29. Dezember 2016

Die acht absurdesten und gruseligsten Reiseziele der Welt!

Einen Urlaub auf Mallorca oder in Italien ist euch zu langweilig? New York und Los Angeles kennt ihr schon? Ihr wollt etwas Verrücktes oder Außergewöhnliches in eurem Urlaub sehen? Eventuell sogar etwas Absurdes oder gar Gruseliges? Dann seid ihr hier genau richtig. Wir haben die acht gruseligsten Reiseziele der Welt! Mal sehen, wohin ihr euch

Einen Urlaub auf Mallorca oder in Italien ist euch zu langweilig? New York und Los Angeles kennt ihr schon? Ihr wollt etwas Verrücktes oder Außergewöhnliches in eurem Urlaub sehen? Eventuell sogar etwas Absurdes oder gar Gruseliges? Dann seid ihr hier genau richtig. Wir haben die acht gruseligsten Reiseziele der Welt! Mal sehen, wohin ihr euch traut…

Gruselige Reiseziele:

  • Die asiatische Folterkammer

Bild: japantimes.co.jp
Bild: japantimes.co.jp

In dem asiatischen Gefängnis der Unit 731 in der Nähe von Harbin (Japan) wurde unter der Kaiserlichen Armee zu Zeiten des zweiten Weltkrieges an biologischen und chemischen Waffen geforscht. Zu diesem Zweck wurden Experimente an lebenden Menschen vollzogen. Und das nicht zu knapp. Schätzungsweise starben 3500 Zivilisten und Kriegsgefangene dort einen bestialischen und grausamen Tod. Außerdem starben bei Feldversuchen mit Krankheitserregern der Pest und des Milzbrandes weitere tausende Menschen. Es wurde unter anderem an Menschen getestet, wieviel Kälte man aushalten oder wie lange man kopfüber hängen kann, bevor man stirbt. Heute sind viele der Gebäude noch erhalten, und es wird immer wieder von paranormalen Erscheinungen gesprochen.  Und auch Touristen können den Ort der Qualen besuchen und herausfinden, ob man tatsächlich die Schreie der Geister hören kann. Wenn man sich an diesen Ort traut…

  • La Isla de las Muñecas

Bild: coyotitos.com
Bild: coyotitos.com

Die gruselige Puppeninsel liegt am östlichen Rand von Mexiko-Stadt. Der Legende nach ist vor rund 50 Jahren ein Mädchen in der Moorlandschaft der Insel ertrunken. Am folgenden Tag hat der einzige Bewohner der Insel (Don Julián Santana Barrera) eine Puppe aus dem Moor gezogen. Und am nächsten Tag wieder eine und so weiter. Ganz schön gruselig, ich weiß. Don Julián dachte, dass die Puppen ein Zeichen aus dem Jenseits wären und begann, Puppen zu sammeln und sie auf der gesamten Insel aufzuhängen. Don Julián ist mittlerweile verstorben, doch sein bizarres Kunstwerk ist immer noch vorhanden. Nicht selten verbringen Jugendliche als Mutprobe eine Nacht auf der Insel. Würdet ihr diese Mutprobe überstehen?

  • Der Blair Witch Wald

Bild: thedissolve.com
Bild: thedissolve.com

Der Kult-Horrorfilm „The Blair Witch Project“ läutete 1999 die Ära der Found-Footage -Filme ein und ist bis heute ein Phänomen. Für Fans und Hartgesottene lohnt sich daher ein abenteuerlicher Trip durch die verhexten Wälder in Burkittsville, Maryland. Ob die Legende wahr ist? Dreht euer eigenes Blair-Witch-Video und wir werden sehen. Oder eben nicht.

  • Auf den Spuren einer atomaren Katastrophe

Bild: web.de
Bild: web.de

Tschernobyl, Ukraine. Die atomare Katastrophe, die in Tschernobyl stattfand, rottete die komplette Stadt inklusive Umgebung aus und verseuchte beides langanhaltend. Die Geister-Stadt ist heute ein beliebtes Ziel für Touristen, die eine exklusive Abenteuer-Tour ab Kiew für ca. 100€ – inklusive Mittagessen in der Kantine des Kraftwerks – buchen können. Mit Helm, Schutzkleidung und Geigerzähler macht man sich in kleinen Grüppchen auf, um die Tragödie, die immer noch spürbar (und messbar!) ist, selbst zu sehen. Besonders makaber: der nicht fertig gestellte Vergnügungspark.

  • Die Geister-UFO-Stadt

Bild: youtube.com
Bild: youtube.com

Eine weitere Geister-Stadt findet man auch in San Zhi, China. In den 70er Jahren war alles, was mit Weltall, Aliens und UFOs zu tun hatte, sehr populär. Die Stadt San Zhi dachte sich daher, es könne ganz lukrativ sein, futuristische Gebäude in Formen von fliegenden Untertassen und Co. zu konstruieren. Merkwürdigerweise kam es bei den Bauarbeiten immer wieder zu mysteriösen und tödlichen Unfällen, so dass die Menschen abergläubisch wurden und keiner mehr dort wohnen wollte. Bis heute ist die Stadt deshalb unbewohnt und wirkt seltsam mysteriös. Die Seelen der toten Arbeiter sollen (natürlich) dort noch ihr Unwesen treiben und die Touristen erschrecken. Na, das wäre doch was für Mulder und Scully