Saisonale Wintergenüsse

Familie & Freizeit von Maria am 06.01.2014

Im Winter wächst nichts im Garten und wir müssen uns ausschließlich von eingelagerten Kartoffeln und Äpfeln ernähren, wenn wir saisonal leben wollen?! Das ist totaler Quatsch, denn auch im Winter wächst das eine oder andere Gemüse auf den einheimischen Feldern. Zudem kann man heute durch kühle Lagerhallen einige Produkte bist weit hinein ins Frühjahr haltbar machen und ergänzt wird der einheimische Speiseplan durch einige Produkte aus Gewächshäusern. So sind besonders Suppen und Wintersalate im Nu zubereitet und schonen unsere Hüften, die noch mit dem Weihnachtsspeck zu kämpfen haben. Apropos Weihnachtsspeck, wenn du diesen noch loswerden willst, bevor die Bikinisaison wieder startet, dann melde dich doch ganz einfach bei Weight Watchers an. Besonders jetzt kannst du dort viele gute Angebote wahrnehmen.
Kraut und Rüben

©Joujou / PIXELIO

Wie Kraut und Rüben muss es ja nun nicht unbedingt auf deinem Teller aussehen, aber als Tellerinhalt können diese beiden Gemüsesorten einiges hermachen. Längst überholt ist die Annahme Kraut und Rüben wären ein arme Leute Essen. Ganz im Gegenteil, viele Spitzenköche haben diese einheimischen Gewächse längst wieder für sich entdeckt und zaubern leckere Kreationen aus ihnen. Rüben können z.B. als Wurzelgemüsebeilage herhalten und schmecken gut zu Fisch, Rindfleisch oder auch pur mit Reis oder zur Pasta. Ebenfalls gut und einfach sind Wurzelgemüse in Suppen zu verarbeiten. Ob püriert oder als Eintopf, das ist ganz allein dir überlassen. Solltest du allerdings einen guten Pürierstab brauchen, dann schau doch mal im Redcoon Online Shop vorbei. Leckeres Gemüse der Saison erhältst du frisch und direkt zu dir nach Hause geliefert von bringmirbio.
Für den süßen Zahn

©Michael Heimann / PIXELIO

Ideal ist es natürlich, wenn man im Winter von den Sommer- und Herbstvorräten zehren kann, denn im Winter wächst in Deutschland leider wirklich kein Obst. Natürlich kann man auf Südfrüchte zurückgreifen, aber auch eingemachte und gefrostete Ware aus der Heimat kann ein guter Ersatz für frische Früchte sein. Was im Winter aus einheimischer Produktion allerdings immer erhältlich ist, ist der Apfel. Die vielen verschiedenen Sorten schmecken mal süßlicher und mal säuerlicher und lassen sich allesamt zu sehr leckeren Nachtischen verarbeiten. Probiere doch mal einen Apple Crumble. Der kommt eigentlich aus Amerika und ist nichts weiter als zerkleinerte Äpfel, die mit einem Streuselteig in den Ofen gegeben und überbacken werden. Das Ganze mit einer Kugel Vanilleeis serviert und garantiert brauch kein Mensch mehr im Winter Erdbeeren aus Marokko.
So geht auch die karge Winterzeit vorbei und der Frühling lockt dann auch schon mit neuen und frischen Genüssen aus dem Obst- und Gemüsegarten. Zubehör für diesen kannst du übrigens schon jetzt bei Baldur-Garten bestellen.

©Artikelbild: Gabi Schoenemann / PIXELIO