Mobilität in der Großstadt

Familie & Freizeit von Maria am 28.06.2013

Immer mehr Menschen leben in Großstädten. Dass der Platz da nicht nur bei Wohnungen begrenzt ist, sondern auch auf den Straßen, ist ganz klar. Hätte in einer Großstadt wie Berlin jeder Einwohner über 18 Jahre ein eigenes Auto, würde man wohl nicht mal mehr als Fußgänger über die Straße kommen.

©Petra Bork / PIXELIO

Neben dem Trend, dass immer mehr Menschen in Städten leben, kommt das Phänomen, dass junge Menschen sich heutzutage andere Statussymbole anschaffen als Autos. War früher das Auto noch ein Symbol dafür, dass man es finanziell geschafft hat und sich einen fahrbaren Untersatz leisten kann, geht die Entwicklung heute mehr und mehr in eine ganz andere Richtung. Mobilität – Ja, aber eigenes Auto – Nein, Danke.
Geshartes Auto zum kleinen Preis
Besonders der Umwelt zu Liebe versuchen viele Großstädter die meisten Wege per Fahrrad oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erledigen. Das spart nicht nur Abgase und Geld, sondern in der Stadt auch noch jede Menge Nerven und unter Umständen sogar viel Zeit. Denn vor allen Dingen in den Hauptverkehrszeiten drängen sich viele Autos dicht an dicht und Stau ist meist vorprogrammiert.
Der aktuelle Trend in deutschen Großstädten heißt daher Carsharing. Drive Now ist einer der Anbieter, die sich auf das Teilen von Autos spezialisiert haben.
So funktioniert das Autoteilen

©DriveNow Mini / DRIVENOW

Das Prinzip ist ganz einfach: Überall in der Stadt stehen Autos, die von einem bestimmten Anbieter kommen. Mit Hilfe einer App kann man den Standort des nächsten Autos bestimmen und dieses Auto für einen kurzen Zeitraum reservieren. Am Auto angekommen, öffnest du dieses mit deinem Smartphone, setzt dich rein und fährst einfach los. Abgerechnet wird das Fahren nach Minuten. Tanken musst du nicht und auch die Parkgebühren am Ankunftsort sind inklusive. Alles, was du tun musst, ist dich vor der ersten Fahrt bei einem der Anbieter anzumelden. Ein weiterer Anbieter, dessen Flotte größtenteils aus praktischen und kleinen Smarts besteht, ist car2go. Dort kannst du mit einem Gutschein bei deiner Anmeldung sogar noch einige Freiminuten abstauben.
Alternativen zum Auto
Wer gänzlich auf Autos verzichten möchte, seien sie nun geteilt, oder nicht, dem bleibt oft noch das Fahrrad als Alternative. Für alle, die auch den Einkauf sicher nach Hause bringen wollen und eventuell sogar noch ein Kind dabei haben, für die lohnt sich die Anschaffung eines Christiania Bikes.

©Christiania Bike / CHRISTIANIA BIKES

Entwickelt wurden diese Räder im Kopenhagener Stadtteil Christiania. Die Alternativen, die dort lebten und auch immer noch leben, waren nämlich schon vor über 30 Jahren auf der Suche nach einer guten Alternative zum Auto.
Eine große Auswahl an Fahrräder findest du übrigens beim Gutscheinpony in der der Kategorie Sport und Freizeit. Mit einem liquid-life Gutschein erhältst du zum Beispiel tolle Rabatte auf E-Bikes und noch viele andere Fahrräder.
Schau dich ruhig nach Alternativen um und entdecke dich Möglichkeiten, die dir die moderne Mobilität in der Großstadt bietet.

©Artikelbild: Petra Bork / PIXELIO