Gutscheinpony
Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich

Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich

Für alle Fälle abgesichert: Wenn du durch Krankheit oder einen Unfall nicht mehr arbeiten kannst, springt die Berufsunfähigkeitsversicherung für dich ein. Vergleiche jetzt die besten Angebote und finde den passenden Tarif.
  1. Home
  2. Vergleichsrechner
  3. Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich

Wusstest du schon?

Schnellcheck: Die Berufsunfähigkeitsversicherung...

✅Schützt bei 50%iger Minderung deiner Berufsfähigkeit

✅Zwingt dich nicht zur Ausübung einer anderen, unzumutbaren Tätigkeit

✅Ist ab 20€/Monat abzuschließen

✅Kann steuerlich geltend gemacht werden

✅ist günstiger, je früher abgeschlossen

Nachteile der Berufsunfähigkeitsversicherung

❌Bei hohem Risiko kannst du abgelehnt werden

❌Du musst ärztlich nachgewiesen zu mindestens 50% berufsunfähig sein

❌Du musst mindestens 6 Monate am Stück berufsunfähig sein

❌Die Versicherung zahlt nicht in allen Fällen (s.u.)

❌Bei Leistungszahlung müssen diese versteuert werden

Die Basics: Was ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung schützt dich vor finanziellen Einbußen, solltest du aufgrund von Krankheit oder einem Unfall nicht mehr in der Lage sein, deinen bisher ausgeübten Beruf weiter zu betreiben. Dir wird nach ärztlicher Bescheinigung bei einer mindestens 50%igen Berufsunfähigkeit eine monatliche Rente ausbezahlt, deren Höhe du vorab festlegst und nach der sich unter anderem auch deine monatliche Beitragsrate bemisst.

Was muss ich beim Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich beachten?

  • Dynamik: Die Versicherungsbeiträge passen sich an wirtschaftliche Faktoren (z.B. Inflation) an. Meist kann eine dynamische Anpassung bei Erhöhung der Kosten 2 mal abgelehnt werden. Ein dynamischer Vertrag ist wichtig, um im Ernstfall wirklich ausreichend geschützt zu sein.

  • Abstrakte Verweisung: Die Klausel zur abstrakten Verweisung sollte nicht im Vertrag enthalten sein. Dies bedeutet nämlich, dass du gezwungen wirst, eine völlig andere Tätigkeit als deine bisherige auszuüben, falls du dazu in gewissem Umfang (3-6 Stunden täglich) in der Lage bist.

  • Leistungsquote: Schau dir an, wie viele Versicherungsfälle die von dir favorisierte Versicherung im Schnitt ablehnt und wie oft gezahlt wird. Das gibt dir Auskunft über die Verlässlichkeit deines Tarifs, solltest du tatsächlich berufsunfähig werden.

  • Flexibilität: Deine Zahlungsbeiträge sollten an deine Situation anpassbar sein.

  • Alter: Je früher, desto besser: Du profitierst von geringeren Einstiegszahlungen und einem meist noch besseren Gesundheitszustand, der sich positiv auf deinen Beitragssatz auswirkt.

  • Beruf: Bei einem Risikoberuf ist es schwierig, eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden, die dich aufnimmt. Oft sind die Tarife um einiges teurer oder es wird dir gar keiner angeboten.

  • Gesundheitszustand: Der gesundheitliche Zustand der letzten 5 Jahre wird normalerweise bei einem Versicherungsabschluss erfragt. Bei gesundheitlichen Problemen kann es sich lohnen, die 5-Jahres-Frist abzuwarten.

  • Korrekte Angaben: Die Verheimlichung bestimmter Angaben kann deinen Versicherungsschutz im Bedarfsfall zunichte machen. Beantworte also alle Fragen bei Vertragsabschluss wahrheitsgemäß und vollständig.

  • Ausschlussfaktoren: Sieh dir genau an, wann deine Versicherung zahlt und in welchen Fällen nicht.

  • Rückwirkend: Ein guter Schutz gewährt dir die Versicherungsleistung auch rückwirkend, wenn sich deine ärztliche Prognose beispielsweise hinzieht.

Wann gelte ich als berufsunfähig?

Wenn du voraussichtlich 6 Monate aufgrund von Krankheit und eines Unfalls beruflich ausfällst oder schon 6 Monate berufsunfähig bist, greift deine Berufsunfähigkeitsversicherung.

Ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll?

Absolut! Im Schnitt wird jeder 4. in Deutschland im Laufe seines Arbeitslebens einmal berufsunfähig. Das kann aufgrund von körperlicher Arbeit, die z.B. starke Rückenschmerzen hervorruft, auftreten, wird aber immer häufiger aufgrund von psychischen Erkrankungen, die dich auch bei Arbeit am Schreibtisch treffen können, ausgelöst. Deshalb macht die Berufsunfähigkeitsversicherung für jede Berufsgruppe Sinn.

Wann zahlt die Versicherung nicht?

Eine Versicherung will generell Wachstum erwirtschaften und hofft, möglichst selten zur tatsächlichen Zahlung der Berufsunfähigkeit gezwungen zu werden. Deshalb versuchen manche Versicherungsunternehmen, mögliche Ansprüche deinerseits abzulehnen. Die Versicherung ist generell nicht zur Leistungszahlung verpflichtet, wenn dir von einem Arzt keine mindestens 50%ige Berufsunfähigkeit bescheinigt wird. Du musst außerdem mit der Verweigerung der Zahlungen rechnen, wenn folgende Faktoren eine Rolle spielen:

  • Unvorhergesehene Ereignisse, wie ein Reaktorunfall oder ein Terroranschlag

  • Selbst hervorgerufene Krankheit oder Unfall

  • Selbstverletzung

Schwierig wird es außerdem oft:

  • Bei psychischen Erkrankungen (z.B Burnout), wenn nicht leicht ersichtlich ist, wie lange die Genesungszeit beträgt

  • Wenn die Versicherung Gegengutachten erstellen lässt, um darzulegen, dass deine Berufsunfähigkeit nicht in ausreichendem Maß gegeben ist und versucht Zeit zu schinden und dich zum Aufgeben zu bewegen

  • Wenn die Versicherung darauf pocht, dass du bereits über bestimmte gesundheitliche Prädispositionen Bescheid wusstest und diese bei der Risikoanalysen nicht angegeben hast. Sollte das stimmen und du hast tatsächlich nicht alle Angaben korrekt getätigt, verfällt dein Versicherungsanspruch zurecht

  • Es greift die abstrakte Verweisung: Das bedeutet, dein Vertrag beinhaltet eine Klausel, die besagt, dass du nach Möglichkeit bei Berufsunfähigkeit in deinem aktuellen Beruf einen anderen Beruf ausüben musst, zu dem du fähig bist. Neuere Verträge enthalten normalerweise keine abstrakte Verweisung. Achte bei Vertragsabschluss unbedingt darauf

Oft brauchst du einen langen Atem, wenn du die dir zustehenden Leistungen erhalten möchtest. Prüfe deshalb vorab deinen Vertrag ganz genau: Was wird übernommen, was nicht? Ist die Versicherung seriös, was sagen die Erfahrungswerte anderer Kunden?

Wer braucht eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Grundsätzlich kann man sagen, dass jeder, der von seinem beruflichen Einkommen lebt und dessen Ausfall nicht ohne Weiteres ausgleichen kann, eine Berufsunfähigkeitsversicherung gut gebrauchen kann.

Wann bekomme ich keine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Bestimmte Berufsgruppen, wie körperlich schwer arbeitende Menschen, erhalten keine Berufsunfähigkeitsversicherung. Auch bei einer gesundheitlich schwierigen Vorgeschichte kannst du von der Versicherung abgelehnt werden. Stelle daher am Besten eine anonyme Voranfrage, bevor du einen tatsächlichen Antrag stellst. 

Macht eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr Sinn?

Meistens nicht. Bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr wird ein Teil der gezahlten Prämie angelegt, um zum Ende der Vertragslaufzeit an dich zurückgezahlt zu werden. Allerdings nur, wenn keine Berufsunfähigkeit eingetreten ist, du dich Versicherungsleistung also nicht benötigt hast. Der Gewinn aus der Kapitalanlage ist dabei meist sehr gering, die Beitragssätze dabei hoch. Besser ist es, eine Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Kapitalbildung abzuschließen und eine separate Anlageform zur Vermögensbildung zu wählen. Die Kopplung von Versicherung und Kapitalbildung lohnt sich für die meisten Kunden nicht.

Wie schließe ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung ab?

Du kannst ganz einfach online mit unserem Vergleichsrechner alle relevanten Daten auswerten und dir ein individuelles Angebot zukommen lassen. Dies ist noch kein verbindlicher Vertragsabschluss, sondern dient lediglich zur Information. Hast du dir ein oder mehrer Angebote eingeholt, kannst du entscheiden, welcher Tarif und welche Versicherung für dich in Frage kommt.

Wenn du bereits bei einer Versicherung abgelehnt wurdest, musst du dies bei allen künftigen Anfragen angeben. Das verringert deine Chance auch bei anderen Versicherungsunternehmen, aufgenommen zu werden. Vermutest du bei dir eine Risikoeinstufung, kann es sich lohnen, nicht direkt einen Antrag, sondern eine sog. Risikovoranfrage zu stellen. Der jeweilige Versicherer prüft deine Daten und unterbreitet dir daraufhin ein Angebot, ohne, dass du bereits eine verbindliche Anfrage gestellt hast. Diesen Vorgang musst du bei weiteren Anfragen nicht erwähnen.

Welche Alternativen gibt es zur Berufsunfähigkeitsversicherung?

Solltest du für die Berufsunfähigkeitsversicherung abgelehnt werden, kannst du prüfen, ob eine Unfallversicherung, eine Grundversicherung, eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung oder eine Dread-Disease-Versicherung bzw. eine Kombination aus diesen Produkten für dich alternativ in Frage kommen.

Kann ich meine Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen?

Ja. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung kann wie jedes andere Versicherungsprodukt zum fristgerechten Zeitpunkt gekündigt werden. Meist ist dies einmal jährlich, hängt jedoch davon ab, wie der Zahlungsrhythmus gewählt und die Vertragskonditionen abgeschlossen wurden. In deinem Vertrag findest du genaue Informationen zu deiner Kündigungsfrist.

Solltest du deine Berufsunfähigkeitsversicherung wegen besserer Konditionen oder anderen Vorteilen wechseln wollen, empfiehlt es sich, möglichst keine Versorgungslücke entstehen zu lassen und die alte Versicherung erst zu kündigen, wenn der neue Schutz bereits besteht.

Bedenke, dass du mit zunehmendem Alter und verändertem gesundheitlichen Zustand vielleicht gar nicht von den beworbenen, attraktiven Konditionen eines neuen Versicherungsunternehmens profitierst. Checke also vor einem Wechsel genau, ob sich dieser wirklich für dich lohnt.

Wieviel kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Die Höhe der Prämien hängt von vielen Faktoren ab: 

  • Alter

  • Gesundheitszustand

  • Vorerkrankungen

  • Allergien

  • Derzeit ausgeübter Beruf

  • Ausbildung

  • Risikoreiche Hobbies

Du kannst im günstigsten Fall ab 30-40€ im Monat rechnen. Hast du ein erhöhtes Risiko, durch welche Faktoren auch immer, kann die monatliche Zahlung allerdings auch einige Hundert Euro betragen. Bei hohem Berufsrisiko lehnen viele Versicherungen deinen Antrag auch komplett ab. Als Student oder Berufsanfänger kannst du teilweise bereits ab 20€ im Monat einsteigen.

Es ist wichtig, die Fragen des Versicherers wahrheitsgemäß zu beantworten. Stellt sich heraus, dass du dies nicht getan hast, kann dein Versicherungsschutz gänzlich entfallen.

Wie lange sollte die Laufzeit meiner Berufsunfähigkeitsversicherung betragen?

Im besten Fall bis zur Rente! Denn dann bist du garantiert abgesichert, bis du durch deine monatlichen Rentenzahlungen von anderer Stelle unterstützt wirst. Allerdings steigt die Prämie mit längerer Laufzeit und ab einem gewissen Alter, da die Berufsunfähigkeit mit steigendem Alter wahrscheinlicher wird. Du musst also für dich abwägen, inwieweit sich welche Laufzeit für dich im Verhältnis zu den Kosten lohnt.

Bekomme ich keine staatliche Unterstützung bei einer Berufsunfähigkeit?

Die gesetzliche Berufsunfähigkeitsversicherung greift nur für Menschen, die vor 1961 geboren sind - für alle anderen gibt es vom Staat nur noch eine sog. Erwerbsminderungsrente. Diese ist sehr gering und sieht vor, dass du weiterhin nach deinen Möglichkeiten arbeitest, zur Not in einem ganz anderen Tätigkeitsfeld als zuvor. Entsprechend deiner Einschränkung wirst du dann unterstützt: Kannst du beispielsweise weiterhin 6 Stunden am Tag arbeiten, erhältst du keine Erwerbsminderungsrente. Bei 3-6 Stunden wird dir die Hälfte zugestanden (zwischen 400-500€). Erst wenn du nach Einschätzung unter 3 Stunden täglich arbeitsfähig bist, bekommst du den vollen Satz. Bei einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung wirst du hingegen nicht zum Jobwechsel gebeten: Kannst du deinen jetzigen Beruf nicht mehr ausführen, bekommst du die Rentenzahlungen.

Sollte ich als Student oder Azubi eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?

Der Gedanke ist nicht verkehrt. Vor allem, da du in den ersten 5 Berufsjahren bei Berufsunfähigkeit nicht für die ohnehin unzureichende Erwerbsminderungszahlung vom Staat in Frage kommst. Zudem sind die zu zahlenden Prämien bei jungen Menschen sehr gering, du kannst dich bereits ab rund 20€ im Monat auf Berufsunfähigkeit versichern lassen.

Was passiert bei einem Berufswechsel?

In der Regel nichts. Du wirst alleine nach dem Maßstab bewertet, der zum Versicherungsabschluss gilt. Sollte deine Versicherung über deine Jobsituation unterrichtet werden wollen, muss dies im Vertrag so vereinbart worden sein.

Kann ich meine Berufsunfähigkeitsversicherung steuerlich geltend machen?

Grundsätzlich ist deine Berufsunfähigkeitsversicherung als Vorsorgeleistung steuerlich absetzbar. Allerdings beläuft sich die Summe der Rückerstattung aus Vorsorgeleistungen bei maximal 1,900€. Ist dieser Betrag durch andere Vorsorgeaufwendungen bereits erreicht, wird keine weitere Summe gewährt.

Muss ich für die Auszahlung der Berufsunfähigkeitsversicherung Steuern zahlen?

Grundsätzlich wird die Rentenzahlung der Berufsunfähigkeitsversicherung versteuert. Allerdings ist die Steuerlast geringer, je kürzer Dauer der Auszahlung ist.

Reicht nicht eine Unfallversicherung?

Tatsächlich sollte die Wahl zuerst auf die Berufsunfähigkeit, anstatt die Unfallversicherung fallen. Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt, wenn du 50% weniger arbeitsfähig bist. Dabei gelten deine momentanen Berufskonditionen und es ist egal, ob die Berufsunfähigkeit durch Krankheit oder einen Unfall entsteht. Die Unfallversicherung zahlt nur in dem Fall, dass du durch einen Unfall zu einem gewissen Prozentsatz invalide, d.h. dauerhaft eingeschränkt bist. Wirst du krank, z.B. durch einen Bandscheibenvorfall oder ein Burn-out, erhältst du von einer Unfallversicherung keine Leistungen.