Vegane Küche – Lecker und Vielfältig

Familie & Freizeit von Maria am 11.09.2013

Vegane Ernährung liegt im Trend. Zwischen 200.000 und 400.000 Menschen in Deutschland ernähren sich bereits vegan und verzichten so nicht nur auf Fleisch und Fisch, sondern auch auf Eier, Honig, Leder und jegliche Produkte tierischen Ursprungs. Vor allem junge Leute leben immer häufiger vegan und überdenken somit nicht nur ihre Essgewohnheiten, sondern auch die Rolle, die sie als Konsumenten von tierischen Produkten in der Gesellschaft einnehmen.

©Bettina Stolze / PIXELIO

Denn eine vegane Ernährung fördert nicht nur ein Bewusstsein für die Massentierhaltung, sondern auch die damit einhergehenden Umweltprobleme und die ungleiche Verteilung von Lebensmitteln. Wer sich näher mit diesen Thematiken beschäftigen möchte, der kann mit einem Thalia Gutschein Bücher rund um das vegane Leben günstig online bestellen.
Leckere Rezepte
Veganer verzichten zwar auf tierische Lebensmittel, dennoch ist ihr Speiseplan oft vielfältiger als der von so manchem Fleischesser. Neben frischem Obst und Gemüse gehören verschiedenste Getreidesorten, Nüsse und hochwertige Öle sowie frische Kräuter auf den Speiseplan eines Veganers, der sich ausgewogen ernähren möchte. Eine große Rolle für die vegane Ernährung spielen „Ersatzprodukte“, die tierische Produkte meist täuschend echt nachahmen. So ist es beispielsweise möglich Käse durch Hefeschmelz oder Seidentofu zu ersetzen, oder aus Seitan ein herzhaftes Pelett für einen leckeren Bürger zu bauen.

©Sarah Grazioli / PIXELIO

Seitan ist ein Weizengluten-Produkt, das aus Weizenmehl, dem die Stärke entzogen wird, hergestellt wird. Durch das Kochen, Dünsten oder Braten erhält Seitan seine fleischartige Konsistenz und muss jetzt nur noch ordentlich gewürzt werden. Der hohe Eiweißgehalt ist zudem ein wichtiger Punkt für den Verzehr von Seitan. Natürlich kann man auch mit Sojaprodukten und Tofu seinen Eiweißbedarf decken und deiner Fantasie sind beim Kochen keine Grenzen gesetzt. Seitan und Sojaprodukte könnt ihr online bei bringmirbio bestellen, oder ihr probiert das mit dem Seitanmachen einfach mal selber aus.
Süße Sünden

©Marianne J. / PIXELIO

Obwohl man sich als „normaler“ Esser einen Kuchen ohne  Eier und Butter eigentlich überhaupt nicht vorstellen kann, ist besonders das Backen ohne tierische Produkte kein großes Problem. Butter lässt sich ganz einfach durch Öl ersetzten, was den Kuchen meist sogar saftiger macht und Eier sind schnell mit Sojamilch ausgetauscht, die ebenfalls eine gute Bindungskraft besitzt. Gelatine für aufwändige Torten ist mit AgarAgar wunderbar zu ersetzten und Schokolade kann eh verwendet werden, soweit sie eben recht dunkel ist und einen hohen Kakaoanteil besitzt.
Als Veganer muss man auf nichts verzichten und schon gar nicht auf Genuss. Auch Menschen, die normalerweise tierische Produkte verzehren, werden in der veganen Küche mit Sicherheit fündig und können sich tolle Anregungen für ihren Speiseplan holen. Mit einem Gutschein aus der Kategorie Essen und Trinken kannst du dir alles bestellen, was du für einen gelungenen Kochabend brauchst.

©Artikelbild: Veganismus Logo / WIKIPEDIA