trendsportart Zumba aus dem Boden geschossen und erfreut sich seitdem größter Beliebtheit. Auch die Trainingsart HIIT  - High Intensity Intervall Training ist nach wie vor ein großes Thema und wird von vielen Fitnessstudios angeboten. Doch stetig entwickeln sich neue Sportarten, Trends und Trainings, an die sich die Fitnessstudios anpassen sollten, denn Kunden in Deutschland wünschen sich vor allem gesundheitsorientierte Trainingsprogramme im Fitnessstudio, aber eben auch  eine ohochwertige, hochqualifizierte Betreuungsqualität. 

Platz eins der Wunschliste belegte bei einer Umfrage die „Ausbildungsqualität/-standard von Fit­ness­trainern/-innen“ gefolgt von zwei weiteren Trends auf Platz zwei und vier, die ebenfalls die Bedeutung von angeleiteten, gesundheitsrelevanten Gruppen-Programmen betonen: „Fitnessprogramme für Ältere“ und „Gruppenfitness unter Anleitung“. Platz drei und fünf werden von Trends belegt, die sich im weitesten Sinne mit dem Thema Abnehmen beschäftigen: „Training zur Gewichtsreduktion“ „Training mit dem eigenen Körpergewicht“.

Was ist dir wichtig beim Sport?

Worauf ihr am meisten Wert legt, wisst ihr selbst am besten und könnt nun erwägen, welche Präferenzen unverzichtbar und mit eurem Budget vereinbar sind. Oft ist in der Euphorie der Anmeldung die Versuchung groß, ein Komplettpaket zu buchen und sich entspannende Sauna-Sessions auszumalen.Im Alltagsbetrieb stellt sich aber heraus, dass man nur einen Bruchteil regelmäßig nutzt. Fangt also lieber mit einem kleineren Paket an und baut euren Tarif Stück für Stück aus. Und das Wichtigste ist, dass ihr euch am Ende einfach wohlfühlt, im Studio, mit den Trainern - und natürlich mit euch selbst. Denn Kilos und Kalorien sagen nur bedingt etwas über eure Fitness aus. Von daher solltet ihr euch einfach nach dem Sport vor den Spiegel stellen können und sagen: Jawoll, ich hab gerockt. 

Wir wünschen euch auf jeden Fall viel Spaß!