1. Home
  2. Magazin
  3. Urlaub & Freizeit
  4. Macht Sport glücklich?

Macht Sport glücklich?

 6. August 2018
Katrin in Urlaub & Freizeit
Von wegen, Sport ist Mord - Sport macht sogar glücklich! Also keine faulen Ausreden mehr, denn ab heute machst du keinen Sport mehr, um abzunehmen oder Muskeln aufzubauen. Ab heute machst du Glück, statt Sport. Ist auch viel motivierender - und wirkt bereits eine halbe Stunde später, nachhaltig. Also runter von der Couch und mache Glück!

In der Kürze liegt die Würze - so auch in diesem Beitrag zum Glück in unserer montäglichen Glücks-Serie. Heute: Wie Sport Glückshormone freisetzt. So gehts:

1. Berauscht durch Sport: Bilden wir beim Sport wirklich Glückshormone?

Unglaublich aber wahr: Wir produzieren beim Sport Haschisch-ähnliche Endocannabinoide und Opiate. Seit den 1980ern wissen wir, dass wir bei körperlicher Anstrengung Endorphine ausschütten, die nicht nur helfen, die Anstrengung und Schmerzen beim Marathon auszublenden, sondern uns gleichzeitig in eine Art Rausch versetzen - ähnlich wie Glücksfood also. 

Zusätzlich legt eine Studie aus dem Jahr 2017 nahe, dass wir beim Sport sogar haschisch-ähnliche Endocannabinoide freisetzen, die zusätzlich entspannen. Gesundheitsfördernde, aktive Entspannung also! Warum nicht einmal ausprobieren? 

Wer (Wieder-) Anfänger ist erhält in unserem Fitness-ABC übrigens Tipps fürs Anfangen mit dem Sport.

2. Welche Sportarten machen glücklich?

Die Mischung machts: Cardio und Kraft-Training. Jeder sollte den Sport machen, der ihm Spaß macht und der ihn motiviert. Für die einen ist das der Tanzsport Zumba, für die anderen Teamsportarten oder entspanntes Yoga, Fitness-Studio oder Joggen - doch ganz gleich, was du machst, am glücklichsten soll der Mix zwischen Kraft-Training und Ausdauer-Training machen. Warum in einem unserer günstigen Fitness-Studios also nicht auch ein wenig Laufband oder Fahrrad-Fahren einbauen? 

Oder einfach mal ganz entspannt zum Yoga-Studio radeln, hinlaufen oder vor dem Zumba-Training kurze Push-Ups einlegen? Die Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining hilft außerdem am besten beim Abnehmen und fördert einen schön straffen Körper... Na, wenn das nicht noch zusätzlich motiviert;)

Das Joggen ist beim Cardio außerdem der Geheimtipp zum Glücklichsein, also weiter zum Runner´s High.

3. Gibt es das "Runner´s High" wirklich?

Gute Nachrichten für Jogger oder alle, die es werden wollen: Ab einem bestimmten Fitness-Level geraten wir besonders beim Joggen in ein Lauf-Hoch, ab dem wir die Anstrengung gar nicht mehr spüren, sondern nur noch voller Leichtigkeit über den Asphalt oder Waldweg "schweben". 

Zugegeben, bis man dieses Level erreicht hat, muss man ein wenig trainieren... Aber lohnt sich das nicht für den Traum vom Fliegen? Also auf zum Runner´s High und jetzt mit dem Lauf-Training anfangen! Einfach vorstellen, trainieren, losfliegen.

Wie geht es das nächste Mal weiter in unserer Pony-Glücks-Serie?

Kleine Tricks, die man ganz einfach und jederzeit im Alltag einbauen kann, um sofort besser drauf zu sein - wer hätte die nicht gerne? 

Kein Problem, servieren wir in unserer Glücks-Serie nächsten Montag, damit das Glücklich-sein ein klein wenig einfacher geht. Bis dahin - einfach mal langlegen in den Trainingspausen, denn auch Entspannung macht natürlich happy: Wie wärs mit der modernen und viel bequemeren Luftmatratze Fatboy Slamzack

Das Luftsofa passt übrigens auch prima ins Handgepäck bei deiner nächsten Reise.