Die 10 besten Kaffeebars in Berlin

Familie & Freizeit von Maria am 16.04.2014

Kaffee ist in aller Munde und erfährt seit einigen Jahren seine große Renaissance. Weg vom stundenlang warm gehaltenen Filterkaffee, hin zum frisch aufgebrühten Lifestyle-Getränk, das man nicht nur lecker, sondern am besten auch fair konsumiert. Und wo trinkt man seinen Kaffee besser als in einer der vielen Kaffeebars und –Läden, die besonders zahlreich in den Großstädten vertreten sind. Die besten Berliner Locations für echte Kaffeefans haben wir für euch bei einem kleinen Spaziergang durch die Stadt ausfindig gemacht und dabei die eine oder andere Dosis Koffein zu uns genommen.
1. The Barn
Absolut angesagt in der Berliner Kaffeeszene ist zurzeit dieser hippe Laden. Hier wird Kaffee wie Wein getrunken und echte Kaffeeliebhaber kommen bei den unterschiedlichen Sorten und Zubereitungsarten des Kaffees voll auf ihre Kosten. Wo könnte sich diese Kaffeebar anders befinden, als im angesagten Berlin-Mitte in der Auguststraße?! Zwischen Galerien und kleinen Berliner-Labels bleibt in jedem Falle die Zeit für einen kleinen Kaffee und wenn nicht, dann kannst du deinen Kaffee aus der angeschlossenen Rösterei von The Barn auch direkt mit nach Hause nehmen.
2. Fiaker Kaffeerösterei

©Andreas Hermsdorf / PIXELIO

Wer sich ein wenig fernab der touristischen Pfade begibt, der stößt unweit des U-Bahnhof Turmstraße auf das Kleinod Fiaker. Hier wird nicht nur der Kaffee frisch geröstet und zubereitet, sondern auch die Preise sind mehr als ok. Leckere Kuchen und ein üppiges Frühstücksangebot machen jeden glücklich und stärken dich für einen anstrengenden Tag in der Hauptstadt.
3. Starbucks
Ja, schon klar – böse große Kaffeekette, die man lieber meiden sollte. Nichts desto trotz schmeckt der Kaffee bei Starbuckseinfach gut und man weiß eben, was man bekommt. Zudem gibt es saisonale Spezialitäten und ein Kaffeehaus-Flair, das generell sehr gemütlich ist. Freies W-Lan ist da nur das Sahnehäubchen auf dem 3-fachen Extra-Latte mit Geschmack. In Berlin findest du Starbucks übrigens inzwischen an fast jeder Ecke.
4. Balzac Coffee
Ebenfalls eine Kaffeehaus-Kette ist Balzac Coffee. Allerdings hat sich das Unternehmen auf Norddeutschland beschränkt und ist seit vielen Jahren auch in Berlin mit einigen Filialen vertreten. An sieben verschiedenen Standorten, die größtenteils im Stadtzentrum verteilt sind, kannst du deinen frischen Kaffee genießen oder auch gerne für unterwegs mitnehmen. Ein Snack in süß oder salzig schmeckt frischgebacken immer gut dazu.
5. Impala Coffee

©w.r.wagner / PIXELIO

Bei Impala Coffee geht es heiß her, zumindest wenn man direkt neben der Röster-Trommel steht. In den drei Berliner Filialen wird geröstet, gefilter, aufgeschäumt und ausgeschenkt, dass sich die Kaffeesäcke biegen. Mit Hauptsitz im Prenzlauer Berg kann man vom Impala Coffee aus die hippen und schicken Menschen dieser Stadt beobachten und dabei in aller Ruhe seinen Fair-Trade Kaffee trinken und das Leben genießen.
6. Oslo Kaffebar
Zurück in Berlins Mitte unmittelbar am S-Bahnhof Nordbahnhof erwartet dich die Oslo Kaffebar. Die Skandinavier sind ja nicht nur für ihren hohen Alkoholkonsum bekannt, sonder auch für ihre Liebe zum schwarzen Heißgetränk. Anders als in Skandinavien wird hier der Kaffee allerdings nicht beliebig oft nachgeschenkt. Wer gefallen an den Kaffeespezialitäten in der Oslo Kaffebar gefunden hat, der muss eben noch einmal das Portemonnaie zücken. Ab und an finden hier übrigens auch Ausstellungen und Partys statt.
7. Kauf dich Glücklich
Der Name ist Programm und neben einem guten Kaffee überzeugen hier besonders die Waffeln und die selbst gemachten Eissorten, die du dir direkt an der Theke aussuchen kannst. Das Kauf dich Glücklich gibt es übrigens nicht nur in Berlin, sondern auch in Hamburg, Köln und anderen großen Städten. Was ursprünglich als reines Café gedacht war, ist inzwischen zu einem Modelabel geworden. Die Klamotten bekommst du in der Berliner Filiale im Glücklich am Park oder direkt im Internet.
8. Sagers Kaffeerösterei

©ro18ger/PIXELIO

Eine Kaffeerösterei mit Tradition und Werten findest du im ehemaligen Berliner Westen. In Sagers Kaffeerösterei wird das Rösten noch als Handwerk verstanden und mit viel Liebe umgesetzt. Im stilvollen Ambiente kann man dann vor Ort ein Tässchen Espresso oder Kaffee probieren oder direkt mit nach Hause nehmen.
9. Godshot
Nur Kaffee zu trinken ist dir einfach zu langweilig? Du willst in die Geheimnisse der Kaffeezubereitung eingewiesen werden? Dann ist Godshot genau der richtige Laden für dich. Bei Godshot kannst du Barista-Seminare besuchen und die hohe Kunst der Milchschaum-Art erlernen. Dabei ist der Genuss eines frisch gebrühten Kaffees, allemal ein Grund einmal vorbeizuschauen.
10. Geschwister Nothaft
Zu guter Letzt darf ein Besuch im hippen Neukölln natürlich nicht fehlen. Hier schießen derzeit die Cafés wie Pilze aus dem Boden und machen aus jedem Ladenlokal einen angesagten Kaffeetreffpunkt. Gemütlich und muckelig geht es da im Geschwister Nothaft zu. Leckerer Kaffee und ein cooles Inventar laden zum Verweilen ein.

Wer nach dieser Tour durch die Berliner Kaffee-Szene noch keine Koffein-Überdosis hat, der kann sich den einen oder anderen Kaffee auch direkt nach Hause bestellen. Ein breites Angebot an fair gehandelten Kaffees findest du online zum Beispiel bei Coffee Circle und Brands of Soul.

©Artikelbild: Marianne J./PIXELIO