Eine Reise auf die Insel Hiddensee

Familie & Freizeit von Maria am 02.04.2014

Die Insel Hiddensee ist mit einer Fläche von 19 Quadratkilometern und gerade einmal 1.000 Einwohnern eine der eher kleineren Inseln Deutschlands. Trotzdem oder gerade deswegen ist sie unter den Ostseeinseln eine ganz besondere Perle. Rund 4.000 Gästebetten stehen auf der gesamten Insel zum Übernachten zur Verfügung und laden auch Tagesgäste dazu ein, einmal länger auf der Insel zu verweilen. Gelegen ist Hiddensee westlich von der Insel Rügen und lediglich mit Fähren erreichbar. Diese fahren von Stralsund oder Schaprode und bringen die Besucher mit Sack und Pack auf die Insel, wo das Autofahren nämlich untersagt ist. Hervorragend also für alle, die wirklich einmal eine Auszeit brauchen und auf der Suche nach Ruhe und Erholung sind. Ferienhäuser oder Ferienwohnungen auf Hiddensee buchst du zum Beispiel über e-domizil.

©Hiddensee von oben / WIKIPEDIA

Natur hautnah erleben
Hiddensee ist eine Insel, die stark vom Meer geprägt ist. Oft schlägt das Wasser an der Westseite hohe Wellen und nimmt viel vom weißen Ostseesand mit hinein ins Meer. Das führt dazu, dass die Insel sich beinahe jährlich verändert. An der einen Stelle wird Sand abgetragen, an einer anderen wird neues Land angespült. Als Insel, die im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft liegt, steht sie unter besonderem Schutz und zieht viele Zugvögel an, die hier Rast machen und sich an der reichhaltigen Auswahl an Insekten bedienen. So ist die Inselumgebung einer der bedeutendsten Kranichrastplätze in Deutschland. Vom Wetter her ist die Insel ein echtes Paradies für Sonnenanbeter, da sie jährlich weit über 2100 Sonnenstunden zählt und somit zum sonnenreichsten Ort in Deutschland auserkoren wurde.

©C. Nöhren / PIXELIO

Ein Highlight für alle Pflanzenliebhaber sind die vielen Sanddornsträucher, die zu Tausenden auf der Insel verstreut sind. Sie liefern die saftig orangefarbenen Beeren des Sanddorns, die auf Hiddensee vor allen Dingen zu einem wohlschmeckenden Likör verarbeitet und jedem Lokal angeboten werden. Wenn du Sanddornprodukte auch nach dem Urlaub auf Hiddensee genießen möchtest, dann schau einfach mal bei Allyouneed.com vorbei, dort findest du viele tolle Sachen mit Sanddorn.
Hiddensee entdecken
Da die Insel ja relativ klein ist, hat man die Möglichkeit, interessante und schöne Orte zu Fuß oder per Rad zu erkunden. Die drei Häfen der Dörfer Vitte, Neuendorf und Kloster sind Anfangspunkt eines jeden Inselbesuchs, da man hier ankommt. Kloster ist dabei der größte Ort der Insel und das wohl bekannteste Postkartenmotiv Hiddensees, der Leuchtturm am Dornbusch, ist hier ebenfalls zu finden.

©Martin Simon / PIXELIO

Ein Spaziergang dorthin lohnt sich in jedem Fall, zumal man von dort eine tolle Aussicht hat. Auch das Gerhart-Hauptmann-Haus, das er 1930 erwarb und das heute ein Museum und Ort kultureller Veranstaltungen ist, steht in Kloster. Ein weiterer und kleinerer Leuchtturm ist in Neuendorf zu finden. Das Leuchtfeuer Gellen ist gerade einmal 12m hoch und seit 1907 in Dauerbetrieb. Außerdem sind auf der Insel unzählige kleine Galerien und Museen zu finden, die erahnen lassen, was für ein Künstler-Magnet Hiddensee in den 20er-Jahren und zu DDR-Zeiten war.

Heute stehen Erholung und Entspannung im Vordergrund, die du mit einem Gutschein aus der Kategorie Urlaub und Reisen günstig buchen kannst.

©Artikelbild: Hiddensee Leuchtturm / WIKIPEDIA