ASOS Marketplace

Der Online-Second Hand Marktplatz

Auf dem Marketplace von ASOS hast du rund um die Uhr die Möglichkeit, Second Hand Kleidung zu erstehen. Du kommt also quasi von früh bis spät in den Genuss eines Flohmarkts. Die Kleidung shoppst du direkt bei den unabhängigen Labels und Boutiquen. Bei mehr als 800 Shops, die ihre Kleidung über den Marketplace vertreiben, steht eine gigantische Auswahl bereit. Wenn du wie gewohnt von den günstigsten Preisen profitieren willst, kannst du auch über den Marketplace einen unserer ASOS Gutscheine einlösen.

Um zu dem Marketplace zu gelangen, musst du, wenn du dich auf der Startseite von ASOS befindest, bis ganz nach unten scrollen und unter „weitere ASOS-Sites“ den Marketplace anklicken. Dort kannst du dir dann wie gewohnt Damen- oder Herrenmode anzeigen lassen. Die Produkte kannst du wiederum weiter filtern. Wenn du beispielsweise nur Shirts sehen möchstest, siehst du alle Ergebnisse aus den unzähligen Shops. Wenn du bereits deinen Lieblingsverkäufer gefunden hast, kannst du dir auch nur diese bestimmte Boutique anzeigen lassen.

Hast du das Objekt deiner Begierde gefunden, legst du es, wie bei ASOS selbst, in den Warenkorb. Wenn du nicht mehr weiter shoppen willst, checkst du über den Warenkorb aus. Für die Bezahlung ist es erforderlich, dass du dich registrierst. Solltest du diesen Schritt bereits gemacht haben, loggst du dich einfach ein.

Im ASOS Marketplace selbst verkaufen

Musst du für die neuen Klamotten erst Platz schaffen, kannst du natürlich auch selbst zum Verkäufer werden. Dafür fotografierst du die Kleidungsstücke, die du verkaufen willst und lädst diese hoch. Bis zu fünf Fotos kannst du kostenfrei einstellen. Achte darauf, den Artikel so gut es geht zu beschreiben. Du kannst einen Festpreis einstellen oder einen „Mach dem Verkäufer ein Angebot“ Button einfügen. So haben potentielle Kunden die Möglichkeit, dir einen Preisvorschlag zu schicken. Zudem hast du die Möglichkeit, selbst die Zahlungsarten, die du anbieten willst, festzulegen. Hochladen kannst du dabei so viele Artikel wie du möchtest. Als großer Händler habt du außerdem die Option, eine ganze Online-Boutique einzurichten. Für diese wird allerdings pro Monat eine Gebühr von 20 Pfund fällig. Umgerechnet sind das etwa 27 Euro.

Während das Hochladen noch kostenlos ist, kommt es beim erfolgreichen Verkauf zu einer kleinen Gebühr. Zehn Prozent des Verkaufspreises musst du an ASOS abtreten. Die Entrichtung der Gebühren erfolgt ein Mal im Monat über das PayPal Konto des Verkäufers. Bevor das Geld abgezogen wird, erhältst du von ASOS eine Rechnung mit der jeweiligen Höhe des Betrags. Diese kommt in der Regel zwei Tage vor der Abbuchung. Auch die Einnahmen werden direkt deinem Konto gutgeschrieben.