Eine Radfahrt die ist lustig, eine Radfahrt die ist schön

Mode & Lifestyle von Maria am 17.05.2013

Wer sich bei diesem Wetter nicht motivieren kann, etwas rauszugehen und sich zu bewegen, der ist schon fast selbst schuld. Die Wochenenden eignen sich zum Beispiel perfekt, um das Fahrrad zu schnappen und eine kleinere oder größere Fahrradtour zu unternehmen.

©AlbrechtE.Arnold / PIXELIO

Besonders schön sind Radtouren, die an Flüssen entlang gehen. Fährt man von der Quelle zur Mündung des Flusses, hat man nämlich meistens das Glück, stetig bergab zu fahren. In ganz Deutschland gibt es viele gekennzeichnete Radwanderwege, die sich an Flüssen entlang ziehen. Sehr zu empfehlen ist z.B. der Elbe-Radwanderweg, der in Deutschland von Bad Schandau in Sachsen bis nach Cuxhaven in Niedersachsen reicht. Die 840 Kilometer, die der Radweg lang ist, sind gespickt von interessanten Städten wie Dresden, Wittenberg, Magdeburg und natürlich der Hansestadt Hamburg, die durch die Elbe mit der Nordsee verbunden ist. Der Elberadweg wurde 2013 übrigens schon zum 9. Mal in Folge von Mitgliedern des ADFCs zum beliebtesten Fernradweg in Deutschland gewählt.
Auf die richtige Ausrüstung kommt es an
Das Fahrrad zu nehmen und loszufahren ist eine Möglichkeit, wie man eine Fahrradtour beginnen kann. Diese Variante eignet sich besonders gut für kürzere Strecken, oder Tagesausflüge. Wer längere Zeit unterwegs ist und große Distanzen auf seinem Fahrrad zurücklegen möchte, der sollte unbedingt einige wichtige Dinge immer mit dabei haben.

1. Ein Fahrrad-Reparatur-Set

©BlackburnToolmanator12 / BIKEINN

Auch wenn man nicht der größte Fahrrad-Reparatur Profi ist, ist es auf jeden Fall ratsam passendes Werkzeug mitzunehmen, mit dem man notfalls auch kleinere Pannen beheben lassen kann. Ein Multifunktionswerkzeug für Fahrräder eignet sich da besonders gut und ist zudem klein und nimmt wenig Platz weg, was auf einer längeren Tour von unschätzbarem Wert sein kann. Ebenfalls dabei haben sollte man mindestens einen Ersatzschlauch und passendes Flickzeug, für kleinere Löcher im Schlauch.

2. Gepäcktaschen und/oder Anhänger

©JensHasler / PIXELIO

Das ist meist die wichtige Entscheidung, die man treffen muss, wenn man eine längere Fahrradtour plant. Reichen mir ein paar Satteltaschen und ein Rucksack, oder reise ich komfortabler, wenn ich mein Gepäck in einem Anhänger hinter mir her ziehe. Der Vorteil eines Fahrradanhängers ist die Menge des Gepäcks, die man auf eine Tour mitnehmen kann. Vor allen Dingen wenn man mit Zelt unterwegs ist, bietet ein Fahrradanhänger meist den größeren Stauraum. Allerdings ist der Anhänger immer am Fahrrad hinten dran und man braucht nicht nur mehr Energie und Kraft beim Vorankommen, sondern muss besonders in Kurven oder bei Überholmanövern um einiges Vorsichtiger sein.

3. Die richtige Bekleidung

©LöfflerHotBondBikeTightHerren / SPORTSCHECK

Die richtige Bekleidung ist für das Vorankommen auf der Radstrecke von enormer Bedeutung. Eine gut gepolsterte Hose, kann den ein oder anderen schmerzhaften Tag auf dem Rad verhindern und bietet zudem Sitzkomfort während des Fahrens. Für die Sicherheit beim Radfahren sorgt ein ordentlicher Helm, der in erster Linie eine gute Passform haben muss. Positiver Nebeneffekt: ein Helm funktioniert gleichzeitig als Regenschutz. Denn auf regnerisches Wetter sollte man auf jeden Fall mit einer atmungsaktiven Regenjacke eingestellt sein. Zusätzlich gibt es Regenhosen und Beinüberzieher, die man im Falle eines Regengusses schnell anziehen kann.

Diese Utensilien sind natürlich nur eine Grundausrüstung, die individuell aufgestockt werden kann und muss. Je nachdem wie lange man unterwegs ist und welchen Komfort man sich für eine Fahrradreise wünscht, muss man natürlich auch planen und packen. Auf jeden Fall sollte man darauf achten, möglichst wenig Gepäck mitzunehmen und sich so die Reise zu erleichtern.
Günstiges Fahrradzubehör kriegst du auf unseren Seiten von GutscheinPony übrigens noch preiswerter, wenn du einen unserer tollen Fahrradgutscheine bei deiner Bestellung einlöst.

©Artikelbild: Marianne J. / PIXELIO