Singlebörse und Partnerbörsen – das moderne Dating im Internet!

Familie & Freizeit von Claudia am 23.11.2011

Früher war es ja mal so, dass man potentielle Lebenspartner in Zeitungen suchte. Unter der Rubrik Partnersuche bei den Kleinanzeigen wurde ein netter Dreizeiler geschaltet der einen selbst kurz beschrieben hat und was die Erwartungen an den Traumpartner sind.  Dann wurden die Zuschriften von der Zeitung gesammelt und einem zugesandt. Dieser ewig dauernde Prozess gehört in Zeiten des Internets, zum Glück, der Vergangenheit an. Heute geht man auf Singlebörsen oder Partnerbörsen und stellt sich dort dar. Das Anmelden geht schnell und man kann unterschiedlichste Menschen anhand vieler auszuwählender Kriterien suchen. Es ist einfach geworden, die passenden Personen zu finden.
Partner finden im Internet

Quelle:joonity.de

Bei den Singlebörsen geht es darum, mit anderen Leuten in Kontakt zu treten und den netten Flirt zu finden. Sicherlich auch den Traumpartner, aber die Suche wird nicht so professionalisiert. Da sind dann im Bezug auf Suchkriterien eher das Alter und der Wohnort entscheidend. Anders ist es da bei einer Partnerbörse. Diese sind so kompetent, dass es nicht einfach nur reicht, grob seine Interessen anzugeben. Nach der Anmeldung wird man über seinen Charakter ausgequetscht und man soll sich so gut wie möglich beschreiben. Vor allem seine Interessen und Hobbys sind wichtig. Die Auswahl der Partner wird dann anhand eines psychologischen Tests oder internen Algorithmen vorgeschlagen. Dadurch kann man sich sicher sein, dass die vorgeschlagenen Personen auch definitiv zu einen passen. In den letzten Jahren haben sich die Anzahl der Partnerbörsen im Internet stark erhöht. Es gibt für jeden die passende Börse. Ob für den Akademiker oder sogenannte „Singles mit Niveau“, es gibt sehr viele verschiedene Portale, abhängig vom Interesse. Für jeden lässt sich die passende Partnerbörse finden.
Singelbörsen und Partnerbörsen finden sich unter den Top 3
Laut einer Umfrage kommen nach Arbeitsplatz und Freizeit die Online-Singleportale als dritte Möglichkeit zum Kennenlernen infrage. Die Singles an der Partnerbörsen, sind laut Befragung Anfang 30 und zu 2/3 Männer. Diese haben vorwiegend einen Hauptschulabschluss und Frauen eher Abitur. Diese Frauen suchen aber eher einem Partner mit ähnlichem Bildungsabschluss. Auch wer sich bei renommierten Partnerbörsen anmelden möchte, der muss schon ein bisschen was berappen. Je nachdem ob man nur für einen Monat, drei Monate oder fürs ganze Jahr nach einen Partner sucht gibt es verschiedene Tarife. Man muss so zwischen 30-60 Euro monatlich bezahlen, um seinen Traumpartner zu finden. Gut das es da beim Gutscheinpony eine Vielzahl von Gutscheincodes gibt!

Einige Seiten werben sogar mit einer Erfolgsgarantie für die Partnersuche. Als wenn es so einfach wäre? Aber irgendein Anreiz muss ja geboten werden. Auch wegen dem vorhandenen Männerüberschuss gibt es viele Seiten die Frauen eine kostenlose Anmeldung ermöglichen. Die kostenlose Partnerbörse ist jedoch nicht die Regel. Zumindest wenn man es gerne professionell haben möchte. Wer kein Geld und auch keinen psychologischen Abgleich wünscht, meldet sich einfach auf einer Singleseite an und versucht sein Glück allein durch Alter, Interessen und Foto. Dies kann auch schon reichen, um sich mit netten Menschen zu treffen. Bei professionellen Seiten geht es nur um die Gemeinsamkeiten. Und wie sagt man auch noch so schön: Gegensätze ziehen sich an. Nur was kann man sonst noch machen außer sich im Internet auf die Suche zu begeben?

Da gibt es zum Beispiel das amüsante Speeddating. Dabei kann man schnell und unkompliziert viele Singles aus der Umgebung kennenlernen. Meistens sind es um die 30 Personen, die sich bei einem Treffen am Abend begegnen. Die eine Hälfte ist männlich, die anderen weiblich. Man trifft sich und jede Frau lernt jeden Mann kennen. Man sitzt sich meist an einem 2er Tisch gegenüber und hat 5-8 Minuten um sich kennenzulernen. Dann geht es weiter. Dadurch erhöht sich natürlich die Chance auf jemanden zu treffen, bei dem es funkt oder bei dem einfach große Sympathie da ist. Früher war es so, dass man auf einen vorher ausgehändigten Zettel aufschreibt, wen man gerne wiedersehen möchte und diesen dann im Anschluss beim Veranstalter abgibt.

Dies wird heute auch schon über das Internet gemacht, anhand eines Fragebogens, den man online ausfüllt. Innerhalb von zwei Tagen erhält man dann Antwort, wer sich mit einem treffen möchte. Laut einer Studie lag die Erfolgsquote in Bezug auf Sex bei 6 Prozent und bei einer Partnerschaft bei nur 4,5 Prozent. Auch gibt es extra Agenturen die neben Speeddating auch andere Veranstaltungen planen, um Singles zusammenzubringen. Eine tolle Idee ist das Jumpingdinner. Dabei geht es darum, dass es in drei Wohnungen, ein drei Gänge Menü gibt. Man selber kocht eines davon und erhält Besuch von 4 Personen. Danach zieht man weiter zu anderen Singles und isst bei denen. So lernt man, an einem geselligen Abend 12 Leute kennen. Zum Abschluss gibt’s noch mal ein gemeinsamen Abschluss von allen Jumpingdinner Teilnehmer in einer Bar. Das Ganze kostet auch nur 26 Euro und findet in vielen deutschen Städten statt. Auch wird es als Geschenkidee angepriesen. Eine sehr angenehme Möglichkeit um viele Singles an einem Abend in Kontakt zu kommen und sich in netter Atmosphäre kennenzulernen.