Ein Wochenende in Nürnberg

Familie & Freizeit von Maria am 24.01.2014

Nürnberg ist mit rund einer halben Million die zweitgrößte Stadt Bayerns. Im Ballungsgebiet Nürnberg, Fürth, Erlangen leben sogar 1,2 Millionen Menschen. Nürnberg ist vor allen Dingen für das leckere und bodenständige fränkische Essen, wie z.B. die Nürnberger Bratwürste bekannt. Außerdem fuhr 1835 die erste Deutsche Eisenbahn „Adler“ die gesamte Strecke von Nürnberg nach Fürth und läutete damit die großen industriellen Zeiten für die Region ein. Auch heute noch ist die Region um Nürnberg wirtschaftlich sehr stark im Vergleich zum restlichen Franken.
Einen Besuch wert sind aber auf jeden Fall die Altstadt und die kulturelle Szene Nürnbergs. Perfekt also, um sich ein Wochenende auf die historischen Spuren dieser fast 1000 Jahre alten Stadt zu begeben.
Hinkommen und Unterkommen

©Nürnberg Logo / WIKIPEDIA

Nach Nürnberg zu kommen, ist nicht besonders schwer. Vor allen Dingen durch die A9 ist Nürnberg verkehrstechnisch sehr gut angebunden. Daher ist es auch beliebtes Ziel für viele Fernbuslinien. Von nahezu allen größeren deutschen Städten kommst du z.B. mit MeinFernbus.de preiswert nach Nürnberg. Auch mit FlixBus gibt es immer günstige Verbindungen in die fränkische Metropole. Wer etwas mehr Beinfreiheit zu schätzen weiß, der reist natürlich am besten mit der Deutschen Bahn und damit das nicht allzu teuer wird, solltest du deine nächste Reise unbedingt mit einem Deutsche Bahn Gutschein online buchen.
In Nürnberg einen passablen Übernachtungsplatz zu bekommen, ist besonders während der Messezeit nicht immer ganz einfach. Ansonsten bietet HRS ständig gute Angebote für ausgewählte Hotels an und wer gerne bei anderen Leuten zu Hause schläft, der findet bei airbnb sicherlich die passende Unterkunft.
Nürnberg erleben

©www.clearlens-images.de / PIXELIO

Wer geschichtlich interessiert ist, der wird in Nürnberg auf jeden Fall auf seine Kosten kommen. Neben dem Gelände des früheren Reichsparteitagsgelände, das die Nazis in den 30er Jahren extra hatten anlegen lassen, kann man auch die Orte der Nürnberger Prozesse besuchen. Dort wurden von 1945 bis 1949 die Hauptverantwortlichen für das Dritte Reich zur Zeit des Nationalsozialismus zur Rechenschaft gezogen. Heute sind dort Gedenkorte und Museen, in denen man sich über diese Zeit ausführlich informieren kann.
Auch die architektonischen Besonderheiten Nürnbergs sind immer einen Besuch wert. Zwar wurde während des Krieges ein Großteil der Altstadt zerstört, aber in den 50er Jahren detailgetrau wieder aufgebaut. Heute kann man die alte Kaiserburg, die das Altstadtzentrum dominiert, in neuem alten Glanz entdecken und diverse Kirchen, die ebenfalls das Stadtbild prägen.

©Neues Museum Nürnberg / WIKIPEDIA

Ein besonderes Gebäude ist das Neue Museum, das neben der modernen Kunstsammlungen auch über ein interessantes äußeres Erscheinungsbild verfügt. In jedem Fall sollte man bei einem Stadtrundgang dort einmal vorbeischauen und bei etwas mehr Zeit die Ausstellungen besuchen.
Kulturelle Highlights
Wer dann am Abend noch genug Kraft für kulturelle Highlights hat, der sollte unbedingt in eines der vielen Theater gehen oder sich vom lebendigen Nachtleben Nürnbergs in den Bann ziehen lassen. Tickets für größere Veranstaltungen kannst du bereits im Voraus über Eventim buchen oder zumindest bei den örtlichen Veranstaltern reservieren, denn besonders das Nürnberger Staatstheater ist oft ausverkauft. Mit einem Gutschein aus der Kategorie Tickets sparst du bei deiner Bestellung noch ganz unverhofft den einen oder anderen Euro, den du in ein leckeres Abendessen investieren kannst.

©Artikelbild: H.D.Volz / PIXELIO