Gutscheinpony
Ökogas Vergleich

Ökogas Vergleich

Du willst zu Ökogas wechseln und suchst nach dem passenden Tarif? Dann bist du hier genau richtig! Gib deine Daten in den Vergleichsrechner ein und finde heraus, welcher Anbieter und Tarif für deine Bedürfnisse richtig ist.
  1. Home
  2. Vergleichsrechner
  3. Ökogas Vergleich

Ökogas

Neben einem Stromanbieterwechsel kann mittlerweile auch der Gasanbieter vom Verbraucher ortsabhängig frei gewählt werden. Immer mehr Nutzern ist ein umweltfreundlicher Tarif wichtig und die Frage nach dem für den eigenen Bedarf besten und günstigsten Anbieter und Tarif drängt sich auf. Wenn du dich für Ökogas interessiert, erfährst du im folgenden Artikel alle Fakten rund um die nachhaltige Gas-Variante.

Was ist Ökogas und was nicht?

Die Begriffe Ökogas, Biogas und Klimagas werden oft synonym verwendet und es geht nicht klar hervor, was eigentlich gemeint ist. Die drei Begriffe bezeichnen eigentlich nicht die gleiche Sache, eine genau Definition fehlt jedoch meist. Deshalb klären wir an dieser Stelle, was ursprünglich mit welchem Ausdruck gemeint ist:

Ökogas

Damit Gas als Ökogas verkauft werden kann, muss mindestens eine der beiden Bedingungen erfüllt sein:

  • Das Gas ist kein 100%iges Erdgas, sondern es werden mindestens 10% Biogas beigemischt - Biogas (siehe im folgenden Abschnitt) ist dabei ein wirklich an sich umweltfreundlicher hergestelltes Gas. Das Ökogas ist in dem Fall somit ein Gemisch aus herkömmlichem Erdgas und einem Teil Biogas. Ökogas muss allerdings nicht zwingend aus zugefügtem Biogas bestehen, wenn der Anbieter stattdessen in den nächsten Punkt investiert.
  • Das Gas ist zu 100% herkömmliches Erdgas, der Gasanbieter kompensiert allerdings das freiwerdende CO2 durch die finanzielle Unterstützung klimaschützender Projekte. Es geht also vielmehr um eine ausgeglichene CO2-Bilanz, als um ein Gas, das an und für sich schon aus nachhaltigen Ressourcen stammt.


Der Gasanbieter, der Ökogas durch Kompensation bereitstellt, hat folgende Möglichkeiten, CO2 zu kompensieren:


  • Durch das Pflanzen neuer Bäume und Pflanzen soll entstandenes CO2 ausgeglichen und somit der Treibhausgaseffekt minimiert werden
  • Es werden Investitionen in regenerative Energiesysteme, wie Wind-oder Wasserkraft getätigt und/oder der Anbieter unterstützt die Forschung in diesem Bereich
  • Die EU bietet den Handel mit Emissionszertifikaten. Um eine Tonne CO2 ausstoßen zu dürfen, kann ein solches Zertifikat erworben werden. Die Einnahmen fließen wiederum in CO2-Kompensationsprojekte


Klimagas

Mit dem Begriff Klimagas ist herkömmliches Erdgas gemeint, dessen Ausstoß zu 100% mit der Unterstützung von Klimaschutzprojekten ausgeglichen wird. Die Beimischung von Biogas spielt beim Begriff Klimagas somit für gewöhnlich keine Rolle, es geht um den Kompensations-Aspekt.

Biogas

Biogas wird aus Biomasse gewonnen, es handelt sich also um eine wirklich andere Art von Gas im Vergleich zum traditionellen Erdgas. Bei der Erschließung von Biogas werden beispielsweise Exkremente von Nutztieren und Geflügel, Bio-Abfälle oder Nebenerzeugnisse aus der Landwirtschaft aufbereitet. Auch Holzkohle, Pflanzenöle oder die Verwendung von Mais oder Zuckerrüben werden zur Biogas-Gewinnung genutzt.

Aber Achtung: Was vollkommen nachhaltig und umweltfreundlich klingt, ist es in der Realität meistens nicht. Da Biogas noch nicht in großer Masse produziert wird, verkaufen die meisten Anbieter -um preislich mit herkömmlichen Tarifen konkurrieren zu können- kein reines Biogas- sonder ein Gemisch von Erdgas und Biogas, was dann per Definition wieder das gleiche Produkt, wie das, das unter Ökogas vertrieben wird, darstellen kann. Seriöse Anbieter weisen auf die Mischverhältnisse hin und klären auf.

Wie teuer ist Ökogas im Vergleich zu herkömmlichem Gas?

Die Preise für Ökogas-Tarife sind im Moment geringfügig höher, als die für Erdgas. Es hängt stark davon ab, wie viel “öko” tatsächlich im Gas steckt- Es gilt unbedingt zu beachten, wieviel kompensiert wird, in welche Projekte investiert wird oder wie hoch der Anteil an zugefügtem Biogas tatsächlich ist.

Ist Ökogas wirklich umweltfreundlicher?

Wie bereits beschrieben, ist es wichtig, sich den Tarif bzw. den Anbieter genau anzusehen und zu überprüfen, was genau als Ökogas verkauft wird. Wie hoch ist der Anteil an Biogas? Wird überhaupt Biogas beigemischt? Wie wird kompensiert? Ein guter Anbieter gibt Aufschluss darüber, wie sich sein verkauftes Produkt zusammensetzt.

Ökogas Zertifikate


  • Eine Übersicht bietet das Biogasregister Deutschland der Deutschen Energie-Agentur. Dort werden Biogasmengen und Qualität im Erdgasnetz aufgeführt
  • Das Grüne Gas-Label zertifiziert ausschließlich Biogasprodukte, Ökogas wird von dem Gütesiegel nicht bewertet
  • Der TÜV-Nord bietet das einzige Qualitätssiegel für Ökogas. „Klimaneutrale Gasverbrennung“ bzw. „Klimaneutrales Gasprodukt“ bestätigt hierbei die Klimaneutralität des jeweiligen Ökogas.


Wer sind die besten Ökogas-Anbieter?

Als die am besten bewerteten Ökogas-Anbieter gelten:


  • Polarstern
  • Greenpeace Energy
  • Naturstrom
  • EWS
  • NaturEnergiePlus
  • BayWa
  • RhönGas